Prolix Studienführer - Freiburg
Sonntag, 17. Dezember 2017 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Freiburger Kleinkunstpreis für Studierende 2017

Das Studierendenwerk Freiburg, die Uni Freiburg und das Vorderhaus - Kultur in der FABRIK loben zum vierten Mal den Freiburger Kleinkunstpreis für Studierende aus. Beim Wettbewerbsabend am So, 12. November, 19 Uhr im Vorderhaus, Habsburgerstr. 9, treten fünf Finalisten gegeneinander an: Damian Correa (Bild), Zacharias Heck, anders, David Keck und Sophie Passmann. Der Eintritt ist frei.

Mehr




SWR


Veranstaltungen 

Hund, Herrchen, Himmel

Jenseitshoffnung für Mensch und Tier

Im Rahmen der Ausstellung »Todsicher? Letzte Reise ungewiss« des Museums Natur und Mensch Freiburg hält, auf Einladung der Katholischen Akademie, Prof. Dr. Dr. Hubertus Lutterbach am Mittwoch, den 15. November 2017 einen Vortrag über die Jenseitshoffnung für Mensch und Tier. Der Professor für Christentum- und Kulturgeschichte wird in seinem Vortrag auf die mittlerweile durchlässig gewordene Grenze zwischen Human- und Tierbestattung eingehen und der Frage auf den Grund gehen, wie sich Jenseitsvorstellungen von Menschen verändert haben. Der Eintritt für Vortrag und Gespräch beträgt 6,00 €, ermäßigt 3,00 €.
Um Anmeldung wird freundlich gebeten (mail@katholische-akademie-freiburg.de).

Mehr




Verschiedenes 

Konzerttipp: Jersey Julie Band

Konzerttipp: Jersey Julie Band
Foto: Veranstalter

Jersey Julie aus New Jersey, USA ist eine hervorragende Musikerin, die als wahres Energiebündel mit ihrem Gesang und dem Alto-Sax die Herzen der Zuhörer in jeder Vorstellung erobert. Mit ihrem wunderbaren Charisma wird sie eins mit ihrer Musik und übt so eine enorm positive, erbauliche Kraft auf das Publikum aus. Die Band, mit der sie unterwegs ist, entstand 2011.

Während der letzten zwölf Jahre trat Julie in den USA und Europa an bedeutenden Festivals auf: Chicago Blues Festival, Freedom Creek Festival in Alabama, Blues To Bop Festival in Lugano (CH), Cognac Blues Passion, Cahors Blues Festival in Frankreich.... So spielte sie in ihrer Duo-Band The Vagabonds, als special guest mit Weltklasse-Musikern und auch... während fünf Jahren mit der Band Mudcat (von Atlanta Georgia), mit der sie ein Album namens Kickin‘ Chicken aufnahm. Letzteres ist unter dem Music Maker Label (North Carolina, USA) zu finden.

2011 zog Jersey Julie nach Frankreich, wo sie Olivier Mas heiratete und die Jersey Julie Band gründete. Die Jersey Julie Band ist ein vor Energie strotzendes, originelles Trio - eine "feel-good-Band". Jersey Julie spielt einen knurrend bis süss klingenden Sax und singt mit ihrer einmaligen oft umschwärmten Stimme in kraftvollen, klaren Tönen die Lead Vocals und Harmonien.

13. November 2017, Gasthaus Schiff, Schwarzwaldstraße 82, 79102 Freiburg
Beginn 20:00 Uhr. Eintritt frei, um eine Spende in den Hut wird gebeten

Mehr




Veranstaltungen 

Seminar: Prüfungsangst besiegen

Im Seminar werden individuelle Ursachen und die Bedeutung von Prüfungsangst behandelt. Strategien zum Umgang mit dieser Angst werden aufgezeigt, Entspannungstechniken sowie Lern- und Zeitmanagement sind weitere Inhalte. Mit praktischen Übungen und erlebnisorientierten Methoden werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf konkrete Prüfungssituationen vorbereitet. Das Seminar wird von der Psychologischen Beratung im Studierendenwerk angeboten, Seminarleiterin ist Dipl.-Psych. Vera Oschmann.
Das Seminar umfasst drei Abende und kostet 26,00 €.
Termine: Drei Montage, 4. und 11. Dezember 2017, 15. Januar 2018, jeweils von 18:00 bis 21:00 Uhr. Ort: Studierendenwerk Freiburg in der Schreiberstraße 12-16. Anmelden kann man sich bis zum 26.11. auf www.swfr.de/freizeit/seminare

Mehr




Veranstaltungen 

Gewaltprävention für Frauen: Selbstbehauptung und Selbstverteidigung

Ein kostenfreier Workshop für Studentinnen

Am 11. November und am 9. Dezember findet ein Seminar zu Selbstbehauptung und Selbstverteidigung speziell für Frauen statt. In geschützter Umgebung werden verschiedene - verbale und körperliche - Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt und eingeübt. Ziel des Seminars ist es, jungen Studentinnen Mut und das Selbstbewusstsein zu vermitteln, in unangenehmen und gefährlichen Situationen ihr Wissen und Können auch anzuwenden. Schwerpunkte des Workshops sind Sensibilisierung für das Problemfeld, Wissensvermittlung zum Thema, Erkennen von Gefahrensituationen, das (Durch-) Setzen eigener Grenzen, verbale und körperliche Abwehrstrategien sowie die Stärkung des Selbstwertgefühls. Der Workshop wird organisiert von „Mutige Mädchen“, www.mutige-maedchen.de

Termine: Sa, 11. November, 10-15 Uhr in der Halle des Wohnheims Falkenbergstr. 20, 79110 Freiburg. Der selbe Workshop findet auch am Sa, 9. Dezember statt.
Der Workshop ist gebührenfrei. Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Plätze dringend erforderlich: www.swfr.de/freizeit/seminare

- -

Kurs / Referat zur Gewaltprävention für Frauen und Männer

Wie reagiere ich angemessen, wenn ich in eine Gefahrensituation komme? Wie erkenne ich rechtzeitigt, ob eine Situation gefährlich wird? Gibt es spezielle Methoden zur Deeskalation? Welche Rolle spielt meine Körperhaltung und wie kann ich mir helfen, wenn die Situation doch „entgleitet“?
Diese und andere Fragen spielen in unserm Alltag zum Glück keine große Rolle. Aber um gewappnet zu sein, falls eine Situation doch einmal eskaliert, bietet das Studierendenwerk einen Kurs/Vortrag zur Gewaltprävention für Frauen und Männer. Kursleiter ist Frank Stratz, Polizeihauptkommissar beim Polizeipräsidium Freiburg, Referat Prävention.

Termin: Do, 16.11.2017, 18.00 – 20.00 Uhr im Bistro der Mensa Rempartstraße
Eintritt frei ! Eine Online-Anmeldung auf der Website des Studierendenwerks ist dennoch erwünscht bzw. erforderlich zur Planungssicherheit und entsprechenden Vorbereitung: www.swfr.de/freizeit/seminare/ (Anmeldeschluss ist der 15.11. um 17.00 Uhr.)

Mehr




Veranstaltungen 

Programmhinweise zu den Freiburger Friedenswochen 2017

Programmhinweise zu den Freiburger Friedenswochen 2017

"Die Rolle Deutschlands im grenzüberschreitenden Widerstand gegen Killerdrohnen"

Vortrag und Diskussion mit Elsa Rassbach, deutsch-amerikanische Filmemacherin und Friedensaktivistin. Mitbegründerin der deutschen Drohnen-Kampagne.

Das Überwachen-und-Töten durch Kampfdrohnen ist ein neues Paradigma in der aggressiven Kriegsführung. Dieses lukrative Waffensystem wird durch mehr und mehr Länder entwickelt und/oder gekauft. Deutschland sollte eine Schlüsselrolle in den internationalen Bestrebungen spielen, die Ächtung von Kampfdrohnen durchzusetzen. US-Basen in Deutschland wie Ramstein und AFRICOM sind unerlässlich für die nach deutschem Recht illegalen US-Drohneneinsätze. Deutschland ist federführend in der Entwicklung einer europäischen Kampfdrohne. Wie kann der Widerstand gegen die Killerdrohnen in Deutschland verstärkt werden?

Mittwoch, 15. November
19 – 21 Uhr, Universität, KG II, HS 2004

- - -

Adinda Flemmich – Eine mutige Frau ihrer Zeit: Zeitgeschichte und Biografie in Bildern

Ulrike Schubert vom Aktionskreis Kunst Vauban e.V.

Mit hohem persönlichen Einsatz, gegen starke Widerstände der Stadt Freiburg, gründete die heute eher unbekannte Adinda Flemmich (1867 Antwerpen – 1942 Freiburg) im Vorfeld des Ersten Weltkriegs 1905 mit FriedensfreundInnen die Freiburger Sektion der Deutschen Friedensgesellschaft (DFG). Auf Weltfriedenskongressen, wie 1905 in Luzern, war Adinda Flemmich Mitglied der deutschen Delegation. In jenem Jahr wurde erstmals der Friedensnobelpreis an eine Frau, Bertha von Suttner, verliehen. In Freiburg engagierte sich Adinda Flemmich vor dem Ersten Weltkrieg gegen die zahlreichen Kriegsvorbereitungen sowie während des Ersten Weltkriegs. Sie leitete die örtliche Friedensgesellschaft (DFG) bis ins Jahr 1920. Die Freiburger Friedensgesellschaft engagierte sich aktiv bis zu ihrem Verbot 1933. Eine Straße im Stadtteil Vauban ist dieser mutigen Kämpferin für den Frieden
gewidmet.

Mittwoch, 22. November
20 – 22 Uhr, Universität KG I, Hörsaal 1016

- - -

Globale Eskalation oder Rückkehr zur Vernunft – Ein systemischer Blick

Vortrag und Diskussion mit Clemens Ronnefeldt, Internationaler Versöhnungsbund, deutscher Zweig

Kriege im Mittleren Osten um Öl und Gas, der Klimawandel mit den Folgen der Verschlechterung von Süßwasser-Ressourcen,Wüstenbildungen und
Wirbelstürmen und die dadurch bedingte Migration von Millionen Menschen auf der südlichen Erdhalbkugel sowie die wachsenden Ungleichheiten zwischen Arm und Reich stellen enorme Herausforderungen dar, zumal die Weltbevölkerung weiter wächst. Wie könnte eine Kultur der Vernunft und des
Friedens aussehen?

Freitag, 24. November
19 – 21 Uhr, KG III, HS 3043

- - -

Jubiläumsfeier: 125 Jahre Deutsche Friedensgesellschaft

1892 gründeten die Friedensnobelpreisträger Bertha von Suttner und Alfred Herrmann Fried mit vielen Mitstreitern in Berlin die Deutsche Friedensgesellschaft. Der Verband blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück.“Die Waffen nieder!”, so hieß das 1889 von Bertha von Suttner veröffentlichte Buch, in dem die Brutalität und das durch Kriege verursachte Leiden geschildert werden. Damals wie heute engagieren sich Menschen gegen Krieg, Rüstung und Waffenexporte und warnen vor der Anwendung von Massenvernichtungswaffen. Hauptredner ist Prof. Dr. Wolfram Wette. Durch die Veranstaltung führt Jürgen Grässlin. Die Feier wird musikalisch umrahmt. Alle FriedensfreundInnen sind herzlich eingeladen.

Samstag, 25. November
15 – 18 Uhr, Katholische Akademie,Wintererstr. 1

- - -

Rüstungsexport ist oft Beihilfe zu Menschenrechtsverletzungen und zu Mord

Vortrag und Diskussion mit Jürgen Grässlin und Stephan Möhrle

Jürgen Grässlin, Bundessprecher der DFG-VK und der Kampagne “Aktion Aufschrei”, Vorsitzender des RüstungsInformations-Büros (RIB e.V.) und
Bestsellerautor.
Stephan Möhrle, DFG-VKVertreter in der Kampagne “Aktion Aufschrei”, Mitglied im DFG-VKLandvorstand Baden-Württemberg und RIB-Büroleiter.

Maßgeblich verantwortlich für die Genehmigung von Kriegswaffenexporten an sogenannte “Drittländer” außerhalb von NATO und EU ist der Bundessicherheitsrat (BSR). Geführt von den Kanzlern Gerhard Schröder und Angela Merkel sowie je acht Ministern wurden und werden in geheimer Sitzung Waffentransfers in Krisen- und Kriegsgebiete genehmigt. Involviert waren Minister von CDU, CSU, SPD, Grünen und FDP.
Zahlreiche Kriegswaffenlieferungen an menschenrechtsverletzende und kriegführende Staaten führten dazu, dass Millionen Menschen in die Flucht getrieben wurden oder starben. Was muss sich ändern, damit Kriegswaffenexporte gestoppt werden? Welche Aktionen müssen wir durchführen, damit Menschenrechte geachtet und die Kriegsgefahr gemindert werden? Die beiden Referenten zeigen konkrete Handlungsansätze auf.

Dienstag, 28. November
19 – 21 Uhr, Universität, KG I, HS 1221

Mehr




Verschiedenes 

Filmtipp: DAS PHANTOM DER OPER

Filmtipp: DAS PHANTOM DER OPER
Foto: Veranstalter

Stummfilm-Konzert
mit dem Philharmonischen Orchester Freiburg
Dirigent Günter Buchwald
im Freiburger Theater, Großes Haus

Die langjährige Kooperation zwischen dem Theater Freiburg und dem Kommunalen Kino, die in den 1990er-Jahren mit dem Stummfilm „Die weiße Hölle vom Piz Palü“ begann, findet 2017 nach Chaplins „Goldrausch“ seine Fortsetzung mit dem „Phantom der Oper“. Der Horror­Roman des französischen Schriftstellers Gaston Leroux, der zuletzt das Publikum als Musical faszinierte, wurde seit 1915 insgesamt elfmal verfilmt, aber nur Rupert Julians Stummfilm aus dem Jahr 1925 wurde zum Klassiker. Die Titelrolle spielt darin Lon Chaney, „der Mann der 1.000 Gesichter“, der sein Gesicht für die Rolle des tragischen Titelhelden in eine schauerliche Totenmaske verwandelte, die trotz aller Starrheit ein nuanciertes Mienenspiel zuließ. Der kanadische Komponist Gabriel Thibaudeau schrieb 1990 eine neue Filmmusik für diesen Klassiker, der Filmgeschichte geschrieben hat.

Die Pariser Oper. Ein mysteriöses Phantom droht den neuen Direktoren der berühmten Musikbühne mit einer bevorstehenden Katastrophe, sollte nicht die junge Sängerin Christine Daaé, die Zweitbesetzung der Hauptdarstellerin, deren Part übernehmen. Als die Drohung verhallt, hält das Phantom Wort und verschleppt die junge Frau in sein tief unter der Opernbühne verborgenes Versteck ...
Lobster Films restaurierte den Aufsehen erregenden Schauerfilm unter Mitwirkung der Cinémathèque Française. Die vorliegende Fassung eine 35 mm Kopie enthält unveröffentlichte Szenen in Farbe.
Stummfilmkonzert: Philharmonisches Orchester Freiburg. Dirigent: Günter A. Buchwald

Freiburger Theater,
am Samstag, 11.11.2017 // 19:30 Uhr
sowie am Sonntag, 12.11.2017 // 18:00 Uhr





Gewinnspiele 

ÖFFNUNGSZEITEN DER FREIBURGER BÄDER

ÖFFNUNGSZEITEN DER FREIBURGER BÄDER
50-Meter-Becken im Westbad / Foto: Michael Bamberger

Westbad
Montags, mittwochs und freitags hat das Westbad von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet, dienstags und donnerstags jedoch schon von 07.00 Uhr bis 21.00 Uhr. Am Wochenende hat das Bad von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.
Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat (außerhalb der Ferienzeiten und an Feiertagen) findet im Westbad ein sogenanntes Meerjungfrauenschwimmen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr statt.

Hallenbad Haslach
Das Haslacher Bad ist montags geschlossen, die Sauna hat allerdings die ganze Woche von 10.00 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Am Wochenende schließt bereits um 20.00 Uhr.
Mittwochs und freitags ist die Sauna nur für Damen zugänglich.
Das Schwimmbad öffnet dienstags bis freitags von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr.
Samstags und sonntags steht das Bad seinen Gästen bereits ab 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr zur Verfügung.
Es gelten Sonderzeiten in den Schulferien, unter der Woche von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr sowie am Wochenende von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Faulerbad
Das Faulerbad bietet Frühaufstehern an 4 Tagen der Woche, von Montag bis Donnerstag die Möglichkeit, das Bad in der Zeit von 6.00 Uhr bis 8.00 Uhr zu besuchen.
Nachmittags öffnet das Bad dann wieder von 13.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Am Mittwoch ist das Bad sogar von 13.00 Uhr bis 23.00 Uhr geöffnet.
Jeden Freitag von 08.00Uhr bis 12.00 Uhr ist das Bad für Senioren und werdende Mütter reserviert.
Die Sauna im Bad hat von Montag bis Freitag von 13.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet.
Samstagmorgen von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr ist das Bad lediglich für Damen geöffnet.
Von 10.30 Uhr bis 19.00 Uhr können wieder alle Gäste das Angebot nutzen.
Die Sauna dagegen ist in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr eine reine Damensauna, anschließend bis 19.00 Uhr wieder gemischt.
Sonntags hat das Faulerbad von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet, die Sauna steht in dieser Zeit ebenfalls zur Verfügung.

Hallenbad Hochdorf
Das Hallenbad Hochdorf ist dienstags von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr, donnerstags von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr und nachmittags von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Vormittags ist das Bad lediglich für Senioren und werdende Mütter geöffnet.
Freitags öffnet das Hallenbad Hochdorf um 15.00 Uhr, in dieser Zeit findet bis 18.00 Uhr allerdings ein Spielenachmittag für Kinder statt. Geöffnet hat das Bad bis 21.00 Uhr.
Am Samstagnachmittag kann das Bad in der Zeit von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr besucht werden, sonntags von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr.
Montags und mittwochs ist das Bad geschlossen.

Hallenbad Lehen
Dienstags öffnet das Bad um 14.00 Uhr und schließt um 18.00 Uhr. Am Mittwoch hingegen öffnet das Bad ebenfalls um 14.00 Uhr, schließt jedoch bereits um 17.00 Uhr. Am Donnerstag hat das Bad von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Freitags besteht die Möglichkeit, von 14.00 Uhr bis einschließlich 20.00 Uhr zu baden. Am Samstag hat das Bad von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Ist jedoch von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr lediglich für Senioren und werdende Mütter geöffnet. Montags und sonntags hat das Bad geschlossen.
An allen Feiertagen ist das Hallenbad Lehen geschlossen.

VERLOSUNG

Wir verlosen zwei Zehnerkarten für die Freiburger Schwimmbäder der Regio Bäder unter unseren Lesern. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 20. November 2017 einschreiben. Die Gewinner werden benachrichtigt und im prolixletter veröffentlicht.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25