Prolix Studienführer - Freiburg
Freitag, 23. Juni 2017 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Abend liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle redaktionellen Inhalte der Printausgabe. Mit zusätzlichen Informationen und Links laden wir dazu ein, den Studienführer online ausgiebig durchzustöbern und sich über unsere Publikation hinaus aus zahlreichen anderen Quellen zu informieren.
 
Für Anregungen sind wir offen. Einfach per eMail mit uns Kontakt aufnehmen. Abonnieren Sie weitere Tipps und Informationen mit unserem kostenlosen ProlixLetter, zu bestellen auf www.prolixletter.de.
 
Die aktuelle Printausgabe des Studienführer ist zu Semesterbeginn an vielen Auslagestellen in der Stadt und das ganze Jahr über bei der Zentralen Studienberatung (ZSB) in der Sedanstr. 6 zu finden. Die Onlineausgabe wird fortlaufend ergänzt und auf der Startseite finden Sie aktuelle Informationen, Veranstaltungshinweise und Gewinnspiele.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

PODIUMSDISKUSSION: Frankreich hat die Wahl

Einschätzungen und Analysen nach dem ersten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen
Montag, 24. April 2017, 19.30 Uhr

Nach dem ersten Wahlgang zur Präsidentschaftswahl schaut Europa gespannt auf die Resultate, verfolgt die Prognosen und Vorhersagen für den zweiten Wahlgang. Warum haben die Franzosen wen gewählt? Was bedeutet das Wahlergebnis für die deutsch-französischen Beziehungen und die Zukunft der Europäischen Union? Welche beiden Kandidaten werden die Stichwahl am 7. Mai bestreiten? Welche möglichen Szenarien gibt es für die Wahl der Abgeordneten des französischen Parlaments, der Assemblée Nationale, am 11. und 18. Juni? Wird die Parlamentsmehrheit von der Partei gewonnen, die auch den Präsidenten stellen wird? Was bedeutet es, wenn die Franzosen die „cohabitation“ wollen und wählen, die Partei des Präsidenten also keine Mehrheit im Parlament bekommt? Experten deklinieren, debattieren und diskutieren mögliche Szenarien und Wahlausgänge in unserem Nachbarland.

Referierende
Prof. Dr. Joachim Schild, Politikwissenschaft/Vergleichende Regierungslehre an der Universität Trier
Prof. Dr. Sabine Ruß-Sattar, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften Universität Kassel
Stefan Dehnert, Leiter des Pariser Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung

Moderation
Dr. Marcus Obrecht, Seminar für wissenschaftliche Politik, Albert-Ludwig-Universität Freiburg
Dr. Michael Wehner, Landeszentrale für politische Bildung, Freiburg

Kooperationspartner
Frankreich-Zentrum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Colloquium politicum, Centre Culturel Français Freiburg, Seminar für wissenschaftliche Politik

Zielgruppe
Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Region Freiburg

Ort
Haus zur lieben Hand, Löwenstraße 16, 79098 Freiburg, Großer Saal

Veranstalter
Landeszentrale für politische Bildung
Außenstelle Freiburg
Bertoldstraße 55, 79098 Freiburg
Tel 0761. 2077-30, Fax -99

Mehr




Veranstaltungen 

Konzerthinweis: "Momo und die grauen Herren"

Konzerthinweis: "Momo und die grauen Herren"
"Momo und die grauen Herren" / Foto: privat

live im Gasthaus "Schiff" in Freiburg-Waldsee am kommenden Montag um 20:00 Uhr

Am 20. März gibt es eine “richtig geile Live-Band“ im Gasthaus “Schiff” in der Schwarzwaldstraße 82 in Freiburg-Waldsee zu erleben. Zumindest sagen das viele, die „Momo und die grauen Herren“ schon einmal live auf der Bühne erlebt haben: Die neunköpfige Band ist in der Lage, eine große Energie und Spielfreude auf die Bühne zu bringen und “1:1” auf das Publikum zu übertragen. Die kraftvolle Mischung aus Funk, Soul und Hip-Hop scheint der Kapelle dabei spielerisch und leicht von der Hand zu gehen. Verantwortlich dafür ist, so die Band über sich selbst, “die geteilte Leidenschaft für authentische Live-Musik und die Fähigkeit aller Bandmitglieder sich auf der Bühne zu begegnen”. Neun Freunde also, die gern zusammen „rocken“.

Das Konzert im Rahmen des “Monday Life Club” der Freiburger Blues Association (FBA) am 20. März beginnt um 20:00 Uhr im Gasthaus “Schiff”. Der Eintritt ist frei, in der Pause geht für die Band der Hut um.

Mehr




Verschiedenes 

Weltverbrauchertag am 15. März: Sicher digital bezahlen

Verbraucherzentralen informieren bundesweit über Herausforderungen und Chancen beim Mobile Payment

Am 15. März ist Weltverbrauchertag. In diesem Jahr steht der Aktionstag im Zeichen des sicheren digitalen Bezahlens. Viele Verbraucherzentralen planen Aktionen und stellen Informationen zum Mobile Payment für Verbraucher zur Verfügung. Am selben Tag lädt der vzbv gemeinsam mit dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) und Consumers International (CI) zum G20 Consumer Summit nach Berlin. Im Fokus steht hierbei der Verbraucherschutz in der digitalen Welt.

Mehr




Gewinnspiele 

Verlosung für zwei Zehnerkarten der RegioBäder

Verlosung für zwei Zehnerkarten der RegioBäder
50-Meter-Becken im Westbad / Foto: Michael Bamberger

Wir verlosen zwei Zehnerkarten für die Freiburger Schwimmbäder der Regio Bäder unter unseren Lesern. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 15. Mai 2017 einschreiben. Die Gewinner werden benachrichtigt und im prolixletter veröffentlicht.

ÖFFNUNGSZEITEN DER FREIBURGER BÄDER

Westbad
Von Montag bis Freitag hat das Westbad jeweils von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet, am Wochenende von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.
Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat (außerhalb der Ferienzeiten und an Feiertagen) findet im Westbad ein sogenanntes Meerjungfrauenschwimmen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr statt.

Hallenbad Haslach
Das Haslacher Bad ist montags geschlossen, die Sauna hat allerdings die ganze Woche von 10.00 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Am Wochenende schließt bereits um 20.00 Uhr.
Mittwochs und freitags ist die Sauna nur für Damen zugänglich.
Das Schwimmbad öffnet dienstags bis freitags von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr.
Samstags und sonntags steht das Bad seinen Gästen bereits ab 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr zur Verfügung.
Es gelten Sonderzeiten in den Schulferien, unter der Woche von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr sowie am Wochenende von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Faulerbad
Das Faulerbad bietet Frühaufstehern an 4 Tagen der Woche, von Montag bis Donnerstag die Möglichkeit, das Bad in der Zeit von 6.00 Uhr bis 8.00 Uhr zu besuchen.
Nachmittags öffnet das Bad dann wieder von 13.00 Uhr bis 22.00 Uhr.
Jeden Freitag von 08.00Uhr bis 12.00 Uhr ist das Bad für Senioren und werdende Mütter reserviert.
Die Sauna im Bad hat von Montag bis Freitag von 13.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet.
Samstagmorgen von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr ist das Bad lediglich für Damen geöffnet.
Von 10.30 Uhr bis 19.00 Uhr können wieder alle Gäste das Angebot nutzen.
Die Sauna dagegen ist in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr eine reine Damensauna, anschließend bis 19.00 Uhr wieder gemischt.
Sonntags hat das Faulerbad von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet, die Sauna steht in dieser Zeit ebenfalls zur Verfügung.

Hallenbad Hochdorf
Das Hallenbad Hochdorf ist dienstags von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr, donnerstags von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr und nachmittags von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Vormittags ist das Bad lediglich für Senioren und werdende Mütter geöffnet.
Freitags öffnet das Hallenbad Hochdorf um 15.00 Uhr, in dieser Zeit findet bis 18.00 Uhr allerdings ein Spielenachmittag für Kinder statt. Geöffnet hat das Bad bis 21.00 Uhr.
Am Samstagnachmittag kann das Bad in der Zeit von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr besucht werden, sonntags von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr.
Montags und mittwochs ist das Bad geschlossen.

Hallenbad Lehen
Montags öffnet das Bad um 14.00 Uhr und schließt um 18.00 Uhr. Am Dienstag hingegen öffnet das Bad ebenfalls um 14.00 Uhr, schließt jedoch bereits um 17.00 Uhr. Am Mittwoch hat das Bad von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Donnerstags besteht die Möglichkeit, von 14.00 Uhr bis einschließlich 20.00 Uhr zu baden. Am Wochenende hat das Bad am Samstag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet, montags hat das Bad geschlossen.
An allen Feiertagen ist das Hallenbad Lehen geschlossen.

Mehr




Veranstaltungen 

Theatertipp: Mathias Tretter - Selfie

Kabarett
Freitag, 17. März 2017 | 20.00 Uhr
im Vorderhaus Freiburg

"Seine Pointen sind exzellent gesetzt. [...] Da steht ein hochgebildeter, feiner, äußerst scharfsinniger und gewitzter Mann auf der Bühne, dessen Seziermesserschnitte genau in die Wunden treffen. [...] Das ist Satire vom Allerbesten, sein Programm »Selfie« eine bissige Zeitanalyse." (Süddeutsche Zeitung)

Mehr




Veranstaltungen 

Freiburg: Lesung in der Ausstellung

Finissage zu Hilde Bauer: vor_ort

Die Ausstellung „vor_ort“ von Hilde Bauer wird am Sonntag, 26. März von 11.00 bis 12.00 Uhr mit einer Finissage musikalisch-literarisch ausklingen. Katharina Nast und Sabine Scharberth stellen den farbintensiven Bildern und Objekten von Hilde Bauer ausgewählte Texte zur Seite, die neue Interpretationen auf die Werke möglich machen, musikalisch begleitet von Ekkehard Weber mit dem historischen Streichinstrument Viola da gamba. Die Finissage zur Ausstellung findet in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1, statt. Der Eintritt ist frei.

Umgeben von farbintensiven Räumen und vor gemalten Fassaden, an Orten, die vertraut und zugleich fremd erscheinen, werden literarische Texte erklingen, die das Gesehene nochmals neu und anders erfahrbar werden lassen. Musikalische Akzente setzt dabei der Klang der Gambe, so dass Bildende Kunst, Literatur und Musik hier zu einer Einheit zusammenkommen und die Ausstellung „vor_ort“ musikalisch-literarisch beschließen.

Mehr




Verschiedenes 

Sechster Internationaler Umweltkonvent in Freiburg

Sechster Internationaler Umweltkonvent in Freiburg
Internat.Umweltkonvent in Freiburg 2017 (c) EEF-Schwerer

Internationale Umweltpreisträger verabschieden Resolution „Stopp der Verfolgung von Umweltaktivisten“

Im Rahmen des sechsten Internationalen Umweltkonvents in Freiburg haben 100 Umweltpreisträger/innen aus über 40 Nationen am Freitagnachmittag, 10. März, die Resolution „„Stopp der Verfolgung von Umweltaktivisten“ verabschiedet. Die Resolution wendet sich an die Regierungen dieser Welt, die Repressionen gegen Umweltaktivisten weltweit zu beenden:

„Wir, die Gewinnerinnen und Gewinner der internationalen Umweltpreise, die am 6. Internationalen Umweltkonvent Freiburg teilnehmen, sind zutiefst besorgt über den deutlichen Anstieg der Einschüchterung, Bedrohung, Repression und physischer Angriffe gegen Umweltaktivisten in vielen Teilen dieser Welt. Wir kritisieren die Regierungen scharf, die in ihrer Pflicht versagen, das Leben und die Sicherheit der Mitglieder der Zivilgesellschaft zu garantieren.“

Im Jahr 2015 wurden weltweit 185 Umweltaktivisten getötet, wie aus dem Bericht „On Dangerous Ground“ der NGO Global Witness mit Sitz in London und Washington, D.C. hervorgeht. Das ist die höchste Zahl, seit die Nichtregierungsorganisation 2002 begann, Daten darüber zu erheben, wie viele Umweltaktivisten pro Jahr ermordet werden. Vor allem in Brasilien, auf den Phillipen, in Kolumbien, Peru, Nicaragua, in der Demokratischen Republik Kongo und in Honduras werden Umweltaktivisten unter anderem durch paramilitärische Gruppen, Armee und Polizei verfolgt. Die Verfolgung von Umweltaktivisten und -preisträgern weltweit umfasst Repressionen von Beeinträchtigungen der Arbeit durch die Verweigerungen von Zulassungen oder dem Verhindern der Anmietung einer Wohnung bis hin zu Gefängnistrafen, Folterungen und Tötung.

Auch einige Teilnehmer/innen des sechsten Internationalen Umweltkonvents werden aufgrund ihres Engagements in ihren Heimatländern verfolgt.

Golden Misabiko, Preisträger des „Nuclear-Free Future Award“, nutzt den Umweltkonvent, um sich mit anderen Umweltaktivisten auszutauschen und auf den illegalen Uranabbau im Kongo aufmerksam zu machen. Der international bekannte Menschenrechtsaktivist enthüllte im Jahr 2000, dass die damalige Regierung der Demokratischen Republik Kongo acht angebliche Putschisten ohne Gerichtsverfahren hinrichten ließ. Misabiko wurde daraufhin inhaftiert, gefoltert und für sieben Monate teils in Isolationshaft gehalten. Daraufhin ging er zwei Jahre nach Schweden ins Exil. Nach seiner Rückkehr in den Kongo wurde er erneut bedroht, gefoltert und verhaftet. Doch all diese Einschüchterungsversuche hielten ihn nicht davon ab, im Jahr 2009 einen Bericht über illegalen Uranabbau in fünf Minen zu veröffentlichen. Der Bericht enthüllte auch die Beteiligung von Politikern und Militärs. Misabiko wurde erneut verhaftet. Amnesty International setze seinen Fall daraufhin auf die „Urgent Action“-Liste und am 25. August 2009 kam Misabiko auf Kaution frei und konnte nach Südafrika ausreisen.

Zum ersten Mal am Umweltkonvent teilnehmen wird Tsetsegee Munkhbayar, Gründer der „United Movement of Mongolian Rivers and Lakes“ und Preisträger des „Goldman Environmental Prize“. Für sein Engagement zum Schutz der Gewässer in der Mongolai vor der Austrocknung und Verschmutzung durch Gold- und Kupferminen musste er bereits eine zweijährige Haftstrafe verbüßen.

Auch Oleg Bodrov, ehemaliger Vorsitzender der NGO Green World und Preisträger des „Nuclear Free Future Award”, wurde in seiner Heimat Russland für seine Umweltaktivitäten von der Justiz belangt. Seine NGO musste im Jahr 2015 eine Strafzahlung an das russische Justizministerium leisten, da ihm ausländische Spionagetätigkeit vorgeworfen wurde. Oleg Bodrov ist Physiker und nach seinem Studium an der Technischen Universität Leningrad testete er zunächst Atom U-Boote und war Forschungsgruppenleiter am Khlopin Radium Institut in St. Petersburg. Nach einem Besuch der verseuchten Zone in Tschernobyl 1986 kehrte er der Nuklear-Industrie den Rücken zu und engagierte sich in Umweltbewegungen. Von 2005 bis Anfang des Jahres 2017 war er der Leiter der NGO Green World, die sich für eine sichere Stilllegung der russischen Atomkraftwerke und der Endlagerung radioaktiver Abfälle einsetzt. Da Bodrov von der russischen Regierung als ausländischer Agent eingestuft wurde, kann er diese Arbeit jetzt nicht mehr ausüben. Ähnlich erging es bereits der russischen Umweltaktivistin Nadezda Kutepova im November 2015. Sie floh nach Frankreich, da sie auf Grund ihrer Tätigkeit in ihrer Umweltorganisation "The Planet of Hopes“ in mehreren Nachrichtenbeiträgen als ausländische Agentin denunziert wurde. Seitdem lebt sie im Exil in Frankreich.

Über den Internationalen Umweltkonvent Freiburg:
Seit 2012 findet unter der Schirmherrschaft von Klaus Töpfer der von der European Environment Foundation organisierte Internationale Umweltkonvent, die „International Convention of Environmental Laureates“, in Freiburg statt. Über 100 Umweltpreisträgerinnen und Umweltpreisträger aus mehr als 40 Nationen nehmen jährlich an dieser weltweit einzigartigen Veranstaltung teil. Neben den internen Programmpunkten gibt es auch mehrere öffentliche Veranstaltungsangebote. Der sechste Umweltkonvent findet vom 09. bis 12. März 2017 statt.

Mehr




Verschiedenes 

6. Internationaler Umweltkonvent durch Bundespräsident a.D. Horst Köhler eröffne

6. Internationaler Umweltkonvent durch Bundespräsident a.D. Horst Köhler eröffne
Umweltkonvent 2017 (c) FWTM / Schwerer

Bis zum 12. März ist Freiburg Treffpunkt der weltweiten Umweltelite

Bundespräsident a.D. Horst Köhler hat den sechsten Internationalen Umweltkonvent mit seiner Rede „Countering the narrative of decline: The great transformation as a global story of hope” am Abend des 9. März im Historischen Kaufhaus in Freiburg eröffnet. Oberbürgermeister Dieter Salomon und Eicke R. Weber, der den Kuratoriumsvorsitz der European Environment Foundation innehat, hielten einen Redebeitrag. Der diesjährige Umweltkonvent unter dem Leitthema „Environmental Policy in a Politically Changing World“ findet noch bis zum 12. März in Freiburg statt.

Oberbürgermeister Dieter Salomon: „Es ist für uns nach wie vor eine große Ehre, Gastgeberstadt dieser Veranstaltung zu sein. Dass eine so große Zahl an Preisträgern der weltweit wichtigsten Umweltpreise zu uns nach Freiburg kommt, zeigt deutlich, welch guten Namen dieser Konvent hat als ein Ort des Gesprächs, der Begegnung, des Austauschs und des Networking.“

Eicke R. Weber: „Neben dem Austausch und den inspirierenden Diskussionen werden wir eine Resolution zum Stopp der Repressionen gegen Umweltaktivisten verabschieden. Die Verfolgung von Umweltaktivisten steigt in diesen bewegten politischen Zeiten leider in vielen Region der Welt alarmierend an.“

Unter den 300 Gästen am Eröffnungsabend waren, neben den Umweltpreisträger/innen aus über 40 Nationen, Vertreter/innen aus Wissenschaft, Unternehmen und Politik. Insbesondere freut sich die European Environment Foundation über die Teilnahme des stellvertretenden, bangladeschischen Umweltministers Abdullah Al Islam Jakob am sechsten Internationalen Umweltkonvent. Die Breite des diesjährigen Teilnehmerspektrums wird auch durch die Teilnahme der Schauspielerin und B.A.U.M.-Umweltpreisträgerin Marie-Luise Marjan deutlich, die vor allem durch ihre Rolle als „Helga Beimer“ in der Fernsehserie Lindenstraße bekannt ist.

Über den Internationalen Umweltkonvent Freiburg:
Seit 2012 findet unter der Schirmherrschaft von Klaus Töpfer der von der European Environment Foundation organisierte Internationale Umweltkonvent, die „International Convention of Environmental Laureates“, in Freiburg statt. Über 100 Umweltpreisträgerinnen und Umweltpreisträger aus mehr als 40 Nationen nehmen jährlich an dieser weltweit einzigartigen Veranstaltung teil. Neben den internen Programmpunkten gibt es auch mehrere öffentliche Veranstaltungsangebote. Der sechste Umweltkonvent findet vom 09. bis 12. März 2017 statt.

zum Bild oben:
Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen: Bundespräsident a.D. Horst Köhler, die Schauspielerin und B.A.U.M.-Preisträgerin Marie-Luise Marjan, Oberbürgermeister Dieter Salomon. / Foto: (c) FWTM / Schwerer

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 
 
// var pkBaseURL = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://www.prolix-verlag.de/stat/" : "http://www.prolix-verlag.de/stat/"); // document.write(unescape("%3Cscript src='" + pkBaseURL + "piwik.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E")); // try { // var piwikTracker = Piwik.getTracker(pkBaseURL + "piwik.php", 2); // piwikTracker.trackPageView(); // piwikTracker.enableLinkTracking(); // } catch( err ) {} -->