Prolix Studienführer - Freiburg
Dienstag, 17. Oktober 2017 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
kultur.jpg
Brunnen in Basel mit Tinguely-Maschinen, © Foto: Daniel Jäger, Dezember 2003

Kultur

 

 


Stichwortverzeichnis
KonzertHäuser
Museen
Orchester und Chöre
Theater

 

KonzertHäuser


E-WERK Freiburg
Das E-WERK ist ein soziokulturelles Zentrum für vielfältige Veranstaltungen, Rock/Pop-Konzerte und neue Musik. Nicht nur im Rahmen des Tanz- und Theaterfestivals und des Jazzfestivals treten hier internationale Gruppen auf. Der Programmschwerpunkt liegt auf der Produktion und Präsentation zeitgenössischer Kunst. Das E-WERK ist vor allem auch im interkulturellen Bereich engagiert. Hier treten bekannte und weniger bekannte Bands gleichermaßen auf. Konzertreihen, wie die etablierte WerkJam (jeden Mittwoch ab 21.00 UHR im Foyer) finden hier ebenso eine Bühne wie einmalige Veranstaltungen. Zusammen mit dem Jazzhaus organisiert das E-WERK auch das Jazzfestival Freiburg
E-WERK Freiburg, Eschholzstraße 77, 79106 Freiburg
www.ewerk-freiburg.de

Ensemblehaus Freiburg
„Schlag 6 im Ensemblehaus“: Seit 21. März 2013, dem 328. Geburtstag von Johann Sebastian Bach, haben das Freiburger Barockorchester (FBO) und das ensemble recherche den Beginn eines neuen Konzertformats im Ensemblehaus eingeläutet: Unter dem Titel „Schlag 6 im Ensemblehaus“ gestalten Musiker beider Ensembles künftig als Solisten, in kleinen oder größeren Gruppen ungefähr alle vier bis sechs Wochen und immer um 18 Uhr in ihrem gemeinsamen Probendomizil (Ensemblehaus Freiburg, Schützenallee 72, 79102 Freiburg) einen kurzen musikalischen Abend. „Schlag 6 im Ensemblehaus“ ist ein flexibles Format: Das Programm wird vorab nicht verraten, eine gelegentliche Konzertmoderation ist möglich, eine Pause gibt es nicht. Die u.g. Webseite informiert immer über den jeweils  nächsten Termin. Der Eintritt ist frei.
www.ensemblehaus.de

Kammermusk- und Konzertsaal
der Hochschule für Musik Freiburg
Die Hochschule für Musik Freiburg ist einer der größten regionalen Konzertveranstalter in Südbaden. Mehr als 450 Konzerte und Vortragsabende können hier zu äußerst geringem Preis besucht werden. Das Repertoire reicht von Oper über Klassik bis Jazz, von experimentellen Improvisationen bis hin zur Kirchenmusik. Hier konzertieren hochbegabte junge Solisten, die Big Band der Hochschule, das Schlagzeugensemble, Chöre und das Hochschulorchester. Neben Konzerten der Studierenden werden regelmäßig international renommierte Musiker zu Workshops und Meisterkursen eingeladen. Kammermusiksaal (200 Plätze) und großer Konzertsaal (600 Plätze) bieten beste Akustik und stimmungsvolle Konzerterlebnisse – und das zum „Kinopreis“ von nur 4 Euro für Studierende (Normalpreis: 8 Euro). Vortragsabende sind sogar kostenlos. 
Programm und Tickets unter www.mh-freiburg.de

Kongresszentrum Konzerthaus Freiburg
Konrad- Adenauer- Platz 1
Das Kongresszentrum Konzerthaus Freiburg ist ein Ort für außergewöhnliche Veranstaltungen. Mit zahlreichen gesellschaftlichen Ereignissen ist das Konzerthaus Freiburg ein Haus für alle Bürgerinnen und Bürger und als Veranstaltungsort und Bereicherung für das kulturelle Leben in Freiburg nicht mehr wegzudenken: Das SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, das Philharmonische Orchester der Stadt sowie das Freiburger Barockorchester, der Freiburger Bachchor und das ensemble recherche haben im Konzerthaus ihre Heimstätte gefunden. Für große und internationale Kongresse und Tagungen ist das Konzerthaus eine vielseitige Veranstaltungslocation. Seine unverwechselbare und zeitlos elegante Architektur, die Lage inmitten dieser pulsierenden Stadt am Freiburger Hauptbahnhof macht das Kongresszentrum Konzerthaus Freiburg zu einem idealen Ort, der jedes Jahr rund 450 Veranstaltungen und 180.000 Gäste in seinem einzigartigen Ambiente willkommen heißt. Es ist mit seiner Vielseitigkeit die erste Adresse für den Austausch von Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft. Mehr Infos unter www.konzerthaus-freiburg.de

Messe Freiburg
Europaplatz 1
Eine Location nicht nur für Messen und Kongresse! Für Konzertveranstaltungen, Open Airs bis zu 50.000 Besuchern sowie Galas mit mehreren 100 Teilnehmern, TV-Shows und Special Events bietet die Messe Freiburg Raum, der vielfältiger nicht genutzt werden kann. Kulturell wird für jeden Geschmack sehr viel geboten! Als Innovationsplattform ist die Messe Freiburg zudem ein wichtiger Wirtschaftsförderungs- und Imagefaktor für die Gesamtregion. Von der Publikumsausstellung bis hin zu internationalen Fachmessen finden jährlich mehr als 100 Veranstaltungen statt. Mehr Infos unter www.messe.freiburg.de

 

Museen


Soweit nicht anders geregelt, sind die Museen Di-So von 10 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Archäologisches Museum Colombischlössle
Ist seit 1983 im Colombischlößle, das auch schon als Sitz der badischen Landesregierung gedient hat, untergebracht. Es ist sozusagen das Zentralmuseum für Funde aus dem gesamten südbadischen Raum. Dargestellt sind Besiedelung, Alltags- und Mi-litärwesen, Handel und Handwerk, sowie Religion und Kult. Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr.
(Colombischlößle, Tel. 0761-2012571)

Augustinermuseum mit Haus der Graphischen Sammlung
 Dieses Museum befindet sich in einem ehemaligen Kloster mit schönem, sehenswerten Kreuzgang. Es enthält Sammlungen zur Kunst- und Lebenskultur vom Hochmittelalter bis in das 19. Jahrhundert hinein. Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr.
(Salzstr. 32, Freiburg, Tel. 0761-2012531)

Dreiländermuseum Lörrach
Das mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Dreiländermuseum ist das einzige Drei-Länder-Museum Europas. Es zeigt mit der Dreiländerausstellung in deutscher und französischer Sprache die zentrale Dauerausstellung zur Geschichte und Gegenwart der Drei-Länder-Region am Oberrhein. Daneben präsentiert es jährlich mehrere große Sonderausstellungen.
Als Mehrspartenhaus verfügt es über eine der umfangreichsten Sammlungen in Südbaden. Schwerpunkte sind die trinationale Geschichte und die südbadische Kunst. Dazu gehören die größten öffentlichen Sammlungen mit Keramiken von Max Laeuger, zu Johann Peter Hebel oder zur badischen Revolution 1848/49.
(Basler Straße 143, 79540 Lörrach)
www.dreilaendermuseum.eu
S-Bahn-Haltestelle Lörrach Museum / Burghof

Ecomusée d'Alsace
Das größte Freilichtmuseum Frankreichs erzählt in 70 Gebäuden die Geschichte des Elsass. Besonders interessant sind die Werkstätten, in denen man die Handwerker bei der Arbeit sehen kann und das hier befindliche schönste antike Karussel Europas. (Ecomusee d'Alsace, 68190 Ungersheim (nördlich von Mulhouse), Tel. 0033 389624300, Öffnungszeiten: 10.00 - 18.00 Uhr Mittwoch bis Sonntag, im Juli und August 10.00-19.00 Uhr an jedem Tag der Woche.

Kleines Stuckmuseum
(Liebigstr. 11, Tel. 0761-500555)

Museen im Internet:
www.netmuseum.de
Datenbank mit Suchmaske und geografischer Kartenfunktion. Informationen über Sammlungen, Sonderausstellungen etc. von ca. 1100 Museen Baden-Württembergs.

Museum für Neue Kunst
Das Museum gibt einen Überblick über Kunstentwicklungen der Moderne und legt seinen Sammelschwerpunkt bei Künstlern aus der Region. International bedeutende Künstler werden selbstverständlich ebenfalls ausgestellt, aber auch neueste Entwicklungen noch nicht so arrivierter Künstler dokumentiert. Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr.
(Marienstr. 10a, Tel.: 0761-2012581)

Museum für Völkerkunde
Sammlungen von Gebrauchs-, Kult- und Kunstgegenständen geben Einblick in Lebenswelten außereuropäischer Kulturen. Die Ausstellungsstücke stammen aus fast allen Epochen bis in die Gegenwart.
(Gerberau 32, Tel. 0761-201-2566)

Museum Natur und Mensch
Mit seinen Sammlungen zu Naturkunde und Ethnologie widmet sich das Haus der Vielfalt und Einzigartigkeit natürlicher und kultureller Lebenswelten. Das Museum ist ein unterhaltsamer und lehrreicher Ort für die ganze Familie. Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr.
(Gerberau 32, Tel.: 0761-2012566)

Museums-Pass-Musées: 320 Museen - 3 Länder - 1 Pass
Entdecken Sie mit dem Museums-PASS-Musées rund 320 Museen in drei Ländern. Mit dem Museums-PASS-Musées erleben Sie spannende Momente in unseren Museen und Gärten. Für jeden Geschmack ist sicher etwas dabei; sei es für den anspruchsvollen Kunstliebhaber in einem unserer zahlreichen, weltweit renommierten Kunstmuseen; für historisch Interessierte – ob zum Thema Antike, Mittelalter oder Neuzeit -; für Familien in unseren Gärten und Freilichtmuseen oder allen, die sich für Wissenschaft und Technik begeistern: für diese und viele weitere Museumsfans bieten unsere Mitgliedsmuseen bestimmt das Passende an. 
Inhaber und Inhaberinnen des Museums-PASS-Musées profitieren zusätzlich von unseren kulturellen Angeboten. So bieten wir regelmässige exklusive Abendveranstaltungen in unseren Mitgliedshäusern an, organisieren grenzüberschreitende Tagesausflüge und verzaubern zweimal im Jahr bei unseren beliebten Reisen zu verschiedenen Destinationen in Europa – ganz im Sinne von: Grenzenlos Kulturvielfalt geniessen!
Hans-Rudolf Sutter, ehemaliger Präsident des Museums-PASS-Musées: «Die Kulturlandschaft im Tätigkeitsgebiet unseres Vereins ist ausserordentlich reichhaltig. Mit dem Museums-PASS-Musées verfügt man nicht nur über einen preisgünstigen und einfachen Zugang zu den Museen, man hat auch einen guten Überblick über das Angebot und kann – mit etwas Glück – an Veranstaltungen teilnehmen und Gleichgesinnte kennenlernen.»
Mit dem Pass können kostenlos alle Dauer- und Sonderausstellungen besucht werden. Auch Familien und Grosseltern kommen nicht zu kurz: bis zu 5 Kinder (auch ohne verwandtschaftliche Beziehung) dürfen gratis mit ins Museum. Übrigens: der Museums-PASS-Musées eignet sich hervorragend als Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk.
Auskünfte: Geschäftsstelle Museums-PASS-Musées, Tel. 07621 161 36 34 (Mo-Fr 10:00-12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr) und unter www.museumspass.com



Musée Français du Chemin de Fer
Das nationale französische Eisen-bahnmuseum wartet mit einer großen Anzahl alter Lokomotiven und Waggons auf, die zum Teil Geschichte gemacht haben. Die Entwicklung der Schienenfahrzeuge, sowie die damit zusammenhängende Technik wie Gleisbau, Signal- und Sicher-heitswesen, werden anschaulich erklärt. Die ausgestellten Objekte stammen aus allen Teilen Frankreichs und wurden hier zusammengetragen.
2, rue Alfred de Glehn, Mulhouse, Tel. 0033-389422567.

Musée National de l'Automobile
Im nationalen Automobilmuseum wird die gesamte Entwicklung des Automobils von der Frühzeit bis in unsere Tage aufgezeigt.
192 Av. de Colmar, 68100 Mulhouse, Tel. 0033 389 33 23 23
Beschilderung ist bereits an der Autobahn vorhanden.
ÖZ: täglich 10-18 Uhr

Uniseum
Das Uniseum Freiburg der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist Museum und Forum zugleich. In seinen neuen Räumen wird mehr als die Geschichte und Tradition der Universität Freiburg gezeigt. Im Mittelpunkt stehen ihre Forschungsarbeit und Lehre von den Anfängen im 15. Jahrhundert bis heute. Als moderne Universität mit über 25.000 Studierenden deckt sie heute mit mehr als 200 Studiengängen nahezu sämtliche Gebiete der Geistes-, Natur- und angewandten Wissenschaften sowie der Medizin ab. Durch Veranstaltungen, Installationen, Inszenierungen und Erleben entsteht im Uniseum ein Forum, an dem neue Lehr- und Lerneinheiten angeboten werden und ein unterhaltsamer Dialog mit Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft entstehen kann.
Bertoldstr. 17 (Torbogen), Tel. 203-3835, info@uniseum.de
www.uniseum.de

Wentzingerhaus
Museum für Stadtgeschichte
Dieses Museum ist im vorbildlich restaurierten barocken Wentzingerhaus untergebracht. Dokumente, archäologische Funde, Kunstwerke und Modelle bieten eine Einführung in die Geschichte der Stadt. Ein Glanzstück des Museums ist die Münsterbaustelle - eine Mischung aus Archi-tekturmodell und Zinnfigurendiorama.
Münsterplatz 30
Tel. 0761-2012515

Zinnfigurenklause
In zwölf Diorahmen mit mehr als 6000 Zinnfiguren wird alemannische Geschichte nachgestellt. (Martinstor, Tel.: 24321 Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 14.30 bis 17.00 Uhr, Samstag u. Sonntag: 12.00 bis 14.00 Uhr

 

Orchester und Chöre


Akademisches Orchester Freiburg e.V.
Akademisches Orchester Freiburg e.V.
Leitung: Joonas Pitkänen
Das Akademische Orchester Freiburg ist das offizielle Sinfonieorchester der Universität Freiburg, in dem etwa 100 Studenten aller Fakultäten gemeinsam musizieren. Jedes Semester erarbeiten wir ein sinfonisches Konzertprogramm und führen es u.a. in Freiburg im Konzerthaus auf.
Im Wintersemester 2018 stehen auf dem Programm:
Humperdinck: Ouvertüre zu "Hänsel und Gretel"
Saint-Saens: Cellokonzert Nr. 1 a-Moll op. 33
Berlioz: Symphonie fantastique op. 14
Dafür suchen wir Streicher und Bläser aus ausgewählten Stimmgruppen.
Vorspieltermine:
Die Vorspieltermine findet ihr kurz vor Semesterbeginn auf der Homepage des Orchesters oder schreibt uns eine E-Mail.
Proben: dienstags 19:30h, Großer Hörsaal Gebäude 082, 15. Fakultät/Informatik (Flugplatz)
Konzert: Freitag, 16.02.2018 um 20 Uhr im Konzerthaus Freiburg
Kontakt: vorspiel@akademisches-orchester-freiburg.de
Genauere Informationen gegen Ende der Semesterferien unter: 
www.akademisches-orchester-freiburg.de
info@akademisches-orchester-freiburg.de

Camerata Vocale Freiburg
Leitung: Winfried Toll
Die Camerata Vocale Freiburg stellt nicht nur ein Juwel in der reich bestückten Freiburger Chorszene dar, sondern gehört auch überregional zu den gefragtesten deutschen Kammerchören. Sie setzt sich aus 35 bis 40 Sängerinnen und Sängern zusammen und pflegt ein Repertoire, das sowohl die A-cappella-Literatur als auch chorsinfonische Werke von der Renaissance bis zur Moderne umfasst. Gemeinsam mit unseren Partnern, wie z.B. dem Kammerorchester Basel, dem Philharmonischen Orchester Freiburg, dem Freiburger Barockorchester und anderen renommierten Klangkörpern entfalten wir eine rege Konzerttätigkeit.
Das Jahr 2016 war bis jetzt ein sehr erfolgreiches Konzertjahr: Im März drei Konzerte mit Mozarts Requiem in Freiburg, Basel und Luzern. Ausverkaufte Aufführungen mit namhaften Solisten und dem Kammerorchester Basel. Anfang Juli unser Sommer-konzert mit Schwerpunkt Reger. Dieses Konzert wird im Oktober noch einmal in Stuttgart und Tübingen aufgeführt. Ende September zu Ehren Max Regers zwei weitere Konzerte (Basel und Freiburg) mit dem Kammerorchester Basel sowie dem Bariton Christoph Prégardien. Außer Regers „Der Einsiedler“ und „Requiem“ wird Christoph Prégardien Gustav Mahlers „Rückertlieder“ singen. Die Konzerte werden auf CD mitgeschnitten. Zum Jahresausklang unser traditionelles Weihnachtskonzert in der neu renovierten Christuskirche mit A-cappella-Werken aus der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert.
Wir nehmen gerne neue SängerInnen auf. Sie sollten über eine sehr gut ausgebildete Stimme, fundierte Chorerfahrung und sicheres Vom-Blatt-Singen verfügen. Über „echte“ Tenöre freuen wir uns besonders. Interesse an einer anspruchsvollen Chorarbeit setzen wir voraus – ebenso die Teilnahme an unseren regelmäßigen wöchentlichen Proben. Auch das gemeinsame Bier (Wein) wird gepflegt…
Proben: Montags um 19.45 Uhr, Ev. Petrusgemeinde, Lorettostraße 59.
Vorsingtermin: nach Vereinbarung
Kontakt: Margarete Kaltenbach
m.kaltenbach@cameratavocalefreiburg.de       
www.cameratavocalefreiburg.de

Deutsch-Französischer-Chor Freiburg
Der DFC erarbeitet im Wintersemester ein größeres geistliches Werk (meist mit Orchester) und im Sommersemester kleinere weltliche oder geistliche Werke. Probe: Jeden Montag (außer Schulferien) um 20 Uhr in der Freien Waldorfschule, Schwimmbadstr. 29. Wir freuen uns über neue Chorbegeisterte, vor allem Tenöre. Infos bei der Präsidentin des Chores: Martina Best-Kienzle, Tel. 0761 33531, Mail: bestkienzle@gmx.net

Freiburger Akkordeon Orchester
Freiburger Akkordeon Orchester – das bedeutet musikalische Experimentier- und Spielfreude, Lust am Musizieren und vor allem: kreatives Programmgestalten.
Was bleibt einem auch anderes übrig, wenn man als Instrument erst nach der Klassik zur Welt kommt?
So prägen Offenheit und musikalischer Anspruch die Arbeit dieses Ensembles mit ihrem musikalischen Leiter Volker Rausenberger, gepaart mit der Bereitschaft sich auf Neues einzulassen und der Idee erlebnisreiche Konzerte zu gestalten.
Das Freiburger Akkordeon Orchester (Konzertorchester des Ersten Freiburger Akkordeon Clubs), das auf eine über 80jährige Geschichte zurückblicken kann, spannt den Bogen zwischen Tradition und Moderne mit Komponisten wie Dowland und Ligeti, Mozart und Cage, oder auch Abou-Khalil und Piazzolla.
In immer neuen Besetzungen mit anderen Instrumenten und Solisten, sei es mit Klarinette, Cello oder Perkussion, eröffnen sich neue klangliche Landschaften und Möglichkeiten. Nicht nur für die Musiker – auch für die Musik.
Oder haben Sie schon mal Bartok`s Rumänische Volkstänze mit Akkordeonorchester und Rahmentrommeln gehört?
www.efac.de
info@efac.de oder Reinhold Janocha Tel. 07664  402 93 63

Freiburger Bachchor
Der Freiburger Bachchor ist ein Chor in freier Trägerschaft. Im Wintersemester 1943/44 als Studentenchor aus einer Aufführung der Bach'schen Matthäuspassion im Freiburger Münster hervorgegangen, entwickelte sich das Ensemble nach dem Krieg unter seinem Gründer und langjährigen Leiter Theodor Egel (1915-1993) sehr bald nicht nur zu einer prägenden Institution des Kulturlebens seiner Heimatstadt und der Region, sondern erregte auch großes Aufsehen bei zahlreichen Konzerten im europäischen Ausland und in den USA. Ab 1983 hatte Hans Michael Beuerle (1941-2015) die Leitung des Freiburger Bachchores inne. Dieser führte die anspruchsvolle Tradition des Ensembles fort und erweiterte ganz erheblich dessen Repertoire und Aktionsradius.  2015 übernahm Wolfgang Schäfer übergangsweise die Leitung des Freiburger Bachchors, seit 2016 ist Hannes Reich künstlerischer Leiter des Freiburger Bachchors.
Neben den Aufführungen in Freiburg und in der Region konzertiert der Chor auch weiterhin regelmäßig im Ausland. Insbesondere entwickelte sich ein reger Kontakt zu Chören in Freiburgs Partnerstädten. Vorläufiger Höhepunkt dieser Kontakte war im November 2007 eine Aufführung von Beethovens "Neunter" zusammen mit Chor-Delegationen aus allen neun Partnerstädten Freiburgs. Aus dem daraus erwachsenen internationalen Chor-Netzwerk entwickelten sich weitere Projekte wie Aufführungen des Brahms-Requiems in Padua (2009) und Granada (2011), Berlioz' "La Damnation de Faust" in Freiburg und Besançon (2009) sowie Mendelssohns "Lobgesang" in Freiburg und Padua (2010). Im Rahmen des Jubiläums der 25-jährigen Städtepartnerschaft Freiburg-Matsuyama sang der Bachchor Matsuyama zusammen mit dem Freiburger Bachchor die "Messe in h-Moll" von J. S. Bach in Freiburg (2013) und Händels "Messiah" in Matsuyama (2014).
Der Freiburger Bachchor nimmt gerne junge, qualifizierte Sängerinnen und Sänger auf, die bereit sind, regelmäßig an den Chorproben sowie an den Chorwochenenden und den Konzerten des Chores teilzunehmen. Männerstimmen sind besonders willkommen und hier speziell Tenöre. Die wöchentlichen Proben finden donnerstags von 19:30 bis 22:00 Uhr im Probensaal des Freiburger Bachchors, dem Theodor-Egel-Saal in Freiburg-Ebnet, statt.
Interessenten, die in der Regel nicht älter als 45 Jahre alt sein sollten, melden sich bitte telefonisch oder per E-Mail in der Geschäftsstelle und erfragen den nächstmöglichen Einstiegstermin in die Probenarbeit.
Freiburger Bachchor
Hirschenhofweg 14
D-79117 Freiburg
Fon: +49 (0)761 66893
Fax: +49 (0)761 65936
info@freiburger-bachchor.de
http://freiburger-bachchor.de/

Freiburger Barockorchester
Das Freiburger Barockorchester blickt heute auf eine über zwanzigjährige Erfolgsgeschichte zurück und ist ein gefragter Gast in den bedeutendsten Konzert- und Opernhäusern. Ein Blick auf den Konzertkalender des Ensembles präsentiert eine Vielfalt des Repertoires und der Auftrittsorte, die sich vom Barock bis in die musikalische Gegenwart und von Freiburg bis in den Fernen Osten erstreckt.
Unter der künstlerischen Leitung seiner beiden Konzertmeister Gottfried von der Goltz und Petra Müllejans sowie unter der Stabführung ausgewählter Dirigenten präsentiert sich das FBO mit rund einhundert Auftritten pro Jahr in unterschiedlichen Besetzungen vom Kammer- bis zum Opernorchester: ein selbstverwaltetes Ensemble mit eigenen Konzertreihen im Freiburger Konzerthaus, in der Stuttgarter Liederhalle und der Berliner Philharmonie und mit Tourneen in der ganzen Welt.
www.barockorchester.de

Freiburger Gamelangruppe „Anggur Jaya“ e. V.
Leitung: Sigrid und Martin Winter
Balinesische Gamelanmusik ist Ensemblemusik mit etwa 25 Spielern. Das Instrumentarium besteht aus Metallophonen, Gongs, Buckelgongspielen, Trommeln und Flöten. Anders als die ruhig schreitende javanische Musik ist balinesisches Gamelan höchst dynamisch, rhythmisch und gelegentlich sehr virtuos, wobei diese Virtuosität sich stets dem kollektiven Musizieren unterordnet. Die Musik ist festgelegt, also nicht improvisiert; gelernt wird wie auf Bali ausschließlich durch Vor- und Nachmachen, Notenkenntnisse sind also nicht erforderlich. Die technischen Anforderungen an den Instrumenten sind sehr verschieden, so dass auch musikalische Laien mitspielen können, wenn sie bereit sind, sich auf die eher kollektive Musizierweise einzulassen. Neue MitspielerInnen und InteressentInnen sind stets willkommen!
Probe:    Haslacher Straße 25, 79106 Freiburg, Do von 19:30 bis 21:30 Uhr
Kontakt: Martin Winter, 0761/278819, marwin97@web.de, gamelan-freiburg.de


Freiburger Kammerchor

Leitung: Lukas Grimm
Neben den großen geistlichen Messen und Oratorien aus früheren Jahrhunderten führen wir romantische und moderne A-cappella-Werke auf. Außerdem musizieren wir mindestens einmal im Jahr zusammen mit Jazz-Solisten und -Bands. Der 1967 von Klaus Hövelmann gegründete Chor gehört zu den renommiertesten Ensembles in Freiburg. Die bis zu 50 Sängerinnen und Sänger sind Laien aus den unterschiedlichsten Berufen, viele haben eine musikalische Ausbildung. Außerdem bieten wir professionelle Stimmbildung an. Wir suchen immer neue Leute, die in der Lage sind, sich Notentexte schnell zu erarbeiten. Wer Freude am Singen und an anspruchsvoller Chormusik hat, ist bei uns herzlich willkommen.
Die Jahre 2017 und 2018 bieten mehrere Höhepunkte: Im Oktober geben ein Benefizkonzert mit dem Requiem von Duruflé als Hauptwerk, im Dezember musizieren wir mir der Kilian-Heizler-Band Christmas-Jazz. Dann bereiten wir uns vor auf die H-Moll-Messe von J. S. Bach, die wir im Juni 2018 aufführen wollen.
Probentermine:     
Dienstags, 19:30 – 22:00 Uhr, Freie Waldorfschule Wiehre
 Schwimmbadstraße 29, 79100 Freiburg, Eurhythmiesaal
Nächstes Konzert:  
Benefizkonzert am 9./12. Oktober 2017 (Musikhochschule/Münster)
 mit Werken von Duruflé, Dove und Williams
Weitere Projekte:  
Weihnachtskonzert Christmas Jazz, H-Moll-Messe von J. S. Bach
Vorsingen:             
Termine für ein Vorsingen können über info@freiburgerkammerchor.de vereinbart werden
Weitere Informationen rund um den Chor: Besuchen Sie unsere Homepage www.freiburgerkammerchor.de

Freiburger Sinfonisches Studentenorchester
Das FSSO ist ein junges Orchester, das hauptsächlich aus Studierenden besteht, aber auch sonst ist jeder herzlich willkommen, der Lust am gemeinsamen Musikmachen hat.
Mittwochs, 19:30h bis 22 Uhr in den Forstwissenschaften, Raum 100
www.fsso-freiburg.de

Freiburger Studentenorchester
Das Freiburger Studenten-Orchester besteht seit 1998. Es ging aus der Studentensinfonietta Freiburg hervor. Das alte wie das neue Orchester wurden von der Thomas-Morus-Burse Freiburg getragen und waren Bestandteil ihres Semesterprogramms. Diese Zusammenarbeit lief 2006 aus. Seitdem steht das FSO komplett auf eigenen Füßen. Das Orchester versteht sich als ein Zusammenschluss von Studierenden aller Fachrichtungen und auch Berufsanfängern, die neben ihrer studentischen oder beruflichen Tätigkeit den Kontakt zur Musik nicht verlieren wollen und Freude daran haben, gemeinsam ein musikalisches Projekt zu erarbeiten und es schließlich aufzuführen. Unser Repertoire reicht von der Klassik bis in die Spätromantik. Fester Bestandteil eines jeden Semesterprogramms sind ein Solo-Konzert - zumeist mit einem Studierenden der Freiburger Musikhochschule als Solist - und ein sinfonisches Werk.
www.freiburger-studentenorchester.de 

Kammerorchester Landwasser
Das Orchester existiert seit 1968 und hat Mitglieder jeden Alters aus Freiburg und Umgebung. Zur Zeit sind es 26 Mitglieder, Streicher und Bläser. Das regelmäßige gemeinsame Musizieren unter fachkundiger Leitung ist Freude und Herausforderung, was die Gemeinschaft beflügelt und zu kontinuierlicher Entwicklung gebracht hat. Barock, Klassik, Moderne, auch Romantik sind die musikalischen Schwerpunkte bei jährlich 2-3 öffentlichen Auftritten.
Nächster Konzert: März 2017 - "Englisches Konzert" mit Werken von Britten, Elgar, Williams, Holst und Haydn (Londoner Sinfonie)
www.Kammerorchester-Landwasser.de

KHG Studenten-Sinfonie-Orchester
In Freiburgs weitläufiger Orchesterlandschaft steht dieser Name für ein hohes musikalisches Niveau, große Motivation und Spielfreude. Aufgeschlossenheit und Interesse für außergewöhnliche Projekte und Programme zeichnen uns ebenso aus wie ein starker Zusammenhalt, der nicht zuletzt durch regelmäßig stattfindende Konzertreisen gestärkt wird. Unter den ca. 70 musikbegeisterten StudentInnen aller Fakultäten finden sich ebenso Ehemalige wie auch einige Berufstätige. Neben der Musik sind bei uns Geselligkeit und außermusikalische Events von großer Bedeutung. Schließlich sind wir Freiburgs einziges Studentenorchester mit Hausbar und Kicker! Dazu tragen auch die zwei Mal pro Semester stattfindenden Probenwochenenden bei, von denen eines traditionell außerhalb Freiburgs, wie etwa auf Schloss Ortenberg oder am schönen Schluchsee, stattfindet.
In unseren Konzerten, jeweils zum Semesterende, bieten wir dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm, das von klassischen über romantische bis hin zu zeitgenössischen sinfonischen Werken reicht. Der Name "KHG" steht für Katholische Hochschulgemeinde, unter deren Trägerschaft das Orchester seit 1974 steht. Von ihr werden wir finanziell unterstützt, nicht zuletzt dadurch, dass wir in deren hervorragenden Räumlichkeiten proben können.
Seit dem Wintersemester 2017/18 steht das KHG-Orchester unter der Leitung von Valentin Egel. Die Proben finden während der Vorlesungszeiten montags von 19:30 – 22:00 Uhr statt.
Ansprechpartner: Amelie Rösner und Marieluise Schulz-Pillgram (mitspielen@khg-orchester.de)
Weitere Infos zum aktuellen Programm, gesuchten Instrumentengruppen, Probenbeginn, u.v.m. unter: www.khg-orchester.de und https://www.facebook.com/KHGOrchesterFreiburg

Musikkollegium Freiburg e.V.
Das Musikkollegium Freiburg (MKF) tritt seit 1988 mit Sinfonie- und Solokonzerten in Freiburg und Region an die Öffentlichkeit. Begabte Amateure jeden Alters und Berufs, finden sich mit professionellen Musikern zusammen, um anspruchsvolle Werke aus Klassik-Romantik-Moderne auf hohem Niveau aufzuführen. Intensive Probenarbeit 1x wöchentlich und zwei Probenwochenenden vor den Konzerten. Qualifizierte Mitspieler jeden Alters sind herzlich eingeladen, mitzuspielen.
Konzerte 2017: 11.11.u. 12.11.17
Programm Nov. 17: Beethoven, Egmont-Ouvertüre; Brahms, Violinkonzert; Schubert, Sinf.Nr.4 (Tragische)
Konzerttermine 2018: 28.u. 29.4.18; 26.-30.7.18 Konzertreise nach Padua; 17.u. 18.11.18
Probentage: Donnerstag 20.00 - 22.00 Uhr s.t (nicht in den Schulferien. Zwei Probenwochenenden)
Ort: Freiburg, Freie Waldorfschule-Rieselfeld, Ingeborg-Drewitz-Allee 1.
Kontakt: Roland Kiefer 0761-41468, Mail: post@musikkollegium-freiburg.de
Info: www.musikkollegium-freiburg.de

Orchestergemeinschaft Seepark
Die Orchestergemeinschaft Seepark wurde 2001 als sinfonisches Blasorchester gegründet. Das Orchester spielt in der Oberstufe und besteht im Hauptorchester aus über 70 Musikern im Alter von 18 bis 55 Jahren. Das Repertoire umfasst Originalwerke für sinfonische Blasorchester, Filmmusik und moderne Unterhaltungsmusik. Die Musiker gestalten Konzertreisen und verschiedene Konzerte in und um Freiburg. Neue Musiker sind herzlich willkommen. Derzeit gesucht: Oboe, Fagott, Waldhorn, Tuba, Cello, Kontrabass und Schlagwerk.
Einfach mal in eine Probe reinschauen. Proben finden jeden Mittwoch von 19.30 - 21.30 Uhr im Bürgerhaus am Seepark statt. Einfach zu erreichen mit der Straßenbahn Linie 1 bis Betzenhauser Torplatz. Die großen Gala-Konzerte finden im Mai und im Dezember im Bürgerhaus am Seepark statt.
Kontakt:  Tel.: (0761) 8 58 97 oder info@orchestergemeinschaft.de. Weitere Infos unter
http:// studenten.orchestergemeinschaft.de



Russischer Chor der Universität Freiburg
Leitung: Petra Höddinghaus
Hast Du Lust russische Volkslieder zu singen und neue Freunde kennen zu lernen? Dann bist du bei uns richtig!
Wir singen alte geistliche und weltliche Lieder aus Osteuropa. Es sind Tanz- und Spottlieder, Pilgergesänge und Gebete, und natürlich Lieder über die Natur. Ein Großteil des Repertoires wurde vom Chorgründer Alexander Kresling zu Beginn des 20.Jahrhunderts gesammelt und aufgezeichnet.
Der Chor hat ca. 35 Sängerinnen und Sänger und setzt sich aus Studierenden, Alumni und außeruniversitären Interessierten zusammen. Neben Proben und Konzerten engagiert wir uns für Ensembles in Sibirien und der Ukraine. Neue Mitglieder brauchen bei uns nicht vorzusingen, wir erwarten jedoch verlässliche Probenteilnahme. Wer kyrillisch lesen kann, ist natürlich im Vorteil, aber das ist erfahrungsgemäß keine Voraussetzung für jahrelanges glückliches Mitsingen. Falls gewünscht, erhalten neue SängerInnen eine Einführung in Schrift und Aussprache. Das traditionelle Hüttenwochenende findet vom 22. - 24. November statt. Zum Ende des Semesters sind Konzerte in Freiburg und Umgebung geplant.
Proben: ab 22. Oktober 2013, jeden Dienstag
HS 3043 (Kollegiengebäude III), 20-22 Uhr
Kontakt und Information: info@russischer-chor.de oder www.russischer-chor.de

Sinfonisches Blasorchester Freiburg
Das Verbandsorchester des Oberbadischen Blasmusikverbandes "Breisgau" e.V.
Kontakt: burmeister@obv-breisgau.de (Dirigent)

SWR Symphonieorchester
swr.de/classic
Das SWR Symphonieorchester geht hervor aus der Zusammenführung des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR und des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg. Das SWR Symphonieorchester ist zwar neu, aber es hat dennoch bereits nachhaltig Musikgeschichte geschrieben. Die bedeutenden Traditionslinien und 70 Jahre an gelebter Erfahrung aus den beiden Vorgänger-Ensembles kommen in ihm überein.
Seit der Gründung 1945/46 formten profilierte Chefdirigenten ihre noch jungen Orchester. In Baden-Baden war es der weltläufige Hans Rosbaud, in Stuttgart Hans Müller-Kray, der sich dabei von Carl Schuricht unterstützen ließ. Nach der Gründergeneration am Chefdirigentenpult kamen neue Kräfte: In Baden-Baden/Freiburg waren es Ernest Bour, Michael Gielen, Sylvain Cambreling und zuletzt François-Xavier Roth, in Stuttgart hießen die Chefdirigenten Sergiu Celibidache, Sir Neville Marriner, Gianluigi Gelmetti, Georges Prêtre, Sir Roger Norrington und Stéphane Denève.
Selbstverständlich gehört die Neue Musik zum Profil des SWR Symphonieorchesters – allein 13 Uraufführungen bietet die Saison 2016/17. Genauso selbstverständlich zum Profil gehört auch die sinfonische Orchesterliteratur der vorangegangenen Epochen der Musikgeschichte sowie die Interpretationsansätze aus der historisch informierten Aufführungspraxis. Zudem ist die Vermittlung anspruchsvoller Musik an alle Altersstufen und Publikumsschichten ein wichtiges Anliegen des SWR Symphonieorchesters.
Dirigenten von Weltrang wie Christoph Eschenbach, David Zinman, Philippe Herreweghe, Peter Eötvös, Ingo Metzmacher, David Afkham, Jakub Hrůša und viele weitere gestalten die Konzerte der Saison 2016/17 des SWR Symphonieorchesters. Eine Reihe hochkarätiger internationaler Solisten konzertiert gemeinsam mit dem Orchester, darunter Tzimon Barto, Patricia Kopatchinskaja, Renaud Capuçon, Mojca Erdmann, Fazil Say, Sol Gabetta und Thomas Zehetmair, um nur einige wenige zu nennen.
Neben zahlreichen Auftritten in den SWR-eigenen Konzertreihen in Stuttgart, Freiburg und Mannheim ist das SWR Symphonieorchester bei den Donaueschinger Musiktagen und den Schwetzinger Festspielen präsent. Nationale und internationale Einladungen führen das Orchester u. a. nach Madrid, München, Barcelona, Edinburgh, Dortmund, Basel und nach Skandinavien. Außerdem gastiert das SWR Symphonieorchester beim Rheingau Musik Festival, beim Festival Heidelberger Frühling und beim Festival Acht Brücken in Köln.

Weitere Orchester bzw Musikvereine
Fast alle Stadtteile und die meisten umliegenden Gemeinden haben außerdem Ihren eigenen Musikverein. Hier eine Auswahl:

Musikverein Sankt Georgen
Musikverein Haslach
Musikverein Mooswald
Musikverein Hochdorf
Musikverein Kappel
Musikverein Tiengen
Musikverein Waltershofen
Musikverein Zähringen
Musikverein Au bei Freiburg
Musikverein Ebnet
Musikverein Littenweiler

 

Theater


An den Lifasssäulen kann man sich jederzeit über die in Freiburg aktuell aufgeführten Theaterstücke informieren.

Alemannische Bühne
Theaterstücke werden auf Alemannisch aufgeführt.
Gerberau 15, Tel. 0761-39229

CalaTheater
Das Cala Theater ist aus der seit 30 Jahren in Freiburg ansässigen, traditionsreichen Galli Theater Bühne hervorgegangen. Neben den bewährten Stücken aus der Feder von J. Galli setzt das CalaTheater zusätzlich auf Inszenierungen anderer Autoren sowie Gastspiele namhafter Künstler. Das Repertoire beinhaltet Stücke im Genre der Comedy und Varieté für Erwachsene sowie interaktives (Märchen)-theater für Kinder. Alle Stücke verbindet ein hoher Unterhaltungswert, viel Humor, auch mal Schrilles und Skurriles: eine verzaubernde, komödiantische Welt für Jung und Alt! Vor und nach den Vorstellungen lädt das schöne Theatercafé mit kleinen Speisen und Getränken zum Verweilen ein.
Im CATZ, dem hauseigenen theaterpädagogischen Zentrum gibt es neben den Kinder- und Jugendkursen auch Workshops für theaterbegeisterte Erwachsene.
Haslacher Str.15
Tel.: 0761-44 18 17
info@calatheater.de
www.calatheater.de

Die Improleten – Freiburger Improvisationstheater
Die Improleten – Freiburger Improvisationstheater
www.improleten.de
info@improleten.de
Sich in einen finnischen Hartkäse verlieben? Ungeschönt die Wahrheit über die Höhlengeburten des Mannes enthüllen? Rumpelstilzchen rappen und mit einer Arie an die Hundeleine brillieren? Die Urgeschichte neu schreiben? Mal kurz (mehrfach!) die Welt retten? Wer kann das? Die Improleten. Das Freiburger Improvisationstheater liefert sich den Vorgaben und Wünschen der Zuschauer und der Magie des Hier und Jetzt völlig aus – lebendig, spielfreudig, wandlungsfähig, energiegeladen, frech und nie vorhersehbar! Bewusst improvisierte Momente und Begegnungen. Pures und ehrliches Improvisationstheater, das Menschen verbindet.

Die Theatermacher
Unter dem Dach der Volkshochschule Gundelfingen sind  "Die Theatermacher" im KUV, dem Kultur- und Vereinshaus in Gundelfingen zu Hause. Hier (an der nördlichen Stadtgrenze von Freiburg)  ist die Gruppe mit ihren jährlichen Produktionen seit der Gründung 1982 ein fester und geschätzter Bestandteil des örtlichen Kulturlebens. Das Repertoire reicht vom Schauspiel über Dramen bis hin zu  Komödien und Krotesken.  Die Darsteller qualifizieren sind durch intensive Weiterbildungskurse unter der Leitung von Theaterprofis und garantieren dadurch ein professionell hochmotiviertes Spiel.  Schnupperinteressenten sind jederzeit willkommen.
Kontakt: http://www.theatermacher-gundelfingen.de

E-WERK Freiburg
Das E-WERK ist ein soziokulturelles Zentrum für Aufführungen freier Theater- und Tanzensembles wie dem Cargo Theater, Theater R.A.B., Headfeedhands, Dagada Dance Company, Taim Kollektiv, Shibui Kollektiv und vielen anderen mehr. Außerdem sind  bewegungs-art - Schule für neuen Tanz, die Freiburger Schauspielschule und das Musiktheater „Die Schönen“ im E-WERK beheimatet. Das E-WERK ist Träger der Spielstätte SÜDUFER für die freie Szene.
Der Programmschwerpunkt liegt auf der Produktion und Präsentation zeitgenössischer Kunst. Das E-WERK veranstaltet alle zwei Jahre in Kooperation mit dem Theater Freiburg und dem Theater im Marienbad das Internationale Tanz und Theater-Festival.  Es gibt jedes Jahr an Ostern ein Kindertanzprojekt und auf den Bühnen des E-WERKs wird auch engagiertes Jugendtheater, z.B. von Theater Radix aufgeführt.
E-WERK Freiburg, Eschholzstraße 77, 79106 Freiburg
www.ewerk-freiburg.de

Freiburger Puppenbühne
Sonnenwiese 6, 79194 Gundelfingen-Wildtal, Tel. 0761-52387
Die Freiburger Puppenbühne mit ihren Puppenspielern Dr. Johannes Minuth und seiner Ehefrau Karin ist schon fast eine Institution in Freiburg. Das Puppentheater ist jeden 1. Sonntag im Monat im Freiburger Vorderhaus zu sehen und spielt von Oktober bis April jeden Mittwoch im Podium der Freiburger Harmonie. Alle Stücke können bei der Freiburger Puppenbühne auch als Gastspiele gebucht werden. Die genauen Rahmenbedingungen erfahren die Veranstalter auf der Website.
www.freiburger-puppenbuehne.de, info@freiburger-puppenbuehne.de

Lux - Theater des Moments. Das Improtheater aus Freiburg!
www.theater-lux.de
info@theater-lux.de
Kontakt: Lux, Christian Sauter, Flaunserstr.16, 79102 Freiburg,
Kartenreservierungen und Informationen unter tel.0761-4880844.
Lux - Theater des Moments bietet Improvisationstheater und Workshops. Die Auftritte haben häufig verschiedene Rahmen, der Inhalt ist stets frei improvisiert. Theatersportbegeisterte finden bei Lux ebenso was sie suchen, wie Interessenten von erzählten und gespielten Geschichten mit Tiefgang. Lux spielt auf verschiedenen Bühnen der Stadt; regelmäßig in der Mensabar und im E-Werk. Mit "Der Lux geht um" bietet Lux - bisher einmalig in Deutschland - eine Impro-Theater-Tour durch die Innenstadt. Aktueller Spielplan auf der Website. Unterhaltsame Kultur mit dem gewissen Etwas. Neben Theaterkursen auch Einzelunterricht für Schauspieler, Dozenten oder anderweitig im Rampenlicht Stehende.

Theater Freiburg
Oper, Schauspiel, Tanz, Konzert: Für Studierende nur 8 Euro!* 
Das Theater Freiburg ist ein Mehrspartenhaus mit Oper, Schauspiel, Tanz und Performances. Hinzu kommen der Chor und das Philharmonische Orchester, das neben dem Opernbetrieb vielbeachtete Konzerte im benachbarten Konzerthaus gibt. Das Theater Freiburg bietet seinem Publikum vier Spielstätten unter einem Dach: das Große Haus, das Kleine Haus, die Kammerbühne und den Werkraum. Das Winterer-Foyer im Großen Haus bildet u.a. den Rahmen für Lesungen, Liederabende und Kammerkonzerte. Unter der Intendantin Barbara Mundel sucht das Theater mit vielen Projekten und Kooperationen den Dialog mit der Stadt. Wer möchte gerne mal selbst auf der Bühne stehen? Augen auf! Das Junge Theater bietet immer wieder Mitmach-Gelegenheiten!
Theater Freiburg, Bertoldstr. 46;
Kartentelefon: 0761 201 28 53;
theaterkasse@theater-freiburg.de
oder www.theater.freiburg.de
*Für Studierende bis 29 Jahre. Gilt nicht für Premieren, Gastspiele & Sonderveranstaltungen.

Theater im Marienbad - Freiburger Kinder- und Jugendtheater e.V.
Marienstraße 4,
Tel. 0761-31470, Fax 0761-31560
info@marienbad.org
www.theater.marienbad.org
Die besondere Atmosphäre im ehemaligen Stadtbad Freiburgs in der Marienstraße ermöglicht ein besonderes Theatererlebnis. Sie finden ein breit gefächertes Repertoire von Ensembleproduktionen, erweitert durch Tänzer und Musiker, neben kleineren Erzählungen und Solostücken die ihren Reiz aus der besonderen Nähe zum Spieler ziehen und erleben lassen, wie aus einer  Handbewegung eine ganze Welt entsteht.
Die Spanne reicht von Klassikerbearbeitungen wie „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller, „Don Quijote“ nach Michail Bulgakov, lebendig und sinnlich inszeniert, über Stücke, die schon für kleinere Kinder geeignet sind und von den Erwachsenen geliebt werden, wie „Die Geschichte vom Onkelchen“, „An der Arche um Acht“ von Lutz Hübner, oder „Nachtgeknister“ von Mike Kenny, bis hin zu Uraufführungen, wie „Eins Zwei Drei Vorbei“ von Frauke Jacobi und Stückentwicklungen wie „Kindheit“ von David Lindemann und Ensemble, die alle Generationen begeistern. Dieses Programm wird durch szenisch-musikalische Lesungen, Gastspiele aus dem In- und Ausland ergänzt.
Das Theater beschäftigt ein festes Ensemble von acht SchauspielerInnen, welches produktionsbezogen mit Gästen ergänzt werden kann, sechs weitere Mitarbeiter unterstützen die künstlerische Arbeit. Finanziert wird das Theater durch die Stadt Freiburg, das Land Baden-Württemberg und eigene Einnahmen. Die Beständigkeit dieser Gruppe schafft die Möglichkeit einer hohen Basis von Vertrautheit verschiedenster Charaktere und Denkweisen. Auf dieser Basis kann sich Theater kontinuierlich entwickeln und muss sich ständig erneuern, auf Aktuelles reagieren, Grundthemen in anderer Farbe zeichnen und neue Formen suchen. Die Auswahl eines Stückes, einer Erzählung entsteht aus dem authentischen Interesse des Ensembles. 

Vorderhaus
Theater mit Schwerpunkt Kabarett, Musikkabarett und Kindertheater
Büro Tel 50365 40, Info Tel 50365 44, Kindertheater Tel 50365 47
www.vorderhaus.de

Wallgraben Theater
Rathausgasse 5a, Tel. 25656
www.wallgraben-theater.com
Das Theater in der Rathausgasse ist mit seinen rund 100 Zuschauerplätzen und seiner langjährigen Tradition schon seit Jahrzehnten als - Kleines Schauspielhaus im Herzen der Altstadt - ein fester Bestandteil der Freiburger Theaterwelt. Mit moderner Literatur (Yasmina Reza, John von Düffel, Roland Schimmelpfennig, Moritz Rinke, Sibylle Berg, Marius von Mayenburg etc.), Klassiker-Bearbeitungen (Goethe, Büchner, Feydeau) und modernen Klassikern (Thomas Bernhard, Wolfgang Borchert, Loriot) setzt es immer wieder spannende Akzente in der badischen Theaterlandschaft. In den Sommermonaten veranstaltet das Wallgraben Theater darüber hinaus eigene Freilichtspiele im Rathaus-Innenhof. Die im Keller des Rathauses beheimatete Bühne, zeichnet sich aus durch dichte, Kammerspiel-artige Inszenierungen und prägnante Schauspiel-Profile. Dieser über Jahre erarbeitete Stil hat dem privat geführten Theater in der gesamten Breisgau-Region große Anerkennung verschafft. In den letzten Jahren wurden sein Erfolg und seine Effizienz auch durch Zuschuss-Erhöhungen von der Stadt Freiburg sowie vom Land Baden-Württemberg honoriert.