Prolix Studienführer - Freiburg
Samstag, 30. April 2016 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Praxis für Physiotherapie
Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle redaktionellen Inhalte der Printausgabe. Mit zusätzlichen Informationen und Links laden wir dazu ein, den Studienführer online ausgiebig durchzustöbern und sich über unsere Publikation hinaus aus zahlreichen anderen Quellen zu informieren.
 
Für Anregungen sind wir offen. Einfach per eMail mit uns Kontakt aufnehmen. Abonnieren Sie weitere Tipps und Informationen mit unserem kostenlosen ProlixLetter, zu bestellen auf www.prolixletter.de.
 
Die aktuelle Printausgabe des Studienführer ist zu Semesterbeginn an vielen Auslagestellen in der Stadt und das ganze Jahr über bei der Zentralen Studienberatung (ZSB) in der Sedanstr. 6 zu finden. Die Onlineausgabe wird fortlaufend ergänzt und auf der Startseite finden Sie aktuelle Informationen, Veranstaltungshinweise und Gewinnspiele.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Gewinnspiele 

Freikarten für SCARECROW

Freikarten für SCARECROW
SCARECROW / Foto (c) ZMF Freiburg

Für den Abend mit SCARECROW am 31.7.2016, 20:30 Uhr, im Spiegelzelt beim ZMF Freiburg verlosen wir 3 x 2 Freikarten. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 25.7.16. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück

SCARECROW
Blues-Hip-Hop aus Toulouse
Scarecrow nehmen dich mit in eine Welt in der Blues und HipHop eins werden, in der der Groove King ist. Die beiden Welten kollidieren im Sound einer Dobro und dem Klang alter Sample LPs. Die spannende Mischung dieses Quartetts aus Frankreich besteht darin, den Blues, der als Protestlied im 19. Jahrhundert im Süden der USA entstanden ist, und dem urbanen Sound der Metropolen des 21. Jahrhundert aufeinandertreffen zu lassen. Ohne Rezept und unter Umgehung gängiger Szenecodes sucht das ungleiche Quartett aus dem Nirgendwo den Einklang, seinen Weg zurück zu den Wurzeln der Bewegungen, die ihre Musik formten.
Die Band um Bassist Jamo und Drummer Pap's, den Gitarristen und Blues Sänger Slim Paul und den Rapper und Scratcher Antibiotik verbindet Generationen, zwei Sprachen, zwei Kulturen, Gesang und Rap, und zwei Instrumente die sich noch nie zueinander hingezogen fühlten. Der einzigartige Stil ihrer Kompositionen und ihre mitreißende Performance, bei inzwischen mehr als 200 Konzerten innerhalb von drei Jahren, machen Scarecrow aus Toulouse zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Mehr




Gewinnspiele 

Karten für das Wallgrabentheater

Karten für das Wallgrabentheater

Wir verlosen 1 x 2 Freikarten für das Freiburger Wallgrabentheater. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 2.5.2016. Der Gewinner wird per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück

Mehr




Verschiedenes 

Konfuzius-Institut lädt Schülerinnen und Schüler zu einer China-Bildungsreise

Bereits zum sechsten Mal veranstaltet das Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg gemeinsam mit der chinesischen Botschaft in Berlin und der Konfuzius-Hauptstelle in Peking vom 30. Juli bis 14. August 2016 ein Sommer-Camp für Schülerinnen und Schüler zwischen 15 bis 19 Jahren in China.

Knapp zwei Wochen lang wird die betreute Schülergruppe die Hauptstadt Peking, die Provinz Shandong und die Metropole Shanghai bereisen und neben einem Sprachkurs viele kulturelle Höhepunkte in China erleben. Auch durch einen Austausch mit chinesischen Schülern wird die deutsche Gruppe wertvolle interkulturelle Erfahrungen sammeln. Vor Abflug lernt sich die Freiburger Gruppe bei Treffen im Konfuzius-Institut kennen und wird intensiv auf die Reise vorbereitet.

Die Konfuzius-Institut Hauptstelle organisiert das Programm Vorort und finanziert Unterkünfte, Verpflegung, Transfer im Inland sowie Eintrittsgelder. Die Eltern tragen die Kosten für den Direktflug (Frankfurt-Peking), Visagebühren und Taschengeld. Voraussetzung für die Teilnahme sind Grundkenntnisse in der chinesischen Sprache. Es ist von Vorteil, wenn diese bereits zum Zeitpunkt der Bewerbung nachgewiesen werden können. Die Schülerinnen und Schüler können diese jedoch auch in Sprachkursen des Konfuzius-Instituts bis zur Abreise erwerben.

Weitere Informationen: klicke auf "mehr" ...

Über das Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg:
Das Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, der im Jahr 2009 in Kooperation mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, dem Bildungsministerium Chinas und der Stadt Freiburg (vertreten durch die FWTM) mit dem Ziel gegründet wurde, die Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft zwischen China und Deutschland zu stärken, die Entwicklung der chinesischen Sprachausbildung zu unterstützen und zu fördern sowie das gegenseitige Verständnis zwischen der Bevölkerung Chinas und Deutschlands zu verbessern.

Mehr




Gewinnspiele 

Freikarten für Boy und Joris

Freikarten für Boy und Joris
BOY / Foto Debora Mittelstaedt (c) ZMF Freiburg

Für den Abend mit Boy und Joris am 14.7.2016, 20:00 Uhr, im Zirkuszelt beim ZMF Freiburg verlosen wir 3 x 2 Freikarten. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 11.7.16. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück

BOY
„We Were Here“ Tour 2016
Pop kann banal und billig klingen, wie ein zu süßer Schokoriegel für Zahnspangenkids. Hier aber trifft ein poetischer Realismus auf mitreißende Melodien, eine Mischung, die einem problemlos den Tag retten kann.
BOY - das sind Valeska Steiner und Sonja Glass. Erstere kommt aus Zürich, zweitere aus Hamburg; die Texte sind englisch, die Songs von Weltformat. Es sind elektrisierende Popstücke. Reich an Facetten, filigran arrangiert. Songstrukturen, die bisweilen an Leslie Feist erinnern. Nina Kinert kommt einem in den Sinn, skandinavisches Songwritertum. Aber auch Indie-Pop.
Vom Feuilleton und den Fans gleichermaßen geliebt zu werden, schließt massives Airplay eigentlich aus. Nicht so bei BOY. Ihre intelligenten Pop-Singles hielten sich über Wochen in den Airplay-Charts, das Video zu ‚Little Numbers’ wurde zudem über 14 Millionen mal auf Youtube geklickt.
Es folgten Konzerte auf der ganzen Welt. Die Musik der beiden bahnte sich ihren Weg von den großen Metropolen bis in die entlegensten Winkel. Nach einer komplett ausverkauften AkustikTour in den USA und Kanada kehrte die Band in voller Besetzung Ende 2013 für einen weiteren Konzertmonat nach Nordamerika zurück.
August 2015 erschien das lang erwartete zweite Album der beiden Musikerinnen. BOY haben ihre Symbiose aus organischen, akustischen Elementen und Synthie-Sounds weiterentwickelt. War ‚Mutual Friends’ vielleicht eher ein Album für den Tag, so präsentiert sich ‚We were here’ im nächtlich leuchtenden Gewand. Die Songs sind durchwoben von Wärme und Empathie und erzählen von den persönlichen und universellen Momenten des Lebens.
www.listentoboy.de
--------------------------
JORIS
„Hoffnungslos Hoffnungsvoll“ Tour 2016
Joris schreibt Musik, die seine Stücke trotz deutschem Text international wirken lässt. Smarte und gleichzeitig anspruchsvolle Melodien, gesungen von einer unglaublich ausdrucksstarken und unverkennbaren Stimme, die direkt ins Herz geht. »Ich sehe mich als Geschichtenerzähler und die Musik als Vermittler für meine Geschichten, die ich selbst erlebt habe oder die mich inspirieren.«
Wenn Joris seinen Gedanken Ausdruck verleiht, entstehen wunderbare Songs. Durch seine gefühlvolle Stimme, die mal kratzig, mal sanft ist, begeistert der junge Sänger, Pianist, Gitarrist und Songwriter die Szene. Er singt von der Sehnsucht, der Hoffnung und der Liebe und erinnert dabei an die großen Zeiten des deutschen Pops.
1989 wurde Joris Buchholz geboren. Er wuchs in der Nähe von Bielefeld auf und nach seinem Abitur zog es ihn zuerst in die Vereinigten Staaten, dann nach Berlin und zu guter Letzt nach Mannheim. Nachdem sich Joris autodidaktisch mit dem Schlagzeug, Klavier und der Gitarre auseinandergesetzt hatte, begann er an der Popakademie diese Fähigkeiten zu verfeinern. Und auch in seiner jetzigen Musik hört man, dass Joris trotz seines Studiums ein Gefühls-Musiker geblieben ist. Seine Texte sind Ausdruck tiefster Gefühle, seine Musik so erfrischend anders als der restliche Pop. Natürlich fallen einem zunächst Bosse, Clueso oder Philipp Poisel als vergleichbare Künstler ein. Doch Joris hat es geschafft, sich von diesen Größen der deutschen Szene zu unterscheiden. Und das macht die Musik des jungen Musikers so besonders. Hier werden neue Wege eingeschlagen und mit den altvertrauten verbunden. Kein Wunder also, dass Joris nach und nach die Karriereleiter empor klettert. Sein Album „Hoffnungslos hoffnungsvoll“ hat in Deutschland Platz 3 der Alben-Charts erlangt.
Joris ist nicht nur ein Multitalent, sondern auch der frische Wind in der Szene. Lassen Sie sich diesen Ausnahmemusiker nicht entgehen und erleben Sie ein unvergessliches Konzert. Diesen Musiker müssen Sie einfach hören – es lohnt sich!
www.jorismusik.de

Mehr




Studium 

„Bankkredite und Sicherheiten – Geld ohne Risiko für meine Gründung"

Stammtisch am Mittwoch, 4. Mai 2016

Als Gründerin oder Gründer trage ich die Verantwortung für die richtige Umsetzung meiner Idee und damit ein hohes unternehmerisches Risiko. Kann ich dieses Risiko überhaupt begrenzen? Was bedeutet das, wenn mir Geld für die Umsetzung meiner Idee anvertraut wird? Der richtige Umgang mit der Hausbank kann in der Phase der Unternehmensgründung, aber auch später für den Erfolg des Unternehmens entscheidend sein.
Welche Rolle spielen alternative Finanzierungsformen und Eigenmittel? Und was ist, wenn ich doch Geld von der Hausbank benötige?

In seinem Impulsreferat wird Michael Hümmler, Sparkassenbetriebswirt von der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau auf diese Fragen eingehen und den Standpunkt vertreten: „Kein Erfolg versprechendes Vorhaben darf an fehlenden Sicherheiten scheitern." www.sparkasse-freiburg.de
Termin: Mittwoch, 4. Mai 2016, 19 bis 21 Uhr

Ort: Café Pow im Grünhof, Belfortstraße 52, 79098 Freiburg

Der Stammtisch ist wie immer kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Infos unter http://www.gruenden.uni-freiburg.de/infos/gruenderstammtisch/bankkredite-und-sicherheiten-geld-ohne-risiko-fuer-meine-gruendung/

Das gesamte Stammtischprogramm finden Sie unter: http://www.gruenden.uni-freiburg.de/infos/gruenderstammtisch/

Mehr




Gewinnspiele 

Freikarten für BROTHERS OF SANTA CLAUS

Freikarten für BROTHERS OF SANTA CLAUS
BROTHERS OF SANTA CLAUS / Foto: Felix Groteloh (c) ZMF Freiburg

Für den Abend mit BROTHERS OF SANTA CLAUS am 13.7.2016, 21:00 Uhr, im Spiegelzelt beim ZMF Freiburg verlosen wir 3 x 2 Freikarten. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 4.7.16. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück

---

BROTHERS OF SANTA CLAUS
Für ihr Debutalbum „Navigation“ haben sich Brothers of Santa Claus aus Freiburg im Breisgau die Zeit genommen, die ein ordentlicher Erstling braucht. Die junge Band verbrachte viele Stunden, Tage und Wochen mit ihrem Produzenten Zeus B. Held im Studio, um an den Songs zu basteln.
Waren die fünf Musiker anfangs noch unplugged und mit Sofa auf der Straße unterwegs, so gesellen sich zum Akustik-Pop von einst nun auch elektronische Klänge. Dennoch ist gerade die minimalistische Gradlinigkeit in ihrem Songwriting das einzigartige Markenzeichen der Band. Ein einfaches Gitarrenlick wird mit einem ebenso schlicht gehaltenen Groove bereichert und mit einer melancholischen und ausdrucksstarken Stimme verfeinert.
Das Album „Navigation“ beginnt mit genau dieser Stimme des Sängers Maximilian Bischofberger. Sanft von der Akustikgitarre begleitet führt sie hin zum einprägsamen Refrain, bevor der pulsierende Groove von Bass und Schlagzeug einsteigt und dem Song den finalen Schliff verleiht. Ähnlich wie „Brother“ funktioniert das luftig-leichte „Österland“, das all denjenigen zur Seite steht, die einen geliebten Menschen gehen lassen mussten. Bei „Dry“ führen Song, Struktur und Dynamik in einem weitgespannten Bogen durch eine emotionale Achterbahn mit souligen Nuancen in den Vocals.
Die gefühlvollen akustischen Songs wechseln mit leidenschaftlichen Tracks ab, in denen die EGitarre das Klangbild entscheidend bereichert, wie „New Tagivan“, „Not The One Who Knew It“, „Tomcat“, „Too Late“. Mittendrin dann wieder der kurze charmante und akustische Song „Interlude“, aufgenommen im Treppenhaus.
„You come home through the snowstorm“ wird dem Hörer bei dem ruhigsten und nachdenklichsten Lied des Albums „Navigation“ ins Ohr geflüstert. Zu Beginn dieses Songs möchte man weinen, so schön präsentiert der Gesang den packenden Text, Gitarren, Bass und Schlagzeug tragen einen durch das Schneegestöber in Richtung Heimat. Abgerundet wird das Album mit dem fulminanten Song „Mac and the Midnight Trash“.
Kurzum: Brothers of Santa Claus nehmen das Genre „Indie“ beim Namen – ihr Album ist rund, und in gewissem Sinne abweichend mit Plan, also vorsätzlich nicht Mainstream. Die Musiker verknüpfen diese unterschiedlichen musikalischen Ausdrucksweisen so geschickt, dass das Hörerlebnis zum spannenden Genuss wird. Ihre Musik besitzt eine Selbstständigkeit, die sich nie anbiedert, und sie setzt sich dank intensiver Atmosphäre und Melodien in den Köpfen der Zuhörer fest.

Mehr




Gewinnspiele 

Kinokarten für das Kommunale Kino

Kinokarten für das Kommunale Kino

Wir verlosen 2 x 2 Freikarten für das Kommunale Kino Freiburg. Um an dieser Verlosungen teilzunehmen, bitte bis 16.5.16 einschreiben. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich genannt. Viel Erfolg!

Mehr




Veranstaltungen 

Der Internationale Club startet sein Sommersemester-Programm

Der Internationale Club startet sein Sommersemester-Programm
Foto: Studierendenwerk Freiburg

Mit der „Kick-off-Party“ am 8. April ging der Internationale Club des Studierendenwerks an den Start ins Sommersemester. Rund 500 Studierende, darunter auch Teilnehmer des Propädeutikums der Uni Freiburg für geflüchtete Studieninteressierte, trafen sich am Internationalen Buffet in der Mensa zum Welcome Dinner und feierten anschließend bis in den Morgen in der MensaBar. „Mit Begeisterung wurde geschlemmt und probiert. Das Kochteam erntete großen Beifall. Im Anschluss zog die Liveband Rehats aus Freiburg die Besucher in ihren Bann bis DJ Synthälizer die MensaBar rockte“, so der Leiter des Internationalen Clubs, Andreas Vögele.

Das Programm des Clubs bietet im Sommersemester viele weitere interessante Veranstaltungen. Angesprochen sind alle Studierenden aus dem In- und Ausland, die Interesse an anderen Kulturen und am interkulturellen Austausch haben, beispielsweise immer donnerstags beim Internationalen Abend in der MensaBar. Dort stellen Studierende ihre Länder vor: mit Musik, Tanz, Vorträgen oder Filmen.

In der Reihe „Internationale Studierende laden ein“, die montags im Hofcafé im Innenhof des Herder-Baus in der Tennenbacherstraße stattfindet, suchen in diesem Semester chinesische Studierende „Deutsche Spuren in China“ (Mo, 9. Mai), Koreanische Studierende laden zu einem Filmabend ein (Mo, 4. Juli) und Studierende aus Syrien stellen ihr Land vor (Mo, 18. Juli).

Neu sind die Veranstaltungen des Arabisch-Deutschen Kulturteams Yalla Orient. Studierende aus dem Libanon, Marokko, Ägypten und Syrien sowie deutsche Studierende haben unter der Leitung von Andreas Vögele vom Internationalen Club gemeinsam das Programm entwickelt. „Die Zusammenarbeit im Team ist für uns alle eine neue Erfahrung, sie ist fast schon freundschaftlich und wir lernen Schritt für Schritt voneinander“, so Andreas Vögele.

Ein Ergebnis dieser Teamarbeit sind die erstmals vom 1.- 4. Juni stattfindenden Arabische Kulturtage. Am 28. Juni geht es dann um Ramadan & Fastenbrechen und am 23. Juli wird das Semesterende mit einem Internationalen Fußballturnier gefeiert.

Weitere Highlights im Sommersemester sind „Around The World”, eine musikalische Reise um den Globus im Freiburger Jazzhaus, wo sich am Samstag, 30. April bei Live-Musik und Party entspannt in den Mai tanzen lässt und natürlich „KulTourPur“, das große Fest der Kulturen am 14. Juli im MensaGarten.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25