Prolix Studienführer - Freiburg
Dienstag, 22. August 2017 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Mittag liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Verschiedenes 

Freiburger Kleinkunstpreis für Studierende 2017

Freiburger Kleinkunstpreis für Studierende 2017
Lukas Mak © Studierendenwerk Freiburg

Das Studierendenwerk Freiburg, das Freiburger Vorderhaus und die Universität Freiburg loben zum vierten Mal den „Freiburger Kleinkunstpreis für Studierende“ aus. Gesucht werden Studentinnen und Studenten, die im Bereich Kleinkunst tätig sind.
Der Kleinkunstpreis bietet studentischen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, sich im Wettbewerb mit ihrem Können zu profilieren, sich einem neuen Publikumskreis vorzustellen und, nicht zuletzt, Preisgelder bis zu € 500 zu gewinnen.

Von Comedy über Kabarett und Musikkabarett bis hin zu A Cappella, Artistik, Wortkunst und Zauberei ist ein breites Spektrum erlaubt. Vom Wettbewerb ausgeschlossen sind Bands, Gruppen mit mehr als 5 Personen und Studierende über 30 Jahre. Detaillierte Infos zur Ausschreibung und Bewerbung gibt es auf der Homepage des Studierendenwerks http://www.swfr.de/freizeit/kultur/kleinkunst/
Bewerbungsschluss ist der 29. September 2017.

Der Wettbewerb mit anschließender Preisverleihung findet am Sonntag, 12. November 2017 um 19.00 Uhr im Vorderhaus statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben am Abend des Wettbewerbs 15 Minuten Zeit, um die Jury und das Publikum mit einem Kurzauftritt für sich zu gewinnen. Originalität, authentische Darbietung und Unterhaltung stehen bei der Bewertung im Vordergrund.
Eine Jury entscheidet über die Vergabe der Preise. Die drei Erstplatzierten können sich neben Geldpreisen - 500 € für den 1. Platz (Rektorpreis der Universität, gestiftet von Alumni Freiburg e.V.), 300 € für den 2. Platz (gestiftet vom Studierendenwerk Freiburg) und 200 € für den 3. Platz (gestiftet vom Vorderhaus) – auf Folgeauftritte in der MensaBar in der Rempartstraße freuen.
Zusätzlich wird ein Wettbewerbsteilnehmer vom Publikum auserkoren und bekommt den Publikumspreis (Überraschung) verliehen.

Mehr




Verschiedenes 

Schülerwettbewerb „IDEENsprINGen“ im Europa-Park

Schülerwettbewerb „IDEENsprINGen“ im Europa-Park
Foto: Europapark

Skisprungschanzen von Nachwuchsingenieuren werden ausgezeichnet

Die Sieger des Schülerwettbewerbs „IDEENsprINGen“ der Ingenieurkammer Baden-Württemberg stehen fest: Die beiden besten Skisprungschanzen von 812 Modellen stammen von Acht- und Neuntklässlern aus Schömberg (Zollernalbkreis) und Stuttgart. Rund 2.200 Nachwuchsingenieure haben sich insgesamt am 12. Schülerwettbewerb beteiligt. Am 24. Mai wurden die Gewinner in einer großen Siegerehrung in Deutschlands größtem Freizeitpark gekürt. Nach der Preisverleihung waren die rund 1.000 Schüler von der Familie Mack eingeladen, einen erlebnisreichen Tag im Europa-Park zu verbringen.

2.200 Teilnehmer aus über 100 Schulen beteiligten sich am 12. Schülerwettbewerb der Ingenieurkammer Baden-Württemberg unter Schirmherrschaft von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU). Der Schülerwettbewerb wurde in diesem Jahr in insgesamt zwölf Bundesländern ausgelobt – außer in Baden-Württemberg noch in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Unter dem Motto „IDEENsprINGen“ sollten die Schüler innerhalb von einem halben Jahr aus einfachen Materialien wie Papier, Holz- oder Kunststoffstäbchen eine Skisprungschanze entwerfen und deren Modell bauen. Das Modell musste an der Startfläche ein Gewicht von 300 Gramm tragen können.

Der Wettbewerb soll die Neugierde auf die naturwissenschaftlichen und technischen Fächer wecken, erläuterte INGBW-Präsident Prof. Dr.-Ing. Stephan Engelsmann. „Der Beruf des Bauingenieurs ist vielseitig und spannend. Das möchten wir mit dem Wettbewerb und den jährlich wechselnden Aufgaben zeigen. Mit welcher Kreativität und welchem technischen Verständnis viele Schüler diese Aufgabe lösen, überrascht uns jedes Jahr aufs Neue. Wenn sich einige davon für ein ingenieurwissenschaftliches Studium entscheiden, haben wir viel erreicht. Denn die technischen Berufe in unserem Land brauchen dringend Nachwuchs“, sagte Engelsmann.

Die Achtklässler Silas Bader, Lukas Ruoff und Maurice Späth von der Realschule Schömberg gewannen mit ihrem Modell „Eiffelschanze“ in der Alterskategorie der jüngeren Schüler. Der Jury gefiel unter anderem die Idee der Schüler, sich vom Pariser Eiffelturm inspirieren zu lassen. „Die ausgewählte Konstruktionsart wurde interpretiert und auf die Schanze übertragen. Entstanden ist am Ende nicht nur ein optisch gelungenes Gesamttragwerk, sondern auch eine von jungen Ingenieuren durchdachte und funktionierende Tragstruktur aus filigranen Fachwerkstäben“, lobte Juror Dr. Frank Breinlinger.

In der Alterskategorie II kamen die Neuntklässler Endrit Hoti und Daniel Ograbek von der Schickhardt Realschule Stuttgart auf den ersten Platz. Mit dem Modell „Endarco“ zeigten die Erbauer laut der Jury „ein grundlegendes Verständnis für die verwendeten statischen Systeme, die sie mit großer handwerklicher Präzision umsetzten“. „Im Namen der Jury möchte ich Euch meine Anerkennung für diese hervorragende Leistung aussprechen“, sagte Juror und INGBW-Vorstandsmitglied Prof. Dr.-Ing. Klaus-Peter Meßmer.

Die Siegermodelle der beiden Alterskategorien treten beim Bundeswettbewerb der zwölf Ingenieurkammern am 16. Juni 2017 im Deutschen Technikmuseum Berlin an. Nach der Preisverleihung machten die 1.000 Schüler auf Einladung des Europa-Park eine Entdeckungstour durch Deutschlands größten Freizeitpark.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie zu den vollständigen Gewinnerlisten im Internet (klicke auf "mehr").

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2017 noch bis zum 5. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822/ 77 66 88. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de

Mehr




Veranstaltungen 

Fürstenberg LOKAL DERBY

Fürstenberg LOKAL DERBY
Straßenpoeten / Foto: Fürstenberg

4. Vorentscheid im Jos Fritz Café, Freiburg

Am Samstag, 27.05., findet der vierte und letzte Vorentscheid des Fürstenberg LOKAL DERBY im „Jos Fritz Café“ (Wilhelmstr. 15, 79098 Freiburg) statt:
Einlass ist um 20 Uhr, Spielbeginn um 21 Uhr – der Eintritt ist frei.
Aus Fairnessgründen werden die Kronkorken, mit denen das Publikum mit abstimmen kann, nur zu Beginn des Contest ausgegeben.

Folgende Bands treten gegeneinander an:
Cosmic Mints (Rock >> Freiburg)
Matt Woosey (Roots/Blues&Folk >> Ettenheim)
One Way Train (Rock >> Emmendingen)
The Rehats (Pop >> Freiburg)
Walter Subject (Rock >> Reutlingen)

Finale:
24.06. DonauquellFest, Donaueschingen

Die ersten drei Finalisten stehen bereits fest: „Empty Beauty“ aus Gernsbach, „Indie Boy“ aus Freiburg und „Straßenpoeten“ aus Mannheim.

Über das Fürstenberg LOKAL DERBY:

Zum dritten Mal startet der Musikwettbewerb „Fürstenberg LOKAL DERBY“. Das Motto: Bierkultur trifft Musikkultur!
Von 101 Bewerbungen wurden 20 Musik-Acts ausgewählt. Je 5 Bands tragen das LOKAL DERBY auf vier Gastro-Bühnen live aus.
Die Gewinner-Acts aus den Vorentscheiden treten im Finale am 24. Juni gegeneinander an. Der Sieger wird mittels Jury und Publikumsvoting bestimmt, d.h. das Publikum zählt wie eine zusätzliche Jury-Stimme. Die zweitplatzierte Band mit den meisten Kronkorken-Votes aus allen Vorentscheiden kommt ebenfalls ins Finale. Es lohnt sich also für die Bands, ihre Fans zu aktivieren, damit diese sie vor Ort per Applaus und Voting unterstützen.

Dem Sieger winken 3.000 Euro und ein Auftritt auf dem Zelt-Musik-Festival Freiburg!

Es kann losgehen – an die Instrumente, auf die Bühnen!

Mehr




Veranstaltungen 

freiburger film forum: HIGHLIGHTS

freiburger film forum: HIGHLIGHTS
STRANGER IN PARADISE

und Filme, die Sie nicht verpassen sollten!

Bis Sonntag den 28. Mai zeigt das freiburger film forum ein vielfältiges Spektrum internationaler Dokumentarfilme, die in ihrer facettenreichen Form nur sehr selten im Kino zu sehen sind. Zahlreiche FilmemacherInnen aus unterschiedlichsten Ländern werden anreisen und freuen sich auf das Gespräch mit dem Publikum über ihre Werke. Die Filmwoche im Kommunalen Kino bietet die einmalige Gelegenheit für alle film- und kulturell interessierten Menschen zur Auseinandersetzung mit den Lebenswelten außerhalb Europas. Hierfür reisten die RegisseurInnen durch die USA, Indien, Myanmar, Syrien, Iran, Burkina Faso, Zimbabwe, Algerien, Tunesien, Italien, Mexiko, Ukraine, Russland, Österreich, Katalonien, Palästina, Israel, England und Georgien - ein breiter Fächer dokumentarischer Formen. Die sicher provokanteste Herangehensweise wählten die Macher des Films STRANGER THAN PARADISE, der als Semidokumentarfilm die Haltung des Publikums zur Frage des Asylrechts direkt anspricht.

STRANGER IN PARADISE
Als Stilmix aus Inszenierung und Improvisation, gedreht in Sizilien mit Asylsuchenden aus Syrien, Afghanistan, Zentralafrika und weiteren Ländern, verhandelt der Film ethische und juristische Fragestellungen im Kontext des Asyl- und Bleiberechts in Europa. Der Produzent und Co-Regisseur sowie ein Mitarbeiter aus den Reihen der Geflüchteten kommen nach Freiburg und stellen sich den Fragen des Publikums, die dieser provokant angelegte Film aufwirft.
FR 26. Mai, 16:00, zu Gast: Erik Glijnis, Suweid Abu Andani

LIMPIADORES
Um fünf Uhr in der Früh, bevor auch nur ein Professor oder Studierender das Gebäude der bewährten SAOS Universität in London betritt, gibt es viel zu tun: Toiletten, Korridore, Tische und sogar die Straße müssen geputzt werden. Jene Unsichtbaren, die die Arbeitsplätze für tausende Londoner vorbereiten, kommen aus verschiedenen Ländern Lateinamerikas. Sie arbeiten für 2 Pfund die Stunde in einem Land, das ihre Arbeit benötigt, doch sie nicht schätzen will. Ihr Widerstand wächst und die renommierte Universität, bekannt als Verfechter für Menschenrechte, muss Partei ergreifen.
SO 28.Mai 15:45

SAYDNAYA
Abgesehen von einem undeutlichen Satellitenfoto auf Google Earth existieren keine Bilder von Saydnaya, einem abgeschotteten syrischen Gefängnis etwa 30 Kilometer nördlich von Damaskus. Für die Außenwelt ist das Gefängnis ein undurchdringbares schwarzes Loch und die Erinnerungen ehemaliger Gefangener die einzige Informationsquelle. In Koproduktion mit Forensic Architecture hat Amnesty International ihre Zeugenaussagen dazu genutzt, eine virtuelle 3-D Rekonstruktion des Foltergefängnisses nachzubilden. Durch die Technik des „Echo profiling“ gelingt es Forensic Architecture die räumlichen Dimensionen von Zellen, Treppen oder Korridoren zu bestimmen, während „sound artefacts“ die Geräusche von Türen, Schlössern, Fußtritten simulieren und dabei helfen, akustische Erinnerungen wachzurufen.
SA 27.Mai 14:00, zu Gast: Simone Rowat (Forensic Architecture)

RATTLE THEM BARS
Ein experimenteller Dokumentarfilm über einen Radiosenders im Osten von Texas, der von ehemaligen Sträflingen betrieben wird und der über das System und die Erfahrungen im Gefängnis berichtet. Seit über 40 Jahren hält die Sendung den Kontakt zwischen Inhaftierten und Menschen von außen durch ihre Stimmen und Geschichten aufrecht. Der Film ist eine audiovisuelle Montage aus Filmmaterial, Tonaufnahmen von Familien, die zu Gefangenen sprechen, und Briefen von Gefangenen in Einzelhaft.
FR 26.Mai 18:15, zu Gast: Nena Hedrick - zusammen mit Jessica Bollag: I'M NOT LEAVING ELDON

CHECKS AND BALANCES
Im Frühling 2014 besucht Bensmaïl die Redaktion der wichtigsten französischsprachigen Zeitung Algeriens, denn Präsidentschaftswahlen stehen an. Abd al-Aziz Bouteflika kämpft um seine bereits vierte Amtsperiode. Für immer mehr Menschen ist er das Symbol für ein autoritäres politisches Klima, für Korruption und Reformstau. Die Frage, ob es eine Chance für einen Wechsel gibt, beherrscht die Diskussionen unter den Redakteuren. Die Kamera begleitet die JournalistInnen in Redaktionssitzungen, zeigt sie in Beratungen mit dem Layouter und begibt sich in die Auseinandersetzung um mehr Freiheit, um Reformen und vor allem um eine Zukunft ohne Bouteflika. Das ist spannend, ab der ersten Minute, denn über den Weg dahin herrscht unter den Zeitungsmachern keineswegs immer Einigkeit.
SA 27.Mai 16 Uhr, zu Gast Malek Bensmaïl
SO 28.Mai 18 Uhr, zu Gast Malek Bensmaïl

Veranstalter:
Kommunales Kino Freiburg, Urachstr. 40, 79102 Freiburg

Mehr




Verschiedenes 

„Mathematik ohne Grenzen“ im Europa-Park

„Mathematik ohne Grenzen“ im Europa-Park
Foto: Europapark

Rechenkönige kommen vom Lörracher Hebel-Gymnasium

Zehn Klassen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz haben sich für das Finale von „Mathematik ohne Grenzen“ im Europa-Park qualifiziert. Die Nachwuchsmathematiker stellten sich am 24. Mai 2017 im Ballsaal Berlin neun kniffeligen Rechenaufgaben, um diese in Deutschlands größtem Freizeitpark unter Zeitdruck zu lösen. Das Siegerteam des Wettbewerbs ist die Klasse 9a des Hebel-Gymnasiums aus Lörrach, das alle Aufgaben korrekt löste. Weltweit wetteifern jedes Jahr 260.000 Schülerinnen und Schüler in 9.000 Schulkassen aus 30 Ländern im Abschlusswettbewerb von „Mathematik ohne Grenzen“.

Gemeinsam unter Zeitdruck mathematische Höchstleistungen vollbringen – dieser Herausforderung stellten sich am 24. Mai 2017 rund 350 Teilnehmer beim „Mathematik ohne Grenzen“-Finale im Ballsaal Berlin des Europa-Park. Insgesamt versuchten die Schüler möglichst schnell, neun Aufgaben zu lösen. Komplexe Gleichungen bis hin zu kniffeligen Fragen der Geometrie zählten zum Aufgabenspektrum. Schlussendlich erreichten die Schüler der Klasse 9a des Hebel-Gymnasiums aus Lörrach die Maximalpunktzahl, in dem sie alle Aufgaben korrekt gelöst haben. Damit treten sie in die Fußstapfen der Vorjahressieger des Konstanzer Heinrich-Suso-Gymnasiums. Im Anschluss an die Siegerehrung freuten sich die qualmenden Schülerköpfe bei strahlendem Sonnenschein auf den insgesamt 13 Achterbahnen in den 15 europäischen Themenbereichen des Europa-Park abzukühlen. Neben dem Schulen der mathematischen Fähigkeiten, soll der Wettbewerb auch die Kreativität und den Teamgeist der Teilnehmer stärken. Die Begeisterung für die Mathematik zu fördern und trinationale Grenzen zu überbrücken, zählen außerdem zu den Zielen der Veranstaltung.

„Mathematik ohne Grenzen“ begeistert seit über 25 Jahren Jugendliche weltweit. Der Wettbewerb wurde von der Akademie Straßburg unter dem Namen „Mathématiques sans Frontières“ ins Leben gerufen und 1989 erstmalig durchgeführt. Seit 1990 nehmen deutsche Schüler daran teil. Der Europa-Park ist bereits zum 18. Mal Gastgeber des Mathematikwettbewerbs. Die Organisation im südbadischen Raum und die Korrektur der eingesandten Lösungen übernahm das Hans-Furler-Gymnasiums Oberkirch.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2017 bis zum 05. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822 / 77 66 88.

Weitere Informationen auch im Internet ...

Mehr




Veranstaltungen 

Veranstaltungen des Studierendenwerks in der kommenden Woche

Veranstaltungen des Studierendenwerks in der kommenden Woche

Dienstag 30.05.2017 - 20:00 | MensaBar

Nintendo-Turnier in der MensaBar

Mario Kart und Nintendo im Allgemeinen ist wohl einer der bekanntesten Exporte Japans. Seit mehr als 25 Jahren wird dieses Spiel weltweit gerne gespielt. Das Studierendenwerk bietet nun allen Fans gemeinsam mit der Fachschaft der Technischen Fakultät der Universität die Möglichkeit, ihr Können in einem Turnier unter Beweis zu stellen. Für die Anfänger oder diejenigen, die nur mal schnuppern wollen, gibt es die Gelegenheit, verschiedene Generationen des Spiels während und nach dem Turnier zu spielen.

Die Teilnahmegebühr beträgt €2 und es gibt eine maximale Teilnehmerzahl von 48 Spielern. Die Anmeldung läuft über nintendo@fachschaft.tf. Restplatzvergabe vor Ort.

Alle angemeldeten Spieler müssen zwischen 19:30 und 19:45 ihre Anmeldung vor Ort bestätigen.

Freier Eintritt und freies Zocken auch für Nicht-Teilnehmer.

- - -

Mittwoch 31.05.2017 - 19:00 | MensaBar

Fair Fashion Show + After Show Party mit THE SKALETONS und MICHELLE MABELLE

So schön ist faire Mode! Ab 19:00 Uhr öffnen sich die Tore der MensaBar und studentische Models präsentieren den neuen „heißen Scheiß“ der Öko-Laufstege. Vor und nach der Show kann man ganz relaxed mit dem Getränk in der Hand die Mode-Label-Stände durchstöbern. Präsentieren werden sich die Labels ZÜNDSTOFF, HESSNATUR, ETHLETICS, FAIRJEANS, KINFOLKZ, ALUC, MANOMAMA, LOVJOI, FAIRTRAGEN, YUM YUM, D'ANTUNES, KÖEIDUNGSLADEN, LESS TOO LATE, IND BERLIN, SCHLEPPROCK, FAIR TRADE CENTER, WELTLADEN FREIBURG

Direkt im Anschluss findet die After Show Party statt. "The SKALETONS" werden mit Ska, Reggau und Dancehall ordentlich einheizen, danach wird "MICHEL MA BELLE" am DJ-Pult für satte Beats (Indie, Electronics) sorgen.
Tanzschuhe nicht vergessen!

Soli-Eintritt: 3 - 7 Euro (gilt für die Fashion Show + Aftershow Party)
Man kann auch mit Freitalern bezahlen!

Hier geht‘s zur Facebook-Veranstaltung: www.facebook.com/events/136981060174749/

- - -

Donnerstag, 01.06.2017 - 17:30 | MensaGarten Rempartstraße

„Locker vom Grill!“ im MensaGarten

Sport – Spiel – Spannung auf die amerikanische Art beim American BBQ am 1. Juni im MensaGarten

Wer wollte sich nicht schon längst seinen eigenen Burger zusammenbauen oder sein Popcorn brutzeln? Oder Sieger sein beim Pie-Eating-Contest sein? Und dazu gibt’s Marshmallows, Spare Ribs, Chicken- Drumsticks, Baked Potatoes mit Sour Cream – alles, was zu einem echten American BBQ gehört. Die Black Forest Badgers sorgen für den richtigen Sound und das Team der Sacristians und die Freiburg Knights laden ein, sich beim American Football oder beim Baseball zu erproben.

American BBQ des Internationalen Clubs des Studierendenwerks in Kooperation mit dem Carl-Schurz-Haus am 1. 6. 2017 ab 17:30 Uhr im MensaGarten.

Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen in der MensaBar statt.

Mehr




Veranstaltungen 

ALLTogether- Das Fußballturnier des Internationalen Clubs

ALLTogether- Das Fußballturnier des Internationalen Clubs
Foto: Veranstalter

Der Internationale Club des Studierendenwerks läd am 1. Juli 2017 Freizeit-Fußballmannschaften zum internationalen Fußballturnier auf die Freisportanlage der Staudinger Gesamtschule Freiburg ein

Zum dritten Mal wird am 1. Juli 2007 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr das internationale Kleinfeld Fußballturnier in Kooperation mit den afrikanischen Studierendenvereinen Freiburg auf dem Gelände der Staudinger Gesamtschule Freiburg stattfinden. Das Turnier richtet sich an Freizeit-Fußballteams des Hochschulstandortes Freiburg-Schwarzwald, also Freiburg, Lörrach, Offenburg, Gengenbach, Kehl, Villingen-Schwenningen und Furtwangen.

Da auf dem Kleinfeld gespielt wird, bestehen die Teams aus 6 Feldspielern und einem Torwart. Teilnehmen können sowohl Frauen- oder Männermannschaften als auch gemischte Teams. Die Siegerehrung findet direkt nach den Spielen statt. Neben Medaillen für alle gibt es natürlich einem Pokal und 100 Euro für die Mannschaftskasse des Gewinnerteams. Außerdem winken den zweit- und drittplatzierten Mannschaften Sachpreise wie Kinogutscheine oder ein Paket der Brauerei Ganter.

Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist natürlich frei. Neben spannenden Partien warten Leckereien vom Grillstand und kühle Getränke auf Spieler und Publikum.

Für die Planung wird um eine verbindliche Anmeldung der Teams bis zum 3. Juni per Mail bei Gernot Kist kist@swfr.de gebeten. Die Teilnahmegebühr für die Mannschaften beträgt 15,00 Euro und ist im Voraus zu entrichten.





Veranstaltungen 

Mit dem Internationalen Club des StWFR nach China und in arabische Regionen

Der Internationale Club des Studierendenwerks präsentiert in den nächsten Tagen zwei besondere Veranstaltungen in der MensaBar: Die Orientalische Nacht am 19.5. und das Duanwu-Fest am 23.5.2017 jeweils um 20:30 Uhr.

Bei "Yalla Habibi - eine orientalische Nacht" geht es um einen Einblick in den arabischen Kulturraum, der zusammen mit arabischen Studierenden organisiert wurde. Der Abend beginnt m arabischer Lyrik, es folgen Tänze, Gesänge und Musik. Im Anschluss legt DJ Sarab Hakiki auf und es kann getanzt und gefeiert werden. Zu essen gibt es arabischen Salat mit Humus und Fladenbrot zu günstigem Preis.
Alle Studierende und Interessierte sind herzlich willkommen. Der Eintritt beträgt 4 Euro, für Clubmitglieder 2 Euro.

Das Duanwu-Fest gehört zu den drei wichtigsten Festen in China. Trotzdem ist das „Drachenbootfest“ in Deutschland weniger bekannt. Zusammen mit dem Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg lädt der Internationaler Club des Studierendenwerks dazu ein, dieses Fest näher kennen zu lernen und in die Bräuche rund um das Duanwu-Fest „einzutauchen“. Darsteller aus verschiedenen Regionen treten auf, um ihre Kultur mit Musik und Performances zu vermitteln.

Alle Studierende und Interessierte sind herzlich willkommen. Der Eintritt beträgt 2 Euro, für Clubmitglieder ist der Eintritt frei.







Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25