Prolix Studienführer - Freiburg
Freitag, 23. Juni 2017 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Abend liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle redaktionellen Inhalte der Printausgabe. Mit zusätzlichen Informationen und Links laden wir dazu ein, den Studienführer online ausgiebig durchzustöbern und sich über unsere Publikation hinaus aus zahlreichen anderen Quellen zu informieren.
 
Für Anregungen sind wir offen. Einfach per eMail mit uns Kontakt aufnehmen. Abonnieren Sie weitere Tipps und Informationen mit unserem kostenlosen ProlixLetter, zu bestellen auf www.prolixletter.de.
 
Die aktuelle Printausgabe des Studienführer ist zu Semesterbeginn an vielen Auslagestellen in der Stadt und das ganze Jahr über bei der Zentralen Studienberatung (ZSB) in der Sedanstr. 6 zu finden. Die Onlineausgabe wird fortlaufend ergänzt und auf der Startseite finden Sie aktuelle Informationen, Veranstaltungshinweise und Gewinnspiele.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Verschiedenes 

Unternehmensbesuch internationaler Studierender und Absolventen bei Duravit

Unternehmensbesuch internationaler Studierender und Absolventen bei Duravit
Welcome Center: Unternehmensbesuch Duravit

Das Welcome Centers Freiburg-Oberrhein hat Duravit in Hornberg mit einer Gruppe internationaler Studierender und Absolventen der Universität Freiburg und der Hochschule Offenburg besucht

Das Welcome Center Freiburg-Oberrhein hat am Freitagvormittag mit einer Gruppe internationaler Studierender und Absolventinnen und Absolventen der Universität Freiburg und der Hochschule Offenburg das Ortenauer Unternehmen Duravit besucht. Duravit produziert Sanitärkeramik und Möbel fürs Bad. Der Unternehmensbesuch hat den Akademikerinnen und Akademikern die Möglichkeit gegeben, das Unternehmen von innen kennenzulernen und über die dortigen Jobperspektiven informiert zu werden. Die Studierenden kommen unter anderem aus den USA, Indien, Russland, China, Costa Rica, Nepal, Malaysia und Mexiko.

Das Welcome Center führte bereits den dritten Unternehmensbesuch in einem regionalen Unternehmen durch. Bisherige Besuche fanden bei Schölly in Denzlingen sowie bei Hekatron in Sulzburg statt. Das Angebot des Welcomes Centers ist für die Teilnehmenden kostenlos und wird sehr gut angenommen, da die internationalen Studierenden und Absolventinnen und Absolventen es oftmals schwieriger auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben. Die Unternehmensbesuche ermöglichen somit den direkten Kontakt zwischen den regionalen Unternehmen und den Fachkräften.

Über die Duravit AG:
Die 1817 gegründete Duravit AG produziert Sanitärkeramik, Badmöbel, Dusch- und Badewannen, Whirl- und Wellnesssysteme sowie Dusch-WCs, Saunen und Accessoires. Im Jahr 2015 übertraf Duravit erstmals die Umsatzmarke von 400 Millionen Euro und ist um 10,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. 5804 Mitarbeiter weltweit haben dieses positive Resultat ermöglicht. Grundlage der positiven Entwicklung waren die Markterfolge des Unternehmens, insbesondere im internationalen Exportgeschäft wie zum Beispiel in USA, UK, Saudi Arabien, Spanien sowie in den Regionen im Norden Afrikas und in China.

Über das Welcome Center Freiburg-Oberrhein:
Das Welcome Center mit Sitz in der Agentur für Arbeit Freiburg hilft internationalen Fachkräften, die in der Region arbeiten und leben möchten und ist zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, die internationale Fachkräfte einstellen und in ihre Belegschaft integrieren wollen. Projektträgerin des Welcome Centers, das im Juli 2014 eröffnet wurde, ist die FWTM. Die Beratung und der Service des Welcome Centers sind kostenlos. Weitere Informationen: www.welcomecenter-freiburg-oberrhein.de

Kontakt:
Welcome Center Freiburg-Oberrhein
Lisa Henninger
Lehener Str. 77, 79106 Freiburg
Mail: welcomecenter@fwtm.de
Tel.: 0761 / 13 7979 -55

Mehr




Veranstaltungen 

Walfisch-Termine Monat November 2016

Einlass bei Konzerten um 20 Uhr, Beginn zwischen 21 und 22 Uhr

Samstag, 12.11.2016
SKI KING
Ski King:
Der einsame Wolf, ein Desperado der Straße! Der nun seid 25 Jahre Bühnen Erfahrung besitzt.Er ist ein Musiker zum anfassen, für jeden einzelnen von euch. Gerade aus in dein Herz, mit der einzigartigen Stimme eines Mannes der die Seele auf der Zunge trägt!
Ein Stimme die für Gänsehaut sorgt!
Ob nun Rock'n'Roll, Rock,Heavy Metal oder gar Pop Songs gecovert werden, er setzt alles in seinem eigenen Stil um! Warme gesungene Leidenschaft, die jeden berührt!
Geboren um zu entertainen, könnte man sagen! Seine Stimme ist wahrlich ein Segen! Wenn man hört und sieht, wie inbrünstig dieser Mann singt, gibt es kein halten mehr!

Alles an ihm ist sympathisch und authentisch! Sein Charisma, seine Tattoos und seine Art die Bühne zu erobern sowie sein Publikum mitzureißen.
Sei dabei wenn Ski King in deiner Stadt singt
Er lebt und rockt mit Herzblut für EUCH, für Dich!

Geboren in Amerika! Genauer gesagt in Portland, Oregon!
Als Teenager war er die ersten 17 Lebensjahre von einer amerikanischen Stadt in die nächste gewandert! Ohne große Aussichten hat er sich zur Army gemeldet und geht schließlich nach Deutschland!
Dass sollte sein Land werden!
Als großer Fan von alten Rock'n'Roll Helden sang er immer wieder Songs von ihnen! Seine damalige Kneipe "Soho Bar" war ein idealer Weg sie zu performen! So wurde er zu dem, der er heute ist!

******
Montag, 14.11.2016
THE BRAINS
Horror-Psychobilly from Montreal
Bei The Brains sind drei Typen, welche Anfang des dritten Jahrtausends begonnen haben, Punk mit Rockabilly zu mischen. Nicht zuletzt, um die Mädels tanzen zu sehen. Sie verpassten sich folgerichtig ein Zombie-Image und veröffentlichten 2005 auf dem kleinen Crazy Love Records Label ihre erste Platte „No Pain No Brain “.
In den letzten Jahren veröffentlichten The Brains fleißig neue Tonträger und ziehen mit befreundeten Bands wie Creepshow und Devil`s Hotrod durch die Lande.
Von der Originalbesetzung ist inzwischen nur noch der Gitarrist und Sänger René de la Muerte dabei.

Mehr




Verschiedenes 

Buchtipp: "100 Prozent Jugendsprache 2017"

Buchtipp: "100 Prozent Jugendsprache 2017"

Was ist das für 1 Buch? Das Buch zum Jugendwort des Jahres

Nix mit Bore Out! Das neue „100 % Jugendsprache 2017“-Wörterbuch hat über 700 Wörter und Wendungen am Start.

München, 18.10.2016: Von „aber shisha“ bis „Zickenrumble“ – mit dem „100 % Jugendsprache 2017“-Wörterbuch gibt es wieder über 700 Wörtern und Wendungen von Jugendlichen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, inklusive englischer Übersetzungen. Nicht nur für Jugendsprache-Analphabeten, sondern für alle, die sich für lebendige Sprache interessieren, ein absolutes Muss.

Wer sich im Gespräch mit Jugendlichen häufiger „Wie bitte?!“ fragen hört, dem kann geholfen werden: Das neue Wörterbuch „100 % Jugend-sprache 2017“ bietet Verständigungshilfe und ist nicht nur für Schülerinnen und Schüler, Sprachjongleure und Junggebliebene geeignet, sondern einfach für alle, die Spaß an neuen Wortschöpfungen haben. Sonderseiten nach Themen sowie Übersetzungen ins amerikanische und britische Englisch ergänzen das Nachschlagewerk.

Jedes Jahr erscheint das Wörterbuch der Jugendsprache neu. Diesmal hat es wieder über 700 Wörter und Wendungen auf Lager – und die stammen aus erster Hand. Denn Jugendliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sie per E-Mail, via Facebook oder über die Website www.jugendwort.de an den Verlag geschickt und zeigen damit, wie kreativ sie mit ihrer Sprache umgehen.

Von „darthvadern“ (den Vater raushängen lassen) über „krasse Pasta“ (voll geil) und „dönieren“ (Döner essen, vor allem zum Abendessen, „Dinner“) bis zu Tindergarten (Sammlung von Online-Dating-Kontakten) – Jugendsprache ist witzig, teils schräg und immer kreativ und spannend. Das Beste vom Besten bietet „100 % Jugendsprache 2017“.

Langenscheidt 2016, 160 Seiten, EUR 4,99 [D], 5,20 [A]
ISBN: 978-3-468-29878-3

Mehr




Veranstaltungen 

Salbungsgottesdienst am Sonntag

In der Ludwigskirche wird auch des Theologen Walter J. Hollenweger gedacht

Freiburg. Am kommenden Sonntag, 13. November 2016 lädt der Ökumenekreis Salbungsgottesdienste gemeinsam mit der Pfarrgemeinde Nord, um 10 Uhr, in die Ludwigskirche, Starkenstraße 8 zu einem ökumenischen Salbungsgottesdienst ein. Es besteht die Möglichkeit sich persönlich salben und segnen zu lassen. Einen besonderen Akzent bei diesem Gottesdienst wird das Gedenken an Professor Walter J. Hollenweger bilden. Der bekannte Schweizer Theologe war im August diesen Jahres im Alter von 89 Jahren gestorben. Vor 24 Jahren hatte er zusammen mit anderen in der St. Martinskirche einen der ersten ökumenisch offenen Salbungsgottesdienste in der Stadt initiiert und gefeiert. Seither trifft sich ein Kreis von Christinnen und Christen aus unterschiedlichen Konfessionen, die mehrmals im Jahr im Rahmen von ökumenischen Gottesdiensten Frauen, Männer und Kinder mit einem persönlichen Zuspruch salben und segnen. Der Salbungskreis ist in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und Gemeinden (ACK) beheimatet. Die Leiterin des Ökumenekreises Salbungsgottesdienst, Estella Korthaus, war ab 1993 fast eineinhalb Jahrzehnte lang eine enge Mitarbeiterin Hollenwergers. Die Germanistin und der Professor für interkulturelle Theologie standen im deutschsprachigen Raum am Anfang einer Bewegung öffentlicher Liturgiefeiern, die von einem Team vorbereitet wurden und zu ökumenischen Salbungsgottesdiensten einlud. Weiterhin brachten sie gemeinsam zahlreiche Stücke für Theologisches Theater heraus, die in ganz Deutschland und der Schweiz gespielt wurden.

Mehr




Verschiedenes 

Vegane Woche

In allen Freiburger Mensen gibt es vom 7. bis 11. November täglich mindestens ein veganes Essen

Nach dem Weltvegantag am 1. November servieren die Freiburger Mensen in der Woche vom 7. bis 11. November täglich mindestens ein veganes Gericht. So gibt es zum Beispiel Sojafrikassee mit Basmatireis und Salat, Aioli Spaghetti mit getrockneten Tomaten und Salat oder Arabischen Salat mit Kichererbsendip und Fladenbrot.

Wir wünschen einen guten Appetit.

Mehr




Verschiedenes 

Blues im alten Stil mit Joe Filisko und Eric Noden

 Blues im alten Stil mit Joe Filisko und Eric Noden
Noden & Filisko / Foto: Paul Natkin

am 7. November im „Monday Life Club“ im „Schiff“!

Internationale Gäste sind immer gern gesehen im „Monday Life Club“ der Freiburger Blues Association (FBA). Am kommenden Montag ist es wieder einmal soweit: Das Rootsduo Joe Filisko (Harp und Gesang) und Eric Noden (Gitarre und Gesang) ist mit seinem traditionellen Blues im Stil der 20er- und 30er-Jahre in Freiburg zu Gast und wird einmal mehr beweisen, dass diese beiden US-Musiker zu den ganz Großen in der Branche gehören.

Ein Konzert von Filisko und Noden ist immer eine unterhaltsame Mischung aus Prewar-Blues, akustischem Chicago-Blues und eigenen Songs, die allesamt unterhaltsam, virtuos und mithin sogar lehrreich dargeboten werden. Joe Filisko lässt seine Mundharmonika von einem Moment zum andern schreien, flüstern, weinen oder stampfen und holt aus seinen Instrumenten jede erdenkliche Nuance heraus. Es gibt keinen alten Bluesharpstil, den er nicht in Perfektion spielen kann. Dazu passt die Akustikgitarre von Eric Noden, der dem Duo mit seiner rauen, unverwechselbaren Stimme den emotionalen Kick gibt. Der aus Ohio stammende und in Chicago lebende Gitarrist und Sänger begann bereits mit acht Jahren elektrische Gitarre zu spielen, fühlte sich aber schon bald zu akustischen Bluesern wie Rev. Gary Davis, Mississippi John Hurt oder Tommy Johnson hingezogen. Inzwischen ist er ein Meister in den verschiedenen akustischen Fingerpicking- und Flat-Picking-Stilen. Darüber hinaus schreibt Noden auch sehr schöne Songs, die auch gerne einmal über die klassischen Bluesakkorde hinausgehen.

Konzertbeginn am 07. November im „Schiff“ in der Schwarzwaldstraße 82 in Freiburg ist um 20:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, in der Konzertpause geht für die Musiker der Hut um.

Mehr




Veranstaltungen 

Stipendien-Infotag am 12. November

in der Mensa Institutsviertel, Freiburg

Das Studierendenwerk Freiburg veranstaltet am Samstag, den 12. November 2016 den jährlichen Stipendien-Infotag. Ziel des Infotags ist es, Studierenden der Freiburger Hochschulen einen Überblick über die verschiedenen Stipendienarten zu bieten. Viele Studierende sind nur unzureichend über das vielfältige Stipendienangebot informiert. Zum Beispiel sind Noten nicht das einzige Kriterium, nach denen Stipendien vergeben werden. Es gibt auch Stiftungen, die Stipendien an sozial engagierte Studierende vergeben oder an solche, die als erste aus ihrer Familie einen Hochschulabschluss anstreben.
In der Mensa Institutsviertel stellen sich verschiedene Stiftungen und Institutionen vor, die Stipendien vergeben und informieren über ihre Leistungen und Bedingungen.

Der Stipendien-Infotag beginnt um 13 Uhr mit einer zentralen Auftaktveranstaltung, bei der Vertreter von der Universität Freiburg und vom Studierendenwerk über verschiedene Fördermöglichkeiten für unterschiedliche Zielgruppen informieren.

Stipendien-Infotag, Samstag, 12. November 2016, 13-16 Uhr. Mensa Institutsvierte, Eintritt frei!

Mehr




Veranstaltungen 

Multivisionsvortrag Sardinien

Multivisionsvortrag Sardinien
Menschen in Sardinien / Foto: Veranstalter

Zu Fuß, mit Kajak, Flossen und Gleitschirm

BAD KROZINGEN. Am Donnerstag, den 10. November 2016 um 19.30 Uhr präsentiert Holger Fritzsche „Sardinien – Zu Fuß, mit Kajak, Flossen und Gleitschirm“ im Rahmen der Reihe Abenteuer Reisen im Kurhaus Bad Krozingen.

Holger Fritzsche reiste 2011 das erste Mal nach Sardinien. Die Sehnsucht nach der Sonne Italiens ließ ihn gemeinsam mit seiner Freundin nach Süden aufbrechen. Seit dem war er jedes Jahr mindestens zweimal auf der Insel und er „erobert“ sie auf seine eigene, unverwechselbare Art. Mit dem Auto, zu Fuß, mit dem Kajak, mit Flossen und mit einem Gleitschirm.

Ein paar Stunden mit dem Auto bis nach Livorno, eine Sternennacht auf dem Deck der „Moby Wonder“ und schon liegt eine komplett andere Welt vor jenen, die die Insel besuchen. Eine entspannte Welt, die auf kleinstem Raum alles bietet: sympathische Menschen, bretonische Felslandschaften, skandinavische Fjorde, Korkeichen, Pinien, stille Buchten, wunderschöne Dünenlandschaften, kristallklares Wasser an unzähligen, kaum fassbar schönen Stränden, Kletterfelsen oder einsame Bergwelten für lange Wanderungen.

Die Beiden besuchten sardische Feste, übernachteten bei den Wildpferden auf der Hochebene Giara, fuhren in der Morgendämmerung mit Fischern auf das Meer hinaus und unterhielten sich mit Künstlern, Bauern und außergewöhnlichen Winzern, um mehr zu erfahren über dieses Land, seine Bewohner und seine Geschichte.

Holger Fritzsche kennt inzwischen die Meisten der schönen Plätze entlang der 1.800 Kilometer langen Küste Sardiniens – und zeigt sie dank seines motorisierten Gleitschirms aus ungewöhnlichen Perspektiven. Er präsentiert die Insel humorvoll, charmant, provokant, und mit viel Liebe für dieses kleine Paradies im Zentrum des Mittelmeeres.

Weitere Informationen und Tickets sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder im Internet erhältlich.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 
 
// var pkBaseURL = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://www.prolix-verlag.de/stat/" : "http://www.prolix-verlag.de/stat/"); // document.write(unescape("%3Cscript src='" + pkBaseURL + "piwik.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E")); // try { // var piwikTracker = Piwik.getTracker(pkBaseURL + "piwik.php", 2); // piwikTracker.trackPageView(); // piwikTracker.enableLinkTracking(); // } catch( err ) {} -->