Prolix Studienführer - Freiburg
Dienstag, 22. August 2017 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

FREILESER

Juli und August: Die literarische Badesaison ist eröffnet!

Lesezeit ist Reisezeit. Dazu lädt ein mobiler Lese-Kiosk unter dem Motto "Die literarische Badesaison ist eröffnet" an den Wochenenden und in den Sommerferien in Freiburger Freibädern ein. Mit dabei: eine Auswahl neuester Comics, Kinderbücher und jede Menge Aktionen für Kinder und Jugendliche.

Mehr Informationen zum Projekt und zum aktuellen Freileser-Standort: Freileser auf Facebook.

Veranstalter: Literaturbüro Freiburg, mit freundlicher Unterstützung der Regio Bäder GmbH

Bei gutem Wetter | Freiburger Freibäder

Mehr




Veranstaltungen 

KATHARINA BENDIXEN: ICH SEHE ALLES

Lesung und Gespräch in der Reihe zwischen/miete - Junge Literatur in WGs

Freitag, 21. Juli: Junge Literatur in WGs

Die WG-Küche als literarischer Salon: Die Lesereihe zwischen/miete verwandelt studentische Alltagsräume zum Echoraum neuer Literatur. Von einem Team Studierender organisiert und moderiert, kommen für diese Leseabende professionelle Nachwuchsautoren zur „Zwischenmiete“ nach Freiburg. Diesmal ist die 1981 geborene Katharina Bendixen aus Leipzig mit ihrem Roman Ich sehe alles (Poetenladen, 2016) zu Gast.

Veranstalter: Literaturbüro Freiburg, Studierendenwerk Freiburg

Fr, 21.07., 20 Uhr | Zähringer Straße 337 | Eintritt: 5 Euro (inkl. Bier und Brötchen)





Verschiedenes 

Rom_nja und Musik

Rom_nja und Musik

Was sie wollen und wie sie wahrgenommen werden

Professionelles Musizieren ist und war für viele Rom_nja und Sint_ezze eine der wenigen Tätigkeiten, für die sie von der Mehrheitsgesellschaft positive Aufmerksamkeit erfahren. Doch gerade im Bereich der Musik werden Rom_nja exotisiert und stereotypisiert. Während in den Mehrheitsgesellschaften eine genaue Vorstellung davon existiert, was "ihre" Musik sei, haben die unterschiedlichen Musikstile von Rom_nja und Sint_ezze kaum etwas miteinander gemein. Wohl aber mit den beliebtesten Musikstilen der jeweiligen Mehrheitsgesellschaften.

Präsentiert werden Hörschnipsel, ausgewählt aus der Sendereihe Romarespekt, die sich u.a. mit Musik von Rom_nja beschäftigt. Danke an Romarespekt und coloradio Dresden für die Erlaubnis der Übernahme der Interviews.

Hier ist der Hörfunk-Beitrag aus der Reihe Romarespekt (ca 36 min) ...

Mehr




Veranstaltungen 

Ausstellung „60 Jahre Römische Verträge“

Ausstellungseröffnung am Freitag, 21. Juli, in der Stadtteilbibliothek Haslach

Der Info-Point Europa Freiburg und die Stadtbibliothek laden herzlich ein zur Ausstellungseröffnung „60 Jahre Römische Verträge“ am Freitag, 21. Juli um 18.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstraße 10.

Am 25. März 1957 haben Belgien, die Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlanden im Kapitol zu Rom drei Verträge unterzeichnet:
- den EWG-Vertrag, mit dem die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft errichtet wurde,
- den Euratom-Vertrag, der die Europäische Atomgemeinschaft begründet hat, und
- das Abkommen über gemeinsame Organe für die Europäischen Gemeinschaften.

An diese Geburtsstunde der Europäischen Union erinnert nun, zu ihrem 60. Jahrestag, eine Ausstellung, die das Historische Archiv der EU und das Europäische Hochschulinstitut erarbeitet haben. Zu sehen sind Abbildungen historischer Dokumente und die wichtigsten Etappen zur heutigen EU. Auf informativen Schautafeln gelingt so in kurzer Zeit der Überblick über die bisherige Entwicklung der Europäischen Union.

Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist bis Freitag, 28. Juli, in der Stadtteilbibliothek Haslach während der Öffnungszeiten zu sehen.





Verschiedenes 

KHG Studenten-Sinfonie-Orchester

In Freiburgs weitläufiger Orchesterlandschaft steht dieser Name für ein hohes musikalisches Niveau, große Motivation und Spielfreude. Aufgeschlossenheit und Interesse für außergewöhnliche Projekte und Programme zeichnen uns ebenso aus wie ein starker Zusammenhalt, der nicht zuletzt durch regelmäßig stattfindende Konzertreisen gestärkt wird. Unter den ca. 70 musikbegeisterten StudentInnen aller Fakultäten finden sich ebenso Ehemalige wie auch einige Berufstätige. Neben der Musik sind bei uns Geselligkeit und außermusikalische Events von großer Bedeutung. Schließlich sind wir Freiburgs einziges Studentenorchester mit Hausbar und Kicker! Dazu tragen auch die zwei Mal pro Semester stattfindenden Probenwochenenden bei, von denen eines traditionell außerhalb Freiburgs, wie etwa auf Schloss Ortenberg oder am schönen Schluchsee, stattfindet.

In unseren Konzerten, jeweils zum Semesterende, bieten wir dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm, das von klassischen über romantische bis hin zu zeitgenössischen sinfonischen Werken reicht. Der Name "KHG" steht für Katholische Hochschulgemeinde, unter deren Trägerschaft das Orchester seit 1974 steht. Von ihr werden wir finanziell unterstützt, nicht zuletzt dadurch, dass wir in deren hervorragenden Räumlichkeiten proben können.

Seit dem Wintersemester 2017/18 steht das KHG-Orchester unter der Leitung von Valentin Egel. Die Proben finden während der Vorlesungszeiten montags von 19:30 – 22:00 Uhr statt.
Ansprechpartner: Amelie Rösner und Marieluise Schulz-Pillgram (mitspielen@khg-orchester.de)
Weitere Infos zum aktuellen Programm, gesuchten Instrumentengruppen, Probenbeginn, u.v.m. im Netz ...

Mehr




Veranstaltungen 

Supertramp’s Roger Hodgson & Band

Supertramp’s Roger Hodgson & Band
Roger Hodgson / Foto: Veranstalter

BAD KROZINGEN. Am Freitag, den 21. Juli 2017 ab 20.00 Uhr kommt Supertramp‘s Roger Hodgson mit Band im Rahmen des Open Air im Park nach Bad Krozingen.

Roger Hodgson war im Jahr 1969 einer der Gründer von Supertramp und gehörte bis zu seinem Ausstieg 1983 zur Band. Während der 14 Jahre seiner Mitgliedschaft komponierte, sang und arrangierte er die meisten der dauerhaften Rock-Standards, welche Supertramp zu einem weltweiten Phänomen machten. Seine zeitlosen Klassiker wie „Give a Little Bit”, „The Logical Song”, „Dreamer”, „Take the Long Way Home”, „Breakfast in America”, „School”, „Fool’s Overture” und „It’s Raining Again” sorgten dafür, dass mehr als 60 Millionen Alben verkauft wurden.

Obgleich vielen der Name Roger Hodgson möglicherweise kein Begriff ist, erkennt doch jeder sofort seine Stimme – eine der markantesten in der Rockgeschichte. Die hitträchtigen Klassiker, die er geschrieben und gesungen hat, werden oft pauschal Supertramp-Songs genannt, sind aber genau genommen Lieder von Roger Hodgson.

Im Kurpark werden neben den Supertramp-Hits viele weitere Klassiker von Roger Hodgson wie „Sister Moonshine”, „Child of Vision”, „Hide in Your Shell”, „Even in the Quietest Moments” und Fan-Favoriten seiner Solo-Alben wie „Had a Dream”, „Only Because of You”, „Lovers in the Wind”, „In Jeopardy” und „Along Came Mary” zu hören sein. Begleitet wird er von einer vierköpfigen Band, mit der er im Rahmen der „Breakfast in America“-Welttour unterwegs ist.

Tickets gibt es bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 sowie online (klicke auf "mehr") ...

Aufgrund erhöhter Sicherheitsvorkehrungen, im Interesse der Besucher, wird empfohlen Rucksäcke und Taschen nicht mit auf das Veranstaltungsgelände zu nehmen. Ansonsten werden diese an den Einlässen kontrolliert.

Mehr




Veranstaltungen 

Walking Dialogues trifft Freiburger Museumsnacht

Ein Deutschkurs der etwas anderen Art am 22. Juli

Das Konzept Walking Dialogues wurde vom Internationalen Club des Studierendenwerks Freiburg entwickelt, um aus trockenem Deutschunterricht interaktive Kultur- und Spracherlebnisse zu machen Die Veranstaltung läuft einmal im Monat und besteht aus zwei Teilen: Zunächst findet eine theoretische Sprachübung statt. Anschließend wir das Erlernte dann selbst an verschiedenen Orten in Freiburg ausprobiert. Jede Veranstaltung setzt sich mit einem bestimmten sprachlichen und kulturellen Themenfeld auseinander. Im letzten Monat standen beispielsweise kulinarische Highlight rund um den Münstermarkt auf dem Programm.

Am kommenden Samstag, den 22. Juli findet die Veranstaltung zum letzten Mal in diesem Semester statt. Hier wird die Freiburger Museumsnacht zum Anlass genommen, sich genauer mit der Kunstszene und der Stadtgeschichte Freiburgs zu beschäftigen. Nach einer kurzen Einführung geht es gemeinsam zur Freiburg Museumsnacht, einer Aktion bei der die Freiburger Museen bis spät in die Nacht geöffnet haben. Hier kann das Erlernte direkt und in entspannter Atmosphäre in die Praxis umgesetzt werden.

Die Veranstaltung richtet sich an internationale Studierende. Der Eintritt ist frei. Anmelden kann man sich noch bis zum 19.7. bei Yani Guo (guo@swfr.de).

Mehr




Veranstaltungen 

Sommerferienprogramm im Planetarium Freiburg

Sommerferienprogramm im Planetarium Freiburg
"Planeten - Expedition ins Sonnensystem" / Bild: Planetarium Freiburg

Zusatztermine und zwei Premieren

Die Sommerferien können kommen, das Planetarium ist vorbereitet: Wer informative Unterhaltung sucht und vor Hitze oder Regen flüchten will, kann sich im Sessel des voll klimatisierten Vorstellungssaals zurücklehnen und in kosmische Welten eintauchen. Während der gesamten Schulferien von Donnerstag, 27. Juli, bis Sonntag, 10. September, bietet das Planetarium zusätzliche Termine für die laufenden Programme. Außerdem sind zwei Premieren für Familien geplant. Sie richten sich an Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene.

Die erste Premiere findet pünktlich zum Ferienstart statt: Das Familienprogramm „Planeten – Expedition ins Sonnensystem“ ist am Donnerstag, 27. Juli, um 15 Uhr erstmals zu sehen und läuft dann während der Sommerferien immer donnerstags um 15 Uhr. Das Publikum startet per Raumschiff zu einer phantastischen Mission in unser Sonnensystem, wie sie in Zukunft einmal stattfinden könnte. Unbemannte Raumsonden haben inzwischen alle dortigen Planeten und auch viele Monde, Kleinplaneten und Kometen erforscht. Zahlreiche atemberaubende Bilder und Daten wurden von diesen fernen Welten zur Erde gefunkt. Was könnten Astronauten in der Zukunft beim Besuch dieser Himmelskörper erleben? Um das zu erfahren, führt die Expedition zu den Naturwundern im Reich der Sonne. Der erste Stopp findet auf dem Planeten Mars statt, um dort nach Lebensspuren zu suchen. Weiter geht es zu den gigantischen Wolkenwirbeln des Riesenplaneten Jupiters, wo die Besatzung auch spektakuläre Vulkanausbrüche auf dem Mond Io bestaunt. Die faszinierenden Ringe des Planeten Saturn sind ebenso Ziel der Reise. Auch die eigenartigen Erdgas-Seen seines Mondes werden erforscht. Außerdem erlebt das Publikum das eindrucksvolle Zerbrechen eines Kometenkerns. Dabei kommt ursprüngliches Kometeneis zum Vorschein, das Spannendes über die Entstehung des Sonnensystems verrät.

Die zweite Sommerferien-Premiere folgt am Dienstag, 1. August, um 15 Uhr mit der live moderierten Show „Bilder der Erde“. Sie läuft anschließend in den Sommerferien immer dienstags um 15 Uhr. Die übliche Blickrichtung von der Erde zu den Sternen wird hier einmal umgedreht und aus dem Weltall auf die Erde geblickt. Faszinierende Aufnahmen liefern reale Satelliten, die die Erde umrunden, um das Wetter zu beobachten oder Fotos der Erdoberfläche zu schießen. So lassen sich Landschaften besser beobachten und auch ihre Veränderungen, zum Beispiel durch Naturgewalten oder den Menschen, erkennen. Das Programm erklärt, warum und in welcher Höhe sich die Satelliten um die Erde bewegen. Die Besucherinnen und Besucher können mit raten, welche Landschaften von Satelliten stammen. Sie erfahren interessante Details zu den Bildern und können direkt Fragen dazu stellen. Und damit das fürs Planetarium typische „Sterne gucken“ nicht zu kurz kommt, gibt es zum Schluss auch einen kurzen Blick von der Erde zum Himmel.

Alle Infos zu den Zusatzveranstaltungen und den beiden Premieren sowie die Tickets gibt es auf der Internetseite www.freiburg.de/planetarium, vor Ort in der Bismarckallee 7g oder unter Tel. 0761 / 38906-30 (Mo-Fr: 8-12 Uhr). Der Eintritt kostet für Kinder 5 Euro, für Erwachsene 7,50 Euro. Familienkarten sind für 8 bzw. 12 Euro erhältlich.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25