Prolix Studienführer - Freiburg
Donnerstag, 23.März 2023 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Abend liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger StudienfĂŒhrers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix StudienfĂŒhrer


Veranstaltungen 

"Freiheit" - deutsch-französischer Fotowettbewerb fĂŒr Studierende

"Freiheit" - deutsch-französischer Fotowettbewerb fĂŒr Studierende

Das Studierendenwerk Freiburg (SWFR) ruft studentische Fotografinnen und Fotografen dazu auf, am deutsch-französischen Fotowettbewerb zum Thema „Freiheit“ teilzunehmen. Der seit 2015 existierende Fotowettbewerb ist ein Projekt des Deutschen Studierendenwerks (DSW) und dem französischen Pendant, dem Centre national des oeuvres universitaires et scolaires (CNOUS) in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW). Das Studierendenwerk Freiburg nimmt im Jahr 2023 bereits zum achten Mal an diesem studentischen Fotowettbewerb teil und möchte damit den internationalen Kulturaustausch stĂ€rken. Mitmachen können volljĂ€hrige Studierende aller Fachrichtungen aus Deutschland und Frankreich. Das Motto des diesjĂ€hrigen Fotowettbewerbs lautet „Freiheit“. Bis zum 30. MĂ€rz 2023 können sich alle interessierten Studierende anmelden und ihre Fotoideen ĂŒber die folgende Website hochladen: https://www.concours-wettbewerb.eu/de/
Eine deutsch-französische Jury wird die besten Arbeiten auswĂ€hlen und Auszeichnungen im Wert von 1.000 Euro, 500 Euro und einen Deutsch-Französischen Freundschaftspreis (ohne Preisgeld) fĂŒr ein besonders gelungenes Engagement fĂŒr die deutsch-französische Freundschaft vergeben. Die besten 25 Fotokunstwerke des Wettbewerbs werden zudem im Rahmen einer Wanderausstellung in den teilnehmenden Studierendenwerken und den französischen „Cnous“ sowie in einer digitalen Ausstellung prĂ€sentiert. Alle Infos zum Fotowettbewerb gibt es auch auf der Website des SWFR: www.swfr.de/veranstaltungen/kultur/fotowettbewerb/

Mehr




Veranstaltungen 

ArchÀologie aktuell - Konsum im Wandel

„Konsum im Wandel“ ist das Thema der Podiumsdiskussion in der Reihe „ArchĂ€ologie Aktuell“ am Mittwoch, 29. MĂ€rz um 19 Uhr im ArchĂ€ologischen Museum Colombischlössle, Rotteckring 5. Der Direktor des Rheinischen Landesmuseums Trier, Marcus Reuter, sowie die Freiburger Leiterin des Referats “Fair-Trade-Diözese”, Eva Jerger, werden darĂŒber sprechen, wie nicht nur damals, sondern auch heute Recycling und Nachhaltigkeit gelingen können.

ArchĂ€ologische Funde haben gezeigt, dass nach dem Ende des Römischen Reiches zahlreiche Produkte wiederverwertet und mit neuen Funktionen versehen wurden – eine Art »Upcycling« des FrĂŒhmittelalters. Dies nehmen wir zum Anlass, um gemeinsam zu ĂŒberlegen, inwiefern ein Umdenken hinsichtlich unserer endlichen Ressourcen geboten ist.

Das PodiumsgesprĂ€ch veranstalten die Katholische Akademie Freiburg und das ArchĂ€ologische Museum Colombischlössle anlĂ€sslich der Ausstellung „Untergang und Aufbruch. FrĂŒhmittelalter am sĂŒdlichen Oberrhein".

Keine Anmeldung möglich. Der Eintritt ist frei.

Mehr




Veranstaltungen 

Theater: Mit Shakespeare unterwegs – Szenen aus seinem Leben und Werk

Theater: Mit Shakespeare unterwegs – Szenen aus seinem Leben und Werk
Bernd Lafrenz: Mit Shakespeare unterwegs (c) Archiv B Lafrenz

Bernd Lafrenz

PREMIERE: Do 23.03. | 20:30 Uhr | Kammertheater im EWERK Freiburg

Weitere Termine: Fr 24.03. bis Sa 25.03. | jeweils 20:30 Uhr | Kammertheater

Der Freiburger Schauspieler Bernd Lafrenz gibt seit ĂŒber 35 Jahren Shakespeares große Dramen und Komödien auf der BĂŒhne rasant und pointiert im Alleingang. Mit seinem komödiantischen Temperament son dergleichen, mit einem Feuerwerk an vielfĂ€ltiger Gestik und Mimik und mit eigenen Texten voller sprĂŒhender Phantasie und OriginalitĂ€t spielt er in ganz und gar eigener, urkomischer Manier mit extremer stimmlicher WandlungsfĂ€higkeit sĂ€mt liche Rollen aus Shakespeares berĂŒhmtesten Werken.
Mit seinem neuesten Programm „Mit Shakespeare unterwegs“ prĂ€sentiert er nun eine Hommage an William Shakespeare, gibt Einblick in dessen Leben und verbindet es mit Ausschnitten einiger bekannter StĂŒcke des weltweit meistgespielten BĂŒhnenautoren.

In seinen Werken hat Shakespeare dem Publikum, wie Hamlet sagt, einen Spiegel vorgehalten und die Themen der Menschheit wie Liebe, Freundschaft, Tod, Macht, Gier, Hass, Eifersucht und Neid immer wieder in neuen Facetten bearbeitet. Ben Johnson, ein Zeitgenosse Shakespeares, sagte ĂŒber ihn: „He is not of an age, but for all time“. „Er ist nicht nur fĂŒr ein Zeitalter, sondern fĂŒr alle Zeiten“. Freuen Sie sich auf einen Abend fĂŒr und mit William Shakespeare.

MIT:
Regie, Idee und Text: Bernd Lafrenz
Tonstudio: Demian JĂ€kel
KostĂŒm: Bettina Schwarz Design
Gestaltung: Leif Nilsson
Webdesign: Anna Zapp, www.web-rahmen.de
Special guest: Thomas Roth (Nyckelharpa)

Mein herzlicher Dank geht an das Ministerium fĂŒr Wissenschaft, Forschung und Kunst, Stuttgart und an Herrn Klaus Buchmann, dem Leiter des Kulturamtes Biberach.





Verschiedenes 

„Ich bin selbstbewusster geworden“

„Ich bin selbstbewusster geworden“
(c) Caritasverband Freiburg-Stadt e. V.

RenĂ© (24) und Valentin (22) haben ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Einrichtung der Wohnungslosenhilfe beim Caritasverband Freiburg-Stadt e. V. absolviert. Kurz vor Ablauf ihres Freiwilligendienstes haben wir mit ihnen ĂŒber ihre Erfahrungen gesprochen.

Valentin, warum absolvieren Sie ein FSJ?

Valentin: Ich möchte Soziale Arbeit studieren, aber bevor ich ins Studium starte, wollte ich erst sichergehen, dass der soziale Bereich auch fĂŒr mich passt.

Wie sind Sie auf den Bereich Wohnungslosenhilfe gekommen?

Valentin: Ich hab mich zuerst im Internet informiert, was man machen kann und bin auf der der Seite des Caritasverbandes Freiburg-Stadt gelandet. Und hab mich da einfach mal beworben. Dann wurde ich eingeladen, da gab‘s dann verschiedene Möglichkeiten und Wohnungslosenhilfe hat sich gleich sehr spannend angehört. Deshalb hab‘ ich im Haus St. Gabriel hospitiert und dann war schnell klar, dass ich das machen will. Ich hab‘ gespĂŒrt, dass das ein Ort ist, an dem ich auch was fĂŒr mich, fĂŒrs Leben, mitnehmen kann.

René und Valentin, was sind Ihre Aufgaben im Haus St. Gabriel?

RenĂ©: In erster Linie sind wir den ganzen Tag prĂ€sent und ansprechbar. Konkret unterstĂŒtzen wir die Bewohnerinnen und Bewohner bei bestimmten Arbeiten, zum Beispiel bei Putzdiensten. Dann kĂŒmmert sich immer einer von uns ums FrĂŒhstĂŒck, vom Einkaufen bis vorbereiten. Da gibt’s dann Kaffee und Weckle und alles was man so braucht. Und wir organisieren den Nachmittagskaffee, da können alle bei Kaffee und SĂŒĂŸem zusammenkommen und reden.
Valentin: Und dann versuchen wir ab und zu auch was außer der Reihe zu machen: Pizza zu backen, einfach mal etwas besonderes, damit die Leute spĂŒren, das sich etwas tut im Haus, wir uns Gedanken machen.
Gemeinsam mit dem Arbeitsanleiter arbeiten wir mit den Bewohnern auch in einer Werkstatt. Da können die Leute mit Holz arbeiten, sich zum Beispiel selbst Möbel fĂŒr ihre Zimmer bauen oder handwerklich kleine Dinge herstellen, zum Beispiel Sterne fĂŒr Weihnachten.

Haben Sie bei Ihren Aufgaben eigenen Gestaltungsspielraum?

RenĂ©: Ja, wir bekommen da großen Freiraum. Das ist super. Wir versuchen auch, die Bewohner mal in die KĂŒche zu locken und miteinzubinden. Auch da passieren coole Dinge. Wenn jemand nach Jahren zum ersten Mal wieder in einer ordentlichen KĂŒche steht, selbst etwas zubereitet und merkt: Hey, da geht ja was. Ich kann fĂŒr mich und andere was kochen.

Valentin, haben Sie durch Ihre Arbeit im Haus St. Gabriel etwas gelernt oder ĂŒber sich herausgefunden?

Valentin: Ich bin auf jeden Fall sicherer geworden, selbstbewusster wĂŒrde ich sagen. Im Kontakt mit anderen Menschen. Auch so dieses GefĂŒhl: Was soll noch kommen? Also, dass GefĂŒhl, dass ich mit jeder Situation irgendwie umgehen kann.

Und hat sich durch das FSJ ihr Studien- oder Berufswunsch verÀndert oder konkretisiert?

Valentin: Ja, ich kann mir jetzt sehr gut vorstellen, Soziale Arbeit zu studieren.

Und RenĂ©, wie geht es fĂŒr Sie danach weiter?

René: Ich möchte auf jeden Fall weiter mit Menschen arbeiten. Aber eher im Tourismus. Ich habe mich schon beworben und warte auf eine Zusage.





Veranstaltungen 

Oster- und FrĂŒhlingskurse im CCFF

Französisch fĂŒr alle Niveaus

Sich in den Osterferien intensiv auf die PrĂŒfungen vorbereiten oder auf Französisch basteln? Im CCFF ist fĂŒr jeden etwas dabei! Ab dem 17.04.2023 können Sie Ihre Sprachkenntnisse fĂŒr Ihren nĂ€chsten Frankreichaufenthalt mit unseren neuen Einstiegs- oder Konversationskursen auffrischen. Sie möchten Ihr Niveau verbessern und sich mit der Grammatik auseinandersetzen? Vertiefen Sie Ihre Sprachkompetenzen und ĂŒben Sie das Schreiben mit uns!

Die Kurspalette des Centre Culturel Français Freiburg ist breit gefĂ€chert und reicht vom AnfĂ€nger- bis zum fortgeschrittenen Konversationskurs (A1 bis C1). Die StĂ€rke des Hauses ist die individuelle Einstufung in den passenden Kurs. Kleine Gruppen mit 5-10 Teilnehmenden, viel Raum fĂŒr Fragen und Konversation, anwendungsorientiert und abwechslungsreich.

Alle Kursdaten und -zeiten finden Sie hier: https://ccf-fr.de/sprache/sprachkurse/
Kursberatung und Anmeldung: Telefon: 0761/ 207390 Email: info@ccf-fr.de

Die Mediathek des CCFF bietet eine große Auswahl an BĂŒchern, Filmen und Zeitschriften. FĂŒr Kursteilnehmende 6 Monate und fĂŒr Mitglieder des Fördervereins 1 Jahr lang kostenlos!

Centre Culturel Français Freiburg
Kornhaus/ MĂŒnsterplatz 11
0761/207390 ǀ info@ccf-fr.de

Mehr




Veranstaltungen 

Studierendenwerk Freiburg: Veranstaltungstermine 22. - 28.03.2023

Mittwoch 22.03.2023 - 09:00 | € 0,00 / 0,00 Online
09:00 / 11:00 / 14:00 / 16:00 Online Seminar - Arriving in Freiburg/Ankommen in Freiburg

Das Studierendenwerk Freiburg (SWFR) erzÀhlt Studierenden das Wichtigste zu folgenden Themen:

Ankommen in Deutschland, Ankommen in Freiburg, kulturelle & soziale Angebote des SWFR, Einzug SchlĂŒsselausgabe / Prozedere – Vollmacht, Mietvertrag, Bankkonto / Bezahlung, Wohnportal, Auszug – Eckpunkte und nĂŒtzliche Links zu allen besprochenen Themen

Weitere Infos wie Zugangslink und Passwort auf unserer Website: Kalender: Studierendenwerk Freiburg-Schwarzwald (swfr.de)

******

Donnerstag 23.03.2023 - 18:00 Uhr | € 0,00 / 0,00
Fotoausstellung "Andererseits" - Einladung zur FĂŒhrung
Ort: BeschlĂ€ge Koch, Hanferstraße 26, Freiburg

Das CNBW lĂ€dt zusammen mit der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft SĂŒdbaden, dem Internationalen Club des Studierendenwerks Freiburg und dem Konfuzius-Institut Freiburg zu einer exklusiven FĂŒhrung durch die Fotoausstellung von Lidong Zhao ein. Der KĂŒnstler wird persönlich durch die Ausstellung fĂŒhren und seine Werke und deren HintergrĂŒnde erlĂ€utern. Im Anschluss an die FĂŒhrung: Netzwerken bei Umtrunk und GebĂ€ck. Mehr Info zur FĂŒhrung: https://china-bw.net/de/nachrichten/lidong-zhao-fotoausstellung-bis-203-exklusive-fuhrung-233-in-freiburg

Nur nach Anmeldung - bis 19. MĂ€rz: info@china-bw.net

Über Lidong Zhao
1986 geboren in Jiangsu (China), lebt und arbeitet in/bei Freiburg; 2013 bis 2018 Studium der Fotografie bei Christopher Muller und Gisela Bullacher an der Folkwang UniversitĂ€t der KĂŒnste, Essen; 2006 bis 2010 Studium der Malerei, Academy of Fine Arts, Nanjing Xiaozhuang UniversitĂ€t

Mehr




Veranstaltungen 

Neue Yoga-Kurse

Neue Yoga-Kurse
Yoga © Kur und BÀder GmbH Bad Krozingen

BAD KROZINGEN. Ab dem 16. und 29. MĂ€rz 2023 starten die neuen Yoga-Kurse „Gesunder RĂŒcken“ mit Valeska Schmidt-Tychsen und „Balance fĂŒr Körper und Geist“ mit Hildegard Splawski im neuen Yoga-Studio des Vita Classica WohlfĂŒhlhauses.

Ab dem 16. MĂ€rz bietet die Yogalehrerin Valeska Schmidt-Tychsen zwei Gesundheitskurse zum Thema „Gesunder RĂŒcken“ immer am Donnerstag von 17.45 bis 19.00 Uhr und von 19.15 bis 20.30 Uhr im neuen Yoga-Studio im Vita Classica WohlfĂŒhlhaus an. Nach Voranmeldung können fĂŒnf oder zehn Einheiten sowie ein einzelner Termin gebucht werden.
Unter dem Motto „Gesunder RĂŒcken“ werden Übungen aus Faszientraining, Yoga und Spiraldynamik kombiniert, um den Körper auf optimale Weise zu stĂ€rken und zu entspannen. Durch das bewusste SpĂŒren von Atmung und körperlichen Empfindungen kann der Geist zur Ruhe kommen, was auch wiederum positiven Einfluss auf den Körper hat. Dieser Kurs eignet sich sowohl zur PrĂ€vention als auch zur Linderung von Beschwerden und richtet sich damit an alle, die sich fit halten oder werden wollen.
Eine genaue Anleitung ist fĂŒr die ausgebildete Yogalehrerin selbstverstĂ€ndlich, genauso wie das individuelle Korrigieren bei den Übungen.
Valeska Schmidt-Tychsen ist ausgebildete Yogalehrerin, orthopÀdische Yoga-Therapeutin und SpiraldynamikŸ Frachkraft Level Basic.
Anmeldung: Valeska Schmidt-Tychsen, 0176-42032843, www.valeska-yoga-massage.com, yogagami@gmail.com

Der neue Gesundheitskurs „Balance fĂŒr Körper und Geist“ von Hildegard Splawski ab dem 29. MĂ€rz, von 18.30 bis 19.30 Uhr, im neuen Yoga-Studio im Vita Classica-WohlfĂŒhlhaus beinhaltet acht Einheiten.
Die leichten Übungen aus Yoga und Qigong mit der Wellness-Leiterin der Vita Classica, Hildegard Splawski, helfen, die innere Ruhe zu finden und neue Energie zu tanken. Die Lebensenergie wird durch gezielte, langsame Bewegungen erlebt, vermehrt, gestĂ€rkt und zum Fließen gebracht. Die Übungen sind eine Kombination aus AtemĂŒbungen, Selbstmassagen und Phantasiereisen/Meditation.
Termine (immer mittwochs): 29. MĂ€rz, 5., 12., 19. und 26. April, 3., 10. und 17. Mai 2023, von 18.30 bis 19.30 Uhr

Mehr




Veranstaltungen 

Kino | FilmgesprÀch

Am Donnerstag, den 23. MĂ€rz um 19 Uhr zeigen wir im Rahmen der Ausstellung ! un deux trois Soleil – Immer wieder geht die Sonne auf ! und in Kooperation mit dem Kommunalen Kino Freiburg den Film „Harald Naegeli – Der Sprayer von ZĂŒrich“. Der Schweizer KĂŒnstler Harald Naegeli wurde Ende der 1970er-Jahre als «Sprayer von ZĂŒrich» weltweit bekannt. Er kritisierte mit seinen Graffiti das monotone Stadtbild ZĂŒrichs, aber auch die Politik und den Umgang mit der Umwelt. Die Regisseurin Nathalie David zeigt in ihrem Portrait Naegelis facettenreiche Persönlichkeit. Im Anschluss an die VorfĂŒhrung ĂŒbernimmt sie die GesprĂ€chsleitung. Ort und Kartenverkauf: Kommunales Kino Freiburg. Eintritt: € 8 I € 5 ermĂ€ĂŸigt.

- - -

Musikalische Finissage I ! un deux trois Soleil - Immer wieder geht die Sonne auf ! - Nathalie David

Am Freitag, den 24. MĂ€rz um 17 Uhr findet im Centre Culturel Français Freiburg, MĂŒnsterplatz 11, die Finissage der aktuell bei uns zu sehenden Ausstellung ! un deux trois Soleil - Immer wieder geht die Sonne auf ! statt. Die französische KĂŒnstlerin Nathalie David wird anwesend sein. Außerdem wird der Oboist Hans Martin Ulbrich den Abend zwischen 17 und 18:00 Uhr musikalisch begleiten. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten: kultur@ccf-fr.de.







Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25