Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 02.August 2021 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Abend liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

„Klima schützen – Kohle stoppen – Dörfer retten“

„Klima schützen – Kohle stoppen – Dörfer retten“

Breites Bündnis ruft zur Menschenkette am Tagebau Garzweiler auf

Verden/Düsseldorf, Juli 2021. Im Vorfeld der Bundestagswahl ruft ein Bündnis aus Umweltverbänden, Naturschutzorganisationen und Tagebaubetroffenen zu einer Demonstration für den Stopp des Braunkohleabbaus im Rheinland auf. Am Tagebau Garzweiler soll am 7. August eine vier Kilometer lange Menschenkette die von der Zerstörung bedrohten Dörfer Lützerath und Keyenberg verbinden. Organisiert wird die Menschenkette von den Initiativen und Verbänden Alle Dörfer bleiben, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Campact, Greenpeace, Klima-Allianz Deutschland und NaturFreunde Deutschlands.

„NRW-Ministerpräsident und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet hält unbeirrt an dem Klimakiller Kohle fest und heizt die Klimakrise so weiter an. Noch immer will er den RWE-Konzern ganze Dörfer für die riesigen Braunkohletagebaue abbaggern lassen. Gegen diesen Irrsinn gehen wir auf die Straße“, heißt es in einem gemeinsamen Aufruf. Deutschland trage eine historische Verantwortung an der Klimakrise. Doch sowohl CDU/CSU als auch die SPD wollten den Klimakiller Kohle noch bis 2038 verfeuern. „Die Bundesregierung versagt beim Klimaschutz. Auch nach dem historischen Urteil des Bundesverfassungsgerichts weigert sich die GroKo, wirksame Klimaschutz-Maßnahmen zu beschließen, um das 1,5-Grad-Limit einzuhalten. So wird die junge Generation ihrer Freiheitsrechte beraubt.“

Die geplante Menschenkette markiert nach Angaben des Demo-Trägerkreises die maximal tolerierbare Grenze des Braunkohleabbaus, wenn Deutschland seinen Beitrag zur Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze leisten will. Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) dürften im Tagebau Garzweiler nur noch etwa 70 Millionen Tonnen Braunkohle gefördert werden, um das Klimalimit einzuhalten. Stattdessen aber plant der Energiekonzern RWE noch den Abbau von bis zu 600 Millionen Tonnen allein aus dem Tagebau Garzweiler. Dafür müssten die Dörfer Lützerath, Keyenberg, Kuckum, Ober- und Unterwestrich sowie Berverath zerstört werden.

Mit der Demonstration wollen die Organisationen ein deutliches Signal an die neue Bundesregierung senden. Sie fordern einen Kohleausstieg bis spätestens 2030 und den Stopp der weiteren Zerstörung von Natur, Landschaft und Dörfern für die Braunkohle. Die Zwangsumsiedlungen müssen gestoppt werden. Stattdessen muss die Regierung den Ausbau der Energieerzeugung aus Wind und Sonne massiv vorantreiben. Bis 2035 müssen naturverträgliche erneuerbare Energien 100 Prozent unseres Strombedarfs decken.

Mehr




Veranstaltungen 

Klaus Doldinger’s Passport

Klaus Doldinger’s Passport
Klaus Doldinger / Foto: presse

feat. CHINA MOSES
Open Air im Park 2021

BAD KROZINGEN. Am Samstag, den 31. Juli 2021 ab 20.30 Uhr tritt der berühmte Saxophonist Klaus Doldinger gemeinsam mit seiner Band Passport und der Jazz-Sängerin CHINA MOSES im Kurpark auf und garantiert an diesem Abend Jazz vom Feinsten.

Seit über 60 Jahren steht der weltberühmte Saxophonist Klaus Doldinger auf der Bühne. Er hat in dieser Zeit entscheidend dazu beigetragen, dass Jazz aus Deutschland auf dem internationalen Parkett mitspielt. Außerdem ist er einer der erfolgreichsten Komponisten von Filmmusik und TV-Melodien und hat die Titelmusik zur TV-Serie „Tatort“ geschrieben und eingespielt, die seit 1970 wöchentlich über den Bildschirm flimmert, sowie die Soundtracks zu den Kinofilmen „Das Boot“ und „Die unendliche Geschichte“. Beim Open Air im Park wird er mit seiner Band Passport und der Jazz-Sängerin CHINA MOSES auf der Bühne stehen und für ein unvergessliches Konzerterlebnis sorgen.

Ihre ersten Schritte als Sängerin wagte CHINA MOSES bereits als Teenager. 1997 veröffentlichte sie ihr Debüt „China“, unter anderem mit einem Gastauftritt der HipHop-Legende GURU. Sie etablierte sich mit zwei weiteren Alben sowie zahlreichen Features als gefragte Vokalistin in der aufstrebenden R&B-Szene ihrer Wahlheimat Paris. Außerdem arbeitete sie als Moderatorin für MTV France. Der internationale Durchbruch kam 2008 mit dem Jazz-Album „This One’s For Dinah“ (2008), einer Liebeserklärung an ihr musikalisches Idol Dinah Washington, eine Zusammenarbeit mit dem französischen Pianisten Raphaël Lemonnier. 2012 folgte mit dem „Crazy Blues“, eine weitere Auswahl von Jazz, Blues und Pop-Hits. Plötzlich galt China Moses als Sängerin von Jazz- und Blues Standards. Mit „Nightintales“ beweist sie, dass sie mehr kann. Erstmals tritt sie mit eigenen Songs ins Rampenlicht. Genervt von Plattenfirmen und Produzenten und festgelegt auf Musik, die nicht das war, was sie wollte, zeigt China Moses mit „Nightintales“ erstmals, wie sie wirklich ist. In Zeiten allgemeiner Umbrüche bezieht diese Powerfrau ihren Standpunkt.

Auskünfte und Eintrittskarten für alle Open Air Veranstaltungen gibt es bei der Tourist Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-163 sowie online unter www.open-air-im-park.de

Mehr




Veranstaltungen 

Street Food Market Freiburg

Street Food Market Freiburg
(c) facebook

Am 7. und 8. August 2021 veranstaltet die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) den 7. Street Food Market auf dem Gelände der Messe Freiburg. Auf die Besucherinnen und Besucher warten circa 40 Food Trucks mit verschiedenen Spezialitäten. Anders als im Vorjahr wird der Street Food Market nicht direkt vor den Messehallen, sondern auf der Fläche, auf der üblicherweise die Freiburger Mess` veranstaltet wird, stattfinden. Für den Besuch des kulinarischen Events ist keine Voranmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei. Voraussetzung für den Zutritt zum Veranstaltungsgelände ist die Einhaltung der 3G-Regel (getestet, geimpft oder genesen). Im Messerestaurant (Halle 1) werden an den Veranstaltungstagen kostenfreie Bürgertests angeboten. Damit eine mögliche Kontaktverfolgung sichergestellt werden kann, müssen sich die Besucherinnen und Besucher vor Ort über die Luca-App einchecken. Wer die Luca-App nicht nutzt, kann sich schriftlich registrieren. Die Food Trucks öffnen ihre Verkaufsklappen am Samstag, 7. August von 11:00 bis 22:00 Uhr und am Sonntag, 8. August von 11:00 bis 20:00 Uhr.

Die Besucherinnen und Besucher können sich unter anderem auf original mexikanische Burritos, vietnamesische, thailändische und griechische Spezialitäten oder niederländische Poffertjes mit verschiedenen Toppings freuen. Neben klassischen Burgern sind auch besondere Kreationen wie Elch-, Büffel- oder Lachsburger zu finden. Alle, die etwas Außergewöhnliches probieren möchten, sind bei der „Ländleschneckle Weinbergschneckenzucht“ richtig, dort gibt es als ganz besonderes Highlight Schneckenragout. Darüber hinaus bieten die Food Trucks eine große Auswahl an vegetarischen Speisen an. Die modern interpretierten Gerichte aller Caterer werden frisch und vor den Augen der Gäste zubereitet und angerichtet.

Wenn die Wahl zwischen den vielen Leckereien schwerfällt, kann der in diesem Jahr erstmals erhältliche „Schlemmerpass“ Abhilfe schaffen. Dieser ist auf 200 Stück limitiert und kann bei einigen Food Trucks für 20 Euro pro Stück erworben werden. Eine Übersicht der teilnehmenden Trucks wird auf dem Veranstaltungsgelände zu finden sein. Der Schlemmerpass umfasst vier Coupons für Speisen sowie einen Coupon für Getränke und bietet so die Möglichkeit, verschiedene kleine Portionen zu probieren.

Das abwechslungsreich gestaltete Rahmenprogramm ist genau wie der klassische Burger zu einem festen Bestandteil des Street Food Market geworden. DJ Buddy Belpaso sorgt mit seinen Vinyl-Schallplatten auch in diesem Jahr wieder für eine sommerliche Lounge-Stimmung und die Liegestühle im Lounge-Bereich laden zu einer erfrischenden „Kalten Sofie“ der Alten Wache oder zu dem ein oder anderen besonderen Craftbeer ein. Die Möglichkeit für eine sportliche Unterwasser-Betätigung schafft das Tauchcenter Freiburg mit kostenfreien Schnuppertauchgängen im Tauchcontainer. Eine weitere Attraktion ist ein Tattoo-Wagen, der kreative Henna-Tattoos anbietet. Wer möchte, kann seinen Besuch fotografisch festhalten und mit nach Hause nehmen: Den Besucherinnen und Besuchern steht eine Fotobox mit kostenfreien Abzügen zur Verfügung. Auch die die Unterhaltung der kleinen Gäste kommt nicht zu kurz: Auf dem Street Food Market wird es wieder ein Kinderkarussell geben.

Das Freiburger Messegelände ist vom Hauptbahnhof mit der Stadtbahnlinie 4 erreichbar sowie mit der Breisgau-S-Bahn vom Hauptbahnhof wie auch aus Richtung Kaiserstuhl. Auf dem Messegelände stehen kostenfreie Parkflächen zur Verfügung.

Mehr




Veranstaltungen 

Philharmonisches Orchester Freiburg

Philharmonisches Orchester Freiburg
Nicholas Milton (c) John Appleyard Newspix

Open Air im Park 2021

BAD KROZINGEN. Am Mittwoch, den 28. Juli 2021 ab 20.00 Uhr spielt das Philharmonische Orchester Freiburg beim Open Air im Park in Bad Krozingen.

Auf dem Programm stehen von Max Bruch „Serenade für Streicher“, von Johann Georg Neruda „Ein Konzert für Trompeten und Streicher in Es-Dur“, von Arthur Honegger „Pastorale d’été“ und von Peter Iljitsch Tschaikowsky ebenfalls eine „Serenade für Streicher“. Außerdem wird die Solistin Selina Ott an der Trompete, zu hören sein.

Das Philharmonische Orchester Freiburg wurde 1887 gegründet und etablierte sich rasch als offizielles Orchester der Stadt am Theater Freiburg. Das Konzerthaus Freiburg dient dem Orchester seit der Eröffnung im Jahre 1996 als zweite Heimstatt. Es tritt neben seiner Konzerttätigkeit an rund 100 Abenden pro Jahr als Opernorchester in Erscheinung. Das Repertoire umfasst die wichtigsten Werke vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Zudem misst es der zeitgenössischen Musik sowohl in der Oper als auch im Konzert große Bedeutung bei. Das Philharmonische Orchester Freiburg erhielt mehrfach Nominierungen als Orchester des Jahres im Jahrbuch der Fachzeitschrift Opernwelt sowie den Preis des Verbands der deutschen Musikverleger für das beste Konzertprogramm in den Spielzeiten 1998/99 und 2011/12.

Nicholas Milton, seit der Spielzeit 2018/2019 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Göttinger Symphonie Orchesters, steht an diesem Abend an der Spitze des Orchesters. Geschätzt für seine herausragenden Interpretationen eines breitgefächerten Opern- und Konzertrepertoires konnte sich Nicholas Milton als einer der erfolgreichsten international aktiven Dirigenten Australiens etablieren.

Im Alter von 19 Jahren zum jüngsten Konzertmeister Australiens ernannt, begann Milton zunächst eine erfolgreiche Karriere als Solo-Violinist und Kammermusiker, bevor er sich ausschließlich dem Dirigieren widmete. Seine Studien am Sydney Conservatorium of Music, an der Michigan State University, am Mannes College of Music und an der renommierten Juilliard School of Music schloss Milton mit dem Master in Violine, Dirigieren, Musiktheorie und Philosophie ab. Außerdem promovierte er an der City University New York im Fachbereich Musik. 1999 kürte ihn „Symphony Australia“ zum Dirigenten des Jahres. 2001 erhielt er für sein gesellschaftliches Engagement und seine Aktivitäten zur Förderung der Musik die „Australische Jahrhundertmedaille“. 2016 wurde er für besondere Verdienste als Musiker, Dirigent und Künstlerischer Leiter mit der Aufnahme in den Order of Australia (AM) geehrt.

Als Generalmusikdirektor am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken (2014-2018) sowie als Gast an der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin, der Volksoper Wien und den Opernhäusern in Leipzig, Linz, Innsbruck und Sydney u.a. dirigierte Nicholas Milton in den vergangenen Spielzeiten Werke wie Salome, Tannhäuser, Peter Grimes, Kátja Kabanová, Tosca, La Bohème, Falstaff, Un Ballo in maschera, Carmen, Così fan tutte und Die Zauberflöte.

Konzertverpflichtungen führten ihn zu Spitzen-Orchestern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Ungarn, Frankreich, Spanien, den Niederlanden und Asien – darunter das London Philharmonic Orchestra, das Konzerthausorchester Berlin, das NDR-Sinfonieorchester Hamburg, das Orchestra della Svizzera Italiana, die Sinfonia Varsovia, das Nagoya Philharmonic Orchestra und das China National Symphony Orchestra.

Als Solistin an der Trompete wird Selina Ott zu hören sein. Im Alter von nur 20 Jahren gewann Sie als erste Frau überhaupt in der siebzigjährigen Geschichte des Musikwettbewerbs der ARD, den ersten Preis in der Kategorie Trompete. Als Solistin spielte Sie bereits mit dem Orchestra of the Mariisnky Theatre unter der Leitung von Valery Gergiev, Czech Philharmonie unter der Leitung von Semyon Bychkov, WDR Sinfonieorchester, Hamburger Symphoniker, Haydn Philharmonie, Nordwestdeutsche Philharmonie, Collegium Musicum Basel, Philharmonisches Orchester Hagen, sowie in der Kölner Philharmonie, Wiener Konzerthaus, u.v.m.

Ihre musikalische Ausbildung begann Sie im Alter von fünf Jahren auf dem Klavier. Ein Jahr später begann sie bei ihrem Vater Erich Ott mit dem Trompetenstudium. Sie setzte ihre Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Martin Mühlfellner und an der Musikhochschule Karlsruhe bei Reinhold Friedrich fort. 2020 schloss sie ihr Studium im Fach Trompete mit Auszeichnung (Bachelor of Arts) bei Roman Rindberger an der Musik- und Kunstuniversität der Stadt Wien (MUK) ab.

In ihrer jungen Karriere wurde Selina Ott achtmal mit dem ersten Preis des österreichischen prima la musica - Wettbewerbs in der Kategorie Trompete solo auf regionaler und nationaler Ebene ausgezeichnet. Zudem erhielt sie den ersten Preis des Lions - Musikpreises 2017. Im Oktober 2020 erschien ihr Debütalbum mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien und Roberto Paternostro.

Auskünfte und Eintrittskarten für alle Open Air Veranstaltungen gibt es bei der Tourist-Information Bad-Krozingen, Tel. 07633 4008-163 sowie online

Mehr




Verschiedenes 

70 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention

70 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention
(c) UNHCHR

Online-Aktionstag mit Vorträgen, Gesprächen, Lesung und Konzert

Am 28. Juli 1951 wurde die Genfer Flüchtlingskonvention verabschiedet. Den 70. Jahrestag würdigt die Katholische Akademie Freiburg am Mittwoch, 28. Juli ab 09.45 Uhr mit einem Online-Aktionstag. Expertinnen und Experten informieren über die Bedeutung der Flüchtlingskonvention und stellen eine Reihe kritischer Fragen, vor allem ob die Konvention angesichts neuartiger Fluchtursachen wie den Klimawandel einen erweiterten Flüchtlingsbegriff braucht.

Um 14.30 Uhr diskutiert eine große Runde mit Aktivistinnen aus dem Bereich der Seenotrettung, mit Journalistinnen und Journalisten aus Lesbos, Vertretern von Pro Asyl und engagierten Künstlern das Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik, das sich vor allem mit dem Handeln der Agentur „Frontex“ verbindet.

Um 18.30 Uhr findet eine Lesung und ein Konzert mit dem Heim- und Fluchtorchester Freiburg statt. Schauspielerinnen und Schauspieler des Theaters Freiburg und des Theaters im Marienbad lesen Texte von Björn Bicker.

Zum Hintergrund: Das „Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge“ – wie der eigentliche Titel der Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) lautet – wurde am 28. Juli 1951 verabschiedet. Bis heute ist die GFK das wichtigste internationale Dokument für den Flüchtlingsschutz. Die Konvention legt klar fest, wer ein Flüchtling ist, welchen rechtlichen Schutz, welche Hilfe und welche sozialen Rechte sie oder er von den Unterzeichnerstaaten erhalten soll.

Die Katholische Akademie Freiburg veranstaltet den Aktionstag in Zusammenarbeit mit dem Theater Freiburg, dem Theater im Marienbad, dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und dem Literaturhaus Freiburg.

Die Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Es gibt die Möglichkeit zu Spenden für das Heim- und Fluchtorchester. Bitte melden Sie sich an: www.katholische-akademie-freiburg.de.

Mehr




Verschiedenes 

Cloudgaming: Die Angebote sind noch ausbaufähig

Das Angebot, Computerspiele im Abo zu streamen, ist noch ausbaufähig. Mal fehlen bekannte Spiele, mal trüben Aussetzer den Spaß. Kein Cloudgaming-Dienst ist besser als befriedigend.

Bei den vier getesteten Gaming-Anbietern kostet das Abo zwischen 7 und 13 Euro monatlich. Dafür kann zwischen bis zu 600 Spielen ausgewählt werden. Von Autorennen und Shootern über Abenteuer- und Geschicklichkeitsspiele ist für alle etwas dabei. Auch Bestseller wie Minecraft oder FIFA 21 mischen hier mit.

Für das Gaming per Stream braucht es allerdings eine stabile Internetverbindung. Ist das nicht der Fall, ruckeln oder stocken einige Spiele. Nicht alle Dienste laufen bisher auf allen Geräten. Der Microsoft-Dienst in der Betaversion läuft vorerst ausschließlich auf Android-Geräten und Sony Playstation Now kann nicht auf mobilen Endgeräten genutzt werden. Manche Spiele erfordern außerdem einen Controller. Der kann schnell bis zu 60 Euro kosten. Nachholbedarf haben die Anbieter auch beim Thema Familienorientierung und Jugendschutz.

Wolke Sieben erreicht bisher keiner: Cloudgaming-Dienste sind noch ausbaufähig. Die Angebote verändern sich ständig. Wer Cloudgaming einmal ausprobieren will, kann das oft in einem kostenlosen Probemonat.

Der Test von Cloudgaming-Diensten findet sich in der August-Ausgabe der Zeitschrift test und ist unter www.test.de/cloud-gaminganbieter online abrufbar.

Mehr




Veranstaltungen 

Filmtipp: NEBENAN

Filmtipp: NEBENAN
Foto: Veranstalter

Deutschland 2021, 94 Minuten

Regie: Daniel Brühl
Darsteller: Daniel Brühl, Peter Kurth, Aenne Schwarz

Daniel Brühl gibt sein Regiedebüt – und den protzigen Filmstar aus Berlin, den es auf dem Weg zum wichtigen Casting in ein Kiez-Lokal verschlägt. Dort wird er von einem Gast in ein Gespräch verwi ckelt, das sein Leben vollkommen aus der Bahn werfen könnte... Ausgedacht hat sich das clevere Eckkneipen-Kam merspiel um Gentrifizierung, Eitelkeiten und Wendeverlierer Bestsellerautor Daniel Kehlmann. So gelungen dessen Pointen, so überzeugend die Inszenie rung – vergnüglich verspielte Komödie und faszinierendes Psycho-Duell, das nie besser besetzt sein könnte!

Daniel (Daniel Brühl) ist ein Filmstar. Er hat Erfolg, Geld und eine traumhafte Wohnung in Berlin. Dort lebt er mit sei ner Frau, zwei kleinen Söhnen und dem Kindermädchen. Auch der Durchbruch in Hollywood scheint nicht mehr fern: Daniel soll in London für einen amerikanischen Superheldenfilm vorsprechen. Auf dem Weg zum Flughafen macht er in seiner Stammkneipe Halt. Dort ist es vormittags ruhig, dort stören keine Fans, dort will er noch einmal seine Rolle lernen. Doch an der Theke sitzt ein fremder Mann: Bruno (Peter Kurth) verwickelt Daniel in einen Smalltalk. Er kennt nicht nur alle Filme des Schauspielers, er kennt sich auch erschreckend gut in Daniels Privatleben aus. Mit jeder Minute dieses seltsamen Gesprächs wächst Daniels Verwunde rung. Und seine Angst... Er trat in über 70 Filmen auf, nun wagt sich der deutsche Publikumsliebling Daniel Brühl zum ersten Mal hinter die Kamera – und spielt zugleich die Haupt rolle an der Seite von Peter Kurth. Zudem übernahm er den Job als Koproduzent. Doch die dreifache Belastung ist diesem Debüt nicht anzumerken, ganz im Gegen teil: So unangestrengt die Inszenierung ausfällt, so lässig gerät die Darstellung. Die beiden Vollblut-Akteure liefern sich ein Psycho-Duell vom Feinsten. Als Spin ne im Netz lässt Bruno sein ahnungsloses Opfer zunehmend zappeln, was Peter Kurth genüsslich zelebriert: Stets auffal lend höflich im Ton, bei der Ausführung des perfiden Plans jedoch so eiskalt wie gnadenlos. Daniel wehrt sich mit allen Kräften und kann gelegentlich sogar kleinere Punktsiege für sich verbuchen. Je stärker der große Star zappelt, desto mehr verfängt er sich allerdings im aus gelegten Netz. Mit viel Sinn für Selbstiro nie gibt Brühl dem Affen Zucker und lässt den eitlen Star zum gockelhaften Ange ber werden. So vergnüglich das poin tenreiche Psycho-Duell in der Eckkneipe ausfällt, präsentiert die Tragikomödie ganz nebenbei durchaus ernste Themen. Von Gentrifizierung und Wendeverlierern über soziale Ungerechtigkeiten bis zu Eitelkeiten und Versagensängsten. Brühl und Kurth spielen sowieso gut – aber als Duo sind sie eine absolute Wucht!

Läuft in der Harmonie Freiburg.

Mehr




Veranstaltungen 

Bogenschießen und Einer-Kajaktour auf dem Altrhein

Diese Veranstaltungen bietet das Studierendenwerk Freiburg zum Wochenende

Wer sich für den Bogensport interessiert, ist im „Bogenschießen“-Kurs (25. Juli, 9.30-12.00 Uhr) im Kurpark Bad Bellingen genau richtig. Der Umgang mit Pfeil und Bogen wird hier im Freien geübt, ein erfahrener Trainer steht den Teilnehmenden mit Rat und Tat zur Seite. Vorkenntnisse sind keine erforderlich, Pfeil und Bogen werden vom Veranstalter gestellt.

Ebenfalls am Sonntag. 25. Juli bietet das Studierendenwerk eine „Einer-Kajaktour für Einsteiger“ (10.45-14.45 Uhr) an. Auf der Tour können Teilnehmende die wunderschöne Landschaft des Altrheins einmal aus einer anderen Perspektive bestaunen. Mit dabei sind immer erfahrene Guides, die die Teilnehmenden über das Wasser leiten. Vor Beginn der Fahrt gibt es eine entsprechende Einweisung, Vorkenntnisse sind keine notwendig.

Infos zu allen Angeboten und Anmeldungen gibt im Veranstaltungskalender des Studierendenwerks

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25