Prolix Studienführer - Freiburg
Dienstag, 20. August 2019 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

35. Schwule Filmwoche Freiburg

35. Schwule Filmwoche Freiburg
Plakat zur Schwulen Filmwoche 2019

vom 30. April bis 8. Mai 2019

Noch werden von uns Filme gesichtet, Verhandlungen um die Rechte geführt und Gäste eingeladen, aber in Kürze steht das Programm der 35. Schwulen Filmwoche fest. In Kürze steht das detaillierte Programm des ältersten noch existierenden schwulen Filmfestivals Deutschlands.

Vorab aber schon jetzt ein paar Eckpunkte und Termine unsere Jubiläums-Filmwoche:

Los geht's am Dienstag, 30. April 2019, um 20 Uhr in der PASSAGE 46 unter dem Stadttheater. Auch in diesem Jahr beginnen wir schon einen Tag vor dem eigentlichen Filmfestival.
Wir freuen uns, wieder eine VERNISSAGE präsentieren zu können: in der Passage stellen wir eine Ausstellung von Bildern und Filmpostern des in Freiburg geborenen und in Berlin lebenden Künstlers RINALDO HOPF.
Außerdem spielt das BAD MOUSE ORCHESTRA FREIBURG "Schwule Lieder" der 20er und 30er Jahre (Ukulele, Banjo und Gitarre) und führt in die Zeit zurück, als sich erstmals die queere Szene durch Musik befreite.

Am Mittwoch, den 1. Mai 2019 startet dann das eigentliche FILMFESTIVAL im Freiburger KINO KANDELHOF.
Als Eröffnungsfilm freuen wir uns auf FREAK SHOW der Filmemacherin Trudie Styler u.a. mit der großartigen Betty Midler. Den Film haben wir bereits vor einiger Zeit auf der Berlinale entdeckt und versuchen ihn seitdem, nach Freiburg zu bekommen ... Jetzt hat es endlich geklappt und wir hätten wohl keinen besseren Auftakt finden können.
Die eigentliche Eröffnung der Filmwoche im Kino Kandelhof wird umrahmt durch einige Programmpunkte, die wir in Kürze bekannt geben werden.

Bis zum 8. Mai präsentieren für über 20 Langfilme - Dramen, Komödien und Dokus - sowie auch Kurzfilme. Traditionell werden wir auch ein eigens zusammengestelltes Kurzfilm-Programm vorstellen - eine Art Festival im Festival.

Da wir selbst ja in diesem Jahr Jubiläum feiern, präsentieren wir auch zwei Jubiläumsfilme:
zum einen den ersten schwulen Film überhaupt: "Anders als die Andern" (Regie: Richard Oswald) aus dem Jahr 1919. Der Stummfilm-Pianist Günter A. Buchwald wird den Film musikalisch live untermalen.
Zum anderen zeigen wir einen Film, der vor 30 Jahren am 9. November (!) 1989 - am Tag des Mauerfalls - in der DDR Uraufführung feierte: "Coming Out".
Zu beiden Filmen wird es ein Rahmenprogramm geben.

Wer stundenlang im Kinosessel sitzt, möchte sich auch mal bewegen. Daher veranstalten wir zusammen mit den Freiburger Lesbenfilmtagen wieder eine gemeinsame Party:
"Queer Passage - Schwule Filmwoche meets Freiburger Lesbenfilmtage"
In der Passage 46 unter dem Stadttheater wird gefeiert und getanzt!
Wann: Am Samstag, 4. Mai 2019, ab 22.30 Uhr.

Auch in diesem Jahr wird die Passage 46 die gesamte Zeit über wieder als unsere Filmwochenbar fungieren, wo man sich vor und nach den Filmen über diese und anders unterhalten kann. Und auch die Ausstellung von RINALDO HOPF wird die gesamte Zeit über dort zu sehen sein.

Mehr




SWR


Veranstaltungen 

Musik: Klangformator VIII feat. Duo Balakumbala

Musik: Klangformator VIII  feat. Duo Balakumbala
Duo Balakumbala: Klangformator / Foto: presse

Viviane de Farias (Gesang) und Mauro Martins (Bass)
Mi 10.04. | 21:00 Uhr | Foyer im EWERK Freiburg

Ein atemberaubendes Tête-à-Tête von Gesang und Bass, das der brasilianischen Musik eine neue, fesselnde, auf die Essenz konzentrierte Note hinzufügt. Die beiden Ausnahmemusiker*innen aus Brasilien stoßen bei der siebten Ausgabe des Klangformators auf Tilman Günther (Klavier) und Konrad Wiemann (Percussion).
Lieder aus allen geographischen und stilistischen Breiten finden sich im Programm, zur Jazzvirtuosität eines Hermeto Pascoal gesellen sich neue Texte, daneben stehen eigene Kompositionen und frische Improvisationslust inklusive gewagter Scat-Exkursionen. Und der Folklore-Schatz Brasiliens vom rituellen Macumba-Gesang über die Rhythmen des Nordostens wie Maracatú und Frevo bis zum Samba leuchtet ebenso auf. Dies alles mit soviel Tiefgefühl, dass die Postkartenklischees sofort klein beigeben.

VIVIANE DE FARIAS: „Botschafterin der Bossa in Deutschland“: Viviane de Farias ist die hochgelobte neue Stimme Brasiliens. Sie kommt aus Rio de Janeiro, genauer gesagt, aus Ipanema. Aufgewachsen ist sie sowohl in Brasilien als auch Los Angeles, formte ihre Talente in Rio, Chicago und Karlsruhe mit Schauspiel- und Gesangsunterricht gleichermaßen. Was die musikalischen Stilrichtungen anbelangt, ist Viviane de Farias keineswegs festgelegt – sie vereint schlicht das Beste aus Jazz, Klassik und experimentelle Musik und bleibt auch hier „Wanderer zwischen den Welten“. Im Samba, Chôro und der Bossa Nova fühlt sie sich zuhause, und vor allem für das großartige Repertoire der Música Popular schlägt das Herz der Wahl-Karlsruherin. Auf ihrem ersten solo Album "Moment Of Passion“, hat sie bewiesen, mit wie viel sinnlicher Raffinesse, wie flexibel, delikat und energiegeladen zugleich sie mit einem Programm zwischen Bossa, Jazz und Songwriting umgehen kann. Kein Wunder, dass Brasiliens wichtigste Zeitung O Globo in ihr eine der „großen Hoffnungen für die Erneuerung der brasilianischen Musik“ sah.

MAURO MARTINS: Bassist und Drummer Mauro Martins stammt aus dem südbrasilianischen Curitiba und begann schon mit sechs Jahren, sich für Gitarre und Percussion zu begeistern. Mit zwanzig folgte er einer Einladung in die Schweiz und hat seitdem von seiner neuen Heimat Europa aus breitgefächerte Aktivitäten entfaltet. Martins arbeitet sowohl als Studiomusiker, wie auch als Arrangeur und Komponist und kann auf Kollaborationen mit der ersten Liga der Musikszene zurückblicken, unter anderem mit Phil Collins, Tania Maria, Richard Galliano, Toninho Horta, und Chico César. Weltweit spielte er auf großen Festivals wie Pataya Jazz, Cape town und Madajazzcar genau wie in intimen Clubs, von Montreux über das Pariser New Morning bis hin zum Blue Note und Birdland in New York. Seine Spezialität ist die funk- und jazzgeladene Virtuosität auf dem sechssaitigen E-Bass, die er mühelos in eine verblüffende Sanglichkeit überführen kann.

"Ein fulminantes Duo. Ein sparsames Setting und doch, was für ein musikalischer Reichtum. " Badische Zeitung

Eintritt frei

Mehr




Verschiedenes 

Orchestergemeinschaft Seepark

Orchestergemeinschaft Seepark
Hauptorchester der Orchestergemeinschaft Seepark / Foto: Michael Kott

Die Orchestergemeinschaft Seepark wurde 2001 als sinfonisches Blasorchester gegründet. Das Orchester spielt in der Oberstufe und besteht im Hauptorchester aus über 60 Musikern im Alter von 18 bis 55 Jahren. Das Repertoire umfasst Originalkompositionen für sinfonische Blasorchester, Filmmusik und moderne Unterhaltungsmusik. Die Musiker gestalten verschiedene Konzerte in und um Freiburg. Neue Musiker sind jederzeit herzlich willkommen.
Dringend gesucht: Schlagwerk, Tuba, Waldhorn, Posaune, Oboe, Fagott.
Einfach mal in eine Probe reinschauen. Proben finden jeden Mittwoch von 19.30 - 21.30 Uhr im Bürgerhaus am Seepark statt. Einfach zu erreichen mit der Straßenbahn Linie 1 bis Betzenhauser Torplatz.
Konzerte: Samstag, 18. Mai 2019 und Samstag 14. Dezember 2019 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus am Seepark
Kontakt: Tel.: (0761) 8 58 97 oder info@orchestergemeinschaft.de.

Mehr




Veranstaltungen 

Fünfte Turmspringshow mit Indoor-Fun-Eventparty

Fünfte Turmspringshow mit Indoor-Fun-Eventparty
Foto: Christian Hansler

am Samstag, 6. April 2019 im Westbad

Freiburg. Auch in diesem Jahr findet die mittlerweile traditionelle Turmspringshow im Westbad statt. Sechs prominente Springer werden ab 19 Uhr den Atem der Zuschauer zum Stocken bringen. Als „Special Guest“ wird Sascha Klein, Gewinner der Show „Ewige Helden 2018“ und Sieger von „Big Bounce 2019“ mit seinem Sprungtalent die Zuschauer begeistern.

Erstmalig wird es ab 14 Uhr eine große Indoor-Fun-Eventparty geben. Mit Spiel, Spaß und Aktion in und am Wasser sowie riesigen Wasserspielgeräten sorgt ein Action Team dafür, dass Groß und Klein „Fun“ haben. Schnupper- und Apnoetauchen und ein Angebot an Aqua-Fitness-Kursen runden das Rahmenprogramm ab.

Der Eintritt ins Westbad und die Teilnahme an den einzelnen Programmpunkten ist bis 18 Uhr zu den regulären Eintrittspreisen möglich. Die Turmspringshow ist gratis und das Zuschauen ab 18 Uhr kostenfrei.

Eine Anmeldung für die einzelnen Angebote ist im Vorfeld nicht möglich. Bis 13 Uhr ist der reguläre Badebetrieb gewährleistet. Für freies Schwimmen ist bis 19 Uhr eine Schwimmerbahn reserviert.





Veranstaltungen 

Gendern in der Kirche: Vom Umgang mit geschlechtergerechter Sprache

Mit dem Thema »geschlechtergerechte Sprache« befasst sich am Dienstag, den 9. April 2019 von 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr ein Studientag in der Katholischen Akademie in Freiburg. Bereits im letzten Jahr wurden »Regelungen zur Verwendung von geschlechtergerechter Sprache« im Erzbistum Freiburg verabschiedet, die Anlass für diese Veranstaltung sind. Zum einen kommen an diesem Tag die theoretischen Grundlagen solcher Regelungen beziehungsweise die dahinter stehenden soziologischen wie sprachwissenschaftlichen Beobachtungen zur Sprache. Zum anderen werden auch die Praktikabilität, die Chancen und Risiken für die verschiedenen kirchlichen Lebensbereiche bei der Umsetzung diskutiert.

Der Studientag findet in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten im Erzbistum Freiburg und dem Referat Frauen-Männer-Gender im Erzbischöflichen Seelsorgeamt statt.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird bis zum 1. April 2019 gebeten unter: mail@katholische-akademie-freiburg.de oder unter 0761 319180.

Mehr




Veranstaltungen 

SWR Linie Zwei: Frank Zappa

SWR Linie Zwei: Frank Zappa
SWR Linie2: Frank-Zappa / Foto: Mark Estabrook

Ausgewählte Werke
Sa 06.04. & So 07.04. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

»Ein Komponist ist ein Typ, der arglosen Luftmolekülen seinen Willen aufzwingt, oft mit Hilfe argloser Musiker.«

Ob Frank Zappa sich selbst eher als Komponist verstand oder als Rockmusiker, oder vielleicht als Satiriker des Musikbetriebs, hing von Phasen, Stimmungen, Kontexten und Gelegenheiten ab. Tatsächlich hat er zahlreiche Instrumentalwerke geschrieben, auch für größere Ensemble- oder Orchesterbesetzungen. Edgard Varese, Anton Webern, Maurice Ravel, Igor Strawinsky, Karlheinz Stockhausen und Charles Ives gehörten zu seinen Helden der so genannten E-Musik.

Erst in Zappas letzten Lebensjahren erwachte dank einer fruchtbaren Kooperation mit dem Ensemble Modern Einiges aus diesem Oeuvre zum Leben. In Freiburg dirigiert Wayne Marshall in einer persönlichen Werkauswahl das SWR Symphonieorchester.

MIT
SWR Symphonieorchester
Leitung: Wayne Marshall

Tickets: SWR Classic Service Tel. 07221 300 100

Eintritt: 16,00 €





Verschiedenes 

Neue Wege gehen

Wo unsere Agrikultur falsch lag und wie Permakultur helfen kann

Am Mittwoch, den 3. April 2019 um 18.00 Uhr wird der Geograph Stefan Schwarzer in der Katholischen Akademie in Freiburg zu Gast sein. Als Mitarbeiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und Co-Autor des Buches »Die Humusrevolution« wird er einen Einblick darüber geben, warum unsere Kultur so grundlegend »nicht-nachhaltig« wurde. Außerdem wird er ökologisch begründete Lösungen vorstellen, die helfen können, eine gerechte und zukunftsfähige Gesellschaft zu entwickeln.

Der Vortrag mit Diskussion findet in Zusammenarbeit mit der Musella-Stiftung für eine sozial-ökologische Zukunft statt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter: mail@katholische-akademie-freiburg.de oder unter 0761 319180.

Mehr




Verschiedenes 

Ab Anfang April werden Fahrradabstellplätze gereinigt und bei Bedarf repariert

Hinweistafeln weisen auf Arbeiten hin

Stehengelassene Fahrräder werden kostenpflichtig entfernt und in einem Lagerraum am Mundenhof aufbewahrt Frühjahrsputz bei den Fahrradabstellplätzen. Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) und die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF) werden in den beiden ersten Aprilwochen Fahrradabstellplätze reinigen und bei Bedarf reparieren lassen.

Seit Anfang März weisen Hinweistafeln an den Fahrradabstellplätzen an den Haltestellen an der Eschholzstraße, am Bischofskreuz, der Paduaallee, am Moosweiher und an den S-Bahn-Haltestellen Freiburg West und Neue Messe auf die notwendigen Arbeiten hin. Bevor die ASF mit den Arbeiten anfangen kann, müssen die Radlerinnen und Radler ihre Fahrräder entfernen. Die Räder, die an den Räumtagen noch in den Fahrradabstellanlagen stehen, werden entfernt und in einem städtischen Lagerraum in der Stadtgärtnerei am Mundenhof sicher aufbewahrt.

Eigentümerinnen und Eigentümer, die ihre Räder nicht rechtzeitig entfernt haben, können die Fahrräder nach Vorlage von Eigentumsnachweisen gegen Zahlung von 50 Euro abholen. An den Fahrradabstellplätzen wird auf einem Hinweisschild auch die Telefonnummer 0761 / 89 82 20 11 bekannt gegeben, unter der sich die Besitzer vor der Abholung melden können.

Die Arbeiten beginnen morgens um 6 Uhr. Nach Reinigung und Instandsetzung werden die Fahrradabstellplätze umgehend wieder frei gegeben.

Die Pflegearbeiten betreffen die folgenden Haltestellen:

Dienstag, 2. April, Eschholzstrasse
Mittwoch, 3. April, Am Bischofskreuz
Montag und Dienstag, 8. und 9. April, Paduaallee
Mittwoch, 10. April, Haltestelle Moosweiher
Mittwoch, 10. April, S-Bahn-Haltestelle Freiburg West
Dienstag, 16. April, S-Bahn-Haltestelle Neue Messe/Universität







Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25