Prolix Studienführer - Freiburg
Mittwoch, 29.Juni 2022 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Digitaltage Freiburg am 23. und 24. Juni 2022

Die Digitaltage Freiburg bieten am 23. und 24. Juni 2022 Raum zum Mitmachen, Diskutieren und Erleben rund um das Thema digitaler Wandel. Die zwei Aktionstage mit Vorträgen, Workshops und interaktiven Beteiligungsformaten setzen sich mit Digitalisierungs- und Innovationsthemen in Freiburg und der Region auseinander.

Mit der Intention, dass sich der digitale Wandel nur gemeinsam gestalten lässt, laden die Stadt Freiburg, die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM), der DIGIHUB Südbaden, das Regionalbord von Baden-Württemberg: Connected e.V.(bwcon) und die Wirtschaftsförderung Region Freiburg (WRF) gemeinsam zu den Digitaltagen Freiburg ein. Interessierte können an der Veranstaltung kostenfrei teilnehmen und sich den Termin bereits vormerken: Das detaillierte Programm wird ab Anfang Mai unter www.freiburg.digital einsehbar sein.

Der erste Aktionstag am 23. Juni wird im Kreativpark in der Lokhalle ausgetragen und richtet sich an Professionals, Unternehmen und Studierende. Der Themenfokus der Vorträge und Workshops wird auf der Digitalisierung im Berufs- und Unternehmenskontext sein, wie beispielsweise Nachhaltigkeit und Digitalisierung, Smart Factory, eHealth-Services, digitale Transformation und Arbeitswelt, Vereinbarkeit und New Work, Cyber Security u.v.m.

Der zweite Aktionstag am 24. Juni findet in der Freiburger Stadtbibliothek mit besonderem Blick auf Digitalisierung in und mit der Gesellschaft statt. Themenwelten werden beispielsweise sein: Bildung und
Digitalisierung, Social-Media, digitale Teilhabe und Inklusion, Smart City sowie digitale Kultur.

Im vergangenen Jahr fand der „Digitaltag Freiburg“ zum ersten Mal statt, der aufgrund der positiven Resonanz nun auf zwei Tage ausgeweitet wurde. Die Digitaltage Freiburg finden erneut parallel zum bundesweiten Digitaltag am 24. Juni 2022 statt.

Veranstaltungseckdaten Digitaltage Freiburg:

23. Juni 2022 I 13:00 – 21:00 I Kreativpark, Lokhalle Freiburg
Paul-Ehrlich-Straße 7 I 79106 Freiburg

24. Juni 2022 I 10:00 – 17:00 I Stadtbibliothek Freiburg
Münsterplatz 17 I 79098 Freiburg

Mehr Informationen online.

Mehr




SWR


Verschiedenes 

Krieg in der Ukraine: Steigende Weizenpreise in Ägypten

Wenn das Brot knapp wird...

In der Ukraine, der Kornkammer Europas, wird ein Großteil des Weizens, aber auch anderes Getreide sowie Ölsaaten produziert und exportiert. Wegen des russischen Angriffskrieges kam nun die Produktion zum Erliegen, der Export wurde weitgehend eingestellt. Neben der Ukraine ist auch Russland ein wichtiger Exporteur von Getreide, auch hier ist der Export eingeschränkt. Daher führt der Krieg zu einer globalen Preissteigerung von Weizen und anderen Lebensmitteln.

Besonders betroffen sind Länder im Nahen Osten und in Afrika. Eines dieser Länder ist Ägypten, der größte Importeur von Weizen weltweit. Wie reagiert die Regierung auf diese Folgen des Krieges? Dr. Nasredin von der FAO Ägypten im Interview mit dem südnordfunk. Ein Beitrag von Katja Manser.

Klicke auf "mehr" ...

Mehr




Verschiedenes 

Double Standards auf der Flucht?

In einer rassistisch geprägten Welt ist der Krieg für nicht-Weiße anders.

Seit dem Ausbruch des Krieges berichten nicht-weiße Menschen in der Ukraine über rassistische Erfahrungen, die sie beim Versuch, das Land zu verlassen gemacht haben. Solche Erfahrungen haben auch Maureen und Evelyn, zwei Studentinnen aus Nigeria gemacht. Bis zum 24. Februar wohnten sie noch in Kiew. Ein Bericht über ihre traumatisierende Reise von Kiew über Lviv nach Berlin. Ein Beitrag von Rufine Songue.

Klicke auf "mehr" ...

Mehr




Verschiedenes 

Medienrepression in Russland

Nicht erst seit Ausbruch des Krieges sehen sich russische Bürger*innen und Medien starken Repressionen ausgesetzt.

Demonstrierende riskieren, verhaftet zu werden, Medien, die kritisch über die Regierung und nun vor allem über den Krieg berichten wollen, stellen inzwischen größtenteils ihre Arbeit ein, spätestens seit vom russischen Parlament ein Gesetz verabschiedet wurde, das Kritik an Putins Krieg unter Strafe stellt.

Diesen Repressionen stellen sich jedoch auch Organisationen entgegen, so z. Bp. OVD-Info. Seit 2011 beobachten die Mitglieder von OVD-Info Verletzungen von Rede-, Presse- und Versammlungsfreiheit und dienen als Anlaufstelle für von Repression betroffene Menschen, um sie mental und juristisch zu unterstützen. Wir haben mit Maria Kuznetsova von OVD-Info gesprochen. Ein Beitrag von Eva Gutensohn.

Klicke auf "mehr" ...

Mehr




Veranstaltungen 

Musik: Lakmann One | Tice | Suza | Freaking Freddy

Musik: Lakmann One | Tice | Suza | Freaking Freddy
Lakmann / Foto: Veranstalter

Aftershow Party DJ Perle

Sa 09.04. | 21:00 Uhr (Einlass: 20:00 Uhr) | Saal im EWERK Freiburg

OFFLINE. präsentiert gemeinsam mit dem E-WERK Freiburg: Lakmann One | Tice | Suza | Freaking Freddy:

Ruhrpott-Legende Lakmann One droppt sein neues Album „Reasonable Kraut”. Das gute Stück ist komplett in Zusammenarbeit mit dem Witten Untouchable Hausproduzent Rooq entstanden. Die ersten beiden Singles sind „Illustrierte” und „Reicher Mann“. Soundtechnisch gibt es eine schöne Mischung aus Trap und Boombap auf die Ohren, Rooq ist ja bekannt für progressiven Sound mit jazzigen Elementen.

Aufrichtigkeit trifft auf Flow und Technikskills: Die markante Stimme von Tice macht in Kombination mit ihrem ehrlich gelernten MC-Handwerk die Runde mittlerweile auch weit über die Rap und Hip Hop Szene hinaus; denn ihre hitverdächtigen, Ohrwurm fabrizierenden und eingängig gesungenen Hooklines kontrastiert sie mit ehrlichen, emotionalen Textzeilen, rappend und singend in ihrem eigenen perfekten Reim- und Erzählschema. Teils mit kantiger Härte, teils mit gefühlvoll anmutenden Worten – aber immer mit einem selten gehörten Gefühl für Flow und Technik bekommt man punchlineartig ihre vielseitigen Stimmungswelten zu spüren.Um ihrer Vielseitigkeit auch weiterhin keinen Abbruch zu tun und ihrer Kunst mehr Raum zu geben, arbeitet Tice gerade an frischem Material, das ihre Reibeisenstimme wieder einmal einer weiteren Hörerschaft zugänglich machen wird …

Großes Maul und Skills dahinter beschreibt Suza schon ziemlich treffend, im Gepäck hat sie ihren Langzeit Buddy Deejay Sirob. Er, der jede nicht gesprochene Hook zum Scratcherlebnis macht, macht klar, dass seine Welt eine Scheibe bleibt und sie, die nicht in ein Gengre zu packen ist, mal düster, mal dreckig süffisant, zeigt... vor allem, was man mit Reimen so alles machen kann.

Für das ATP-Crew Member Freaking Freddy, der jüngst seine Endless LP releaste, ist es eine Illusion, zu denken, dass etwas für immer sein kann. Doch genau deswegen geht er jetzt voran, denn eine andere Wahl bleibt ihm nicht. Die Vergänglichkeit macht die Dinge magisch. Er nennt das Poesie der Tragik.

Eintritt: 23,00 €





Verschiedenes 

„Ich bin selbständiger geworden“

„Ich bin selbständiger geworden“
(c) Caritasverband Freiburg-Stadt e. V.

Interview mit einer Teilnehmerin eines Freiwilligen Sozialen Jahres

Nach ihrem Abi begann Sarah (19) ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Werkstätte für Menschen mit Behinderung beim Caritasverband Freiburg-Stadt e. V. Wir haben mit ihr über ihre Erfahrungen gesprochen.

Wie sind Sie ausgerechnet auf eine Werkstätte für Menschen mit Behinderung gekommen?

Sarah: Meine Eltern arbeiten beide mit Menschen mit Behinderung zusammen, daher war mir der Beruf nicht fremd. Und da ich nach dem Abi nicht sofort studieren, sondern lieber etwas Soziales machen und gleichzeitig etwas Geld verdienen wollte, bin ich auf die Caritaswerkstätte gekommen. Nach einem Praktikumstag war ich mir dann sicher, dort mein FSJ zu machen.

Was genau machen Sie in der Werkstätte?

Sarah: Ich bin im Berufsbildungsbereich der Werkstätte eingeteilt. Die Aufgaben dort sind sehr unterschiedlich. Ich bin sowohl in der Einzelförderung von Menschen mit Behinderung, als auch in der Gruppenarbeit tätig. Ich assistiere und unterstütze die Menschen in der Werkstätte. Wir lernen zum Beispiel gemeinsam gängige Computerprogramme, um die Menschen mit Behinderung auf Tätigkeiten in der Verwaltung vorzubereiten.

Haben Sie dabei einen eigenen Gestaltungsspielraum?

Sarah: Ja, ich habe einen großen Spielraum, eigene Ideen einzubringen. Wir besprechen uns morgens im Team, wer was macht. Meine Vorschläge werden dort besprochen und berücksichtigt. Die Kolleginnen und Kollegen sind für mich da, wenn ich Hilfe brauche, sie geben mir aber auch die Möglichkeit, sehr eigenständig zu arbeiten.

Wir war der Übergang zwischen Schule und Einstieg ins FSJ für Sie?

Sarah: Am Anfang fiel es mir etwas schwer, mich an den neuen, anderen Alltag zu gewöhnen. Nach einem Arbeitstag in der Werkstätte war ich in den ersten Wochen schon manchmal sehr k.o. Ein Arbeitstag ist anders anstrengend, als ein Schultag. Hinzu kommt, dass ich nicht mehr zu Hause wohne und jetzt selbst für meinen Haushalt verantwortlich bin. Ich muss selbst die Wäsche waschen, kochen und alle diese Dinge. Aber mittlerweile ist das alles kein Problem mehr.

Haben Sie das Gefühl, dass Sie sich persönlich verändert oder weiterentwickelt haben?

Sarah: Auf jeden Fall. Ich bin viel selbständiger geworden und übernehme mehr Verantwortung für mich und andere. Ich habe jetzt auch einen ganz anderen Blick auf Menschen mit Behinderung und darauf, wie sie von der Gesellschaft wahrgenommen werden. Ich habe jetzt viel mehr Verständnis für die Probleme, mit denen sie im Alltag konfrontiert sind.

Welche Eindrücke nehmen Sie aus dem FSJ für sich oder für Ihre Berufswahl mit?

Sarah: Es war gut, nach dem Abi erst mal praktische Berufserfahrung zu sammeln, zu lernen, sich in ein Team zu integrieren, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen. Das sind alles Erfahrungen, die ich hier jeden Tag mache und von denen ich immer profitieren werde, egal was nach dem FSJ kommt.





Veranstaltungen 

Locked in im Lockdown

Die Auswirkungen der Coronapandemie hinter Gittern

Podiumsdiskussion des Bezirksvereins für soziale Rechtspflege in Kooperation mit der Freiburger Bürgerstiftung
Mo, 11. April 2022, 19:00 Uhr, MensaBar Rempartstraße, Eintritt frei

Die seit zwei Jahren andauernde Pandemie hat die Situation für Menschen hinter Gittern besonders verschärft. Als besonders vulnerable Gruppe wurden sie kaum wahrgenommen. Außenkontakte waren und sind aus Gesundheitsschutzgründen untersagt bzw. nur eingeschränkt möglich. Die psychologische, therapeutische, sozialarbeiterische und auch religiöse Unterstützung und Begleitung von Gefangenen war "innen" eingeschränkt und von "außen" fast nicht möglich. Die Arbeitsplätze in den Werkstätten waren immer wieder geschlossen und die Einschlusszeiten deutlich verlängert. Viele Gefangene sind noch mehr verarmt. Materiell und emotional. Lockerungen, Integrationsmaßnahmen, Gerichtsentscheidungen wurden "durch die Pandemie" verschleppt.

Wie ist eine Rückkehr in den Vor-Pandemie Zustand möglich? Ist sie erwünscht? Wie können die Straffälligenhilfe und andere Unterstützungsstrukturen ihre wichtige Arbeit wieder durchführen?

Diskussion mit Barbara Welle (Familienherapeutin, Cocon e.V. Freiburg), Martin Vrana (katholischer Seelsorger, JVA Freiburg), Tina Gröbmayr (Anwältin, Vorsitzende Bezirksverein für soziale Rechtspflege) und Dr. Gunda Wössner (Diplom-Psychologin, Max-Planck-Institut)
Moderation: Klaus Hoffmann, Oberstaatsanwalt und Reinhild Dettmer-Finke, Filmemacherin

Ort: MensaBar, Rempartstraße 18, 79098 Freiburg, Einlass ab 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei

Mehr




Gewinnspiele 

ÖFFNUNGSZEITEN DER FREIBURGER FREIBÄDER Sommersemester 2022

ÖFFNUNGSZEITEN DER FREIBURGER FREIBÄDER Sommersemester 2022
50-Meter-Becken im Westbad (c) Regio-Bäder / Foto: Michael Bamberger

In der Vorsaison vom 30.4. bis 13.5. hat nur das Strandbad Mo-So von 12 bis 19 Uhr geöffnet,
danach ab 14.5. bis 25.5. haben alle Freibäder, also auch das Lorettobad und das Freibad St. Georgen zu den gleichen Zeiten geöffnet

In der Hauptsaison vom 26.5. bis 28.8. hat das Strandbad Mo-Fr von 7 bis 20 Uhr geöffnet und das Lorettobad und das Freibad St. Georgen jeweils von 10 bis 20 Uhr
Alle drei Freibäder haben Sa+So jeweils von 9 bis 20 Uhr geöffnet

Gegen Ende der Hauptsaison vom 29.8. bis 11.9. haben alle drei Freibäder Mo-Fr jeweils von 10 bis 19 Uhr sowie Sa+So jeweils von 9 bis 19 Uhr geöffnet

In der Nachsaison ab 12.9. (Schulbeginn) hat nur noch das Strandbad Mo-So von 12 bis 18 Uhr geöffnet

Bei Feiertagen gilt jeweils die Öffnungszeit wie Sa+So

Die aktuellen Öffnungszeiten der Hallenbäder finden Sie unter folgendem Link:
Öffnungszeiten der Freiburger Bäder | Regio Bäder GmbH (badeninfreiburg.de)

VERLOSUNG

Wir verlosen zwei Zehnerkarten für die Freiburger Schwimmbäder der Regio Bäder unter unseren Lesern. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 2. Mai 2022 einschreiben. Die Gewinner werden benachrichtigt und im prolixletter veröffentlicht.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25