Prolix Studienführer - Freiburg
Freitag, 15.Oktober 2021 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Abend liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Verschiedenes 

Räumung des Fahrradabstellplatzes am Zentralen Omnibusbahnhof

Grund sind Bauarbeiten an der Stadtbahnbrücke

In wenigen Tagen räumt die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF) die Radabstellanlage an Gleis 1 am Zentralen Omnibusbahnhof. Fahrräder, die am Dienstag, 13. Juli, noch in der Fahrradabstellanlage stehen, werden von der ASF kostenpflichtig entfernt. Sie werden dann in einem Lagerraum der Stadtgärtnerei am Mundenhof zwischengelagert. Dort kann man die Räder gegen Vorlage eines Eigentumsnachweises und Zahlung einer Gebühr von 50 Euro je Fahrrad abholen.

Vor Ort weisen Informationstafeln vor dem Abstellplatz sowie Banderolen an den Fahrradlenkern auf den Räumungstermin hin. Der Fahrradabstellplatz wird nach Beendigung der Bauarbeiten an der Stadtbahnbrücke wieder umgehend freigegeben





Veranstaltungen 

Street Food Market

Street Food Market
(c) facebook

am 7. und 8. August 2021 auf dem Gelände der Messe Freiburg

Mit dem Street Food Market findet in diesem Jahr die erste Eigenveranstaltung der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) statt. Am Samstag, 7. und Sonntag, 8. August werden jeweils um 11 Uhr ca. 40 Food Trucks ihre Verkaufsklappen auf dem Freiburger Messegelände öffnen. Die Besucherinnen und Besucher des mittlerweile 7. Street Food Market können sich auf zahlreiche Köstlichkeiten wie original mexikanische Burritos, klassische Burger oder niederländische Poffertjes mit verschiedenen Toppings freuen. Alle, die etwas Außergewöhnliches probieren möchten, sind bei der „Ländleschneckle Weinbergschneckenzucht“ richtig – dort wird als ganz besonderes Highlight Schneckenragout angeboten. Verschiedene Wasserstationen, kühle Getränke und Eis sorgen bei hohen Temperaturen für Abkühlung. Ergänzt wird der Street Food Market durch einen DJ, der für passende Lounge-Musik sorgt.

Interessierte Besucherinnen und Besucher können den Street Food Market zu den unten genannten Öffnungszeiten ohne Voranmeldung kostenfrei besuchen. Vor Ort erfolgt eine Überprüfung der 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) und die Kontaktverfolgung wird via Luca-App sichergestellt.

Das Messegelände ist vom Hauptbahnhof mit der Stadtbahnlinie 4 erreichbar sowie mit der Breisgau-S-Bahn vom Hauptbahnhof wie auch aus Richtung Kaiserstuhl. Direkt am Messegelände stehen kostenfreie Parkflächen zur Verfügung.

Öffnungszeiten:
Samstag 11-22 Uhr, Sonntag 11-20 Uhr

Mehr




Veranstaltungen 

#SWFR100: Ein Blick hinter die Kulissen

Das Studierendenwerk lädt Studierende zur Mensaführung in der Mensa Rempartstraße ein

Wer schon immer wissen wollte, wo genau das Essen einer Mensa eigentlich zubereitet wird und wer im Hintergrund so alles arbeitet, kann dem Mensa-Team der Mensa Rempartstraße am Freitag, 9. Juli über die Schulter schauen!

Bei der „#SWFR100 Mensaführung – Ein Blick hinter die Kulissen“ können Studierende im Rahmen des 100jährigen Jubiläums des Studierendenwerks einmal die andere Seite der Mensa kennenlernen. In dem Anfang der 1960er Jahre erbauten Betongebäude essen pro Jahr etwa 1,2 Millionen Gäste rund 222 Tonnen Gemüse und Salat, 55 Tonnen Nudeln und 44 Tonnen Fleisch. Damit das funktioniert, ist einiges los hinter den Kulissen.

Anmeldung zur Führung bitte per E-Mail an info@campuscatering.de.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm zum Jubiläum gibt es auf der Jubiläumsseite des Studierendenwerks.

Mehr




Veranstaltungen 

Die Gesellschaft der Nicht-Nachhaltigkeit.

Lehren aus der Covid-19 Pandemie
Online-Vortrag in der Reihe „Konturen der nächsten Gesellschaft“

Umweltbewegungen erstarken und der Begriff der Nachhaltigkeit ist allgegenwärtig. Dennoch verteidigt die moderne Gesellschaft ihren Wohlstand und ihre unbegrenzte Freiheit entschiedener denn je. Beharrlich wird eine Politik der Nicht-Nachhaltigkeit betrieben. Der Wiener Nachhaltigkeitsforscher Ingolfur Blühdorn geht in seinem Online-Vortrag in der Reihe „Konturen der nächsten Gesellschaft“ am Donnerstag, 8. Juli um 19.30 Uhr folgenden Fragen nach: Warum hat die ökologische Transformation der Gesellschaft bis heute nicht stattgefunden? Und welche Lehren können aus der Corona-Pandemie gezogen werden?
Die Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich an: www.katholische-akademie-freiburg.de. Sie erhalten dann einen Zugangslink.

Mehr




Veranstaltungen 

KulTurPur: Das Sommerfest im MensaGarten ist zurück!

Der Internationale Club des Studierendenwerks Freiburg lädt ein

Die Festsaison ist wiedereröffnet! Dank der neuen Corona-Verordnung können Veranstaltungen an der frischen Luft wieder stattfinden, das will gefeiert werden: Der Internationale Club des Studierendenwerks Freiburg lädt ein zum Open Air KulTurPur im MensaGarten der Mensa Rempartstraße.

Am Donnerstag, 8. Juli können Studierende von 19.00 bis 23.00 Uhr toller Musik lauschen, Tanz- und Trommelperformances unterschiedlicher Kulturen bestaunen und entspannt das Sommersemester ausklingen lassen. Das Bühnenprogramm wird von Freiburger Studierenden aus aller Welt aufgeführt.

Einlass ist ab 18 Uhr, eine Voranmeldung ist nicht nötig. Die Besucherzahl ist auf maximal 250 Personen beschränkt. Die Identitätserfassung per Luca-App, Corona-Warn-App oder Handzettel erfolgt vor Ort.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Festwoche zum 100-jährigen Bestehen des Studierendenwerks Freiburg statt.

Das vollständige Jubiläumsprogramm gibt es auf der Jubiläumsseite des Studierendenwerks:´...

Mehr




Veranstaltungen 

Konzerte, Slam Supreme und kreative Workshops

Diese Veranstaltungen bietet das Studierendenwerk Freiburg Anfang Juli

Es ist wieder soweit: Das Kulturteam des Studierendenwerks Freiburg ist in vollem Einsatz, um den Studierenden ein umfangreiches Kulturprogramm an der frischen Luft zu bieten. Neben Konzerten und Acoustic Slams im MensaGarten hat das Studierendenwerk Freiburg auch kreative Workshops im Angebot.

Beim „Konzert der Uni Bigband Freiburg“ (5. Juli, ab 20:00 Uhr) zeigt die Jazzband der Uni Freiburg, dass sie trotz Corona-Pause ihren Pepp nicht verloren hat. Zu hören gibt es einen bunten Streifzug durch Repertoire auf der Bühne im MensaGarten.

Zur Feier des 100-jährigen Bestehens des Studierendenwerks lädt der Internationale Club zum „SWFR 100 Live-Konzert OpenAir“ (6. Juli, 20:00-22:00 Uhr) ein. Zum Abschluss des Sommersemester 2021 können sich die Studierenden wieder persönlich treffen und mit der Freiburger Coverband Gentle Session das vergangene Online-Semester ausklingen lassen.

Auch wieder mit dabei: Das „Slam Supreme Meets Acoustic Slam“ (7. Juli ab 20:00 Uhr). Hier treten Slamkünstlerinnen, Literaten, Kabarettistinnen und Musiker auf der Bühne auf ebenso wie Sängerinnen, Musiker und Gruppen aller Stilrichtungen, die jeweils 15 Minuten ihr Können unter Beweis stellen werden.

Wer sich selbst gerne im Singen üben möchte, ist im „Workshop Singen“ (10. Juli, 10:00-14:00 Uhr) genau richtig. In der Mensa Institutsviertel lernen Studierende, wie sie ihre Stimme mit Hilfe von Atem-, Stimm- und Resonanzübungen weiterentwickeln können. Anschließend werden ein- und mehrstimmige Lider erarbeitet, auch das Singen im Duo ist möglich.

Für alle künstlerisch Kreativen gibt es den nächsten „Creative Workshop: DIY Melt Granule Art @Online“ (10. Juli, 14:00-16:00 Uhr). Hier lernen die Teilnehmenden, wie sie mithilfe von Schmelzgranulat schicke Geschenke wie Tassenuntersetzer, bunte Fensterdeko oder kleine Schlüsselanhänger herstellen können.

Bitte beachten: Die Zahl der Teilnehmenden an den Veranstaltungen ist aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung jeweils auf maximal 250 Personen begrenzt. Die Identitätserfassung per Luca-App, Corona-Warn-App oder Handzettel erfolgt vor Ort.

Anmeldungen zu den Kursen und weitere Infos gibt es im Veranstaltungskalender des Studierendenwerks.

Mehr




Veranstaltungen 

Das Tanzfest | Tanznetz Freiburg & friends

Das Tanzfest | Tanznetz Freiburg & friends
tanznetz, Kurzstücke: VAYA movement (c) Vitalis Neufeld

Kurze zeitgenössische Tanzstücke aus Freiburg und Baden-Württemberg
Sa 03.07. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

Rahmenprogramm:
17:00 – 18:30 Uhr: Community Dance – be wild again | Parkplatz
18:30 – 20:00 Uhr: Empfang | Parkplatz
22:30 Uhr: Silent Disco | Parkplatz

Das tanznetz|freiburg lässt Revue passieren, nimmt Anlauf für die Zukunft und lädt alle Akteur*innen der letzten Jahre sowie Gäste aus anderen Städten und alle Interessierten zum Mitfeiern ein. Bei „Tanznetz Freiburg & friends – kurze Tanzstücke aus Freiburg und BaWü“ am 3. Juli werden kurze Stücke (5 bis 15 Min.) von Freiburger Künstler*innen und Gästen gezeigt (Dauer insg. 2 Std.).

Stücke:

didladid | Djamila Polo
Pas de deux | Claire Pastier & Daniel Rakovsky
UNDA | Linda Pilar Brodhag & Lola Fragoso
Of Dreams to Come | Kirill Berezovski

„EDEN“ | Katja Gluding
The Humorist Deconstructed Pluralist Body of Here | Smadar Goshen

Bye Bye Shelter! | Nadine Gerspacher & Jonathan Sánchez
Was ich mit dem Tanzen bisher gelernt habe | Anne-Hélène Kotoujansky

Parallel dazu auf dem Parkplatz:
Seeing White Figures on a White Carpet | Zina Vaessen
My Blue is Your Green | VAYA movement


PROGRAMM IM DETAIL:

be wild again | COMMUNITY-DANCE WORKSHOP| 17:00 Uhr | Parkplatz
Ein „Tanz“ wird mit allen Teilnehmer*innen von 8 – 88 Jahren und Freiburger Tanzschaffenden am E-WERK gemeinsam choreografiert und dann auf dem Parkplatz gezeigt und gefilmt.
Treffpunkt: An der Rampe des E-WERK Parkplatzes
Bitte mitbringen: originelle Kopfbedeckungen oder Perücken, die nicht runterfallen

KURZSTÜCKE | 20:00 Uhr | Saal

DIDLADID
Von & mit: Djamila Polo
Wohin? Es gibt immer einen Weg, den man nicht gegangen ist, einen Gedanken, den man nie haben wird. Zielstrebig zu nichts führend. Verzerrte Wirklichkeit des Menschen mit seinen widersprüchlichen Träumen. Kopfüber, mit verknoteten Gedanken. Vielsagend und nichtssagend. Der Mensch, wie ein Wesen, dessen innere Konflikte unkontrollierbare Verrenkungen auslösen. Mit dem Wunsch, Jemand zu sein. Ein Tanz als Widmung an alles, was nie war oder sein wird.

PAS DE DEUX
Von: Claire Pastier & Daniel Rakovsky
Zwei Menschen auf einer Bühne. Wer sind diese zwei Gestalten? Welche Beziehung? Partner? Brüder? Vater und Sohn? Sind es tatsächlich zwei getrennte Individuen? Oder ist einer von ihnen eine reine Erscheinung, ein Schatten, das zweite Ich, wie es von Arthur Rimbaud beschrieben wird: Je est un autre? Eine Preview für das abendfüllendes Stück „Pas de Deux (AT), das am 10. Februar 2022 im E-WERK Freiburg Premiere haben wird.
Mit: Kai Brügge, Frédéric Werlé

UNDA
Von & mit: Linda Pilar Brodhag & Lola Villegas Fragoso
„Des Menschen Seele gleicht dem Wasser …“ (Goethe)
In endlosen Bewegungen von Hochs und Tiefs, koexistieren und transformieren sich Wellen in einer Art Schwebezustand. Ein tiefes Meer in sich tragend, kann ein einziger unbewusster Wellenschlag ein ganzes Leben verändern. Bedrohlich und wunderschön zugleich, beschreibt UNDA eine Welt, zwischen den Extremen. Zwei Körper, das Paar als soziale Beziehung, beschreibt das Auf und Ab der Wellen in Bewegung. Im Dazwischen suchen die Tänzerinnen nach einem Miteinander. Komplett verschieden und doch gemeinsam, auf einer Welle sich bewegend, finden sie immer einen gemeinsamen Atem.

OF DREAMS TO COME
Von: Kirill Berezovski
Inspiriert von Nyepi, dem balinesischen „Tag der Stille”. Nyepi beginnt um 6 Uhr morgens, und dauert genau 24 Stunden, wobei alle menschlichen Aktivitäten auf Bali stillgelegt werden, um den Menschen und vor allem der Natur eine rituelle Reinigung, Erholung und Meditation zu erlauben. Kirill Berezovski lädt ein, die Stille gemeinsam zu suchen …
Mit: Michael Bronczkowski

Aus dem Stück EDEN
Von: com.dance e.V
„Wenn ich mir was wünschen dürfte, möchte ich etwas glücklich sein, wenn ich gar zu glücklich wäre, hätt ich Heimweh nach dem traurig sein.“ (F. Holländer/ M. Dietrich)
Das Glück scheint immer direkt vor oder knapp hinter uns zu liegen. Das bekannte Leben im DUETT zwischen guten und weniger guten Momenten, aus Harmonie und Irritation, Stagnation und Bewegung, zwischen Freude und Melancholie … Zwei Tänzer*innen und zwei Musiker*innen geben einen Einblick in das Tanztheaterstück EDEN, eine Produktion aus dem Jahr 2021 – Wiederaufnahme im Mai 2022.
Mit: Anna Kempin, Christina Bischof, Maria Beatriz Picas de Carvalho Magalhaes, Maria Carolina Picas de Carvalho Magalhaes

THE HUMORIST DECONSTRUCTED PLURALIST BODY OF HER
Von: Smadar Goshen
Das Solo blickt auf die Gewohnheit von Objektivierung des menschlichen, insbesondere des weiblichen Körpers und reflektiert sein Verhalten dessen in Relation zu einem externen Blick. Es hinterfragt die Macht von Objektivierung, welche eine Transformation des Körpers hervorrufen kann. Es ist eine Reflexion darüber, wie das Tanzen das Leben prägen kann und wie die Erfahrungen des Lebens das Tanzen beeinflussen.
Mit: Selina Koch

BYE BYE SHELTER!
Von & mit: Nadine Gerspacher & Jonathan
…and here we are. Still. Stuck in a loop of meaningless gestures. An endless search for what was here before. How long has it been? … and here we are. Castaways of modern times. Friends dreaming the life they once owned. Lovers shouting the love they once felt. Kids hoping the spark of a celebration. Broken birds conspiring their great escape.

WAS ICH MIT DEM TANZEN BIS JETZT GELERNT HABE
Von & mit: Anne-Hélène Kotoujansky
Das Stück wandert durch jedes Jahr meines Lebens und reflektiert darüber, wie das Tanzen das Leben prägen kann und wie die Erfahrungen des Lebens das Tanzen beeinflussen. Inspiriert durch das Buch “Was du im Leben lernen wirst” von Heike Faller.

PARALLEL ZUM KURZSTÜCKABEND | PARKPLATZ PERFORMANCE | 20:00 Uhr

SEEING FIGURES ON WHITE CARPET
Von: Zina Vaessen
“Seeing figures on a white carpet“ zeigt eine Gruppe von Performerinnen auf einem weißen Teppich sitzend. Während sie in steifen Körperpositionen verharren, schweift ihr Blick frei durch den Raum. In der Installation wird der Prozess des Sehens als komplexe Choreografie wahrnehmbar gemacht.
Mit: Dagmar Ottmann, Heike Schuster, Melanie Seeger, Sarantoula Sarantaki

Aus dem Stück MY BLUE IS YOUR GREEN
Von: VAYA Art of Human Movement
Zwei Tänzerinnen ringen auf der Bühne um ihren StandPUNKT. Wer behält die Oberhand? Mit »My Blue is Your Green« präsentiert die Freiburger Company VAYA eine gewohnt energiegeladene Performance, die eine zwischenmenschliche Beziehung oszillierend zwischen Neugierde, Konflikt, Erschöpfung und Hoffnung zeigt. Begleitet werden sie von der für dieses Stück komponierten Musik von Adele Madau.
Mit: Tina Halford & Agnes Sales Martin

SILENT DISCO | OFFENER TANZABEND| 22.30 Uhr | PARKPLATZ E-WERK
Wir räumen die Autos fort und schaffen auf dem E-WERK-Gelände Tanzbuchten statt Parkbuchten! Zum Schwofen, Abtanzen, Performen, Relaxen! Lasst uns gemeinsam tanzen und feiern! Bringt eure Smartphones, Kopfhörer mit oder kommt einfach vorbei!

Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln des Beauftragten für Kultur und Medien, tanznetz|freiburg, Kulturamt Stadt Freiburg und dem Innovationsfonds Kunst Baden-Württemberg.
EINTRITT: 20,00€/15,00€

Mehr




Veranstaltungen 

100 Jahre SWFR

Der Internationalen Club des Studierendenwerks lädt zum Live-Konzert Open Air ein

Den Abschluss des Sommersemester 2021 möchte der Internationale Club (IC) des Studierendenwerks Freiburg gemeinsam mit den Studierenden feiern! Am Dienstag, den 6. Juli sind die Studierenden zum Open Air Konzert im MensaGarten eingeladen. Zur Feier spielt die beliebte Freiburger Cover Band Gentle Session. Von 20:00 bis 22:00 Uhr können Studierende den lauen Sommerabend an der frischen Luft genießen und ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen wieder ohne Kamera sehen.

Eine Voranmeldung ist nicht nötig, die Besucherzahl im Festivalgelände ist auf maximal 250 Personen begrenzt. Die Corona-Identitätserfassung erfolgt per Luca-App, Corona-Warn-App oder Handzettel.

Ende Juli bietet der IC außerdem das Sprachcafé Café Multilingua @Online (29.07. von 18:00-20:00 Uhr) über den Gater.Town Server an. Wer Lust hat, sich auf unterschiedlichen Sprachen mit anderen Studierenden auszutauschen, kann sich über den Server einloggen.

Weitere Infos und Veranstaltungen des IC gibt es im Veranstaltungskalender des Studierendenwerks

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25