Prolix Studienführer - Freiburg
Dienstag, 22. Oktober 2019 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

31. Internationale Kulturbörse Freiburg (IKF)

31. Internationale Kulturbörse Freiburg (IKF)

Internationale Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events
20. – 23. Januar 2019, Messe Freiburg

Internationaler denn je: Künstler und Aussteller aus 36 Nationen
Rund 400 Aussteller
Rund 200 Live-Auftritte
Neue Website
Neu gestaltete Straßentheaterbühne

Mit Künstlern und Ausstellern aus 36 Ländern präsentiert sich die 31. IKF so international wie nie zuvor. Bei rund 200 Live-Auftritten aus den Bereichen Darstellende Kunst, Straßentheater und Musik wird auf der IKF eine künstlerische Vielfalt angeboten, die im deutschsprachigen Raum einzigartig ist. Hinzu kommen zwei ausgebuchte Messehallen mit rund 400 Ausstellern sowie ein umfangreiches, attraktives Rahmenprogramm. Selbstredend entwickelt sich die Internationale Kulturbörse Freiburg auch im 31. Jahr ihres Bestehens strukturell und inhaltlich kontinuierlich weiter, um ihre zentrale Stellung in der nationalen und internationalen Kultur- und Eventbranche noch weiter auszubauen. Rechtzeitig vor Messebeginn ist die IKF mit einer neuen Website an den Start gegangen. Modernisiert und responsiv ist sie nun von „überall“ erreichbar. Neu gestaltet ist auch die Straßentheaterbühne im Zentralfoyer. Künstler und Ensembles, die in diesem Bereich auftreten, kommen nun noch besser zur Geltung.

Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der FWTM, ist erfreut über das stetig wachsende Interesse von Ausstellern und Künstlern an der IKF: „Mit rund 400 Ausstellern, darunter dieses Jahr auch zahlreiche Erstaussteller, sind wir flächenmäßig ausgelastet. Und die Anzahl der beim IKF-Projektteam eingegangenen Künstlerbewerbungen zeigt, dass die IKF die zentrale und erfolgversprechende Plattform ist, um sich live zu präsentieren.“

Die 31. Internationale Kulturbörse Freiburg 2019 – ein Überblick

Der Ausstellerbereich:

In den Hallen 1 und 2 geben rund 400 Aussteller auf einer Gesamtfläche von über 15.000 qm einen Überblick über die aktuellen Trends und Entwicklungen der Branche. Das 2017 eingeführte Konzept für den Musikbereich mit der Halle 1 eine eigene Ausstellerhalle einzuführen, erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit und trägt dem immer umfangreicher werdenden Angebot im Musikbereich Rechnung. In der Halle 2 finden die Fachbesucher Aussteller aus den Bereichen Darstellende Kunst und Straßentheater sowie aus verschiedensten Dienstleistungsbereichen rund um die Kultur- und Eventszene: Ticketing- und Technikfirmen, Veranstaltungsorganisation, Medienagenturen, Künstlerbedarf, Fachverbände u. v. m. Länder- und Regionenstände ermöglichen einen umfassenden Einblick in das künstlerische Schaffen vor Ort. Neben der Région Grand Est und Katalonien, die sich in Halle 2 präsentieren, ist mit dem Swiss Music Stand erstmals ein Länderstand in der Musikhalle vertreten. Hier bekommen Agenturen und Musiker aus der Schweiz eine Plattform.

Die Programmangebote im Einzelnen:
Traditionell wird die IKF von zwei Abenden umrahmt, deren Programm eigens für die IKF zusammengestellt wird: Die OpeningGala und der Varieté-Abend.

Die Opening-Gala (Sonntag, 20. Januar 2019)
Eröffnet wird die 31. IKF mit einer künstlerisch exzellent besetzten Gala. Die Besucher erwartet ein Abend mit hohem Unterhaltungswert, der es in sich hat. Zu Gast sind die vier Akkordeonisten von Danças Ocultas (PT), Martin Frank (DE), Shootingstar der bayerischen Kabarettszene, die Luftkünstlerin Ilmatila (FI), das Duo Zum Goldenen Schmied (dahinter verbergen sich die Poetry-Slammer Fatima Moumouni & Laurin Buser, CH), Trygve Wakenshaw (NZ) mit seinen umwerfenden Slapsticks sowie Timo Wopp (DE), der pointiert und temporeich durchs Programm führt. Regie führt Karl-Heinz Helmschrot. Im Vorprogramm im Foyer sind die Hippos des Zum-Zum Teatre (ES), die Performance Heinz baut (G. Traberproduktion / CH) und die Straßen-Performance Big Dancers (El Carromato / ES)
zu erleben.

Der Varieté-Abend (Mittwoch, 23. Januar 2019)
Den spektakulären Abschluss der 31. IKF bildet der Varietéabend am letzten Messetag: Acht internationale Solisten und Duos mit ungewöhnlichen und Aufsehen erregenden Nummern entführen in eine Welt fernab des Alltags: Mit dabei sind Aramelo (Trampolin, DE/LU), Charlotte de la Bretèque (Luftartistik, FR), Denis Klopov (Glasharfe, RU), Leonie Körner (Cyr Wheel, DE), Lucchettino (Comedy/Magie, IT), Sergey Koblikov (Jonglage/Comedy, UA), Rahel Merz & Janine Eggenberger (Luftartistik, CH) und Marcus Jeroch (DE), der als Moderator durch den Abend führen wird. Regie: Urs Jäckle.

Zwischen diesen zwei Abenden liegen drei Messetage, die mit umfangreichen und vielfältigen Angeboten prall gefüllt sind: rund 200 Live-Auftritte auf fünf Bühnen, - darunter zehn Specials, zehn Sonderschauen, fünf Publikumsangebote sowie neun Seminare warten darauf von den Besuchern gesehen und erlebt zu werden ...

Mehr




Veranstaltungen 

Tolle Knolle: Eine Woche Knollengemüse in allen Freiburger Mensen

In der Woche vom 21. bis 25. Januar gibt es in allen Freiburger Mensen täglich mindestens ein Gericht mit Knollengemüse. Unter dem Motto „Tolle Knolle“ stehen dann z.B. auf dem Speiseplan „Steckrüben-Karottencurry mit Fladenbrot“, „Rote Bete-Knödel mit Hirtenkäse, Pilzragout und Rahmspinat“ oder „Gebratene Makrele mit Gelbe-Bete-Orangen-Salsa, Joghurtdip, Quinoa und Simit“.

Wir wünschen einen guten Appetit!

Weitere Informationen:
www.swfr.de > ESSEN&TRINKEN > Speisepläne

Mehr




Veranstaltungen 

KING KONG KICKS FREIBURG

KING KONG KICKS FREIBURG

DIE INDIE POP PARTY MIT TANZEN TRINKEN KNUTSCHEN startet offiziell ins neue Jahr 2019!

Neue Impulse, neue Herzschläge.
Viele Vorhaben um Tanzen, Trinken, Knutschen.
Neue Lieblingslieder, alte Bekannte.
Wärmende Umarmungen, heißes Blut.
Indie-Pop & Abseitiges. Hits & hidden treasures.
Von Anfang bis Ende, ein Abschalten und fliegen,
denn das mit uns ist nicht mehr normal.

Am Samstag, 26.01.2019 wird die deutschlandweit bekannte KING KONG KICKS - INDIE POP PARTY auch in Freiburg das erste Mal in 2019 wieder das The Great Räng Teng Teng in eine Saunalandschaft verwandeln. Nach Berlin, Hamburg, Stuttgart und zahlreicher Festivals wie dem MS Dockville, dem Melt! Festival oder dem Maifeld Derby bringt das King Kong Kicks-DJ Team seit Oktober 2018 neue und bereits sehr lieb gewonnene Tunes nach Freiburg, um mit allen ne wilde Sause mit jeder Menge guter Musik, Gold, Pfeffi und Glitzer zu feiern.

An den Plattendecks wird niemand geringeres als der King Kong Kicks-Chef-DJ himself aka. Christian Vorbau stehen - präsentiert wird die Partyreihe in Freiburg von Käptn Hässler (u.a. Ahoii Club Freiburg)

Das KING KONG KICKS - DJ-TEAM präsentiert immer am vierten Samstag im Monat einmal monatlich im The Great Räng Teng Teng einen wilden Mix aus Indie, Indiepop und Indietronics um gemeinsam zum Tanzen, Trinken und Knutschen.

Party: KING KONG KICKS - INDIE POP PARTY mit Tanzen, Trinken und Knutschen!
Wann: Sa. 26.01.2019 ab 23 Uhr
Venue: The Great Räng Teng Teng, Grünwälderstr. 6, 79098 Freiburg

Musik: Indiepop, Indierock, Indietronics
URL: http://kingkongkicks.com
Facebook: www.facebook.com/wearekingkongkicks/

Mehr




Veranstaltungen 

Altes Neues Jahr: Russisches Neujahrsfest in der MensaBar

Wie man in Russland Neujahr feiert, können Interessierte am Donnerstag, 17. Januar in der Freiburger MensaBar erleben. Dort richten russische Studierende ein typisches Neujahrsfest aus und stellen nicht nur alte russische Silvester-Traditionen vor, sondern zeigen auch, wie man in modernen russischen Großstädten die Silvesternacht feiert. „Altes Neues Jahr“ nennt man das Fest in Russland. Zwei russische Märchenfiguren, „Väterchen Frost“ (Djed Moros) und „Schneeflöckchen“ (Snegurotschka), spielen dabei eine wichtige Rolle. Auch die Festtraditionen der Muslime, Buddhisten und Juden in Russland werden vorgestellt. Unterhaltung bieten ein Russland-Quiz, Theater- und Tanzperformances sowie eine Wahrsagerin, die den Gästen die Zukunft voraussagt. Zum Abschluss legt DJ Sasha auf.

Veranstaltet wird der Abend vom Internationalen Club des Studierendenwerks. Beginn ist um 20.30 Uhr, der Eintritt kostet 2 €.





Veranstaltungen 

Frauen-Party der Freiburger Lesbenfilmtage

Frauen-Party der Freiburger Lesbenfilmtage

19. Januar 2019 – ab 21 Uhr
in der Wodan Halle, Leo-Wohleb-Straße 4, Freiburg
mit DJane Ana
21–22 Uhr Standardtanz
Eintritt: 6 Euro

Mehr




Verschiedenes 

"Ganz Mexiko ist eine Grenze"

Während sich weltweit aller Lager der Politik dieser Tage über den Global Compact on Migration ereifern, ist Migration für tausende Lebensrealität. Diese birgt einige Chancen, aber vor allem viele Gefahren und Begegnungen mit den Repressionsapparaten derjenigen, die den UN Migrationspakt als gefährlichen Eingriff in ihre staatliche Souveränität betrachten. Der südnordfunk hat Menschen der Karawane aus Mexiko befragt. Was tun in Anbetracht der Drohgebärden von Präsident Trump? Wie sieht die Migrationspolitik der Herkunftsländer aus? Trump lässt indes an den Grenzen weiter aufrüsten und will die Karawane mit Gewalt gegen Menschen zur Umkehr bewegen.

Die aktuelle Situation ist ungewiss. Einige erschöpfte Menschen der Karawane haben aufgrund der fehlenden Versorgung in der Grenzstadt Tijuana entschieden, freiwillig in ihre Heimatländer zurückzukehren. Einige versuchten, die Grenze zu überqueren und wurden mit Tränengas empfangen. Bis heute warten zahlreiche Migrant*innen in Tijuana auf ein Asyl in den USA.

► Hören ...

Mehr




Veranstaltungen 

Das studentische MONDO Musiktheater spielt „Die WG“

Das studentische MONDO Musiktheater spielt „Die WG“
Szenenbild / Foto: Hanno Müller, SWFR

im Januar in der MensaBar

Ein Tisch in einer WG-Küche. Ein Tisch, an dem schon 1968 für Frauenrechte gekämpft und von Langhaarigen Revolte geplant wurde. Und an dem 1986, als die Haare voll Spray waren und man noch sehr lange studieren konnte, Dispute über Putzpläne ausgetragen wurden. Und heute? Worum geht es 2018 in der WG-Küche? Um lactosefreie Milch? Um Selbstoptimierung? Um #Me Too? Um Sinnsuche?

MONDO, die Musiktheatergruppe des Studierendenwerks Freiburg, bringt 50 Jahre WG-Geschichte auf die Bühne. Genau recherchiert und beobachtet zeigt das studentische Ensemble anhand von drei Frauengenerationen Szenen der sich wandelnden Rolle der WG – von der Keimzelle gesellschaftlicher Umstürze bis hin zum heute immer noch unersetzbaren sozialen Gefüge.

Inszeniert mit viel Situationskomik, liebevoll gestalteten Charakteren, originellen Choreographien, einer tollen Ausstattung und natürlich jeder Menge Live-Musik, treffen hier Hits der 80er auf Dauerbrenner der 60er, gespickt mit einer Reihe Songs aus neuen amerikanischen Off-Broadway Musicals.

Bei MONDO sind die mitwirkenden Studierenden von Anfang an in den Gestaltungsprozess mit einbezogen. So entstehen Geschichten aus der Perspektive heutiger Studierender, mit frechen Dialogen, frischen Ideen, jung und authentisch.

Begleitet von einem professionellen Regieteam, begeistert das studentische Ensemble Jahr für Jahr das Freiburger Publikum mit originellem Musiktheater, ansteckender Spielfreude und einem hohen gesanglichen und schauspielerischen Niveau.

Regie und Produktionsleitung: Stephanie Heine
Musikalische Leitung: Dominik Hormuth. Musikalische Einstudierung: Adrian Goldner
Choreographie: Almut Küpper, Carolin Göttling, Hannah Poganiuch, Mario Verkerk

MensaBar Freiburg
Fr 11.01.19, 20 Uhr So 20.01.19, 18 Uhr
Sa 12.01.19, 20 Uhr Fr 25.01.19, 20 Uhr
Fr 18.01.19, 20 Uhr Sa 26.01.19, 20 Uhr
Sa 19.01.19, 20 Uhr So 27.01.19, 18 Uhr

Zusatzvorstellung
Fr 01.02.2019, 19 Uhr, Theatersaal des Augustinum St. Georgen, Weierweg 10

Tickets gibt es im Vorverkauf beim BZ-Kartenservice, an allen bekannten VK-Stellen und online auf reservix.de





Veranstaltungen 

AHOII Festival Freiburg

AHOII Festival Freiburg
Mavi Phoenix (c) Kyle Weeks

vom 16.-18.05.2019 u. a. mit Mavi Phoenix, Say Yes Dog und Impala Ray

Das AHOII Festival schreibt seine Erfolgsgeschichte weiter: Vom 16. bis 18. Mai 2019 wird das Freiburger Club-Festival (Jazzhaus und The Great Räng Teng Teng) zum sechsten Mal stattfinden und mit MAVI PHOENIX, IMPALA RAY, NEUFUNDLAND, SAY YES DOG, RIKAS und ILGEN-NUR sind bereits sechs von mindestens sieben Bands bestätigt. Mit viel Leidenschaft und dem Faible für Indie-Klänge heuert Käptn Hässler regelmäßig angesagte musikalische Besatzungen aka. Line Ups für das Festival an. Newcomer und etablierte Acts geben sich die Klinke in die Hand und heißen auf den Clubschiffen Jazzhaus und The Great Räng Teng Teng jährlich ein interessiertes und aufgeschlossenes Publikum willkommen.

NEUFUNDLAND (17.05.19, Jazzhaus)
Mit dem ersten Album „Wir werden niemals fertig sein“ und den zahlreichen anschließenden Tourkonzerten hat sich Neufundland eine treue Fanbase erspielt. So mausern sich die Kölner vom Geheimtipp zur fest etablierten Größe im deutschen Kulturbetrieb. Das ist nicht verwunderlich, macht sich doch Sänger Fabian Langer auch als Produzent und Engineer u. a. für die Kölner Kollegen von Annenmaykantereit einen Namen. Langer wird zusammen mit Tillmann Ostendarp, seines Zeichens Drummer und Posaunist der Schweizer Überflieger Faber, die Produktion des zweiten Neufundland-Albums übernehmen. Die Früchte dieser vielversprechenden Kollaboration sollen bereits im Frühling 2019 in den Plattenläden stehen.

IMPALA RAY (17.05.19, Jazzhaus)
Freiheit zu vertonen klingt super, kriegt aber nicht jeder hin. Weil dafür Studio-Skills allein nicht reichen. Man muss sie erlebt haben – sein Ding gemacht haben. Rainer „Ray“ Gärtner ist einer, der in der Welt unterwegs ist. Einer, der schon lange Musik macht und sie auf Bühnen in ganz Europa gebracht hat. Aufs Dockville, Open Flair oder das Reeperbahnfestival und zu Supports für Jeremy
Loops oder Jesper Munk. Seine Songs sind von den Vibes der California Bay Area genauso inspiriert, wie von der Zeit, als er in Afrika gelebt hat. Impala Ray besteht aus dem Sound, den man beim Loslassen hören will. Beim Ahoii Festival 2019 will Impala Ray sein neues, im November 2018 veröffentlichtes Album präsentieren.

SAY YES DOG (17.05.19, Jazzhaus)
Die Hunde bellen wieder: Say Yes Dog sind zurück! Nach drei Jahren ohne Veröffentlichung hat sich die Zeit des Wartens mehr als gelohnt, denn mit schwebender Leichtigkeit, treibenden Hooks und melodischen Höhenflügen zeigt das deutsch-luxemburgische Trio die musikalische Weiterentwicklung ihres brillanten Indiepops. Jetzt kommen die drei Jungs frisch aus dem Studio und sind bereit für die nächste Runde. Straight from dog space floaten sie direkt auf die Bühne, um die neuen Songs in kleinem Rahmen live zu präsentieren und die Vorfreude auf das bald erscheinende zweite Album anzuheizen.

ILGEN-NUR (18.05.19, Jazzhaus)
Ilgen-Nur ist die Indiepop-Entdeckung des Jahres! Sie singt über Zukunftsängste und Unsicherheiten, aber auch über die schönen Dinge des Lebens: Fahrrad fahren. Die Augenringe einer Person, die man mag. Verschmierten Lippenstift tragen und sich trotzdem wohlfühlen. Sie verbindet lässig Indiepop mit Slacker-Rock-Attitüde und DIY-Ästhetik. Das erinnert mal an Kate Nash, mal an Kurt Vile, dann wieder an Courtney Barnett oder Girlpool.

RIKAS (18.05.19, Jazzhaus)
Rikas sind all das, was deutsche Bands oftmals nicht sind: gut angezogen, lässig optimistisch, vornehm zurückhaltend, aus Stuttgart. Und zu guter Letzt: tanzbar. Sam Baisch, Chris Ronge, Sascha Scherer und Ferdinand Hübner spielen eine wilde Mischung aus Indie, Pop, Soul und multipolaren Einflüssen aus den verschiedenen Dekaden der Musikgeschichte. Alle sind Sänger, alle sind Songwriter. Die Band ist der Star, klar.

MAVI PHOENIX (18.05.19, Jazzhaus)
Die 22-jährige Urban Pop-Künstlerin Mavi Phoenix stammt gebürtig aus Linz und lebt derzeit in Wien, was im Zusammenhang mit der internationalen Resonanz dieser Tage fast ein bisschen unwirklich
klingt. Die junge, selbstbewusste Frau ist der lebendige Beweis dafür, dass ein Talent sich völlig unabhängig von geografischen Backgrounds entwickeln und wachsen kann. Bereits mit 11 Jahren begann Mavi Phoenix zu singen, rappen und produzieren. Seitdem hat sie ihren sehr ausgeprägten, eigenen Stil entwickelt und mit ihrem bisherigen Schaffen bei internationalen Tastemakern wie i-D, Nylon, The Line Of Best Fit oder The Fader Aufsehen erregt.

DO | 16.05.2019 | tbc* im The Great Räng Teng Teng, Freiburg
FR | 17.05.2019 | SAY YES DOG, IMPALA RAY und NEUFUNDLAND im Jazzhaus, Freiburg
SA | 18.05.2019 | MAVI PHOENIX, RIKAS und ILGEN-NUR im Jazzhaus, Freiburg

Der Karten-Vorverkauf für das AHOII Festival Freiburg läuft bereits. Tickets sind erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über www.vaddi.tickets

*Die Künstler fürs The Great Räng Teng Teng werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgebeben.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25