Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 06.April 2020 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

VERBRANNTE BÜCHER

Lesung & Konzert mit Lothar Tubbesing
Donnerstag, 07. November 2019 // 20.15 Uhr /
Theater Freiburg, TheaterBar // Kopfstand

In diesem Programm werden von Lothar Tubbesing Autor_innen vorgestellt, deren Werke den Bücherverbrennungen der Nationalsozialisten zum Opfer fielen. Texte u. a. von Gertrud Kolmer, Max Herrmann, Franz Werfel, Max Hermann-Neiße, Else Lasker-Schüler, Karl Krauss und Ilse Weber werden von Gabriela Schlesiger und Martin Müller-Reisinger mit musikalischer Begleitung gelesen.

Eine Veranstaltung des Theater Freiburg mit KOPFSTAND.

KOPFSTAND ist eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe unter der Leitung von TheaterBar-Kurator Martin Müller-Reisinger und in Kooperation mit FrauenRaum, in der mit Expert_innen, aktuelle gesellschaftspolitische Themen aufgegriffen, diskutiert und liebgewonnene Ansichten auch gerne mal auf den Kopf gestellt werden. Der FrauenRaum bietet, organisiert durch Gabriela Schlesiger, Frauen aus aller Welt die Möglichkeit, sich kennenzulernen, auszutauschen, sich zu helfen oder einfach gemeinsam zu kochen – unabhängig davon, ob sie schon lange oder neu in Freiburg sind. Die Veranstaltungen von FrauenRaum beschäftigen sich u. a. mit Themenkomplexen wie Rassismus und Antisemitismus, sexualisierte Gewalt und Missbrauch, Gender und Feminismus und #metoo.

Mehr




Veranstaltungen 

WIE REDET DEUTSCHLAND MIT JUDEN!?

Vortrag von Dr. David Ranan und Gespräch mit Prof. Dr. Reiner Marquard
Donnerstag, 07. November 2019 // 18.00 Uhr
Freiburger Theater, Winterer-Foyer

Erschreckenderweise begegnen uns erneut Formen des Antisemitismus im Alltag, in den Medien und der Politik. Deshalb ist es wichtig, das Phänomen eines erstarkenden Antisemitismus in unserer Gesellschaft ernst zu nehmen, nach dessen Gründe und Ursachen zu forschen, um so rassistisches Gedankengut zu entkräften und etwas dagegen setzen zu können. In seinem Vortrag am Theater untersucht der Kultur- und Politikwissenschaftler Dr. David Ranan, wie mit Antisemitismus und Israelkritik in Deutschland umgegangen wird. Was ist antijüdisch? Was ist antiisraelisch? Und wo beginnt Antisemitismus? In dieser höchst emotional geführten Debatte vermengen sich in Deutschland die eigene Geschichte und die aktuelle politische Situation. Diesem Umgang der deutschen Politik und Gesellschaft zu jüdischen Themen geht der Referent in seinem Vortrag nach.

Dr. David Ranan ist gebürtiger Israeli und stammt aus einer deutsch-jüdischen Familie, die vor dem Nationalsozialismus in Deutschland geflohen ist. Er lebt und arbeitet heute als Autor in Berlin und London. Seine Bücher über junge Israelis in der Armee und das Leben junger Juden in Deutschland fanden große Beachtung. Sein jüngstes Buch über muslimischen Antisemitismus wurde in den Medien viel diskutiert.

Den Vortrag wird ein Gespräch mit Prof. Dr. Reiner Marquard, Honorarprofessor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Rektor a.D. Evangelische Hochschule Freiburg, abrunden.

Mehr




Veranstaltungen 

Studierende Fotokünstler gesucht

Studierende Fotokünstler gesucht

Deutsch-französischer Fotowettbewerb zum Thema „Mobilität“

Das Studierendenwerk Freiburg nimmt zum fünften Mal am Fotowettbewerb für Studierende teil, der vom Deutschen Studentenwerk „DSW“ in Kooperation mit dem französischen Dachverband „Cnous“ organisiert wird. Der Wettbewerb möchte den internationalen Kulturaustausch stärken und Studierende zur kreativen Auseinandersetzung über die Landesgrenzen hinaus anregen. Nach den Themen „Tandem“, „Kontakt“, „Offenheit“ und „Engagement“, lautet das Motto 2019/20 „Mobilität“.

Bis 31. Januar 2020 können sich alle interessierten Studierenden hier anmelden und ihren Wettbewerbsbeitrag hochladen: www.concours-wettbewerb.eu. Eine binationale Jury wird im März 2020 die Gewinner/innen wählen. Verliehen werden der erste Preis (1.000 Euro), der zweite Preis (500 Euro) und eine besondere Auszeichnung.

Die 25 besten Fotos des Wettbewerbs werden im Rahmen einer Wanderausstellung in den teilnehmenden Studierendenwerken und den französischen Cnous gezeigt.

Mehr




Veranstaltungen 

Demo in Freiburg gegen den Ausnahmezustand in Chile

Vor einer Woche rief der Präsident Chiles, Sebastian Piñera, den Ausnahmezustand in der Stadt Santiago aus. Dieser Maßnahme wurde in der Zwischenzeit auf mehrere Städte des Landes ausgeweitet. Der Grund hierfür waren die wiederholten, politisch unabhängigen Massendemonstrationen der Bevölkerung, um ihren Unmut bzgl. der seit 30 Jahren wachsenden sozialen Kluft zwischen den unterschiedlichen Bevölkerungsschichten kund zu tun. Die Ursache für diese Kluft sehen wir in der extrem neoliberalen Ausrichtung der chilenischen Ökonomie, die zur Privatisierung öffentlichen Eigentums des Landes (wie z.B. Nationalparks) geführt hat, zur Extraktion seltener Erden und Kupfer und zur Privatisierung der Grundversorgung der Bevölkerung wie der Wasserversorgung des Landes. Die steigenden Preise (z.B. Transport), das Fehlen eines qualitativ hochwertigen und öffentlichen Bildungssystems, die Privatisierung der Rente (AFP) und die vernachlässigte öffentliche medizinische Versorgung haben zum Gefühl der Ungerechtigkeit im Land geführt. Im Zuge des verhängten Ausnahmezustands schickte der Präsident die Armee auf die Straße und übertrug ihr die Sicherheit der Städte. Seitdem werden Ausgangssperren verhängt und das Militär geht mit Gewalt gegen Demonstranten auf der Straße vor. Wie wir seit gestern wissen, war dieser Schritt verfassungswidrig und in der Kommission für Menschenrechte des Unterhauses (Cámara de Diputados) wird seit gestern darüber diskutiert. Dieser Zustand weckt Erinnerungen an die Diktatur von Augusto Pinochet.

In Anbetracht der aktuellen Situation möchten wir die Landesregierung und auch die Bundesregierung um ihre Unterstützung bitten. Frankreich hat einen ersten Schritt getan und verknüpft seine Teilnahme am Weltklimagipfel, der im Dezember in Santiago de Chile stattfinden soll, an das Ende des Ausnahmezustands im Land und daran, dass das Militär sich aus den Straßen zurückzieht. Wir denken, es wäre ein hilfreiches Signal für die Demokratie, wenn Baden-Württemberg und Deutschland es Frankreich gleichtäten.

Eine repräsentative Gruppe der in Freiburg lebenden Chilenen möchte die Bevölkerung unserer Stadt Freiburg und des Landes Baden-Württemberg über die Situation im Chile und die aktuellen Forderungen der chilenischen Bevölkerung informieren und organisiert sich auch bundesweit.

In Freiburg machen wir am kommenden Samstag, den 26. Oktober von 12:00 bis 15:30 Uhr einen Infostand am Platz der alten Synagoge um die Bevölkerung zu informieren. Am Dienstag, den 29. Oktober rufen wir ab 18 Uhr unsere Freund*innen zur Unterstützung des Protestzuges auf, der durch Freiburg ziehen wird. Treffpunkt ist der Europaplatz.

Wir möchten betonen, dass wir ein überparteiliches Bündnis sind und die chilenische Bevölkerung unterstützen möchten.

Chilenos en Freiburg





Veranstaltungen 

Edith Stein – eine Wahrheitssucherin

Ihre Bedeutung für das jüdisch-christliche Gespräch

Über das Leben von Edith Stein und ihre Bedeutung für den christlich-jüdischen Dialog spricht am Dienstag, 5. November um 18 Uhr die Münchner Religionsphilosophin Beate Beckmann-Zöller in der Katholischen Hochschulgemeinde Edith Stein, Lorettostraße 24, Freiburg. Die Philosophin, Lehrerin und Ordensfrau, die Jüdin und Christin Edith Stein war ihr Leben lang auf der Suche nach Wahrheit. Ihre Lebens- und Glaubensgeschichte, ihr Ringen um das rechte Verhältnis von Glauben und Vernunft sind dabei sehr modern.

Der Vortrag und die anschließende Diskussion finden in Zusammenarbeit mit der Beauftragten für den christlich-jüdischen Dialog im Erzbistum Freiburg und der Katholischen Hochschulgemeinde Edith Stein, Freiburg, statt. Um Anmeldung wird gebeten über www.katholische-akademie-freiburg.de, mail@katholische-akademie-freiburg.de oder unter 0761 319180. Der Eintritt ist frei.

Mehr




Verschiedenes 

Veranstaltungen von KIESER Training in Freiburg

Veranstaltungen von KIESER Training in Freiburg
(c) Foto: Kieser Training AG / Michael Ingenweyen

"Warum schnelle Bewegungen unproduktiv und gefährlich sind"

Fachvortrag im Kieser Training Freiburg
am Donnerstag, 7. November 2019, 18 bis 19 Uhr
mit Jonathan Jaeger, Kieser Training-Instruktor und BA-Student im Studiengang Fitnessökonomie

Schnelle Bewegungen gegen Widerstand machen mich schneller? Ein verbreiteter Irrtum. Und ein gefährlicher dazu. Jonathan Jaeger erläutert, wie ein Training gesund und produktiv zu gestalten ist.

---------------

"Fit durch den Winter - Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)"

Fachvortrag im Kieser Training Freiburg
am Donnerstag, 14. November 2019, 19:30 bis 20:30 Uhr
mit Dr. med Hendyk Kuhlemann, Arzt, Naturheilverfahren und Akupunktur

Bei der TCM handelt es sich um eine ganzheitliche Betrachtung des Menschen, die den Patienten ganz in ihrem Mittelpunkt stellt. Diese jahrtausendealte Heilkunst basiert auf dem Prinzip von Yin und Yang, die sich in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander befinden sollen. Es wird gezeigt, wie in der kalten Jahreszeit mit der TCM vorbeugend oder therapeutisch gegen Atemwegserkrankungen angegangen werden kann.

--

"Der Beckenboden - Ihr Kraftzentrum"

Seminar im Kieser Training Freiburg
am Donnerstag, 16. November 2019, 10 bis 13 Uhr
mit Daniel Ochsenreiter, Physiotherapeut und Kieser Training-Instruktor

Gezielt trainiert sorgt der Beckenboden für ein gutes Körpergefühl, wirkt sich positiv auf dass sexuelle Erleben aus, stärkt die Kontinenz und verbessert die Körperhaltung. Nur für Mitglieder. Bitte Sportsachen mitbringen.

--

"Verabredung mit dem Glück"

Fachvortrag im Kieser Training Freiburg
am Donnerstag, 18. November 2019, 18:30 19:30 Uhr
mit Dr. Christian Firus, Chefarzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie, Traumatherapie und Systemische Therapie. Er leitet das Zentrum für ambulante Psychosomatische Rehabilitation (Rehaklinik Glotterbad, auch als Drehort für die Schwarzwaldklinik bekannt) und ist Autor mehrerer Bücher.

Wer seine Stärken und Fähigkeiten pflegt und seine Ressourcen voll ausschöpft, kann auch schwierigen Erlebnissen etwas entgegensetzten und sogar daran wachsen.

Mehr




Veranstaltungen 

Kirche, Gerechtigkeit und Liebe: Fragen an das Neue Testament

In der Reihe „Kirchenvisionen“

Die kirchliche Beurteilung von Sexualität ist seit Jahren in der Diskussion. Dabei stützt sich diese Beurteilung häufig auf biblische Belegstellen, die aber nicht losgelöst von ihrem historischen sowie soziokulturellen Kontext verstanden werden können. Pater Ansgar Wucherpfennig wird in seinem Vortrag am Mittwoch, 6. November um 19:30 Uhr eine Neubewertung von Sexualität auf der Basis der biblischen Werte von Gerechtigkeit und Liebe vornehmen. Welche Folgen hat dies für die kirchliche Lehre und Praxis? Der Vortrag findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kirchenvisionen“ im Karl-Rahner-Haus, Habsburger Straße 107, statt.

Pater Ansgar Wucherpfennig SJ ist Jesuit, Neutestamentler und Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main. Im vergangenen Jahr war er bundesweit in den Schlagzeilen, da ihm aufgrund seiner Aussagen zur Bewertung der Homosexualität das „Nihil Obstat“ des Vatikan zunächst vorenthalten wurde.

Um Anmeldung wird gebeten über www.katholische-akademie-freiburg.de, mail@katholische-akademie-freiburg.de oder unter 0761 319180. Der Eintritt ist frei.

Mehr




Veranstaltungen 

Lesung: 11 Freunde live

Lesung: 11 Freunde live
Foto: Veranstalter

Köster & Kirschneck lesen vor und zeigen Filme
Sa 26.10. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

„Fußball ist nicht nur Ding! Fußball ist Ding Dang Dong!“ Schöner als Altmeister Trapattoni hat noch keiner formuliert, wie vielfältig, bunt und lustig Fußball sein kann. Und niemand bringt die komischen Seiten dieses Sports so temporeich und humorvoll auf die Bühne wie die Redakteure des preisgekrönten Fußballmagazins 11FREUNDE. Chefredakteur Philipp Köster und Chef vom Dienst Jens Kirschneck lesen die besten Texte aus dem Magazin, erzählen aberwitzige Anekdoten aus der großen Fußballwelt und zeigen Filme von dreisten Schwalben und heillos versemmelten Interviews am Spielfeldrand. Das ist urkomisch und lässt die Presse urteilen: „Humorvoller Trip durch das Kuriositätenkabinett dieses Sports, den das Publikum mit geradezu lustvollen Lachern begleitet.“ (Osnabrücker Zeitung). Und der Gießenener Anzeiger konstatiert: „Ein echtes Heimspiel! Mit ihrem Unterhaltungswert können nicht viele Bundesligapartien konkurrieren.” 2019 und 2020 sind die beiden mit brandneuem Programm unterwegs. Sie feiern 20 Jahre 11FREUNDE mit bisher ungezeigten Videos, neuen Texten und unglaublichen Geschichten aus der Bundesliga. Da haben wir, um es mit Andi Möller zu sagen, „vom Feeling her ein gutes Gefühl“.

Jens Kirschneck, geboren 1966 in Minden. Journalist seit den frühen 1990ern, zuerst bei der Wochenzeitung Bielefelder StadtBlatt, später für die Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau und andere. Parallel langjährige Erfahrungen als Lesebühnenautor. Seit 2005 bei 11FREUNDE in Berlin, seitdem als „11 Freunde Lesereise“ regelmäßig mit Philipp Köster auf Tour.

Philipp Köster, geboren 1972 in Bobingen bei Augsburg. 1995 Mitbegründer des Arminia Bielefeld-Fanzines „Um halb vier war die Welt noch in Ordnung“, seit 2000 Chefredakteur des Fußballmagazins 11FREUNDE. Nebenher immer mal wieder Kolumnist, mal für den Tagesspiegel, Spiegel Online, mal für den RBB-Sender Radio Eins. Am 21. Dezember 2010 wurde Philipp Köster vom Medium Magazin zum „Sportjournalisten des Jahres 2010“ gewählt.

Eintritt: VVK 16,00€/AK 19,00€







Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25