Prolix Studienführer - Freiburg
Dienstag, 16.Juli 2024 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer



Kieser
 


 
Verschiedenes 

Notschlafstelle für unbegleitete minderjährige Geflüchtete

Bauarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Hügin beginnen und dauern bis Mai

Auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Hügin in Zähringen wird eine temporäre Notschlafstelle für unbegleitete minderjährige Geflüchtete eingerichtet. In zwei Containeranlagen, bestehend aus rund 45 Einzelelementen können künftig regelhaft 50 bis maximal 100 Personen untergebracht werden. Die dafür notwendigen Erschließungs- und Baumaßnahmen beginnen heute, am 15. Januar, und dauern voraussichtlich bis Mai dieses Jahres. Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, können die ersten Jugendlichen einziehen.

Diese Maßnahmen sind notwendig, da seit Sommer 2023 unerwartet viele unbegleitete minderjährige Geflüchtete in Freiburg angekommen sind. Um die jungen Menschen sicher und geschützt unterzubringen, war es notwendig, kurzfristig eine Notschlafstelle in der Sporthalle der Max-Weber-Schule einzurichten.

Unabhängig von der Nutzung des Hügin-Geländes steht die Sporthalle der Max-Weber-Schule nach den Faschingsferien wieder für den Sportunterricht zur Verfügung. „Wir freuen uns, dass die Sporthalle wie geplant wieder für den Sportunterricht und insbesondere für die Vorbereitung auf das Sportabitur genutzt werden kann und bedanken uns sehr herzlich bei der Max-Weber-Schule und den Schülerinnen und Schülern für ihre Unterstützung“, so Jugend- und Bildungsbürgermeisterin Christine Buchheit.

Zwischen Februar und Mai sollen die notwendigen Kapazitäten für unbegleitete minderjährige Geflüchtete durch Maximalbelegungen des ehemaligen Forstamts und der Einrichtungen anderer Träger geschaffen werden. Weitere Zwischenquartiere werden fortlaufend geprüft und gegebenenfalls angemietet.

Auch die Nutzung des Hügin-Geländes ist nur eine Übergangslösung; langfristig sollen die Kapazitäten der betriebserlaubten Regelplätze ausgebaut werden. Nach der übergangsweisen Nutzung des Hügin-Geländes, die voraussichtlich einige Jahre andauern wird, soll das Areal für eine sportliche Nutzung ertüchtigt werden. Die Stadt stand in den vergangenen Wochen hierzu in Austausch mit dem Bürgerverein Zähringen und der TSV Alemannia Zähringen und hat über die aktuellen Entwicklungen informiert. Auch die Initiative Grüner Schatz für Freiburg, die sich für einen Erhalt des Gärtnereigeländes stark gemacht hat, ist über die Pläne der Stadt informiert.





Veranstaltungen 

Kurzfristig im Programm: DISTURBING THE PEACE

Kurzfristig im Programm: DISTURBING THE PEACE
Foto: Veranstalter

Am Dienstag, den 16. Januar sind zwei Vertreter der israelisch-palästinensischen Friedensinitiative Combatants for Peace im Kommunalen Kino. Da das Thema leider hochaktuell ist, haben wir sehr kurzfristig Rotem Levin und Osama Iliwat zu uns eingeladen.

Die Organisation Combatants for Peace wurde 2005 gegründet und widmet sich dem Dialog zwischen Israelis und Palästinensern, 2017 wurde die Organisation für den Friedensnobelpreis nominiert. Die Organisation besteht aus früheren Kämpfenden von beiden Seiten, die dann die Seite des Friedens gewählt haben und öffentlich dazu sprechen. Ihr Anliegen ist Aufklärung und Friedensarbeit. Rotem Levin und Osama Iliwat kamen im Herbst nach Deutschland, um solche Informations- und Diskussionsveranstaltungen zu halten, auch für die Organisation Forum Ziviler Friedensdienst e.V.

Vom Friedensdienst haben wir die Information erhalten, dass die beiden Vertreter aufgrund des Krieges länger in Deutschland bleiben. Rotem Levin und Osama Iliwat sprechen an Schulen, Universitäten, Kirchen oder Gemeinden, um von Ihren Geschichten als Israeli und Palästinenser zu erzählen. Sie waren früher selbst gewalttätig und möchten mit Ihren persönlichen Erfahrungen mit dem Publikum ins Gespräch kommen.

Wir freuen uns, Sie zu diesem besonderen Programm im Koki begrüßen zu dürfen!

- - -

DISTURBING THE PEACE

Nach einer gewaltfreien Demonstration von palästinensischen und israelischen Friedensaktivist*innen werden zwei der Beteiligten verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen, die öffentliche Ordnung, den Frieden gestört zu haben. DISTURBING THE PEACE ("Landfriedensbruch") porträtiert Menschen, die vermeintlich den Frieden stören.

Die israelisch-palästinensische Friedensinitiative Combatants for Peace besteht aus ehemaligen israelischen und palästinensischen Kämpfern, die sich für die gewaltfreie Beilegung des Konflikts zwischen den beiden Nationen einsetzt und dafür zwei Mal für den Friedensnobelpreis nominiert wurde. Der Film begleitet die Mitglieder der Gruppe und erzählt anhand persönlicher Schicksale, wie ehemals verfeindete Kämpfer und Kämpferinnen sich von der Gewalt abwandten und sich heute gemeinsam für ein friedliches Zusammenleben engagieren. Er vermittelt ein eindrucksvolles Bild davon, was es bedeutet, in Israel oder Palästina aufzuwachsen und alltäglich mit Gewalt leben zu müssen. Aber der Film zeigt auch, dass ein Ausbruch aus der Spirale von Terror, Leid und Hass möglich ist, wenn man die eigene Haltung hinterfragt und bereit ist, die Welt mit den Augen der "Anderen" zu betrachten.

Osama Iliwat und Rotem Levin, Mitglieder der Combatants for Peace, sind spontan bei uns zu Gast und sprechen über ihre Erfahrungen und Einschätzungen. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

In Kooperation mit Combatants for Peace und Forum Ziviler Friedensdienst e.V.

Israel, Palästina, USA 2016 / 87 Min. / OmeU /
Regie: Stephen Apkon, Andrew Young

Kommunales Kino Freiburg
Di 16.01., 19:00 / Galerie





Veranstaltungen 

Studierendenwerk Freiburg: Veranstaltungstermine Di, 16.01. - Mi, 24.01.24

Dienstag 16.01.2024 - 18:00 | € 19,00 / 0,00 Studierendenwerk Freiburg, Raum 001
Kurz-Workshop: Netzwerke systematisch ausbauen und nutzen - Wie Frauen erfolgreich netzwerken.
Dieser Workshop bildet den Auftakt der Reihe „Alumnae-Wege“, in der Alumnae (weibliche Ehemalige) über ihre Werdegänge berichten und mit Studierenden in Austausch treten. Bei diesem Workshop liegt der Fokus auf dem Thema „Netzwerken“.
Im ersten Teil dieses Workshops wird das Thema systematisch unter folgenden Gesichtspunkten erarbeitet: Was ist ein Netzwerk? Wie und wann kann ich Netzwerken? Welche unterschiedlichen Netzwerke habe ich und welche möchte ich zukünftig ausbauen?
Im zweiten Teil des Workshops wird Alumna, Frau Dr. Christine Althauser, von Ihren Netzwerken berichten und einen Einblick geben, wie Sie diese für Ihre Karriere im Diplomatischen Dienst genutzt hat. Fragen sind dabei herzlich willkommen.
Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an alle Studierende, gleichwohl der Inhalt gezielt auf Netzwerke von Frauen blickt.
Leitung: Referentinnen sind Dr. Christine Althauser, 2. Vorsitzende des Fördervereins Alumni Freiburg e.V. und Diplomatin a.D. und die Alumni-Managerin der Universität Freiburg, Heike Kapp. Sie ist Biologin und Organisationspsychologin und zertifizierte Coach (AfW).
Ort: Studierendenwerk Freiburg, Basler Straße 2 / Eingang Günterstalerstraße

Dienstag 16.01.2024 - 19:00 | € 6,00 / 4,00 Studierendenwerk Freiburg
Badisch Kochen mit Helga – Käsespätzle / Cheese noodles
Wir beginnen das neue Jahr mit dem letzten badischen Kochworkshop des Semesters. Dieses Mal wird Helga uns zeigen, wie man Käsespätzle kocht. Ein bekanntes, sehr beliebtes Gericht mit viel Käse aus der Gegend. Das Kochen von Käsespätzle ist eine hohe Kunst, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Wir werden einen schönen Abend mit Helga verbringen, zusammen essen und den Abend gemütlich ausklingen lassen. Wenn ihr was trinken wollt, könnt ihr gerne was mitbringen. Sprudelwasser und Wasser ist vorhanden! Diese Veranstaltung ist freundlich unterstützt vom International Office der Universität Freiburg.
Preis: € 6 / für IC-Mitglieder € 4 (Zahlung nur in Bargeld vor Ort beim Workshop)
Du kannst bei der Veranstaltung Mitglied werden im Internationalen Club. Der Mitglieds-Ausweis ist ein Semester lang gültig und kostet nur € 2.

Mittwoch 17.01.2024 - 18:00 | € 55,00 / Mensa Institutsviertel
Stadard, Latin, Disco - Tanzkurs für Anfänger und Fortgeschrittene
Tanzkurs mit 10 Terminen für Paare und Singles
„Nur weil Du nicht tanzen kannst, heißt das nicht, dass Du nicht tanzen solltest!“ Gemäß diesem Motto lernen Studierende bei uns mit viel Spaß Tänze der zwei Stilrichtungen Standard und Latein sowie den Partytanz Disco Fox.
In unserem Anfängerkurs lernen Studierende Grundlagen und erste Figuren der Tänze Cha Cha Cha, Rumba, Jive, Langsamer Walzer, Tango, Quickstep und Disco Fox.
Die Tanzlehrerin Lisa-Maria und der Tanzlehrer Daniel, haben bis vor kurzem selbst noch studiert und sind aktive Turniertänzer: „Während des Studiums war Tanzen für uns die perfekte Abwechslung zum Unialltag und spricht als Sport alle Muskelgruppen an, verbessert zudem das Körpergefühl und macht dabei auch noch Spaß!“

Mittwoch 17.01.2024 - 18:15 | € 42,00 / 40,00 Mensa Rempartstraße, Pavillon
Join the Mensa-Singers!
A Cappella Worldwide - ein Semester lang Gesangsunterricht und Stimmtraining in kleiner Gruppe, wöchentliche Proben am Mittwochabend.
Mit einem Schwerpunkt auf gesangliche Arbeit und Ensembleklang werden in diesem Semester Lieder über das Singen gesungen. Dabei bedient sich die Gruppe erneut bei der Musikliteratur aller Jahrhunderte und Länder.
Leitung: Stephanie Heine, Gesangspädagogin, Sängerin und Regisseurin – seit 2007 Leiterin des Mondo Musiktheaters des Studierendenwerks ( www.mondomusical.de )

Donnerstag 18.01.2024 - 20:30 | € 2,00 / Peterhofkeller
Slavischer Kulturabend
Sie bilden die größte Gruppe an Ethnien in Europa und bewohnen seit dem 6. Jahrhundert Mittel-, Ost- und Südeuropa. Die Slawen. Schon oft gehört, aber was versteht man eigentlich darunter? Welche Länder, Regionen oder Sprachen zählen dazu und wie kam es eigentlich zur Flächenstreuung und unterschiedlichen Entwicklung der slawischen Völker? Seid ihr (oder eure Freunde) slawischer Herkunft, oder wollt ihr mehr über die Slawischen Kulturen erfahren? Wir laden euch auf einen Kulturabend im einzigartigen Peterhofkeller ein, dem ehemaligen Weinkeller der Uni Freiburg. Kommt vorbei und entdeckt mit uns bei urigem Gewölbekeller-Flair den vielfältigen Kulturpluralismus, die Geschichte und Gegenwart der Slawen. Macht es euch mit Snacks und Getränken bei uns gemütlich und genießt die musikalisch untermalte Show. Wir führen die Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung des International Office (IO) der Universität Freiburg durch.
Ohne Anmeldung
Preis: € 2 / für IC-Mitglieder Eintritt frei (Zahlung nur in Bargeld vor Ort bei der Event)

Freitag 19.01.2024 - 19:30 | € 0,00 / Peterhofkeller
Deutsch-Französischer Freundschaftsabend voller Spiel und Spaß!
Feiere mit uns den Deutsch-Französischen Freundschaftstag! Wir vereinen das Beste aus beiden Kulturen in einer Nacht voller Gesellschaftsspielspaß. Freue dich auf Bingo mit tollen kleinen Preisen, ein vielfältiges Angebot an deutsch-französischen Snacks und Getränken, Live-Musik und vieles mehr! Sei bei dieser interkulturellen Spielenacht dabei! Wir freuen uns auf dich!

Freitag 19.01.2024 - 20:00 | € 19,00 / 9,00 MensaBar
Mondo Musiktheater: respect! - Premiere
Eigentlich wollen wir doch alle das Gleiche
Das studentische Ensemble des MONDO Musiktheaters des Studierendenwerks präsentiert: respect!
Die neue Produktion des MONDO Musiktheaters spielt im studentischen Milieu der 70er Jahre. Konfrontiert mit den Wirren einer Zeit von Wohnungsnot, Häuserkampf, AKW-Protesten und Studentenrevolten finden mehrere Studierende in einem alten Gewächshaus im Hinterhof einer ausgedienten Freiburger Gärtnerei Unterschlupf. Hier treffen Hippies und Polit-Aktivisten, Revoluzzer, Intellektuelle und Feministinnen aufeinander. Alle haben sie eine Meinung, alle sind sie auf der Suche. Nach und nach finden sie zusammen und beschließen, miteinander zu kämpfen, und nicht mehr gegeneinander. Doch wofür genau?
Sketchartig und durchwoben mit Pop und Rock der 70er Jahre, singt und tanzt, spielt und streitet das 25-köpfige studentische Ensemble in rasch aufeinanderfolgenden Szenen wild über die Bühne und zieht dabei so manche Parallele zur heutigen Zeit.
Regie und Gesamtleitung: Stephanie Heine. Musikalische Leitung: Lena Heß
Choreographie: Almut Küppers, Paulina Michaelis, Svenja Möller, Mario Verkerk, Franziska Wittig
Kostümbild: Juliane Hollerbach
Tickets gibt's auch beim BZ-Kartenservice sowie an allen bekannten VVK-Stellen.
Weitere Vorstellungen in der MensaBar Freiburg (Rempartstraße):
Sa 20.01.24, 20 Uhr / Fr 26.01.24, 20 Uhr / Sa 27.01.24, 20 Uhr / So 28.01.24, 18 Uhr / Fr 02.02.24, 20 Uhr / Sa 03.02.24, 20 Uhr / So 04.02.24, 18 Uhr
Infos: www.mondomusical.de

Sonntag 21.01.2024 - 12:00 |
FamilyTours - Wir fahren auf den Bauernhof
Hofführung auf dem Baldenwegerhof mit Landwirt Bernd Hug und großer Spielplatz
Wir fahren auf den Bauernhof! Wir beginnen mit einer einstündigen Hofführung mit dem Landwirt Bernd Hug, der uns den Alltag, die Tiere und Gerätschaften auf dem Hof erklärt. Dabei können wir auch einen Blick auf die Stallungen der Schweine und Rinder werfen – sozusagen ins Wohnzimmer der Tiere. Danach können wir einige Tiere ganz nah erleben: es gibt Schweine zum Bürsten sowie Ziegen und Schafe zum Streicheln. Auch Hühner, Enten und Gänse sind auf dem Gelände unterwegs. Es gibt außerdem einen Spielplatz mit großem Hüpfkissen und vielen Spielgeräten, auf denen im Anschluss nach Herzenslust herumgetollt werden kann. Für die Großen gibt es im Hofladen feine Leckereien und Lebensmittel frisch vom Hof zu genießen. Wir enden mit einem Picknick für alle bei dem vielleicht die ein oder andere Freundschaft geknüpft wird!
Teilnahmebetrag: inklusive Führung sowie Studitour Guide.
Anreise: Die Fahrt mit den ÖPNV ist nicht im Preis enthalten. Wer kein gültiges Ticket für den ÖPNV hat, muss dies vor der Fahrt kaufen. Eigene Anreise mit Auto oder Fahrrad möglich.
Treffpunkt & Rückkehr:
12:00 Uhr in Freiburg / Rückkehr gegen 16:45 Uhr in Freiburg
Teilnahmebetrag:
Erwachsene: 5 EUR
Kinder 4-15 Jahre: 2 EUR
Kinder unter 4: kostenfrei

Sonntag 21.01.2024 - 21:00 | € 7,00 / 0,00 Großes Haus
Die Schöne und das Biest - Latenight-Vorstellung am 21.01. um 21.00 Uhr
Als Bonus gibt es ab 45 Minuten vor der Vorstellung ein Get-together. Hier mixt euch der Dramaturg Michael Kaiser ganz persönlich einen Drink, den er "Das Biest" getauft hat. Selbstverständlich wird es auch eine alkoholfreie Variante geben.
Martina van Boxen arbeitet zum ersten Mal am Theater Freiburg. Ihre Inszenierungen wurden zu nationalen und internationalen Festivals eingeladen, 2018 erhielt sie den deutschen Theaterpreis DER FAUST in der Kategorie „Regie im Kinder- und Jugendtheater“.

Montag 22.01.2024 - 16:00 | € 19,00 / Studierendenwerk Freiburg, Raum: 001
Kurz-Workshop: Umgang mit heiklen Emotionen
Heikle Emotionen wie z.B. Wut, Angst, Trauer, Neid oder Scham- wer kennt sie nicht? Doch wie kann ich mit diesen Emotionen am besten umgehen? Wie kann ich mich besser regulieren, wenn sie mich zu überwältigen drohen? Woraus entstehen diese Gefühle? Welche Botschaften haben sie für mich? All diesen Fragen möchten wir nachgehen und ganz individuell auf euch und eure Themen eingehen.
Zielgruppe: Studierende aller Fachrichtungen der Hochschulregion Freiburg
Leitung: Tanja Hirt und Oliver Mayer, Somatic Experience- Traumatherapie/Körpertherapie (i.A.)

Montag 22.01.2024 - 18:00 | € 0,00 / Café Senkrecht
Café Multilingua
Studierende aus aller Welt kommen im „Café Multilingua“ zusammen, um sich bei Kaffee oder Tee auszutauschen. An den Tischen finden sich verschiedene Sprachinseln- unter Anderem für Deutsch, Englisch, romanische oder asiatische Sprachen. Die Vielfalt an Kulturen, Sprachen und Themen schafft ein inspirierendes und lehrreiches Miteinander.
Keine Anmeldung erforderlich.
Kontakt IC Team: ic@swfr.de

Montag 22.01.2024 - 20:00 | € 0,00 / MensaBar
Mensa Mania
Wir verwandeln die MensaBar jeden Montag zum größten Studi-Wohnzimmer Freiburgs mit Tischtennisplatten, Pokertisch, Beerpong, Super Mario Kart auf Großleinwand, Darts, Tischkicker und vielen weiteren Spielen... natürlich zu feinst ausgewählter Musik.
Eintritt ist frei!

Dienstag 23.01.2024 - 19:00 | € 8,00 / 6,00 Studierendenwerk Freiburg
Tunesisch Kochen mit Rahma - Tunesischer Couscous / Tunisian Couscous
Wir beenden das Semester mit einem klassischen traditionellen Gericht aus Afrika, das gemütlich und schmackhaft ist. Der tunesische Couscous ist eine der unzähligen Varianten dieses köstlichen und vielseitigen nordafrikanischen Gerichts, das aus Grieß besteht und mit einer Brühe aus Fleisch und Gemüse serviert wird. Rahma wird uns an diesem Abend zeigen, wie man den Couscous in der richtigen tunesischen Art kocht.
Im Anschluss werden wir gemeinsam essen und den Abend ausklingen lassen. Wenn ihr was trinken wollt, könnt ihr gerne was mitbringen. Sprudelwasser und Wasser ist vorhanden!

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und zur Anmeldung entnehmen Sie unserem Veranstaltungskalender online

Mehr




Veranstaltungen 

Tag der offenen Tür im Centre Culturel Français

Am Samstag, den 20.01.24 um 10:30 Uhr öffnet das Centre Culturel Français im Rahmen der Petit-Prince-Ausstellung „Dessine-moi ta planète“ seine Türen für das Publikum und bietet ein abwechslungsreiches Programm für alle ab 3 Jahren!

Angeboten werden verschiedene Kreativ-Workshops, ein Vorlesekreis des Petit Prince auf verschiedenen Sprachen, französische Kinderfilme, eine Aufführung, Informationen zu unseren Angeboten – und Waffeln!

Eintritt: frei. Sprache: D/F. Eröffnung durch den Ersten Bürgermeister Ulrich von Kirchbach und die Landtagsabgeordnete Nadyne Saint-Cast.

Centre Culturel Français Freiburg
Münsterplatz 11 / Im Kornhaus
D-79098 Freiburg
Tel.: 0761-2073915

Mehr




Veranstaltungen 

Ausstellung zum Thema „Freiheit“

Ausstellung zum Thema „Freiheit“
(c) Studierendenwerk Freiburg

Mensa Rempartstraße, Freiburg
Deutsch-französischer Fotowettbewerb mit Fotos von Studierenden

Der achte Deutsch-Französische Fotowettbewerb, ein Projekt des DSW und Cnous, gefördert vom DFJW, befasste sich mit dem Thema „FREIHEIT“. Die 25 besten Fotokunstwerke des Wettbewerbs sind im Rahmen einer Wanderausstellung im Pavillon der Mensa Rempartstraße ausgestellt und noch bis Donnerstag, 11. Januar dort zu sehen.

Studierende aller Fachrichtungen aus Frankreich und Deutschland wurden aufgerufen, das Thema „FREIHEIT“ inhaltlich und visuell in Fotos festzuhalten. Ziel des Projektes ist es, Studierenden eine Möglichkeit zu bieten, sich an einer internationalen und künstlerischen Initiative zu beteiligen und deren Fokus auf die Bedeutung der Deutsch-Französischen Partnerschaft zu lenken.

Eine deutsch-französische Jury hat die besten Arbeiten ausgewählt und Auszeichnungen im Wert von 1.000 Euro, 500 Euro und einen Deutsch-Französischen Freundschaftspreis (ohne Preisgeld) für ein besonders gelungenes Engagement für die deutsch-französische Freundschaft vergeben.

Interessierte können die Fotokunstwerke auch online auf der Website des Studierendenwerks Freiburg einsehen

zum Bild oben:
Einblicke in die Präsentation der besten Arbeiten des Wettbewerbs Deutsch-französischer Fotowettbewerb
(c) Studierendenwerk Freiburg

Mehr




Veranstaltungen 

Programm-Highlights 2024 der Katholischen Akademie Freiburg

Die Katholische Akademie Freiburg präsentiert unter dem Motto "Umsteuern" ihr diesjähriges Programm, das sich den drängenden Herausforderungen unserer Zeit widmet. Angesichts von Klimawandel, Migration, Terrorismus und politischen Krisen lädt die Katholische Akademie zu Veranstaltungen ein, die zum kritischen Dialog anregen.

Beispielsweise beleuchtet der Studientag "Die gefährdete Republik" am 18. Januar die aktuelle Bedrohung der Demokratie durch den aufkommenden Nationalradikalismus. Patrick Bahners, Publizist der FAZ, wird sein Buch "Die Wiederkehr" vorstellen und eine Diskussion über Sprache, Denken und Politik nationalradikaler Akteure anregen.

Die Bedeutung von Spiritual Care im Ehrenamt wird in einem vierteiligen Basiskurs thematisiert, der am 11./12. April beginnt. Der Kurs ermöglicht engagierten Ehrenamtlichen, Menschen in deren letzten Lebensphase auch in spiritueller Hinsicht ermutigt und gestärkt zu begleiten. Eine Online-Informationsveranstaltung am 16. Januar bietet eine Einführung.

Die Frage nach der gesellschaftlichen Relevanz der Kirche im caritativen Bereich wird in der Veranstaltung "Rettet Caritas die Kirche?" am 17. Januar diskutiert. Prof. Claudia Luzar und Caritasdirektorin Birgit Schaer werfen einen Blick auf die Rolle der Caritas in der aktuellen gesellschaftlichen Lage.

Die neue Reihe "Voll das Leben – Herausforderungen an Kirche" startet am 23. Januar mit einem Online-Vortrag zum Thema "Vielfalt". Dr. Dorothee Steiof, Expertin für Verbandsentwicklung und Vielfalt im Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart, beleuchtet die Bedeutung von Vielfalt in der aktuellen gesellschaftlichen Debatte.

Die Vernissage "LEMA" am 19. Januar präsentiert die Werke von Lilian Moreno Sánchez, die das Leid und die Sehnsucht nach Heilung künstlerisch umsetzen. Jedes Bild in verschiedenen Farbtönen zeigt trotz des schmerzhaften Themas ästhetische Schönheit und widmet sich dem konkreten Leid von Frauen während der chilenischen Diktatur.

Viele Präsenz-Veranstaltungen der Katholischen Akademie Freiburg können auch im Livestream verfolgt werden. Das aktuelle Programm mit allen Veranstaltungen ist auf der Homepage der Katholischen Akademie Freiburg unter www.katholische-akademie-freiburg.de zu finden. Das gedruckte Programm ist erhältlich bei der Katholischen Akademie, Wintererstr. 1, 79104 Freiburg, Tel. 0761 31918-0, mail@katholische-akademie-freiburg.de.

Aktuelle Informationen oder Änderungen finden Sie rechtzeitig auf der Website, auf Facebook und Instagram sowie über den Newsletter der Katholischen Akademie Freiburg, den Sie abonnieren können über: www.katholische-akademie-freiburg.de/newsletter

Mehr




Veranstaltungen 

Die gefährdete Republik

Sprache, Denken und Politik des neuen Nationalradikalismus

Studientag – auch online

Die Gefährdung der Demokratie nimmt zu. Radikale rechte Parteien erfahren immer mehr Zuspruch und vernetzen sich europaweit. Nur in Polen ist bisher eine Abkehr von dieser Tendenz gelungen.

Mit dieser aktuellen Bedrohungslage beschäftigen sich Referent*innen aus fünf europäischen Ländern am Donnerstag, 18. Januar von 14 bis 21.30 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1. Zu Beginn wird Patrick Bahners, renommierter Publizist und Redakteur der FAZ, sein 2023 erschienenes Buch "Die Wiederkehr" vorstellen, in dem er präzise die Bedrohungen für unsere Republik durch den neuerdings auch in Deutschland wieder parteiförmig organisierten Nationalismus analysiert. Die Veranstaltung wird eine kritische Diskussion über Sprache, Denken und Politik nationalradikaler Akteure fördern und durch einen vergleichenden Blick auf andere europäische Länder Erkenntnisse aus älteren Erfahrungen mit diesen Phänomenen gewinnen.

Der Studientag in Zusammenarbeit mit dem Colloquium politicum der Universität Freiburg findet in Präsenz und online statt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung über www.katholische-akademie-freiburg.de möglich. Teilnahmebeitrag nach eigenem Ermessen (pay after).

Mehr




Veranstaltungen 

Seminarreihe | Landeskunde: Frankreich

Unser Nachbar Frankreich, so nah und doch so fern: Überblick über unser Nachbarland, seine geographische Ausformung und seine politischen und gesellschaftlichen Besonderheiten im Vergleich zu Deutschland.

Am 17.01. findet im Centre Culturel Français Freiburg der zweite Termin der Seminarreihe „Landeskunde: Frankreich“ mit Johannes Remmer statt. Die Seminarreihe findet 3-4 Mal im Semester statt, mit informellen Inputs, aber – wenn gewünscht – auch im gegenseitigen Austausch. Für alle, die mehr über Frankreich lernen wollen als übliche Klischees und touristische Allgemeinheiten.

Dieses Mal setzen sich die TeilnehmerInnen mit dem geschichtlichen Erbe unserer französischen Nachbarn auseinander, indem besondere Entwicklungen und Ereignisse von der Vorgeschichte bis 1970 fokussiert werden.

Freuen Sie sich auf einen Interessanten Abend!

Eintritt: 5 € | gratis für Mitglieder des Fördervereins. Sprache: D. Anmeldung bis 15. Januar: kultur@ccf-fr.de.







Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25