Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 20.Mai 2024 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Nachmittag liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer



Kieser
 


 
Veranstaltungen 

Minigipfel & Jazz im Park

Minigipfel & Jazz im Park
Jo Aldingers DOWNBEATCLUB (c) Foto: Boris Bojic

Am Samstag, den 16.09., startet das Jazzfestival Freiburg 2023.

Ab 20.00 Uhr (Eröffnungskonzert im Jazzhaus) danach in den teilnehmenden Gaststätten.
Set 1: 21.30 Uhr | Set 2: 22.30 Uhr | Set 3: 23.30 Uhr (alle anderen Gaststätten)
EINTRITT Minigipfel Pass € 7 (nur Abendkasse)

Minigipfel Eröffnungskonzert:
Jazzhaus 20.00 Uhr

The Cotton Club Swing Orchestra Swing, Jazz
Jazzhaus | Schnewlinstr. 1
Oliver Albrecht – Leitung
Das 14-köpfige Cotton Club Swing Orchestra liebt die Musik des „Golden Age of Jazz“. Die Größe und Besetzung ermöglicht der Band, die Klangästhetik der Zeit in die Gegenwart zu holen und die erfolgreichen Titel damaliger Top-Bigbands, wie von Duke Ellington, Benny Goodman, Cab Calloway oder Fletcher Henderson, im authentischen Charme der Zeit zu spielen.

Die Bands in allen andern teilnehmenden Gaststätten:
Set 1: 21.30 Uhr | Set 2: 22.30 Uhr | Set 3: 23.30 Uhr

Mad Meadows Bluegrass
Egon54 | Egonstr. 54
Edward Fernbach – mand, voc | Beni Feldmann – g, voc | Frank Benn – dobro, voc
Mad Meadows spielen Bluegrass Musik. Nach einigen Jahren des regelmäßigen Tourens hat sich die Band ein umfangreiches Repertoire angeeignet. Diesesbesteht aus einigen absoluten Bluegrass Standards, einerMenge spannungsvoller Eigenkreationen und hörenswertenCoverversionen namhafter Künstler,wie John Hartford, Tim O’Brien oder John Prine. Gespielt wird von Duo bis hin zum Quintett mit Bass, Fiddle und Dobro.

Ingmar Kerschberger Trio Straight-Ahead Jazz
Das Quartier | Egonstr. 48
Ingmar Kerschberger - sax | Meggi Patay – g | Peter Streicher – b
Das Ingmar Kerschberger Trio spielt erlesene Standards des Straight-Ahead Jazz mit Ausflügen in benachbarte Stilbereiche wie Latin, Blues und Bossa Nova. Meggi Patays, von George Benson und Pat Martino inspirierte Jazzgitarre erzeugt zusammen mit dem erdig soliden Bass-Part von Peter Streicher einen ungemein swingenden Drive, ein rhythmisch-harmonisches Gewebe, in das Ingmar Kerschbergers Saxophonlines klangvoll auf spannende Weise hineingeflochten werden. Das Spiel ohne Schlagzeug eröffnet dem Trio einen vielfältigen, oft überraschenden Umgang mit Dynamik und Intensität, wodurch eine faszinierende Vitalität im Live-Act präsent wird.

Tobias Altripp Trio Contemporary Jazz
Babeuf | Egonstr. 16
Tobias Altripp – p | Moritz Koser – b | Micha Jesske - dr
2019 erfüllte Tobias Altripp sich den Traum eines eigenen Trios, 2020 folgte das Debut-Album
„Experimental Blues“ dieser Band, auf dem 6 Eigenkompositionen zu hören sind – zum Teil neue Arrangements von Kompositionen, die noch aus der Schulzeit stammen. Seitdem steht die Entwicklungsmaschinerie allerdings nicht still. Nie den Bezug zu Vorbildern wie Oscar Peterson und Mulgrew Miller verlierend, bahnt sich das Trio weiter seinen ganz eigenen Weg durch die aktuelle Welt des Jazz. Bei Live-Konzerten und Studio-Sessions kooperiert das Trio gerne mit erstklassigen Gastmusikern, wie zuletzt dem Berliner Trompeter Gabriel Rosenbach oder dem Saxophonisten Marc Doffey. "Sie haben den alten Bebop ebenso drauf wie treibenden Zeitgenössischen Jazz." - Reutlinger GeneralAnzeiger

Michael Morrissey Singer/Songwriter
Joris | Ferdinand – Weiß - Str. 9 – 11
Michael Morrissey – voc, g
Michael Morrissey ist Singer/Songwriter, Troubadour, Irishman und Storyteller. Seine lyrischen Liebeslieder und seine 3-Minuten-Movies präsentiert er mit langjähriger Konzerterfahrung und mit feinem irischen Charme. "Ein Meister des Songwritings...." Stefan Franzen (Badische Zeitung)

5 x 5 Progressive Jazz
E-WERK Foyer | Eschholzstr. 77
Cozy Friedel – v, voc, comp | Anna Keller – sax, fl, comp | Maximilian Gerstbach – p. keys
Vuk Vasilic – b | Markus Gruber – dr
Die virtuosen Musikerinnen Cozy Friedel an der Geige und dem mehrstimmigen simultanen Gesang sowie Anna Keller am Saxophon, Flöte und Klarinette erschaffen gemeinsam mit Bass, Keyboard und Schlagzeug hypnotische Klanglandschaften, die das Publikum in den Bann ziehen.
Die mit dem ersten Preis des deutschen Women in Jazz Wettbewerbs 2023 ausgezeichnete Band konnte seit 2021 bereits zwei erfolgreiche Konzerttourneen durch Österreich und Deutschland verbuchen. Ihr erstes Album, das beim renommierten Label Quinton Records veröffentlicht wird, werden sie im Herbst 2023 im Rahmen einer internationalen Release Tour präsentieren.

BAAL BROTHERS Jazz ‘n‘ Lyrics
das ° JOS | Wilhelmstr. 15/1
Psy Monkle – p, Stimme | Vladimir Tannenbaum – tp, flh, euphonium, Stimme
Die jahrzehntelange Zusammenarbeit von Psy und Vlad mündete vor Jahren in einem lyrisch basierten Jazzprogramm. Nun dürfen die gereiften Früchtchen genossen werden. Die Grundlage des Programms besteht aus Liedern und Textvertonungen der frühen ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. BAAL BROTHER präsentiert beim Minigipfel ein Best-Of-Set. Viel Jazz um Lyrics!

Tiny Ballroom Orchestra Jazz, Pop, Soul
Café POW | Belfortstr. 52
Birte Schöler – voc | Ingmar Winkler – g
Weltoffen und doch intim, mit voller Wucht, aber zart besaitet führen die Sängerin Birte Schöler und der Gitarrist Ingmar Winkler durch ihre musikalische Welt. Birte Schöler besticht mit warmer Stimme genauso wie mit rauer Bluesröhre, ihre Stimmfärbung und ihr breites Dynamikspektrum lassen Gänsehaut-Feeling aufkommen. Das Theater in Freiburg und das Musiktheater-Ensemble Good Company wissen ihr Talent zu schätzen.
Ingmar Winkler schafft es, Bass, Begleitung und Solo gleichzeitig in einem Song zu spielen und zaubert aus der Gitarre ein kleines Orchester. Dabei hilft ihm sowohl seine klassische Ausbildung als auch seine langjährige Band-Erfahrung. Er ist im Jazz genauso zuhause wie im Rock. Das Duo klingt bluesig, funky, häufig mit einer Portion Jazz versetzt. Ihre CD „Close up“ erschien 2014.

Hot Club of Freiburg Gypsy Jazz
Bodega der Geier | Belfortstr. 38
Chris Huwer – v, g | Stefan Vögele – b | Michael Bitz – g
Der Hot Club of Freiburg ist ein Gypsy Jazz Kollektiv, welches sich aus verschiedensten Musikern der Stadt und der Umgebung zusammensetzt. Das Kollektiv spielt und pflegt die Musik Django Reinhardts, sowie die Kompositionen zeitgenössischer Musiker:innen dieses Genres.
Bis zum Jahre 2020 organisierten Sie in regelmäßigen Abständen die "Hot Club Sessions" in der Bodega/Der Geier im Sedanviertel Freiburg. Die Gruppe freut sich sehr, sich mit euch in der gewohnten Umgebung wieder zu finden und die Musik zu feiern!

JAZZ IM PARK

DER JAZZNACHMITTAG IM COLOMBI PARK
Colombi Park 14.00 – 17.00 Uhr
Eintritt: frei
Vor und neben der reizvollen Kulisse des Colombischlössle wird der beliebte Jazznachmittag den gesamten Park mit jazzigen Tönen erfüllen.

Die Bands:

Kiss El Funk Jazz, Funk
Thomas G. Schoch – Leitung
Die 11-köpfige Marching Band des MVO e.V. wurde 2009 von Thomas G. Schoch gegründet.Die stilistische Heimat ist der New Orleans Jazz; angereichert durch Funk, Ska, Afro und Free, Sound und Stil werden dabei authentisch aufgemischt. Extravagante Improvisationen, funky Beats und schöne Melodien bringen die Musiker:innen flüssig auf den jeweiligen Untergrund – Spielfreude pur!
Vollbrass Straßenmusik und der Kontakt zum Publikum stehen im Vordergrund bei dieser musikalischen Reise von Afrika über New Orleans nach Europa.

Kilchling & Friends Good Music , formerly known as Jazz
Rolf Kilchling – perc | Jürgen Hagenlocher – sax |Jonas Hönig – kb
Der Schlagzeuger Rolf Kilchling ist seit vielen Jahren Bestandteil der Regionalen Musikszene. Er spielte in den vergangenen Jahrzehnten mit vielen Verschiedenen Musikern und Bands verschiedenster Stilrichtungen zusammen. Mit Jürgen Hagenlocher als überregional bekanntem Solisten am Saxophon und Jonas Hönig als Youngster am Kontrabass hat er ein aufregendes Trio zusammengestellt.

Swinging Tuesday Jazz
Matthias Mühleis – g | Johannes Weiß - sax | Hans Clasen – acc, voc. | Michael Weh – db
Der charmant-virtuose Klang der akustischen Gypsy-Gitarre und der ausdrucksstark-einfühlsame Ton des Saxophons treffen auf das Jazzakkordeon, das mal mit sehnsüchtig zarter Stimme, mal mit Schwung-vollen Akkorden zu hören ist, und alles ist weich gebettet in flott-fließende Basslinien. Swinging Tuesday präsentiert groovige Jazzsongs und melancholische Bossa-Nova-Titel, gleichermaßen einladend zum aufmerksamen Zuhören oder zum entspannten Genießen.





Veranstaltungen 

Schülerwettbewerb „Jugend testet“

Schülerwettbewerb „Jugend testet“
Logo „Jugend testet“ (c) Stiftung Warentest

Anmeldung ab sofort möglich

Aufgepasst – Jugend testet startet jetzt in eine neue Runde. Ob Internetbrowser oder Inlineskates, Tintenkiller oder Tortilla-Chips, vegane Schnitzel oder Volleybälle, bei „Jugend testet“ untersuchen Schülerinnen und Schüler Produkte und Dienstleistungen, die ihnen wichtig sind. Gewinnen können sie dabei Geldpreise im Gesamtwert von 12.000 Euro.

Um was geht’s? Beim Wettbewerb „Jugend testet“ entscheiden Jugendliche selbst, was sie testen, ob Produkte oder Dienstleistungen. Dafür entwickeln sie Prüfkriterien und geeignete Testmethoden. Ihren Test führen die Jugendlichen eigenständig durch. Wichtig ist die Dokumentation des Tests auf maximal zehn Seiten, denn das ist die Bewertungsgrundlage für die Jury.

Wer kann mitmachen? Ob einzeln oder im Team, teilnehmen können Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 19 Jahren. Zum Start braucht es eine betreuende Lehrkraft, die das Team unter jugend-testet.de anmeldet. Dann geht es los.

Was gibt es zu gewinnen? In jeder Wettbewerbskategorie winken den Besten Preise zwischen 1.500 und 2.500 Euro sowie eine Reise nach Berlin. Außerdem gibt es zahlreiche Sachpreise und neue Erkenntnisse. „Mir hat die Arbeit an diesem Projekt mit den Teammitgliedern sehr viel Spaß gemacht“, meint Simon, ein ehemaliger Teilnehmer. Und Marie ergänzt: „Es ist etwas ganz anderes, etwas nur erklärt zu bekommen oder es selbst herauszufinden“. Also: Mitmachen lohnt sich!

Anmeldungen sind ab sofort bis 30. November 2023 möglich unter www.jugend-testet.de.

Mehr




Veranstaltungen 

Vernissage | Archifoto: Architecture et ressources

Vernissage | Archifoto: Architecture et ressources
Alnis Stakle: Neither Horse Nor Tiger (c) Centre Culturel Français Freiburg

Am Freitag, den 15. September um 19 Uhr eröffnen wir im Centre Culturel Français Freiburg, Münsterplatz 11, die Fotoausstellung „Archifoto: Architecture et ressources“, die im Rahmen der Trinationalen Architekturtage 2023 gezeigt wird.

Zum Hintergrund: Seit 2010 organisieren das Europäische Architekturhaus – Oberrhein und La Chambre gemeinsam alle zwei Jahre Archifoto, einen Wettbewerb, der die engen Verbindungen zwischen Fotografie und Architektur hervorhebt. Die fünf für die Ausstellung ausgewählten Künstler bieten ihre persönliche Sicht auf das Thema Architektur und Ressourcen, welches heute im Zusammenhang mit Umweltproblemen und geopolitischen Ereignissen im Mittelpunkt der Überlegungen steht. Die Ausstellung wurde im Herbst 2022 in La Chambre gezeigt und hat nun ihren Weg zu uns nach Freiburg gefunden!

Die Vernissage findet im Rahmen der Freiburger Nocturne statt. Zwei der ausstellenden Künstler und Preisträger, Sébastien Wasseler (Frankreich) und Marco Zanta (Italien), werden eine kurze Einführung geben. Außerdem anwesend sein wird der französische Generalkonsul Gaël de Maisonneuve. Eintritt: frei. Sprache: F/D. In Kooperation mit: Europäisches Architekturhaus Oberrhein, La Chambre, Italienisches Konsulat.





Verschiedenes 

Erfolgreiche Start-up-Förderung

Erfolgreiche Start-up-Förderung
Start-up Umfrage 2023 (c) Startinsland

Ergebnisse der Start-up-Umfrage 2023 bestätigen positive Auswirkungen auf Freiburgs Gründerszene

Die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Ko. KG (FWTM) unterstützt Gründer_innen regelmäßig mit Fachwissen, Kontakten, Fördermitteln und dem Vermitteln von geeigneten Räumlichkeiten. Die Ergebnisse einer umfassenden Start-up Umfrage, die in Zusammenarbeit mit Partnern der gemeinsam getragenen Gründungsinitiative „Startinsland“ wie dem Smart Green Accelerator, BadenCampus, dem Uni Gründungsbüro und der Industrie- und Handelskammer (IHK) durchgeführt wurde, zeigen nun, dass diese Unterstützung Früchte trägt.

Während des Zeitraums von Januar bis März 2023 waren Start-ups in Freiburg eingeladen, an der Umfrage teilzunehmen. Das Panel der Teilnehmenden bestand aus Unternehmen mit einem hohen Innovationsgrad und einer Ausrichtung auf Skalierung, d.h. wollen in Umsatz und Mitarbeiterzahl wachsen. Außerdem musste das Start-up nach 2013, also innerhalb der letzten 10 Jahre gegründet worden sein. Das Ziel bestand darin, die Effektivität und den Einfluss der Start-up-Förderung in Freiburg zu analysieren und zu bewerten. Insgesamt machten 49 Start-ups aus unterschiedlichen Branchen bei der Umfrage mit, die das breite Spektrum der innovativen Start-ups in Freiburg gut repräsentieren. Um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten, stellten die teilnehmenden Unternehmen eine umfassende Übersicht über Zahlen wie Umsatz, Beteiligungskapital und Mitarbeiterzahl zur Verfügung.

Folgende Erkenntnisse können, unter Wahrung der Vertraulichkeit, aus den Erhebungen gewonnen werden: Seit 2013 wurden durch Freiburger Start-ups über 800 Vollzeitstellen geschaffen, die die lokale Wirtschaft nachhaltig stärken. Die drei teilnehmenden Start-ups mit den meisten Mitarbeitenden (50 bis 80 Mitarbeitende) sind Cytena GmbH, Wiferion GmbH und dotscene GmbH.

Das durchschnittliche, jährliche Umsatzwachstum der Start-ups betrug im Zeitraum von 2020 bis 2023 mehr als 70 % und blieb über drei Jahre konstant. Hierbei handelt es sich um aggregierte Zahlen, da individuelle Zahlen, die Rückschlüsse auf einzelne Unternehmen zulassen, nicht weitergegeben werden dürfen. Insgesamt wurde von den teilnehmenden Start-ups etwa 167 Millionen Euro Beteiligungskapital eingeworben. Dieses Ergebnis schließt nur die Start-ups mit ein, die Investitionen von mehr als 25.000 Euro erhalten haben. Die Start-ups mit den höchsten Beteiligungskapitalbeträgen sind demnach NexWafe GmbH, Wiferion GmbH und constellr.

32% der teilnehmenden Start-ups haben Frauen im Gründungsteam, eine Quote, die über dem Bundesdurchschnitt des letzten Start-up Monitors des Deutschen Start-up-Verbands liegt. Nahezu alle teilnehmenden Start-ups haben Unterstützung von Partnern wie Smart Green Accelerator, BadenCampus, Uni-Gründungsbüro, IHK und Social Innovation Lab in Anspruch genommen. Diese Angebote werden durch die FWTM unterstützt. Bei der Bewertung der Qualität des gesamten Start-up-Ökosystems in Freiburg zeigten sich die Teilnehmenden durchweg zufrieden, im Durchschnitt wurde hier mit "gut" bewertet. Erfreulich ist, dass diejenigen Start-ups, die von der FWTM und ihren Partnern geförderte Unterstützungsangebote in Anspruch genommen haben, den Standort Freiburg im Durchschnitt positiver bewerten als jene, die keine Unterstützung erfahren haben.

Die gewonnenen Erkenntnisse spiegeln Freiburg als dynamische und aufstrebende Start-up-Stadt wider und zeigen, dass die aktuellen Förderangebote und Beratungsmöglichkeiten die gewünschten Erfolge zeigen. Die Wirtschaftsförderung FWTM setzt sich auch weiterhin dafür ein, die Gründerszene in Freiburg durch gezielte Förderung, Beratung und Vernetzung zu stärken, um innovative Unternehmensideen zu fördern und die wirtschaftliche Entwicklung der Region nachhaltig zu voranzutreiben. Hierfür wurde unter anderem mit weiteren Partnern gemeinsam die Gründerinitiative „Startinsland“ ins Leben gerufen.

Mehr




Veranstaltungen 

Das „Haus auf der Alb“ in Bad Urach lädt ein zum Tag der offenen Tür

Seit mehr als 30 Jahren Tagungszentrum der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB)

Das „Haus auf der Alb“ in Bad Urach öffnet zum Tag des offenen Denkmals® 2023 seine Türen. Seit mehr als 30 Jahren nutzt die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) das Haus als Tagungszentrum. Das größte zusammenhängende Gebäude im Stil des “Neuen Bauens” im Südwesten ist heute ein Kulturdenkmal. 1930 wurde es fertiggestellt – entworfen vom Stuttgarter Architekten Adolf Gustav Schneck und erbaut durch die „Deutsche Gesellschaft für Kaufmannserholungsheime“ unter maßgeblichem Einfluss ihres Direktors, Dr. Georg Goldstein.

Am Sonntag, den 10. September 2023 steht das Haus von 13 bis 17 Uhr offen. Die Räumlichkeiten und das Anwesen können besichtigt werden: Gästezimmer, Seminarräume, das Gartengeschoss, der „Treppenturm“ oder der weitläufige Park; ebenso sind spezielle Exponate von Adolf Gustav Schneck zu sehen, der auch Möbelgestalter war und die moderne Möbelentwicklung wegweisend beeinflusst hat.

Folgende Veranstaltungsangebote können zudem genutzt werden:

- 13:30 Uhr:
Vortrag und Rundgang zu Geschichte und Architektur zum Tag des offenen Denkmals® 2023 unter dem Motto „Talent Monument“: Welche Besonderheiten und Qualitäten machen das „Haus auf der Alb“ zu einem unverwechselbaren „Denkmal-Talent“?

- 15 Uhr:
Führung zur Kunst im „Haus auf der Alb“

Zum Verweilen laden die großzügige Terrasse und der Park ein, von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr wird Kaffee und Kuchen angeboten.

Parkplätze sind am Haus in begrenzter Anzahl vorhanden, die Fußwege zum „Haus auf der Alb“ (nicht barrierefrei) sind vom Busbahnhof bzw. Bahnhof Bad Urach an ausgeschildert.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.





Veranstaltungen 

Anmeldestart für den MEIN FREIBURG MARATHON 202

Anmeldestart für den MEIN FREIBURG MARATHON 202
MEIN FREIBURG MARATHON 2023 © FWTM / Baschi Bender

In Freiburg ist die Laufsaison wieder eingeleitet: Auch 2024 haben Teilnehmer_innen die Möglichkeit, sich mit anderen Laufbegeisterten beim MEIN FREIBURG MARATHON zu messen, auf einer Laufstrecke direkt durch das Herz von Freiburg. Wer sich einen Startplatz für den MEIN FREIBURG MARATHON 2024 sichern möchte, kann sich ab dem 1. September online registrieren. Unter www.mein-freiburgmarathon.de finden sich das Anmeldeformular und alle Informationen zum Lauf am 7. April 2024.

Die Strecke des MEIN FREIBURG MARATHON führt die Läufer_innen einmal direkt durch das Herz von Freiburg. Nach Start an der Messe Freiburg führt die Route zunächst hinter dem Europa-Park Stadion des SC Freiburg vorbei. Weiter geht es durch den Stadtteil Mooswald, den malerischen Seepark, den grünen Dietenbachpark und die Stadtteile Haslach und Weingarten, mit seinen bunten Kleingartenbereichen inmitten der Stadt. Teilnehmende am kompakten AOK-Gesundheitslauf (10 km) biegen noch vor dem Park ab, laufen am Ufer der Dreisam entlang und schließen sich den anderen Läufer_innen im Stadtteil Stühlinger wieder an. Auf der Halb-/Marathonstrecke geht es weiter durch die Uffhauser Straße mit ihrem industriellen Flair, bevor die Strecke in den Stadtteil St. Georgen führt. Es folgen das Schönbergstadion und die durch historische Stadthäuser und Villen gesäumten Straßen der Wiehre. Teilnehmende werden anschließend vorbei an der Alten Stadthalle, dem ehemaligen Veranstaltungsort der Messe Freiburg, auf bereits bekannte Streckenwege entlang der Dreisam Richtung Oberau gelenkt. Ein Höhepunkt der Strecke ist die Passage durch das Schwabentor in die historische Altstadt von Freiburg. Hier passieren die Läufer_innen den Bertoldsbrunnen, die Unibibliothek und das prachtvolle Stadttheater. Über die blaue Wiwilibrücke, das Wahrzeichen des MEIN FREIBURG MARATHON, mit Blick auf die Herz-Jesu-Kirche geht es dann durch den Stadtteil Stühlinger. Der Endspurt über die Kaiserstuhlstraße und die Emmy-Noether-Straße führt zum Zieleinlauf auf dem Messegelände. Marathon-Läufer_innen und Staffelläufer_innen haben die Möglichkeit die Strecke ein zweites Mal zu erleben. Entlang der Strecke sorgen Bands für die nötige Motivation und Durchhaltevermögen – die akustische Palette reicht von Klassik über Reggae und Pop bis Rock.

Organisiert wird der 19. MEIN FREIBURG MARATHON durch die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) und den Badischen Leichtathletik-Verband e. V. (BLV).

Mehr




Veranstaltungen 

Holz - Ein einzigartiges Baumaterial und seine Anwendung

Tagesseminar im Freilandmuseum in Bad Windsheim am 29. September 2023

Am Freitag, den 29. September 2023 von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr findet im Freilandmuseum Bad Windsheim, Eisweiherweg 1 in 91438 Bad Windsheim für Denkmalfreunde, Kulturinteressierte, für Bauherren und Denkmaleigentümer ein Tagesseminar der DenkmalAkademie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zum Thema „Holz - Ein einzigartiges Baumaterial und seine Anwendung“ statt.

Holz ist das Baumaterial der vergangenen Epochen. Dachstühle, Fachwerkhäuser, jeder Innenausbau in früheren Zeiten sind ohne Holz nicht denkbar. Im Rahmen des Seminars werden sowohl Materialkunde als auch die fachgerechte Verarbeitung und Pflege sowie Instandsetzungsmöglichkeiten vermittelt. So werden etwa Holzarten, Holzbehandlung, Holzverbindungen und die sogenannte „Anschuhung“ zum Gesprächsgegenstand. Ein wichtiges Thema wird bei dem Seminar aber außerdem die Schädlingsvermeidung bzw. die Schädlingsbekämpfung sein.

Teilnahmegebühr: 130 Euro.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.denkmalschutz.de/denkmale-erleben/denkmalakademie

Die DenkmalAkademie ist das Bildungsinstitut der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zur berufsbegleitenden Weiterbildung in der Denkmalpflege. Sie hat sich die Vermittlung grundlegender denkmalpflegerischer Inhalte, der Kenntnisse historischer Materialien sowie diverser Handwerks- und Erhaltungstechniken zum Ziel gesetzt.

Mehr




Verschiedenes 

Krieger*innen oder Friedensengel? - Geschlechterrollen im Krieg

Krieger*innen oder Friedensengel? - Geschlechterrollen im Krieg

iz3w – Zeitschrift zwischen Süd und Nord (September/Oktober 2023):

In der Berichterstattung zu gewaltsamen Auseinandersetzungen werden Frauen häufig viktimisiert und als misshandelte, traumatisierte Opfer ohne eigene Stimme dargestellt – selten als wütende oder aufbegehrende Akteurinnen. Und nur in Einzelfällen entspricht ihre Darstellung der einer professionellen Expertin, die zwischen Kriegsparteien vermittelt oder strategische Entscheidungen trifft. Wenngleich das Bild langsam bröckelt, dominiert noch immer die Vorstellung, dass Frauen irgendwie friedfertiger seien als Männer. Von männlichen Friedensengeln hört man hingegen selten.

Es sind diese Rollenbilder, die uns in dem vorliegenden Dossier interessieren. Welche Vorstellungen von Frauen in Konflikten sind in einer Gesellschaft dominant und was haben diese mit den realen Erfahrungen zu tun? Wir wollen in Zeiten, in denen feministische Außenpolitik en vogue ist, die Wirkmacht von Gender-Stereotypen in bewaffneten Konflikten ergründen und hinterfragen. Dazu schauen wir unter anderem nach Tigray, Nicaragua und Bosnien und sprechen mit Akteur*innen vor Ort.

- - -

Das kryptische Kürzel iz3w steht für das informationszentrum 3. welt in Freiburg. Der Trägerverein Aktion Dritte Welt e.V. ist unabhängig von Parteien, Kirchen oder Stiftungen.

- Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Herausgabe der Zeitschrift iz3w – Zeitschrift zwischen Nord und Süd.

- Wir engagieren uns mit fernsicht – der Werkstatt für nord-südpolitische Bildung – für rassismuskritische Menschenrechtsarbeit.

- „Aus Print mach mehr, iz3w on air“ lautet das Motto der Radiomagazinsendung südnordfunk mit Reportagen und Minifeatures über Ereignisse jenseits der hegemonialen Aufmerksamkeitsökonomie.

- Das Projekt freiburg-postkolonial betreibt eine umfangreiche Webseite rund um die lokalen Verflechtungen des Deutschen Kolonialismus in Freiburg.

- Zudem ist unser Haus ein Ort der kritischen politischen Arbeit: ein Treffpunkt für Initiativen, die sich mit den ungleichen globalen Verhältnissen nicht zufrieden geben.

Unsere Standpunkte:

Im iz3w wollen wir uns nicht abfinden mit einer Welt, die nur für einen kleinen Teil der Bevölkerung komfortabel ist. Um das Bewusstsein für die Unvernunft der bestehenden Zustände wach zu halten, kritisieren wir die vorherrschenden sozialen, politischen, kulturellen und ökonomischen Beziehungen zwischen Nord und Süd.

Wir benennen Verteilungskämpfe als das, was sie sind. Auch wenn eine Abschaffung der globalen Herrschafts- und Ausbeutungsverhältnisse derzeit nicht in Sicht ist, so bleibt doch das gute Leben für alle unser Horizont.

Harmonisierende Begriffe wie "Eine Welt", "Multikulturalität", "Chancen des Weltmarkts" oder "transnationale Vernetzung" und "Zivilgesellschaft" sind en vogue. Sie überdecken zunehmend die regional wie global existierenden Widersprüche zwischen Verlierer*innen und Gewinner*innen. Im iz3w werden wir nicht aufhören, die Widersprüche zu benennen und die Ursachen offenzulegen: Wir fragen, wie Herrschaftsstrukturen und kapitalistische Verhältnisse weltweit funktioniert und sich immer wieder erneuern. Was sind ihre gesellschaftlichen Folgen in Nord und Süd? Und mit welchen Ideologien wird die herrschende Weltordnung rechtfertigt?

Unsere Kritik an der Weltordnung soll den Ausgangspunkt für Ideen darstellen, die über das Bestehende weit hinaus weisen. Dabei verfolgen wir unterschiedliche theoretische Ansätze, in denen sich auch die politische Pluralität der Mitarbeiter*innen im iz3w widerspiegelt.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25