Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 20.Mai 2024 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Nachmittag liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer



Kieser
 


 
Veranstaltungen 

MUNDOLOGIA-Reihe im Kurhaus Bad Krozingen

MUNDOLOGIA-Reihe im Kurhaus Bad Krozingen
Europas Hoher Norden (c) Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen

EUROPAS HOHER NORDEN

Abenteuer am Polarkreis

BAD KROZINGEN. Alles hinter sich lassen, durchatmen, Freiheit spüren. Mit ihrem für den Trip umgebauten Camper, ihrer „rollenden Almhütte“, machen sich die Reisefotografen und Filmemacher Petra und Gerhard Zwerger-Schoner auf den Weg, die riesige Polarregion des europäischen Kontinents zu allen Jahreszeiten zu erkunden. Ihre Live-Reportage entführt Sie mit beeindruckenden Aufnahmen und meisterhaftem Geschichtenerzählen in die faszinierende Welt des Nordens. Verpassen Sie diese einmalige Veranstaltung, die am 19.03. von 19:30 bis 21:00 Uhr im Kurhaus stattfindet nicht. Tauchen Sie ein und lassen Sie sich von der Schönheit und Vielfalt der Polarregionen verzaubern.

Was braucht es, um in unserer hochtechnisierten Gesellschaft echte Zufriedenheit zu finden? Während ihrer Reisen durch die dünn besiedelten Gebiete und atemberaubenden Landschaften der Polarregion, machen sich Petra und Gerhard Zwerger-Schoner auf die Suche nach Antworten und werden fündig: Sie treffen auf Menschen, die in Balance zwischen den Errungenschaften des 21. Jahrhunderts und einer tiefen Verbundenheit mit der Natur leben. Sie lernen den Sami-Nomaden Iisaki kennen, gehen auf Fischfang und erfahren viel über die alte Kultur der Ureinwohner. Sie sind zu Gast bei Lotti, der Huskyzüchterin und gleiten auf Hundeschlitten durch den polaren Winter. Sie treffen Erling, den „Fischkopf-Millionär“ des Nordens, der ihnen erzählt, was es mit dem Beruf des „Fischduft-Riechens“ auf sich hat. Eric, der bekannteste Mechaniker Islands, hört ihren Camper mit dem Stethoskop ab und heißt sie – auch als Bürgermeister der Stadt – in seinem Haus willkommen. Bei einem leckerem Rotwein schildert er ihnen anhand von alten Bildern, wie er als erster Mensch mit seinem Geländefahrzeug zum Südpol fuhr.

Auf ihrer Suche nach neuen Horizonten, Abenteuern und spannenden Bildmotiven, stehen sie an den beeindruckenden Klippen Norwegens, an Islands rauchenden Vulkankegeln, streifen durch Schwedens endlose Weiten und Finnlands arktische Urwälder. Sie begegnen Aussteigern und Abenteurern, sitzen am Lagerfeuer, steigen auf Berge, wandern durch Täler und entlang unberührter Küsten. Und sie spüren, sie haben in die stabilste Währung investiert, die es gibt: das eigene Glück!

Spannend, informativ, bildgewaltig und humorvoll – so lässt sich die außergewöhnliche Reportage der renommierten Reisejournalisten und Filmemacher Petra und Gerhard Zwerger-Schoner in wenigen Worten beschreiben. Gewandt in der hohen Kunst des Geschichtenerzählens, hauchen sie ihren meisterhaften Fotografien und imposanten Filmszenen in brillanter 4K-Qualität auf eindrückliche Weise Leben ein.

Ausführliche Informationen sowie Online-Tickets gibt es unter www.mundologia.de.

Mehr




Veranstaltungen 

Filmtipp: ALMODÓVAR SHORTS: STRANGE WAY OF LIFE & THE HUMAN VOICE

Filmtipp: ALMODÓVAR SHORTS: STRANGE WAY OF LIFE & THE HUMAN VOICE
Almodovar-Shorts (c) STUDIOCANAL GmbH

Spanien 2023, 62 Minuten
Regie: Pedro Almodovar
mit Pedro Pascal, Ethan Hawke, Tilda Swinton
Queerer Western, Melodram
Originalsprachen: Englisch, Spanisch

Silva reitet quer durch die Wüste, um in dem kleinen Ort Bitter Creek seinen alten Freund Jake (Ethan Hawke) zu besuchen. Silva und Jake haben sich 25 Jahre nicht gesehen. Damals haben sie als Auftragskiller zusammengearbeitet und waren ein Liebespaar. Doch Jake ist misstrauisch. Er glaubt nicht, dass Silva nach der langen Zeit plötzlich bei ihm auftaucht, nur um ihn zu sehen und in Erinnerungen zu schwelgen. Nach einer durchfeierten Nacht stellt er ihn am nächsten Morgen zur Rede…

"Ein kurzweiliges Tête-à-Tête von Western und Melodram - beglückend!" NZZ

THE HUMAN VOICE: Eine Frau beobachtet, wie die Zeit vergeht - neben den gepackten Koffern ihres Ex-Geliebten (der sie abholen soll, aber nie erscheint) und einem rastlosen Hund, der nicht versteht, dass sein Herrchen ihn verlassen hat. Zwei Lebewesen, konfrontiert mit dem Verlassenwerden. Es folgen drei Tage vergeblichen Wartens, in denen die Frau nur einmal das Haus verlässt, um eine Axt und einen Kanister Benzin zu kaufen. Ihre Stimmung schwingt von Hilflosigkeit über Verzweiflung bis zum Kontrollverlust. In einem Moment perfekt angezogen, als würde die nächste Party warten, überlegt sie kurz darauf, sich vom Balkon zu stürzen. Als ihr Ex-Geliebter endlich anruft, liegt sie nach einem Medikamentencocktail bewusstlos auf dem Bett. Der Hund leckt ihr das Gesicht, bis sie wieder aufwacht. Nach einer kalten Dusche, belebt durch einen Kaffee, der so schwarz ist wie ihr Gemütszustand, klingelt das Telefon erneut, und dieses Mal kann sie abheben.

Läuft in der Harmonie Freiburg





Neuigkeiten 

Queers in Bewegung – Kampf dem Backlash

Queers in Bewegung – Kampf dem Backlash

iz3w 401 - Zeitschrift zwischen Süd und Nord (März/April 2024

Außerdem:
Angriff aufs Asylrecht
30 Jahre Zapastista-Aufstand
Kolonialismus und Kino

Queerness ist präsent wie noch nie, ob in Politik, Wissenschaft, Popkultur oder Arbeitswelt. Das gefällt nicht allen: Schon länger holen Rechte weltweit zum Backlash aus, religiöse Fundamentalist*innen fabulieren von Sünde, Sexist*innen und Homofeind*innen mobilisieren bürgerliche Ängste.

Im Globalen Norden schien es einen Fortschritt in Bezug auf die Rechte von Frauen und queeren Menschen zu geben. Doch dieser ist nicht unumkehrbar: Die USA kippten das Recht auf Abtreibung, in Großbritannien wurde die trans Teenagerin Brianna Ghey ermordet. Und was eine AfD-Regierungsbeteiligung für queere Menschen in Deutschland bedeuten würde, will man lieber nicht live erleben. Die Angst geht wieder um. An vielen Orten war sie nie weg.

In diesem Dossier fragen wir, wie queere Menschen weltweit mit dem Angriff auf ihre Existenz umgehen, wie sie Widerstand leisten und wofür sie kämpfen. Und blicken auf das, was sie bisher erreicht haben. Können wir zuversichtlich in die Zukunft schauen?

Themen­schwerpunkt: Queers in Bewegung

Die Angst geht wieder um
von iz3w redaktion

Globalisierter Backlash
Queerfeindlichkeit und Antifeminismus verbinden autoritäre Bestrebungen weltweit
von Judith Goetz und Stefanie Mayer

Eine Hochzeit, viele Hindernisse
Queere Menschen in Iran
von Azadeh H

»Verhaftungen, Folter und Gefängnis­aufent­halte sind an der Tages­ordnung«
Interview mit der NGO North Caucasus Crisis Group
von Lena Kircheisen und Svetlana Boltovska

»Viele Lücken im Recht müssen noch geschlossen werden«
Mauri Balanta Jaramillo zur LGBTIQ-Perspektive in Kolumbien
von Klaus Jetz

»The Joke’s on you«
Genre- und Gender­grenzen werden in der brasili­anischen Musiks­zene über­schritten
von Derek Pardue und Lea Arafah

Widerstandsfähigkeit inmitten der Tragödie
LGBTIQ-Rechte in Israel

An queeres Leben glauben
LGBTIQ-Aktivismus in Mombasa
von Antonia Vangelista

»Die Gefahren folgen dir auf dem Fuß«
Interview mit Sean Shibolo Awali über LGBTIQ-Verfolgung in Uganda
von Martina Backes

»Die Ehe für alle könnte vielen helfen«
Queere Ukrainer*­innen kämpfen gegen die Invasion und für Rechte
von Svetlana Boltovska

Die neue Ausgabe 401 der südnordpolitischen Zeitschrift iz3w ist erschienen. Auf unserer Homepage stehen zahlreiche Heftinhalte kostenfrei zur Verfügung. Es gibt aber auch die Möglichkeit eines Online-Abos für sämtliche Texte und Podcasts.

Mehr




Veranstaltungen 

YOGA - BALANCE FÜR KÖRPER UND GEIST

YOGA - BALANCE FÜR KÖRPER UND GEIST
(c) Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen

BAD KROZINGEN. Ab dem 25. März beginnt im Vita Classica Yoga-Raum ein neuer Yoga-Kurs. Der Kurs bietet die Möglichkeit, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Die 60-minütigen Einheiten beinhalten leichte Yoga- und Qigong-Übungen, Atemtechniken, Selbstmassagen sowie Phantasiereisen und Meditationen.

Inmitten des hektischen Alltags bietet der am 25. März startende 8-wöchige Yoga-Kurs eine wohltuende Auszeit für Körper und Geist. Die Kursinhalte sind darauf ausgerichtet, durch eine gelungene Kombination aus leichten Yoga- und Qigong-Übungen, Atemtechniken, Selbstmassagen sowie Phantasiereisen und Meditationen innere Ruhe zu fördern und die mentale Ausgeglichenheit zu stärken. Der Kurs richtet sich sowohl an erfahrene Yoga-Enthusiasten als auch an Neueinsteiger. In einer angenehmen und professionellen Atmosphäre werden die Teilnehmer von der Kursleiterin Hildegard Splawski begleitet, um die individuelle Entspannung und körperliche Stärkung zu fördern.

Der Kurs erstreckt sich über acht Wochen und findet an folgenden Terminen statt: 25.03., 08.05., 15.04., 22.04., 29.04., 06.05., 13.05. und 27.05. Jede der 60-minütigen Einheiten startet um 17:00 Uhr und endet um 18:00 Uhr. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 119,50€. Hansefit Mitglieder können bei diesem Kurs teilnehmen und ihn online buchen. Anmeldungen sind online unter ww.bad-krozingen.info oder telefonisch unter 07633 4008-160 möglich.

Mehr




Verschiedenes 

Aufstand der Anständigen

Krisen – Splitter 13
Neues Video (ca 8 min) von Martin Keßler

"Im Rahmen unserer Reihe „Krisen – Splitter“ (www.neuewut.de) haben wir unser aktuelles Video „Aufstand der Anständigen“ über die Demonstration gegen Rechtsextremismus in Frankfurt a.M. (5.2.24) auf youtube online gestellt.

„Gemeinsam gegen den Faschismus !“ skandieren rund 20 000 auf dem Frankfurter Römerberg und vor der Paulskirche. Es ist die zweite Großdemonstration gegen Rechtsextremismus in Frankfurt a.M. (5.2.2024) innerhalb von zwei Wochen. Aufgerufen hat ein breites Bündnis aus Verbänden, Kirchen und Gewerkschaften. Denn Mitte Januar 2024 werden Pläne zur Deportation von Asylbewerbern und „nichtassimilierten“ deutschen Staatsbürgern bekannt. Vorgestellt beim „Potsdam - Treffen“ von Neonazis und AfD - Mitgliedern. Aus Protest gehen in ganz Deutschland Hunderttausende auf die Straße.

Unser Video vermittelt Eindrücke von der Kundgebung, zeigt, was die Menschen auf die Straße treibt. Es enthält Redeausschnitte von Mike Josef, Oberbürgermeister Frankfurt a.M. / Michel Friedmann, Publizist /Johannes zu Eltz, Stadtdekan Frankfurt a. M. und Petra Roth, Ex – OB Frankfurt a. M.. „Aufstand der Anständigen“ zeigt die neue Qualität des Protestes. Als breite gesellschaftliche Reaktion auf die zunehmende Gefährdung der Demokratie durch das Erstarken des Rechtsextremismus."

Und es gibt eine Vorgeschichte:

Wie die extreme Rechte durch die „Pegida“ - Bewegung zunächst in Dresden „Land gewinnen konnte“ zeigt unser Video „Wirr ist das Volk“ (Krisensplitter 11 / 12) aus dem Jahre 2015. Und wie wenige Tage danach ca 12 000 Demonstrantinnen und Demonstranten in Frankfurt a. M. verhinderten, dass rund 100 Pegida – Anhängerinnen und Adepten durch die Stadt zogen. Es lohnt sich, „Wirr ist das Volk“ neun Jahre später nochmal anzuschauen – vor dem Hintergrund des aktuellen Geschehens. Das Video „Wirr ist das Volk“ (2015, 11min) finden Sie auf youtube unter : https://youtu.be/P8fVyqRv8cg

„Aufstand der Anständigen“ - einfach "mehr" anklicken

Mehr




Verschiedenes 

„Ich übernehme Verantwortung“

„Ich übernehme Verantwortung“
(c) Caritasverband Freiburg-Stadt e. V.

Für Ann-Kathrin (19) war nach ihrem Abitur klar; vor dem Studium will sie sich sozial engagieren und erste Berufserfahrungen sammeln. Sie entschied sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Schulkindbetreuung des Caritasverbandes Freiburg-Stadt e. V. an einer Freiburger Grundschule.

Nachdem Sie die Schule erfolgreich abgeschlossen haben, sind Sie jetzt ja wieder in einer Schule. Wie kam das denn?

Ann-Kathrin: Ich wäre auch gerne als Au Pair ein Jahr ins Ausland gegangen, aber das ist coronabedingt ausgefallen. Und da ich nach der langen Schulzeit nicht direkt studieren wollte, bin ich auf die Möglichkeit gestoßen, ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen. Ich habe mich beim Caritasverband Freiburg-Stadt beworben. Dort gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten für den Freiwilligendienst. Ich wollte sehr gerne mit Kindern im Grundschulalter arbeiten. Dieser Wunsch konnte berücksichtigt werden und so kam ich zur Schulkindbetreuung.

Was haben Ihre Eltern und Freunde dazu gesagt?

Ann-Kathrin: Meinen Eltern war es wichtig, dass ich einen konkreten Plan habe für die Zeit nach dem Abi. Unter meinen Freunden bin ich die einzige, die ein FSJ macht. Die anderen studieren, haben eine Ausbildung angefangen oder wissen noch nicht genau, wie es weiter geht. Nicht alle wussten, dass es die Möglichkeit gibt, ein FSJ zu machen und finden es gut, dass ich mich jetzt in der Schulkindbetreuung einbringe und noch ein Jahr Zeit habe, Erfahrungen zu sammeln und schon etwas Geld verdiene, bevor ich mich um einen Studienplatz bewerbe.

Was sind Ihre Aufgaben in der Schulkindbetreuung?

Ann-Kathrin: Die Grundschulkinder kommen nach dem Unterricht zu uns in die Betreuung. Wir empfangen sie, gehen gemeinsam zum Mittagessen. Anschließend werden die Hausaufgaben gemacht, das Team von der Schulkindbetreuung hat dabei im Blick, welches Kind Unterstützung braucht und welches gut selbständig arbeiten kann.
Nach den Hausaufgaben beginnt die Zeit, die wir gemeinsam mit den Kindern gestalten. Dabei stehen gemeinsame Spiele, Projekte und Bewegung im Vordergrund. Uns geht es darum, die Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Gleichzeitig ist unser Ziel, die Interessen und Stärken eines jeden Kindes zu entdecken und zu fördern.

Das klingt sehr vielseitig. Können Sie dabei eigene Ideen einbringen?

Ann-Kathrin: Da ich ja in die Planungen von Aktivitäten und Projekten der Schulkindbetreuung voll mit eingebunden bin, sind meine Ideen immer willkommen. Ich bin sehr kreativ und bastle zum Beispiel gerne mit den Kindern. Ich übernehme die Verantwortung genauso wie meine Kolleginnen. Das gibt mir das Gefühl, richtig dazu zugehören.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr?

Ann-Kathrin: Außer natürlich die Arbeit mit den Kindern, sind die Seminartage sehr gut. An den Seminartagen lerne ich auch andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines FSJ von anderen Einsatzorten kennen. Es ist interessant, von deren Erfahrungen zu hören und sich untereinander auszutauschen. Man lernt dabei viele Berufe und andere junge Menschen kennen.

Wissen Sie schon, wie es nach dem FSJ für Sie weitergeht?

Ann-Kathrin: Die Erfahrungen, die ich in meinem FSJ mache, bestärken mich darin, dass ich auch in Zukunft etwas mit Kindern in diesem Alter machen möchte. Grundschullehramt zu studieren, kann ich mich daher sehr gut vorstellen.





Veranstaltungen 

Stammtische im Centre Culturel Français Freiburg

Entspannte Atmosphäre, bunt gemischte Gruppe und für jedes Niveau geeignet: der deutsch-französische Stammtisch des Centre Culturel Français ist zurück!

Die Allgemeinheiten: der deutsch-französische Stammtisch richtet sich an alle, die in einem lockeren Ambiente ihr Französisch oder Deutsch aufpolieren wollen und Freude an der jeweiligen Fremdsprache haben. Immer abwechselnd treffen wir uns einmal im Monat in einem Lokal bzw. im CCFF und verbringen ein paar gesellige Stunden miteinander. Bei leckerem Essen und dem ein oder anderen Getränk unterhält Mann/Frau sich über Gott und die Welt – auf Deutsch und/oder Französisch, je nach Vorliebe.

Am Mittwoch, den 20. März findet um 19:00 Uhr ein Stammtisch im Centre Culturel Français.
Eintritt: frei. Sprache: D/F. Anmeldung bis zum 15. März: kultur@ccf-fr.de.

Am Mittwoch, den 17. April findet um 19:00 Uhr ein Stammtisch des Centre Culturel Francais im Blauen Fuchs statt.
Eintritt: frei. Sprache: D/F. Anmeldung bis 12. April: kultur@ccf-fr.de.

Am Dienstag, den 07. Mai findet um 19:00 Uhr ein ganz besonderer Stammtisch im Centre Culturel Français statt: im Rahmen unserer Veranstaltung „Le CCF et son Festival de Cannes“ im Juni können sie während unseres Stammtisches gemeinsam auswählen, welcher französischer Film wir an unserem ganz persönlichen Festival de Cannes am 05.06. bei uns im CCF gezeigt wird. Hierfür werden wir eine Vorauswahl von drei Filmen vorstellen, zwischen denen Sie sich mithilfe des Trailers und genaueren Informationen entscheiden müssen.
Eintritt: frei. Sprache: D/F. Anmeldung bis 01. Mai: kultur@ccf-fr.de.

Am Mittwoch, den 12. Juni findet um 19:00 Uhr ein Stammtisch im Café Hermann statt.
Eintritt: frei. Sprache: D/F. Anmeldung bis zum 05. Juni: kultur@ccf-fr.de.

Am Mittwoch, den 10. Juli findet um 19:00 Uhr ein Stammtisch im Centre Culturel Français statt.
Eintritt: frei. Sprache: D/F. Anmeldung bis zum 03. Juli: kultur@ccf-fr.de.





Veranstaltungen 

Neu bestätigt: Nouvelle Vague kommt zum ZMF!

Neu bestätigt: Nouvelle Vague kommt zum ZMF!
(c) Nouvelle Vague

Das bekannte französische Musikprojekt Nouvelle Vague wird im Badische Zeitung Zelt des Zelt-Musik-Festival Freiburg die besonderen und teils gewagten französischen Neuinterpretationen zum Besten geben.

Es scheint beinahe, als jage eine Konzertankündigung die nächste beim diesjährigen Zelt-Musik-Festival Freiburg. Und so bestätigen die Festival-Macher:innen heute:

Am 23. Juli 2024 spielt im Badische Zeitung Zelt das renommierte Bossa-Nova-Projekt, das 2003 von Marc Collin und dem verstorbenen Olivier Libaux gegründet wurde: Nouvelle Vague.

Ursprünglich als einmalige Hommage an das Post-Punk-Songwriting im Bossa-Nova-Stil konzipiert, erlangte das Debütalbum von Nouvelle Vague unerwartet weltweite Anerkennung. Die besondere Mischung aus melancholischem Post-Punk und Bossa Nova, gepaart mit ihrer gewagten französischen Neuinterpretation, machte die Band einzigartig.

Im Laufe der Jahre haben die Musiker mehrere Alben veröffentlicht und dabei ihren Sound stets weiterentwickelt. Sie haben auch mit einer Vielzahl von talentierten Sängerinnen zusammengearbeitet, darunter Camille, Mélanie Pain und Phoebe Killdeer, die jeweils einen eigenen Charme und eine eigene Persönlichkeit in die Musik der Band einbringen.

Nachdem der ZMF-Auftritt für 2020 abgesagt werden musste, freuen sich die Festival-Organisator:innen nun umso mehr, die Formation beim 40. Jubiläum mit im Programm zu haben.

Tickets sind ab sofort auf www.zmf.de und an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich.

40. ZMF vom 17. Juli – 04. August 2024

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25