Prolix Studienführer - Freiburg
Freitag, 15.Oktober 2021 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Abend liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Innere und äußere Ressourcen stärken

Psychologie im Umweltschutz

Online-Vorlesung an vier Abenden

Der fortwährende Klimawandel und die globale soziale Ungerechtigkeit zeigen auf: Für einen ganzheitlichen ökologischen und sozialen Wandel braucht es tiefgreifende Veränderungen unseres Denkens sowie neue Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Hierbei geht es in erster Linie um individuelle und kollektive Verhaltensänderungen – und damit um Psychologie.

Hierzu wurde vom Wandelwerk e.V., in Zusammenarbeit mit dem fesa e.V., das Projekt „Innere und äußere Ressourcen stärken – Psychologie im Umweltschutz“ ins Leben gerufen, welches vom Freiburger Fonds Bildung für nachhaltige Entwicklung getragen wird. Gastgeber und Mitorganisator ist das Nachhaltigkeitsbüro der Universität Freiburg.

Anhand aktueller Erkenntnisse aus der umweltpsychologischen Forschung soll aufgezeigt werden, wie nachhaltiges Handeln besser verstanden und gefördert werden kann. Zudem sollen Methoden der Gesprächsführung sowie Fähigkeiten zur eigenen Verhaltensreflexion vermittelt werden. Die Workshop-Reihe richtet sich an alle Interessierten, Vorwissen ist nicht notwendig.

Das vierfache Kleeblatt

In Anlehnung an das „Freiburger Kleeblatt“ werden vier Kernthemen in vier Modulen aufgegriffen:

Modul 1 (Soziale Gerechtigkeit): Grundlagen nachhaltiger Entwicklung. Vom Club of Rome bis zu den Social Development Goals (SDGs): Was sind die Ursprünge der Nachhaltigkeit und wie werden sie global umgesetzt?

Modul 2 (Umweltschutz): Psychologie der Nachhaltigkeit. Ansatzpunkte und Barrieren. Was treibt uns persönlich an, nachhaltig zu handeln? Warum gelingt dies nicht immer – trotz positiver Einstellungen? In diesem Modul wird Wissen vermittelt, um Menschen besser zu verstehen und so Nachhaltigkeitskampagnen und -aktionen effektiver zu gestalten.

Modul 3 (Ökonomie): Führt Konsum wirklich zum Glück? Welche Strategien und Bedürfnisse können uns helfen, unser Wohlbefinden wirklich nachhaltig aufrechtzuerhalten? Kernthemen des dritten Abends sind Dankbarkeit, Achtsamkeit und gewaltfreie Kommunikation.

Modul 4 (Soziales): Der Klimawandel wird zusehends zu einem emotional aufgeladenen Thema und bringt damit auch viel Spaltung mit sich. In diesem Abendworkshop wird aus psychologischer Sicht betrachtet, wie es zu diesen Reaktionen kommt und wie dies in einem direkten Gespräch berücksichtigt werden kann. Mit kurzen Praxisübungen.

Termine – jeweils 16 – 19 Uhr
Online per Videokonferenz „Zoom“
Mittwoch, 9. Juni (fesa e.V.) Modul 1
Mittwoch, 16 Juni (Wandelwerk e.V.) Modul 2
Mittwoch, 23. Juni (Wandelwerk e.V.) Modul 3
Mittwoch, 30 Juni (Wandelwerk e.V.) Modul 4

Für mehr Information und Anmeldung klicke unten auf "mehr"

Der fesa e.V.
Der fesa e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 1993 erfolgreich für den Ausbau der Erneuerbaren Energien, für Energieeffizienz und für die Energiewende in der Region Freiburg engagiert. Mit seiner Arbeit sensibilisiert er die Bürger für diese Themen, schlägt mit innovativen Projekten neue Wege ein und schafft über sein Netzwerk wichtige Kontakte zu Verantwortlichen in Politik,
Wirtschaft und Verbänden.

Mehr




Veranstaltungen 

Maiwanderung über den Vierburgenweg

Maiwanderung über den Vierburgenweg
Studitours Maiwanderung Vierburgenweg EM (c) SWFR

Die Studitours des Studierendenwerks Freiburg starten wieder!

Die Tage werden länger und so langsam kehrt Leben in die Stadt zurück. Für interessante Ausflugsziele in Freiburg und Umgebung steht Studierenden das Studitours-Programm des Studierendenwerks Freiburg bereit! Die aktuelle Corona-Verordnung ermöglicht Touren, die in kleinen Gruppen von bis zu 15 Personen stattfinden.

Los geht es mit einer Maiwanderung über den Vierburgenweg am Sonntag, 30. Mai. Von Waldkirch aus geht die Route über die Kastelburg und die Hochburg nach Emmendingen. Treffpunkt ist am Gleis 4 am Hauptbahnhof Freiburg, die Fahrt zum Bahnhof Waldkirch startet um 9.50 Uhr. Die Rückkehr ist voraussichtlich um 18:56 Uhr (alternativ 17:56 Uhr).

Die Maiwanderung ist perfekt für alle, die sich für alte Burgen und Ruinen interessieren! Neben der Kastelburg, die mit ihrem 28 Meter hohen Turm einen tollen Ausblick verspricht, steht die größte Bergruine im Breisgau, die Hochburg, auf dem Plan. Sie ist in puncto Größe nach dem Heidelberger Schloss die „Nummer Zwei“ in Baden. Zu guter Letzt wartet der Eichbergturm auf die Wanderlustigen, der höchste Aussichtsturm Deutschlands. Die Aussichtskanzel liegt 43 Meter über dem Waldboden und bietet einen Rundblick über Freiamt, den Rohrhardsberg sowie den gesamten Schauinslandkamm. Vor der Rückfahrt nach Freiburg gibt es in Emmendingen die Möglichkeit zu einem kleinen Stadtbummel oder einen Besuch im Eiscafé.

Anmeldung und Hygiene-Regeln
Die Studitour-Wanderungen sind kostenfrei. Anmeldungen bitte bis spätestens Freitag, 28.Mai, an die Wanderführerin Mika (mika.chadezelek@gmx.de) unter Angabe von Name, Anschrift und Telefonnummer. Bitte packt genug Proviant, warme Kleidung sowie eine Maske für die Zugfahrt und einen Stadtbummel in Emmendingen ein.

Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung dürfen wir zurzeit nur Touren für vollständig Geimpfte, Genesene oder Getestete (mit tagesaktueller Bescheinigung) anbieten. Darum bitten wir alle Interessenten darum, unser Hygienekonzept im Vorfeld der Wanderung durchzulesen und sich auch während der Tour an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zu halten. Alle Wanderungen sind zudem auf eine Teilnhemer:innenzahl von 15 Personen plus Guide beschränkt.

Alle Infos zu den Studitours und dem Hygienekonzept gibt im Veranstaltungskalender des Studierendenwerks: Studitours - Studierendenwerk Freiburg-Schwarzwald (swfr.de)

Mehr




Verschiedenes 

Testzentrum „StuSie“ öffnet

Das Studierendenwerk Freiburg bietet Tests in der Studentensiedlung am Seepark

Am Freitag, 28. Mai, öffnet das Testzentrum „StuSie“. Hierfür stellt das Studierendenwerk Freiburg einen Raum in der Sundgauallee 34 (gegenüber dem Verwaltungsgebäude) zur Verfügung. Dort können sich Studierende, Anwohnende und Freiburger Bürgerinnen und Bürger ab Freitag kostenlos testen lassen. Termine können bereits jetzt online gebucht werden.

Das Testzentrum „Stusie“ hat von Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr und von 15:00 bis 19:00 Uhr geöffnet, an Wochenenden und Feiertagen ist das Testzentrum von 10:00 bis 18:00 Uhr durchgehend besetzt. Um Wartezeiten zu vermeiden wird um eine Online-Anmeldung vorab über die Website des Testzentrums gebeten.

Nachdem der Test durchgeführt wurde, bekommen die Getesteten 15-20 Minuten später das Testergebnis per E-Mail zugeschickt. Wer keine E-Mail-Adresse hat, kann sich das Testergebnis auch in gedruckter Form eine Viertelstunde nach dem Test abholen.

Den Anmeldelink zum Testzentrum gibt es online ...

Mehr




Veranstaltungen 

Tuniberg Wein richtet erfolgreiche Pfingsttage auf dem Tuniberg-Höhenweg

Tuniberg Wein richtet erfolgreiche Pfingsttage auf dem Tuniberg-Höhenweg
(c) Mathhias Reinbold

Erstmals Pfingstfeuer am Attilafelsen

Breisach (mr). Es waren erfolgreiche Pfingsttage für Tuniberg Wein e.V. am Attilafelsen auf Gemarkung Breisach-Niederrimsingen.

Viele Besucher zeigten sich vor Ort am Sonntag und Montag begeistert von der tollen Stimmung und dem Ambiente von Wein aus dem Bereich Tuniberg und schmackhaften Flammkuchen. In den Abendstunden sorgte das Pfingstfeuer für zusätzliche Emotionen. Kein Wunder bei dem Engagement durch die beiden Ortsvorsteher der Tuniberg-Ortsteile, Frank Greschel und Pius Mangold, die das Feuer entzündeten.

Tuniberg Wein hatte vor Ort to go alle Weine der angeschlossenen Betriebe dabei samt einigen Sekten oder Seccos und die Schwarzwälder Flammkuchen Manufaktur bereitete knusprige Flammkuchen - sogar mit Spargel - zu.

Eben ein tolles neues Veranstaltungsformat für die ganze Familie, das sicherlich eine Wiederholung erhält, kündigten die Verantwortlichen von Tuniberg Wein um Vorsitzenden Günter Linser in einer ersten Bilanz an.

Das Bild oben zeigt einen Blick auf das Pfingsfeuer am Attilafelsen.
Bild: Matthias Reinbold





Verschiedenes 

SWFR öffnet die Mensen Rempartstraße, Institutsviertel und Littenweiler

Aufgrund der neuen Corona-Verordnung werden in den kommenden Tagen und Wochen die folgenden Mensen geöffnet:

Mensa Rempartstraße: Donnerstag, 27.05.201
Mensa Institutsviertel: Montag, 31.05.2021
Mensa Littenweiler: Montag, 07.06.2021

In allen drei Mensen haben Studierende und Mitarbeitende nun wieder die Wahl zwischen Essen 1 und Essen 2, von denen eines immer vegetarisch oder vegan ist. Das Mittagessen gibt es von Montag bis Freitag von 11:30 bis 14:00 Uhr. In der Mensa Rempartstraße können Studierende zusätzlich samstags zwischen 11:45 und 13:30 Uhr Mittag essen. Bis zur Öffnung bieten die Mensen Rempartstraße und Institutsviertel weiterhin ein tägliches To-Go Angebot an.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschulgastronomie des Studierendenwerks Freiburg freuen sich, alle Studierenden und Mitarbeitenden wieder persönlich in der Mensa zu begrüßen. Für den Besuch gelten die aktuellen Hygiene- und Kontaktbeschränkungen. Außerdem sind wir dazu verpflichtet, die Kontaktdaten zu erfassen. Studierende und Mitarbeitende erhalten dafür nach dem Bezahlen an der Kasse einen separaten Bon mit QR-Code. Dieser muss mit dem Handy (Handy-Kamera oder App) eingescannt werden. Anschließend öffnet sich die Internet-Seite des Studierendenwerks, auf der die Kontaktdaten eingegeben werden müssen.

Infos zur aktuellen Corona-Lage und den aktuellen Öffnungsschritten gibt es unter: https://www.swfr.de/informationen-zum-coronavirus

Die aktuellen Speisepläne gibt es auf der Website des Studierendenwerks ...

Mehr




Veranstaltungen 

Asiatische Gerichte und die Kunst des Kaffeekochens

Das gibt es diese Woche bei den Veranstaltungen des Studierendenwerks Freiburg

Ihr möchtet euch mit anderen Studierenden austauschen, neue Sprachen lernen oder bereits bekannte vertiefen? Dann seid ihr beim Café Multilingua@Online des Internationalen Clubs am Dienstagabend genau richtig. Von 18:00 bis 20:00 Uhr findet ihr im virtuellen Sprachencafé verschiedene Tische, die jeweils einer anderen Sprache zugeordnet sind. Dort könnt ihr euch mit Studierenden aus aller Welt austauschen, mehr über die verschiedenen Kulturen lernen und eure Sprachkenntnisse auffrischen. Die Anmeldung zum Sprachcafé gibt es über die Website des Studierendenwerks.

Eine koreanische Reis-Bowl selbst gemacht? Das lernt ihr am Donnerstag, 27. Mai bei Mirai & Yins Tandemkochen. Mirai aus Japan und Yin aus China kochen beim Online-Kochabend gemeinsam mit euch die koreanische Reis-Bowl, auch Bibimbap genannt. Zum Ausgleich zur scharfen Bibimbap haben die Beiden einen fruchtigen Mango-Pudding nach japanischem Rezept als Dessert für euch geplant. Eine detaillierte Einkaufsliste sowie den Link zum Online-Tandemkochen gibt es nach erfolgreicher Anmeldung an lin@swfr.de per E-Mail.

Wer das Wochenende mit einem leckeren Kaffee ausklingen lassen möchte ist beim Creative Workshop: Coffee Culture @Online herzlich willkommen. Denn Kaffee ist nicht gleich Kaffee! Der Hobby- Barista Tim aus dem Händelwohnheim nimmt euch im Online-Workshop am Sonntag, 30. April von 15:00 bis 16:30 Uhr mit auf eine kleine Entdeckungsreise über verschiedene Bohnen und ihre Röstungen. Anschließend verrät er, wie man Kaffee am besten filtriert, presst und wo man in Freiburg den besten Kaffee bekommt.

Infos zu allen Angeboten und Anmeldungen gibt im Veranstaltungskalender des Studierendenwerks

Mehr




Veranstaltungen 

Musik: Steve Reich's Masterworks

Musik: Steve Reich's Masterworks
Steve Reich @ 70 Klein photo © Jeffrey Herman

Black Forest Percussion Group & Holst-Sinfonietta
Sa 29.05. | 20:00 Uhr | Livestream

Livestream über #infreiburgzuhause.de: klicke unten auf "mehr"

Nach dem großen Erfolg des ersten gemeinsamen Projekts im Jahr 2019 mit der Black Forest Percussion Group und den Reich Voices mit Steve Reichs legendären „Music for 18 Musicians“ folgt nun eine Forstsetzung mit weiteren Hauptwerken Reichs zwischen 1984 und 1999.

Wer sonst führt in einem Konzertprogramm Reichs Meilensteine wie das „Sextet für vier Schlagzeuger und zwei Klaviere bzw. Synthesizer“, „City Life für Sampler und Ensemble“ und „Tehillim für vier Frauenstimmen und Ensemble“ auf? Zudem: Im Dezember 2020 erschien die neue Reich-CD der Holst-Sinfonietta bei Naxos, u.a. mit „City Life“ und „Eight Lines“. Minimal Music-Fans kommen so oder so auf ihre Kosten!

Steve Reich: Know what is above you (1999) 3'
(*1936) für vier Frauenstimmen und zwei gestimmte Tamburins

Sextet für zwei Klaviere* (auch Keyboards) und vier Schlagzeuger (1984) 26'

City Life für Sampler und Ensemble (1995) 25'
1. Check it out
2. Pile driver/alarms
3. It’s been a honeymoon – can’t take no mo’
4. Heartbeats/boats & buoys
5. Heavy smoke

Tehillim für vier Frauenstimmen und Ensemble (1980/81) 30'
Freiburger Erstaufführung!

Besetzung: 2 (2. auch Picc.)-2 (2. auch EH)-2-0; Schlzg. (6), Klav. (2), 2 Sampler (auch E-Orgeln), 4 Frauenstimmen (3S, 1A), 1-1-1-1-1; Klangregie

Reich Voices
ist ein professionelles vierköpfiges Vokalensemble mit Sitz in Freiburg, das 2019 gegründet wurde, um v.a. Werke von Steve Reich in idealer Besetzung aufführen zu können. Alle vier Sängerinnen sind erfahrene Interpretinnen Neuer und Alter Musik.

Black Forest Percussion Group
Die Black Forest Percussion Group, ein einzigartiges Percussionsensemble mit Sitz in Freiburg, in dem professionelle Musiker aus der Region Freiburg und der Schweiz länderübergreifend musizieren. Die Black Forest Percussion Group wurde 2010 gegründet, um sich einem Repertoire zu widmen, welches sowohl Originalwerke für Percussion-Ensemble als auch Arrangements von Barock bis zu Moderne umfasst. Die Besetzung ist flexibel, sodass durch eine variable Anzahl an Spielern auch große Werke auf die Bühne gebracht werden können.

Holst-Sinfonietta
Vorstoß in das Nicht-Vertraute oder Neugier auf noch nicht ausgetretene Pfade, so könnte man die Programme des Freiburger Kammerensembles Holst-Sinfonietta charakterisieren.
Der Name des Ensembles geht auf den englischen Komponisten Gustav Holst (1874–1934) zurück. Die Holst-Sinfonietta wurde 1996 von ihrem Dirigenten Klaus Simon gegründet und setzt sich heute aus versierten Instrumentalisten aus dem süddeutschen Raum, Frankreich und der Schweiz zusammen.Der Ehrgeiz, ungewöhnliche und anspruchsvolle Konzertprogramme anzubieten, war von Anfang an ein wichtiger Stimulus fur das Ensemble, das sich bewusst nicht als Neue-Musik-Ensemble versteht, aber dessen Repertoireschwerpunkt v.a. die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts bildet. Die Qualität der ausgewählten Kompositionen und ihrer sinnvollen Kombination in einer originellen Programmkonzeption stehen bei der Konzertplanung an höchster Stelle.

MIT
Reich Voices:
Vera Hiltbrunner, Rianne Wilbers und Svea Schildknecht, Sopran und Barbara Ostertag, Mezzosopran
Black Forest Percussion Group:
Lee Ferguson, Ari Kim, Teresa Grebtchenko, Nanae Kubo (alle auch Sextet)
Bertrand Goudry, Seorim Lee
Holst-Sinfonietta:
Julia Stocker und Martina Roth, Flöte/Picc.
Alexander Ott und Yumiko Hirayama, Oboe/Englischhorn
Lorenzo Salvá Peralta und Nicole Krüger, Klarinette
Sylvia Oelkrug und Cornelius Bauer, Violone
Filomena Felley, Viola
Philipp Schiemenz, Violoncello
Timothée Methou, Kontrabass
Hans Fuhlbom, Klavier 1 bei City Life
Elmar Schrammel, Klav. 1 bzw. 2 (bei Sextet und bei City Life)/ E-Orgel 1 bei Tehillim
Hana Akiyama=Sampler 2 bei City Life
Simone Keller, Sampler 1 bei City Life/E-Orgel 2 bei Tehillim
Klaus Simon, Klavier 2 (bei Sextet)
Roland Breitenfeld, Klangregie
Musikalische Leitung und Klavier*: Klaus Simon

www.holst-sinfonietta.de

Eintritt: 22,00€/14,00€

Mehr




Veranstaltungen 

2. INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG

Donnerstag, 27. bis Sonntag, 30. Mai 2021 | Online

Vom 27. bis 30. Mai 2021 widmet sich die Tanzsparte des Theater Freiburg voll und ganz der Beziehung zwischen Tanz und Kamera. In der zweiten Ausgabe des INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG wird im Rahmen von drei Online-Screenings eine Vielzahl an Videotänzen nationaler und internationaler Choreograf_innen präsentiert und die Formenvielfalt dieser facettenreichen und inzwischen weltweit boomenden Kunstform skizziert. Screendance ist eine interdisziplinäre Kunstform, die Tanz, Choreografie, Bildende Kunst und Performance mit dem Bewegtbild und Filmschnitt verbindet.

Die zweite Version des Festivals wird aufgrund der aktuellen Pandemiesituation in einer reinen Onlineform stattfinden. Es besteht aus einer nationalen Kategorie und legt in Ergänzung hierzu einen besonderen Fokus auf die aktuellen Tendenzen und Entwicklungen des Videotanzes in Brasilien, Chile und Kolumbien. Für das Screening der nationalen Screendance-Filme konnten sich Künstler_innen aus Deutschland über einen Open Call bewerben, die Filme aus Südamerika wurden von den künstlerischen Leiter_innen der drei namhaftesten Screendance-Festivals Südamerikas ausgewählt. Weiterhin werden die Ergebnisse der zahlreichen Screendance-Workshops des Theater Freiburg gezeigt an denen sich allein im vergangenen Jahr bereits über hundert Teilnehmer_innen aus der ganzen Welt beteiligt haben. Die Präsentationen der Screendance-Filme werden auch in diesem Jahr von international bekannten und renommierten Expert_innen begleitet.

Das International Screendance Festival Freiburg ist eine Kooperation zwischen der Tanzsparte des Theater Freiburg unter der Künstlerischen Leitung von Adriana Almeida Pees als Initiatorin und den beiden Screendance-Expert_innen und Gründer_innen des Festival International de Vidéo Danse de Bourgogne Marisa C. Hayes und Franck Boulègue. Ziel des Festivals ist es, die international agierende Kunstform Screendance nicht nur in Freiburg und dem Bundesland, sondern auch im Dreiländereck und in ganz Deutschland zu festigen.

Kooperationspartner des 2. INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG sind das Festival Dança em Foco in Brasilien, das Festival VideoMovimiento in Kolumbien und das Festival Bestias Danzantes in Chile.

Das Programm und weitere Informationen finden Sie online ...

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25