Prolix Studienführer - Freiburg
Sonntag, 24. Juni 2018 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Abend liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Deutsch-Französischer-Fotowettbewerb: Kontakt

Deutsch-Französischer-Fotowettbewerb: Kontakt
Preisträger: „Envoûtant” von Emmanuel Millet Delpech

Ausgezeichnete Bilder des 2. Deutsch-Französischen Fotowettbewerbs unter dem Motto „Kontakt“ sind im Juni im Bistro der Mensa Rempartstraße zu besichtigen

Im Wintersemester 2016/17 fand der zweite Deutsch-Französische Fotowettbewerb statt. Studierende aus Frankreich und Deutschland wurden dazu aufgerufen, ihre Fotos zum Thema "Kontakt" einzusenden. Über 150 Fotos wurden bei den teilnehmenden zwölf Studierendenwerken und 16 Crous eingereicht. Nach einer Vorauswahl wurden der binationalen Jury 106 Fotos vorgelegt. Die Jurysitzung fand im April 2017 in Paris statt. Dort wurden zwei Bilder ausgezeichnet und 23 weitere Fotos prämiert.

Die 25 Bilder wurden im Rahmen einer Wanderausstellung in den Studierendenwerken in Deutschland und in den Crous in Frankreich präsentiert. Nun ist die Ausstellung auch in Freiburg angekommen. Im Juni sind die ausgewählten Bilder täglich zwischen 11.30 – und 14.00 Uhr im Bistro im Erdgeschoss der Mensa Rempartstraße ausgestellt.

Mehr




SWR


Gewinnspiele 

Freikarten für SHOUT OUT LOUDS

Freikarten für SHOUT OUT LOUDS
shout out louds / Foto: Emma Svensson

Wir verlosen für ein Konzert mit SHOUT OUT LOUDS am Mittwoch, 18.07.2018, ZMF Spiegelzelt, 21.00 Uhr 1x2 Freikarten. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 12.7.2018 einschreiben. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück!

Mehr




Verschiedenes 

Rund 9.000 Besucher bei der zweiten Auflage der Job Start Börse in Freiburg

Rund 9.000 Besucher bei der zweiten Auflage der Job Start Börse in Freiburg
Job-Start-Börse 2018 (c) Job-Start-Börse

Eröffnung durch Staatssekretär Volker Schebesta, MdL

Aussteller loben die hohe Qualität der Gespräche an beiden Messetagen

Das Konzept der parallel stattfindenden Jobmesse Gesundheit und Pflege sowie der Weiterbildungsmesse wurde bestätigt

Schon am ersten Tag der Bildungsmessen Job-Start-Börse, der Jobmesse Gesundheit und Pflege und der Weiterbildungsmesse Netzwerk Fortbildung freuten sich die rund 200 Aussteller über eine gut besuchte Messehalle. Volker Schebesta, Mitglied des Landtages und Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg stellte bei seiner Eröffnungsrede die hohe Qualität des dualen Ausbildungswesens in Deutschland heraus.

Zahlreiche Schüler und Eltern nutzten die Chance, sich auf der Veranstaltung über Aus- und Weiterbildungsangebote zu informieren und so die eigene berufliche Karriere in Schwung zu bringen.

Das kostenfreie Forum zur Berufsorientierung fand zum zweiten Mal auf rund 7.500 Quadratmetern am Standort auf der Messe Freiburg statt. Erstmals parallel mit dabei die Jobmesse Gesundheit & Pflege. Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) erklärte bei der Begrüßung der Gäste: „Wir freuen uns, diesen Marktplatz der beruflichen Möglichkeiten bei uns in der Messe zu haben und damit einen Beitrag für die Wirtschaftsförderung in unserer Wachstumsregion zu leisten.“

Der Besuch von rund 100 französischen Schüler_innen auf der Job-Start-Börse in organisierter Form erfolgte bereits zum zweiten Mal. Die elsässischen Jugendlichen wurden von den Messeorganisatoren in einer gesonderten Informationsveranstaltung begrüßt und erhielten gezielte Informationen zur dualen Ausbildung im Allgemeinen und zur grenzüberschreitenden Ausbildung im Speziellen. „Wir freuen uns über das deutlich gestiegene Interesse elsässischer Jugendlicher an den Karrierechancen durch eine Ausbildung in Deutschland“, erzählt Karin Finkenzeller von der IHK Südlicher Oberrhein. Die französischen Jugendlichen zeigten sich beeindruckt von der Offenheit und vom Interesse der ausstellenden Betriebe an französischen Lehrstellenbewerber_innen. Der Besuch der Job-Start-Börse ist nur ein Baustein eines Maßnahmenpakets der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen den Kammern.

Ganz nach dem Motto „Ausbildung zum Anfassen“ ermöglichte die Job-Start-Börse den Besuchern durch einen spielerischen Ansatz ein Gefühl für ihre Talente zu bekommen und Interesse für die entsprechenden Berufe zu entwickeln.

Über großes Interesse freuten sich auch die Innungen des Handwerks, die auf ihrem Parcours „Handwerks-Warrior“ handwerklichen Einsatz mit einem Frozen Yogurt belohnten. Dafür durften eigenhändig Handytaschen aus Stoff genäht oder Herzen aus Schiefer oder Messing geformt werden. „Vor allem am ersten Tag hatten wir viele interessierte Jugendliche bei uns, die auch gezielt nach freien Lehrstellen gefragt haben“, berichtet Alfred Walter, Ausbildungsberater der Handwerkskammer Freiburg. Noch immer ist die Vielzahl an Berufsbildern im Handwerk und die damit verknüpften Karrieremöglichkeiten vielen nicht bekannt. „Hier können wir in der direkten Beratung Aufklärung leisten und Interesse wecken.“

Bereits zum 2. Mal fand die Last-Minute-Börse im Rahmen der Job-Start-Börse statt. 26 Ausbildungs- und Personalverantwortliche verschiedener Branchen boten den ca. 100 interessierten Jugendlichen über 70 Ausbildungsberufe- und dualen Studienangebote an. Dorian Volz von der Bilcare Research ist ganz begeistert von den vielen positiven Gesprächen, die er in den zwei Stunden führen konnte. „Das Speed-Dating punktet durch den persönlichen Eindruck der Bewerber, die auf dem normalen Weg des Bewerbungsverfahrens eventuell nicht die Chance gehabt hätten, in die engere Wahl zu kommen. Wir sind ganz begeistert von dem Angebot.“ Die „Mini-Bewerbungsgespräche“ auf der Last-Minute-Börse sind nicht selten der Türöffner für einen Ausbildungsplatz oder ein Praktikum.

„Die zeitgleiche Veranstaltung der Weiterbildungsmesse zusammen mit der Jobmesse Gesundheit und Pflege hat das Interesse auch bei der Erwachsenenbildung spürbar gesteigert und zu vielen qualitativ hochwertigen Gesprächen geführt“, bestätigte Andreas Gäßler, Leiter des Regionalbüros berufliche Fortbildung Lörrach, Veranstalter der Weiterbildungsmesse.

Christine Bruhn vom Badischen Winzerkeller, zum zweiten Mal als Ausstellerin bei der Job-Start-Börse dabei, freut sich über die vielen Kontakte zu Schülerinnen und Schülern, die sie und ihr Team an beiden Tagen hatten: „Das Interesse der Besucher an unseren Angeboten ist groß. Besonders am Mittwoch hatte wir etliche Gespräche, die in Richtung eines Praktikums oder sogar einer Ausbildung in unserem Winzerkeller führten.“

Das Universitäts-Herzzentrum Freiburg Bad Krozingen GmbH ist positiv von der Vielfalt der Besucher überrascht, die durch die Zusammenlegung der Jobmesse Gesundheit & Pflege und der Job-Start-Börse entstanden ist.

Die kommende Job-Start-Börse mit der parallel stattfindenden Jobmesse Gesundheit und Pflege sowie der Weiterbildungsmesse des Netzwerks Fortbildung ist für den 05.-06. Juni 2019 terminiert.

Mehr




Verschiedenes 

Schülerförderpreise für das Fach „Biotechnologie“

Schülerförderpreise für das Fach „Biotechnologie“
Vergabe Schülerförderpreis / Gruppenfoto im Mai 2018 /Foto: FWTM

Vergeben von der Technologiestiftung BioMed Freiburg und der Universität Freiburg

Der Schülerförderpreis wird seit 2006 von der Technologiestiftung BioMed Freiburg gemeinsam mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zur Würdigung und Förderung für naturwissenschaftlich interessierte und begabte Schüler und Schülerinnen gestiftet. Er dokumentiert die besondere Bedeutung der Förderung des Nachwuchses im biotechnologischen Bereich. Der Preis honoriert hervorragende Leistungen im Fach Biotechnologie des Biotechnologischen Gymnasiums an der Freiburger Merian-Schule und ist mit insgesamt 1.000 Euro dotiert.

Der Förderpreis für hervorragende Leistungen im Fach Biotechnologie erhält Salina Schmidt. Salina Schmidt erzielte im Profilfach Biotechnologie im Abiturjahrgang 2017 die Bestnote von 15 Punkten. Ihr Interesse lag schon immer im naturwissenschaftlichen Bereich, so dass sie nach der Mittelstufe am allgemeinbildenden Gymnasium an die Merian-Schule wechselte. Dort erbrachte sie in den Fächern Biotechnologie und auch Chemie weit überdurchschnittliche Leistungen. Im Herbst möchte Salina ein Studium im Bereich der Naturwissenschaften beginnen. Sie hat sich noch nicht entschieden, welches Fach sie studieren wird. Sie kann sich vorstellen, im molekularmedizinischen Bereich zu forschen und molekulare Medizin zu studieren. Die molekularbiologischen Methoden, die Salina an der Merian-Schule kennenlernen durfte, könnte sie dann weiter vertiefen. Vielleicht tritt sie aber auch in die Fußstapfen ihres Vaters und wird Chemie studieren.

Die designierte Stiftungsvorständin Hanna Böhme: „Mit der Vergabe der Schülerförderpreise fördern wir begabte und engagierte Nachwuchstalente des Biotechnologischen Gymnasiums der Freiburger MerianSchule, die sich durch hervorragende Leistungen im Fach Biotechnologie auszeichnen. Dieser Bildungsweg verspricht nach wie vor sehr gute Ausbildungs- und Berufsaussichten, wie auch der gesamte Bereich Gesundheitswirtschaft und Life Sciences zu den besonderen Wachstumsbereichen des Standortes Freiburg zählt.“

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung der Preisträgerin. Mit diesem hervorragenden Abschluss stehen der Absolventin in vielen naturwissenschaftlichen Fächern die Türen weit offen. Vielleicht kann die Universität Freiburg mit ihrem hervorragenden Studienangebot in den MINT-Fächern Frau Schmidt überzeugen, hier ihren Studienplatz zu wählen“, so die Prorektorin für Innovation und Technologietransfer Margit Zacharias.

Das biotechnologische Gymnasium ist ein zukunftsorientiertes Bildungsangebot an der Merian-Schule, das im Profilfach fundierte Kenntnisse mikrobiologischer und chemischer Vorgänge vermittelt sowie Einblicke in eine zeitgemäße Labortechnik erlaubt. „Unsere Schülerinnen und Schüler werden gezielt über praktische Versuche an eine wissenschaftliche Arbeitsweise herangeführt und so optimal auf ein späteres Studium im Bereich der Naturwissenschaften vorbereitet“, so der Schulleiter der Freiburger Merian-Schule, Markus Henkes.

Mit der Einrichtung des "Biotechnologischen Gymnasiums" zum Schuljahr 2001/2002 hat das Land BadenWürttemberg als erstes Bundesland konsequent der zunehmenden Bedeutung der Biotechnologie in einem gymnasialen Bildungsgang Rechnung getragen. In Baden-Württemberg gibt es derzeit an 28 Standorten biotechnologische Gymnasien, davon nur eines in Freiburg. Weitere befinden sich im BioValley in WaldshutTiengen, Lörrach und Offenburg.

Zu den Preisstiftern
An der 2003 errichteten Technologiestiftung BioMed Freiburg sind die Stadt Freiburg, die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die IHK Südlicher Oberrhein, der Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden (WVIB), die Handwerkskammer Freiburg und Sparkasse Freiburg – Nördlicher Breisgau beteiligt. Die Stiftung selbst wird von der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) verwaltet. So ist gewährleistet, dass die Aktivitäten der städtischen Innovations- und Technologieförderung mit der Arbeit der Stiftung und des von ihr getragenen Zentrums eng verzahnt sind. Eine wichtige Aufgabe der Stiftung – neben der Netzwerkarbeit und den Koordinierungsaufgaben für die BioRegio Freiburg – ist das Management des BioTechPark Freiburg.

Dem Stiftungsrat gehören an: Oberbürgermeister Dieter Salomon (Vorsitzender), Ernst Nicolay (Stellv. Vorsitzender, IHK), Stadträtin Renate Buchen, Stadträtin Carolin Jenkner, Stadtrat Timothy Simms, Wolfram Seitz-Schüle (Handwerkskammer), Klaus Heuberger (WVIB), Ingmar Roth (Sparkasse Freiburg) und Gunther Neuhaus (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg). Den Vorstand der Stiftung bildet Michael Richter.

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg wurde 1457 als Volluniversität gegründet. 25.000 Studierende aus über 100 Nationen sind an elf Fakultäten in mehr als 190 Studiengängen eingeschrieben. Rund 7.000 Professor/innen und Lehrkräfte, sowie weitere Mitarbeiter/innen engagieren sich an der Alma Mater, die als Volluniversität auch heute Studium, Promotion und Habilitation in allen wichtigen Fachbereichen der Geistes-, Wirtschafts-, Natur- und Ingenieurwissenschaften, sowie in Medizin, Jura und Theologie ermöglicht. Ein ideales Umfeld gerade auch für zukunftsweisende, interdisziplinäre Studien. Viele berühmte Philosophen, Spitzenforscher und 10 Nobelpreisträger lehrten und forschten an der Albert-Ludwigs-Universität. Die Spitzenpositionen in den Rankings belegen ihren herausragenden Ruf in der deutschen Universitätslandschaft.

zum Bild oben:
Hier sind von links nach rechts zu sehen: Hanna Böhme (designierte Vorständin Technologiestiftung BioMed Freiburg), Silvia Gebele (Fach- und Klassenlehrerin), Salina Schmidt (Preisträgerin), Prof. Dr. Margit Zacharias (Prorektorin für Innovation und Technologietransfer, Universität Freiburg), Markus Henkes (Schulleiter der Freiburger Merian-Schule)





Gewinnspiele 

Konzerttipp: Das Vereinsheim

Konzerttipp: Das Vereinsheim
Vereinsheim / Foto: Veranstalter

Zu Gast: MAXIM und MICK FLANNERY
Sa 19.05. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

Die Preisgekrönte Konzertreihe kommt am 19. Mai 2018 nach Freiburg

Seit nunmehr 5 Jahren hat sich das Vereinsheim im Karlsruher Tollhaus und in der Alten Feuerwache Mannheim als feste Konzertreihe etabliert und ist schon längst zu einem popkulturellen Aushängeschild dieser Städte geworden.

Das Vereinsheim ist ein Künstlerkollektiv, bestehend aus David Maier, Nico Schnepf und Tommy Baldu, dem Sounddesigner Rouven Eller und dem Visual Artist Haegar. Es ist mehr als eine Band. Zu jedem Abend entstehen neue musikalische Welten, neue Musikkompositionen, es werden immer wechselnde Gäste eingeladen, es verschmelzen verschiedene Kunstformen, visuelle Kunst und Musik zu einem ganz besonderen Etwas.

Zu Gast waren bisher unter anderem Niels Frevert, Pohlmann, 2raumwohnung, Cäthe, Mine, David Lemaitre, Francesco Wilking, L`Aupaire und viele herausragende Songwriter mehr. Zur Premiere im Freiburger E-Werk begrüßt der Vereinsvorstand niemand geringeres als den mehrfach ausgezeichneten Sänger MAXIM sowie den irischen Singer-Songwriter MICK FLANNERY.

Mit: Tommy Baldu (Schlagzeug), David Maier (Stimme) und Nico Schnepf (Tasten).
Rouven Eller (Sound) und Haegar (Visuals).
Ómar Guðjónsson (Gitarre, Dominik Krämer (Bass).

Gäste: MAXIM und MICK FLANNERY.

Eintritt 19,00 / 16,00 € | KARTEN www.ewerk-freiburg.de / BZ-Kartenservice

VERLOSUNG:

Wir verlosen für eine Veranstaltung im E-Werk Freiburg "Das Vereinsheim- Zu Gast: MAXIM und MICK FLANNERY" am 19.05.19 2x2 Freikarten. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 14.5.2018 einschreiben. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück!

Mehr




Verschiedenes 

Infoveranstaltung für internationale Fachkräfte zum Thema Steuerklärung

Infoveranstaltung für internationale Fachkräfte zum Thema Steuerklärung
Welcome Center - VA Steuererklärung 2018 (c) FWTM

Auf Einladung des Welcome Centers Freiburg-Oberrhein wurden am 07. Mai 2018 sechzehn internationale Fachkräfte und Studierende mit dem Thema Steuererklärung in Deutschland vertraut gemacht.

Für internationale Fachkräfte und Studierende ist es zu Beginn der Aufnahme einer Arbeit in Deutschland oft schwierig, die Aussagen „Bruttolohn“ oder „Nettolohn“ zu verstehen. Die selbständige Erstellung der jährlichen Steuererklärung ist deshalb eine besondere Herausforderung.

Ziel der Veranstaltung war, den Teilnehmer_innen das deutsche System des direkten Lohnsteuerabzugs näher zu erklären und Hinweise auf von der Steuer absetzbare Leistungen zu geben. Eva Trevisiol, Steuerberaterin bei Dr. Stilz Behrens & Partner in Freiburg, erklärte den TeilnehmerInnen, u.a. aus den USA, dem Iran, Südkorea und dem europäischen Raum, wie eine Steuererklärung in Deutschland aufgebaut ist und was es bei der eigenhändigen Ausfüllung zu beachten gilt. Anschließend stand die Referentin noch für Fragen der Teilnehmer_innen zur Verfügung.

Das Welcome Center Freiburg-Oberrhein unterstützt internationale Fachkräfte, die in der Region arbeiten und leben möchten, und ist zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, die internationale Fachkräfte einstellen und in ihre Belegschaft integrieren wollen. Projektträgerin des Welcome Centers, das im Juli 2014 eröffnet wurde, ist die FWTM. Partner des Welcome Centers sind die Stadt Freiburg, die Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen, die Kammern der Region und Südwestmetall. Die Beratung und der Service des Welcome Centers sind kostenlos.

Mehr




Veranstaltungen 

Empfindsamkeit und Hass

Anmerkungen über Populismen und die Zumutungen der »offenen Gesellschaft« in der Zukunft

Die Katholische Akademie der Erzdiözese Freiburg, das Studium generale der Universität Freiburg und das Theater Freiburg beginnen im Sommersemester 2018 eine neue Vortragsreihe mit dem Titel »Konturen der nächsten Gesellschaft«. Im Zentrum des Interesses sollen dabei soziologische, kultursoziologische und sozialwissenschaftliche Perspektiven stehen, die die Konturen der nächsten Gesellschaft erkennbar und diskutierbar machen. Am Dienstag, 15. Mai um 20:15 Uhr findet die Auftaktveranstaltung in der Katholischen Akademie Freiburg statt. Zu Gast sein wird Karl-Siegbert Rehberg (TU Dresden), der unter der Überschrift „Empfindsamkeit und Hass“ über Populismen und die Zumutungen der „offenen Gesellschaft“ sprechen wird. Eintritt frei/ pay after. Um Anmeldung unter mail@katholische-akademie-freiburg.de wird gebeten.

Mehr




Veranstaltungen 

Konzerttipp: Lola funkt! CD Release

Konzerttipp: Lola funkt! CD Release
Lola funkt! / Foto: Veranstalter

Support: Liner Notes
Sa 12.05. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

„Es ist gut, alles selber zu kosten, was man zu wissen nötig hat“ sagt Herrmann Hesse in seinem Buch ‚Siddhartha‘.Wer einen Song von LOLA funkt gekostet hat, der möchte mehr und bekommt das jetzt auch.

LOLA’s Debut ist in den Genres Neo-Pop & Elektronik Zuhause, mit Einflüssen aus Nu Jazz & NeoSoul jedoch weitaus mutiger. Third Eye thematisiert die Katharsis. Ihr Debut sowie LOLA funkt selbst sind ein Hybrid aus Sphäre, Soundcollage, lyrischen Texten und abstrakten Bildern mit eingängigen Melodien- fernab des Mainstreams und gerne in einer Nische beheimatet.

Eintritt: 13 € | KARTEN www.ewerk-freiburg.de / BZ-Kartenservice
————————————————————-
Vorgruppe: LINEAR NOTES

Aufgewachsen mit HipHop und einer großen Leidenschaft für Jazz. Das verbindet die sechsköpfige Band namens Liner Notes. Kennengelernt im Musikstudium war sofort klar was zu tun ist: die Musik zu verbinden und die eigenen Geschichten hineinzupacken.

Mit:
Björn Geiger (voc.)
Julia Mikulec (voc.)
Timo Langpap (keys)
Nicolas Schneider (git.)
Lukas Steinmeyer (b)
Paul-Aaron Wolf (dr)

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25