Prolix Studienführer - Freiburg
Samstag, 03.Dezember 2022 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Mittag liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Kinder zwischen Smartphone, Gaming und Cyber-Mobbing

Zweitägiger Online-Medienworkshop für Eltern

Ab wann kann mein Kind ein Smartphone nutzen? Machen Computerspiele süchtig? Wie schütze ich mein Kind vor Cyber-Mobbing? Solche und ähnliche Fragen stellen sich viele Eltern im familiären Alltag. Für sie bietet das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) nun einen zweitägigen Online-Medienworkshop zum Thema. Die Schulung findet am Samstag, 26. November, und Samstag, 10. Dezember, jeweils von 9.30 bis 15.30 Uhr online statt. Die Teilnahme sollte beide Termine umfassen und ist kostenfrei.

Die Eltern erhalten Einblicke in die Medienwelt von Kindern und Jugendlichen und haben Gelegenheit, Fragen zum Thema Medienerziehung zu stellen. Die möglichen Schwerpunkte sind vielfältig und werden nach den Wünschen der Eltern ausgewählt: Smartphone und Apps, Cybermobbing oder Computerspiele gehören ebenso dazu wie Datenschutz oder Urheberrecht.

Anmeldung und weitere Infos gibt es unter Tel. 0711 / 2070-9861 oder per Mail an emm@lmz-bw.de. Der Workshop findet in Kooperation mit der Mediothek Rieselfeld statt.





Verschiedenes 

„Ich bin selbstbewusster geworden“

„Ich bin selbstbewusster geworden“
(c) Caritasverband Freiburg-Stadt e. V.

René (24) und Valentin (22) haben ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Einrichtung der Wohnungslosenhilfe beim Caritasverband Freiburg-Stadt e. V. absolviert. Kurz vor Ablauf ihres Freiwilligendienstes haben wir mit ihnen über ihre Erfahrungen gesprochen.

Valentin, warum absolvieren Sie ein FSJ?

Valentin: Ich möchte Soziale Arbeit studieren, aber bevor ich ins Studium starte, wollte ich erst sichergehen, dass der soziale Bereich auch für mich passt.

Wie sind Sie auf den Bereich Wohnungslosenhilfe gekommen?

Valentin: Ich hab mich zuerst im Internet informiert, was man machen kann und bin auf der der Seite des Caritasverbandes Freiburg-Stadt gelandet. Und hab mich da einfach mal beworben. Dann wurde ich eingeladen, da gab‘s dann verschiedene Möglichkeiten und Wohnungslosenhilfe hat sich gleich sehr spannend angehört. Deshalb hab‘ ich im Haus St. Gabriel hospitiert und dann war schnell klar, dass ich das machen will. Ich hab‘ gespürt, dass das ein Ort ist, an dem ich auch was für mich, fürs Leben, mitnehmen kann.

René und Valentin, was sind Ihre Aufgaben im Haus St. Gabriel?

René: In erster Linie sind wir den ganzen Tag präsent und ansprechbar. Konkret unterstützen wir die Bewohnerinnen und Bewohner bei bestimmten Arbeiten, zum Beispiel bei Putzdiensten. Dann kümmert sich immer einer von uns ums Frühstück, vom Einkaufen bis vorbereiten. Da gibt’s dann Kaffee und Weckle und alles was man so braucht. Und wir organisieren den Nachmittagskaffee, da können alle bei Kaffee und Süßem zusammenkommen und reden.
Valentin: Und dann versuchen wir ab und zu auch was außer der Reihe zu machen: Pizza zu backen, einfach mal etwas besonderes, damit die Leute spüren, das sich etwas tut im Haus, wir uns Gedanken machen.
Gemeinsam mit dem Arbeitsanleiter arbeiten wir mit den Bewohnern auch in einer Werkstatt. Da können die Leute mit Holz arbeiten, sich zum Beispiel selbst Möbel für ihre Zimmer bauen oder handwerklich kleine Dinge herstellen, zum Beispiel Sterne für Weihnachten.

Haben Sie bei Ihren Aufgaben eigenen Gestaltungsspielraum?

René: Ja, wir bekommen da großen Freiraum. Das ist super. Wir versuchen auch, die Bewohner mal in die Küche zu locken und miteinzubinden. Auch da passieren coole Dinge. Wenn jemand nach Jahren zum ersten Mal wieder in einer ordentlichen Küche steht, selbst etwas zubereitet und merkt: Hey, da geht ja was. Ich kann für mich und andere was kochen.

Valentin, haben Sie durch Ihre Arbeit im Haus St. Gabriel etwas gelernt oder über sich herausgefunden?

Valentin: Ich bin auf jeden Fall sicherer geworden, selbstbewusster würde ich sagen. Im Kontakt mit anderen Menschen. Auch so dieses Gefühl: Was soll noch kommen? Also, dass Gefühl, dass ich mit jeder Situation irgendwie umgehen kann.

Und hat sich durch das FSJ ihr Studien- oder Berufswunsch verändert oder konkretisiert?

Valentin: Ja, ich kann mir jetzt sehr gut vorstellen, Soziale Arbeit zu studieren.

Und René, wie geht es für Sie danach weiter?

René: Ich möchte auf jeden Fall weiter mit Menschen arbeiten. Aber eher im Tourismus. Ich habe mich schon beworben und warte auf eine Zusage.





Verschiedenes 

Handysammelaktion – Aus der Schublade in die Sammelbox

Sammlung von Alt-Handys in Freiburg im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung

Abgabestellen in der Bürgerberatung am Rathausplatz und im Infoladen des Studierendenwerks

In vielen Schubladen liegen noch alte Handys und niemand weiß, wohin mit den ausgedienten Geräten. Mobiltelefone enthalten jedoch wertvolle Rohstoffe, die durch Recyclingverfahren wieder nutzbar gemacht werden können. Im Rahmen der anstehenden Europäischen Woche der Abfallvermeidung hat die Stadtverwaltung schon mehrmals eine Handy-Sammelaktion für städtische Mitarbeitende organisiert. In diesem Jahr gibt es erstmals öffentlich zugängliche Abgabestellen für Bürger_innen, in der Bürgerberatung am Rathausplatz und im Infoladen des Studierendenwerks, Basler Straße 2. Dort stehen vom 21. November bis 2. Dezember Sammelboxen bereit, in denen Alt-Handys deponiert werden können. Jede_r kann mitmachen und alte Handys in den Recycling-Kreislauf zurückzuführen. Wichtig ist es, vorher den Akku zu entfernen, da nur Geräte ohne Akku angenommen werden können. Handys mit fest verbautem Akku können, wie bisher, über den stationären Handel oder bei den Recyclinghöfen abgegeben werden.

Die Sammel-Boxen und die Weiterverarbeitung werden über die Handy-Aktion Baden-Württemberg in Kooperation mit der Deutschen Telekom organisiert, der Erlös kommt sozialen Projekten zugute. Die Handys werden je nach Zustand entweder zur Wiederverwendung vorbereitet oder recycelt noch vorhandene Daten werden vor der Wiederverwendung
zertifiziert gelöscht.

Das Recycling von alten Mobiltelefonen leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, indem es eine Wiederverwendung von wertvollen Rohstoffen ermöglicht. Gold, Silber, Kupfer und Palladium, aber auch Kunststoffe sind als Ressourcen in Handys verbaut und können durch Recycling eingespart werden. Zudem haben Recycling und korrekte Entsorgung soziale Folgen, indem der oft mit prekären Arbeitsbedingungen verbundene Rohstoffabbau verringert und die Freisetzung von gesundheitsschädlichen Stoffen verhindert werden.

Mehr




Veranstaltungen 

Abenteuer Reisen

Abenteuer Reisen
Namibia © Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen

Multivisionsvortrag „Namibia – Leben in extremer Landschaft“

BAD KROZINGEN. Am 20. November 2022 geht die Multivisionsvortragsreihe Abenteuer Reisen im Kurhaus Bad Krozingen mit dem Thema „Namibia – Leben in extremer Landschaft“ in die letzte Runde. Atemberaubende Bilder, spannende Geschichten und unvergessliche Eindrücke sind auch hier erneut garantiert.

Am 20. November 2022 um 18.30 Uhr findet der Multivisionsvortrag „Namibia – Leben in extremer Landschaft“ von Focuswelten im Kurhaus Bad Krozingen statt. Der Vortrag beschäftigt sich mit den vielfältigen Anpassungen an die extremen Lebensbedingungen in dem Wüstenland Namibia: glühende Hitze, extreme Trockenheit über viele Jahre hinweg, Schneestürme und Kälte, Wind und Nebel.

Der Zoologe und Filmemacher Josef Niedermeier und der Wildtierbiologe Sigfried Weisel haben die Härte dieses Landes am eigenen Leib zu spüren bekommen und dokumentierten die vielfältigen Überlebensstrategien der Flora und Fauna Namibias an die extremen Bedingungen: Chamäleons und Wüstenelefanten, 1000-jährige Pflanzen in der Pränamib, riesige Flechtenfelder an der Küste, Salzpflanzen, Käfer im tiefsten Dünensand und Webervogelnester mit Tausenden von Bewohnern. Aber auch die Menschen mussten sich dem schwierigen Lebensraum anpassen. So zeigt Focuswelten auch das Leben der Farmer im trockenen Süden des Landes, sowie das Leben ursprünglich afrikanischer Volksgruppen.

Namibia ist jedoch nicht nur ein Land der klimatischen Extreme - es ist auch ein abwechslungsreiches und faszinierendes Reiseland. Neben den beeindruckenden Wüstenlandschaften, insbesondere der Namib- und Pränamibwüste oder dem Kaokoveld und dem Damaraland, richtet sich der Fokus des Zoologen-Teams Niedermeier und Weisel natürlich auch ganz speziell auf die Tierwelt Namibias, in dessen bekannten Nationalparks einzigartige Eindrücke eingefangen werden konnten: Neben den Big-Fives Afrikas stehen auch die vielen unbekannten Tiere Namibias, wie Giftschlangen, Chamäleons und Schwarzkäfer, im Fokus der Beobachtungen.

Folgen Sie Focuswelten nach Namibia und erleben Sie auf Großleinwand eine faszinierende Multivision in höchster Perfektion!

Der Preis pro Ticket im Vorverkauf beläuft sich auf 12,00 € zzgl. Vvk-Gebühr. Es gibt 2,00 € Ermäßigung für Inhaber der Bad Krozinger Gästekarte, Bad Krozinger Kundenkarte, BZ-Card, Schüler, Studenten.

Die Veranstaltung dauert circa zwei Stunden. Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Weitere Informationen und Tickets sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder unter www.bad-krozingen.info erhältlich





Veranstaltungen 

MEIN FREIBURG MARATHON 2023

Jetzt noch einen Startplatz in Preisstufe 2 sichern

Über 3.000 begeisterte Läufer_innen haben sich bereits jetzt einen Startplatz für den MEIN FREIBURG MARATHON am 26. März 2023 gesichert. Schnell sein lohnt sich: Wer sich jetzt anmeldet, profitiert noch von der günstigeren Startgebühr in der aktuellen Preisstufe 2. Eine Anmeldung ist online über die Marathon-Webseite www.meinfreiburgmarathon.de möglich.

In insgesamt fünf verschiedenen Distanzen – Marathon (42,195 km), Halbmarathon (21,0975 km), Marathonstaffel (zwei Runden mit insgesamt drei Wechselstellen), AOK-Gesundheitslauf (10 km) und badenova Schülermarathon (Halbmarathon-Staffel, sieben Starter je circa 3 km) – können sich begeisterte Läuferinnen und Läufer beim MEIN FREIBURG MARATHON messen. 2023 außerdem wieder mit den schnellsten deutschen Läuferinnen und Läufern, denn Freiburg hat bereits zum zweiten Mal den Zuschlag zur Ausrichtung der Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften erhalten. Start und Ziel aller Wettbewerbe ist die Messe Freiburg.

Mehr




Veranstaltungen 

Abenteuer Reisen

Abenteuer Reisen
Afrika © Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen

Multivisionsvortrag „Afrika – unterwegs im wilden Süden“

BAD KROZINGEN. Am 18. November 2022 findet der dritte Multivisionsvortrag zu Abenteuer Reisen im Kurhaus Bad Krozingen zum Thema „Afrika – unterwegs im wilden Süden“ statt. Atemberaubende Bilder, spannende Geschichten und unvergessliche Eindrücke sind garantiert.

Am 18. November 2022 um 19.30 Uhr findet der Multivisionsvortrag „Afrika – unterwegs im wilden Süden“ moderiert von Ehepaar Katja und Josef Niedermeier im Kurhaus Bad Krozingen statt.

Nach 15 Jahren sind Katja und Josef Niedermeier zurückgekehrt an die Schauplätze ihrer ersten großen Reise durch den Süden Afrikas: Um Alt-Bekanntes wiederzufinden, Neues zu entdecken und sich an den Zauber der Wildnis zu erinnern, der sie damals für immer mit dem „Afrikavirus“ infizierte. Sie wollten ihren Traum von Afrikas Süden nicht länger nur träumen, sondern erneut leben!

Doch diesmal ging es um mehr, als sich von Afrikas Menschen, Tieren und grandiosen Landschaften verzaubern zu lassen. 4 Monate lang ließen sie sich auf ein „Experiment Afrika“ der besonderen Art ein: Erstmals waren sie nicht zu zweit unterwegs, sondern mit ihrem 3-jährigen Sohn Flo, der mit dem Downsyndrom geboren wurde. Und so wurde ihr gemeinsamer Weg durch Afrikas Süden vor allem eine Reise zurück zu sich selbst. Ihre aktuelle Produktion erzählt deshalb auch von dem Mut, den man manchmal im Leben braucht, um trotz aller Widrigkeiten seine Träume zu leben. Ein Plädoyer, sich auf den Weg zu machen.

Folgen Sie Katja und Josef Niedermeier durch das wüstenhafte Namibia, in das tierreiche Botswana und zu den majestätischen Vic Falls. Begleiten Sie die Referenten in die Königreiche Swasiland und Lesotho und staunen Sie über die Vielfalt von Südafrika. Entstanden ist eine Multivision für die Sinne, mit packenden und humorvollen Geschichten. Lassen Sie sich fesseln mit äußerst unterhaltsamen 100 Minuten in höchster technischer Perfektion. LIVE und auf Großleinwand!

Der Preis pro Ticket im Vorverkauf beläuft sich auf 12,00 € zzgl. Vvk-Gebühr. Es gibt 2,00 € Ermäßigung für Inhaber der Bad Krozinger Gästekarte, Bad Krozinger Kundenkarte, BZ-Card, Schüler, Studenten.

Die Veranstaltung dauert circa zwei Stunden. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Weitere Informationen und Tickets sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder unter www.bad-krozingen.info erhältlich.





Veranstaltungen 

Fachkongress „CannaB.“ am 6. und 7. Dezember 2022

Rund 20 Fachvorträge beschäftigen sich in der Messe Freiburg mit der Legalisierung von Cannabis in Deutschland

Am 6. und 7. Dezember 2022 wird die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) in der Messe Freiburg den ersten Fachkongress zur Legalisierung von Cannabis veranstalten. Die „CannaB.“ wird den gesamten Prozess der Legalisierung fachlich begleiten. In der ersten Ausgabe werden die von der Bundesregierung beschlossenen Eckpunkte mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Fokus stehen. Zielgruppe des Kongresses sind Unternehmer, Interessierte aus Landwirtschaft, Behörden, Institutionen, Pharmazie, Handel, Wirtschaft und der Gesellschaft. Insgesamt 20 teilnehmende Keynote-Speaker werden auf Basis des Eckpunktepapiers an zwei Veranstaltungstagen im Rahmen von rund 20 Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen die aktuellen Rahmenbedingungen sowie Maßnahmen kritisch unter die Lupe nehmen und einen Einblick in eine mögliche Ausgestaltung der Legalisierung mit konkreten Ansätzen für die unterschiedlichen Beteiligten geben. Tickets für die Teilnahme an der CannaB. inklusive informativen Austausch sind auf der Webseite www.cannab.de zum Preis von 499 Euro pro Person erhältlich.

Die Vorträge verteilen sich auf zwei Kongresstage und werden in vier verschiedene Themenblöcke gegliedert. Am ersten Kongresstag werden die Schwerpunktthemen „Rechtliche Aspekte des Eckpunktepapiers“ und "Best Practice Süd- und Nordamerika // Schweiz // Thailand" behandelt, am zweiten Tag "Anforderungen und Herausforderungen für die Politik", "Anbau vs. Import: Nischenthema Hanfanbau in Deutschland" und "Gesellschaftliche Aspekte" sowie "Medizinalcannabis – quo vadis".

Zu den Speakern des ersten Kongresstages gehören Burkhard Blienert, Beauftragter der Bundesregierung für Sucht- und Drogenfragen, und Kai-Friedrich Niermann, der als Wirtschafts- und Unternehmensjurist den Blog „canna-biz-legal“ betreibt. Sie werden die auf das Thema „Rechtliche Aspekte des Eckpunktepapiers“ eingehen. Über den Themenschwerpunkt „Best Practice Süd- und Nordamerika // Schweiz // Thailand" werden unter anderem Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Jörg Albrecht, erimitierter Direktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht in Freiburg, sowie Dr. Lavinia Baltes, CoLeiterin des Projektes WEED CARE – Studie zum regulierten Cannabisverkauf in Basel, referieren.

Der zweite Kongresstag startet mit den „Anforderungen und Herausforderungen für die Politik". Hier wird es eine Einschätzung von Nikolai Reith, Wirtschaftsund Sozialpolitischer Sprecher der FDP im baden-württembergischen Landtag geben. Mittags geht es mit dem Thema "Anbau vs. Import" weiter. Die Teilnehmenden erwarten Impulsvorträge durch Philip Schetter (Geschäftsführer Cantourage GmbH), Bernd Frank (Geschäftsführer BAFA Neu GmbH) und Dr. Stefan Gall (Geschäftsführer MABEWO AG) & Christian Halle (Project Development & Head Grower MABEWO AG). Den Punkt "Gesellschaftliche Aspekte" beleuchten Daniel Kruse, Präsident der European Industrial Hemp Association (EIHA), Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes und Philipp Ferrer, Mitglied des Präsidiums des Branchenverband Cannabiswirtschaft e.V.
Die medizinische / pharmazeutische Seite wird unter dem Thema "Medizinalcannabis – quo vadis" von Prof. Dr. Martin J. Hug, Direktor und Fachapotheker für Klinische Pharmazie Unversitätsklinikum Freiburg, Christian Ude, Apotheker, Lehrbeauftragter der Goethe Universität und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesapothekerkammer, sowie Dr. Christiane Neubaur - Geschäftsführerin des Verbandes der Cannabis versorgenden Apotheken (VCA) dargelegt.

Ergänzt werden die Fachvorträge und Podiumsdiskussionen durch eine begleitende Ausstellung sowie großzügige Flächen für das Networking, um Gespräche zwischen den Teilnehmenden, den Ausstellern und den Speakern nicht nur zu ermöglichen, sondern zu fördern und mit Antworten auf gezielte Fragen einen Mehrwert für die Kongressbesucherinnen und Kongressbesucher zu bieten. Zu den Ausstellern gehören unter anderem die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft, die SanityGroup GmbH aus Berlin oder der Verband der Cannabis versorgenden Apotheken (VCA).

Mehr




Veranstaltungen 

Erste ZMF-Shows für 2023 bestätigt

Erste ZMF-Shows für 2023 bestätigt
Sportfreunde Stiller (c) Ingo Pertramer

Bereits letzte Woche konnten die Sportfreunde Stiller den ein oder anderen Passanten in der Freiburger Fußgängerzone mit ihrer ZMF-Konzertankündigung überraschen. Nun steht noch ein weiteres ZMF-Konzert mit Seiler und Speer fest.

„Freunde sind wie Sterne“, heißt es, „Auch wenn man sie nicht immer sieht – sie sind ständig da.“ Mit der Band Sportfreunde Stiller verhält es sich genauso – auch wenn sie nun ein paar Jahre nicht auf dem ZMF waren. Ihr Spontan-Konzert in der Freiburger Fußgängerzone vergangene Woche wurde nach dem ersten Song abgebrochen.

Umso mehr kann man sich auf den nächsten Sommer freuen, wenn sie am 29. Juli 2023 zum vierten Mal aufs ZMF kommen!

Tickets sind ab sofort an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich.

- - -

Die Österreicher Seiler und Speer rufen 2023 wieder nach ihrer Band und Crew, satteln die Transporter und belegen die Kojen ihrer Tourbusse, um erneut die Bühnen in Österreich, Deutschland und der Schweiz zu erobern. Am 27. Juli 2023 machen sie auch in Freiburg halt und haben dann selbstverständlich nicht nur all ihre Hits, allen voran „Hödn“, „Ham kummst“, „Principessa“ oder „Soits leben“, sondern auch ihre brandneue Single „Waun da Wind geht“, die am 18.11.2022 erscheinen wird. Charakteristisch für ihre Songs sind lebensnahe Texte, die verschiedene Alltagssituationen karikieren

Tickets gibt es ab 16.11.2022 um 10 Uhr über www.zmf.de und eventim und ab 18.11.2022 an allen bekannten VVK-Stellen.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25