Prolix Studienführer - Freiburg
Mittwoch, 15. August 2018 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Unerträgliches Leiden. Zum Umgang mit dem Leiden in der Medizin

Das jüngste Urteil des Bundesverwaltungsgerichts hat mit seiner Entscheidung, bei „unerträglichem Leiden“ könne im Einzelfall für die Ausgabe eines todbringenden Medikamentes entschieden werden, für eine kontroverse Diskussion gesorgt. Kommt endlich, so die Befürworter, der Selbstbestimmung des Menschen ausreichend Gewicht zu? Oder macht sich der Staat damit zum Handlanger des Todes? Zu diesen und weiteren Fragen findet am 07. März um 19.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg eine Diskussionsveranstaltung statt. Zu Gast sein wird die Freiburger Medizinethikerin Claudia Bozzaro, die mit einem Vortrag in die Grundlagen der Debatte einführen wird, um sich anschließend selbst eine Position im Dschungel der Begrifflichkeiten und Position erschließen zu können. Im Anschluss stehen Austausch und Diskussion im Vordergrund. Der Eintritt zu Vortrag und Gespräch beträgt 6,00 €, ermäßigt 3,00 €. Um Anmeldung unter mail@katholische-akademie-freiburg.de wird gebeten.

Mehr




SWR


Veranstaltungen 

»Zeit für Musik«

Johann Sebastian Bachs »Johannespassion« mit Zeugnissen aus dem Widerstand

Von Freitag, 23. Februar bis Samstag 24. Februar findet in der Katholischen Akademie Freiburg eine Tagung in der in der Reihe »Zeit für Musik« statt. Thema sind die musi­kalisch-theologische Einführung in Bachs Johannespassion sowie ein Werkstatt-Einblick in Konzeption und Einstudierung dieser besonderen Aufführung unter dem Leitwort »Die Freiheit, die Fesseln trägt«. Historische und theologische Aspekte des Verste­hens, Fragen musikalischer Aufführungspraxis und nicht zuletzt die Chancen heutiger persönlicher Aneignung bilden dabei eine Einheit. Zu Gast sein werden Karin Karle, Bezirkskantorin und Dirigentin der Aufführung, Münstertal sowie Prof. Till Krabbe (Regisseur und Darsteller der Aufführung, Freiburg), P. Klaus Mertes SJ (Kollegsdirektor, St. Blasien) und Prof. Berthold Possemeyer (Sänger, Freiburg). Gleitet wird die Tagung von Prof. Dr. Meinrad Walter (Theologe/Kirchenmusik, Freiburg). Der Tagungsbeitrag beträgt 30,00 €, ermäßigt 15,00 €. Eine Anmeldung ist erforderlich (mail@katholische-akademie-freiburg.de).

Mehr




Verschiedenes 

Bundesweite Aktionstage Netzpolitik

Bundesweite Aktionstage Netzpolitik

Bundeszentrale und Landeszentralen für politische Bildung widmen der Netzpolitik drei Aktionstage vom 7. bis 9. Juni 2018

Aufruf und Internetseite zum Mitmachen sind gestartet

Premiere in der politischen Bildung: In diesem Jahr schließen sich zum ersten Mal die Bundeszentrale und viele Landeszentralen für politische Bildung zusammen, um das Thema Netzpolitik stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Gemeinsam mit Partnern aus Bildung, Medien, Politik und Zivilgesellschaft werden vom 7. bis 9. Juni 2018 in ganz Deutschland Veranstaltungen rund um Netzpolitik, digitale Bürgerrechte und Internetkultur stattfinden.

„Das Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch damit rücken auch viele Themen aus dem Bereich Netzpolitik stärker in den Fokus: Überwachung im öffentlichen Raum, Robotik in der Pflege, Netzneutralität, Algorithmenherrschaft, Cybermobbing und vieles mehr. Mit den Aktionstagen wollen wir die Zivilgesellschaft einladen, sich über aktuelle Herausforderungen des digitalen Raums eine Meinung zu bilden“, fasst Thomas Erling von der Landeszentrale Sachsen-Anhalt, die die bundesweiten Aktionstage 2018 koordiniert, die Ziele zusammen.

Institutionen und Einzelpersonen, die sich beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen. Den Veranstaltungen sind keine formalen Grenzen gesetzt: Von klassischen Vorträgen und Podiumsdiskussionen über Workshops und Cryptopartys bis hin zu Ausstellungen, Filmvorführungen oder Kunstperformances sind alle Formate willkommen. Voraussetzung ist einzig die Überparteilichkeit der Veranstaltung. Vorschläge und Ideen für Veranstaltungen können bis 14. April 2018 über ein Onlineformular auf der Internetseite www.netzpolitische-bildung.de unter dem Stichwort „Mitmachen“ von freien und öffentlichen Trägern, aber auch von Einzelpersonen eingereicht werden.

Die Internetseite ist geschaltet und die überwiegende Mehrheit der Landeszentralen für politische Bildung hat bereits zugesagt, in ihren Bundesländern Veranstaltungen zu organisieren und durchzuführen; darunter der Landesbeauftragte für politische Bildung Schleswig-Holstein und die Landeszentralen Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.


Hintergrundinformation:

Was ist Netzpolitik?
Kurz gefasst beschreibt Netzpolitik das Politikfeld rund um medienkulturelle, medienpolitische, medienrechtliche und ethische Fragen sowie die Wechselwirkung zwischen Politik, Gesellschaft und Wirtschaft und digitalen Medientechnologien. Netzpolitik ist:

· Politik des Netzes & die politische Gestaltung des Netzes mit Themen wie digitale Ethik, Datenschutz in Kommunen, Netzneutralität, Barrierefreiheit, weltweiten technischen Standards etc.

· Politik über das Netz & die gesellschaftliche Gestaltung durch das Netz mit Themen wie Filter Bubble, Hate Speech, Cybermobbing, Robotik in der Pflege etc.

· Politik mit dem Netz & digitale Demokratie mit Themen wie Social Media im Wahlkampf, Open Data, eGovernment etc.

Mehr




Veranstaltungen 

»Liberale Moschee« in der Debatte

Die Ankündigung, eine liberale Moschee in Freiburg zu eröffnen, sorgte für viel Diskussion. Ein halbes Jahr danach scheinen die Pläne ins Stocken geraten zu sein. Am 22. Februar um 20:00 Uhr findet in der Katholischen Akademie Freiburg eine Diskussionsveranstaltung zum Thema statt. Auf dem Podium werden Abdel-Hakim Ourghi, der Leiter der Islamischen Theologie an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, Mimoun Azizi, ein Vordenker der liberalen Bewegung im Islam, und Bürgermeister Ulrich von Kirchbach den religiösen und städtischen Kontext von verschiedenen Seiten beleuchten. Bei der Debatte soll es um die damit verbundenen religions- und gesellschaftspolitischen Hintergründe und die Chancen und Risiken einer liberalen Moschee in Freiburg gehen. Der Eintritt beträgt 6,00 €, ermäßigt 3,00 €. Um Anmeldung wird gebeten (mail@katholische-akademie-freiburg.de).

Mehr




Verschiedenes 

Schneller lesen – Mehr erinnern

Schneller lesen – Mehr erinnern

Restplätze in der Kursreihe „Erfolgreich Studieren“. Jetzt noch anmelden!

Mit der Kursreihe „Erfolgreich Studieren“ bietet das Studierendenwerk Freiburg verschiedene Seminare speziell für Studierende an. Die Inhalte sind auf den Hochschulalltag, sowie die Bedürfnisse der Studierenden zugeschnitten und beinhalten neben Thematiken wie „Prüfungsangst erfolgreich meistern“ und „Freies Sprechen“ auch Hilfestellungen zu Zeit- und Selbstmanagement für die Universität und darüber hinaus. Die Seminare finden jedes Semester statt und werden von erfahrenen Psychologen, Lerntrainern und Coaches geleitet.

Zu Ende des Wintersemesters steht noch einmal das Lesen von wissenschaftlichen Texten im Vordergrund der Kursreihe. Viele Menschen eignen sich einen bestimmten Lesestil an, den sie ihr Leben lang beibehalten. Das Lesetraining bietet die Möglich­keit, eingefahrene Lesegewohnheiten zu hinterfragen, zu ändern und natürlich auch zu verbessern. Im zweitätigen Wochenendseminar werden Fehlerquellen und Hindernisse benannt, die schnelles und effizientes Lesen verhindern können. Außerdem werden Methoden zur Verbesserung der Leseleistung geübt.

Die Seminargebühr für beide Tage beträgt insgesamt 31,00 Euro. Anmelden können sich Studierende noch bis zum 16.2. online oder direkt im Infoladen in der Schreiberstraße. Weitere Informationen zum Seminar gibt es im Internet ...

Mehr




Veranstaltungen 

Siebter Internationaler Umweltkonvent

Siebter Internationaler Umweltkonvent
Sarah Wiener (c) Christian Kaufmann

Vom 15. bis 18. März wird Freiburg erneut zum Treffpunkt von Umwelt- und Klimaexperten aus aller Welt. Die European Environment Foundation (EEF) lädt unter der Schirmherrschaft von Klaus Töpfer die Preisträger/innen renommierter Umweltpreise aus aller Welt zum siebten Internationalen Umweltkonvent mit dem Leitthema „Ecological FooDprint“ in den Breisgau ein.

Highlights sind die öffentlichen Vorträge von Jennifer Morgan, Vorstand Greenpeace International, Mathis Wackernagel, Erfinder des Ökologischen Fußabdrucks sowie ein Green Dinner von und mit der bekannten Fernsehköchin Sarah Wiener.

Von der zunehmenden Popularität des Umweltkonvents zeugen die zahlreichen Umweltpreisträger/innen, die zum wiederholten Male teilnehmen, aber auch die vielen Aktiven, die zum ersten Mal dabei sind. Ergänzt wird der Teilnehmerkreis von Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Unternehmen. Der Internationale Umweltkonvent hat sich zu einer führenden Plattform für Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer im Bereich Umwelt- und Klimaschutz sowie globaler Umweltpolitik entwickelt. Unter den etwa 100 Umweltpreisträgerinnen und Umweltpreisträgern aus über 40 Nationen sind engagierte Tierschützer/innen, Bürgerrechtler/innen, Publizist/innen und Wissenschaftler/innen.

Ein Schwerpunktthema der diesjährigen Veranstaltung unter dem Leitthema „Ecological FooDprint“ sind die Probleme und Herausforderungen in der Nahrungsmittelproduktion vor dem Hintergrund einer rapide wachsenden Weltbevölkerung, dem Klimawandel und landwirtschaftlichen Monokulturen.

Mit hochkarätigen Vorträgen startet der diesjährige Umweltkonvent am Abend des 15. März um 18:00 Uhr im Historischen Kaufhaus in Freiburg. Key Note Speaker der öffentlichen Veranstaltung sind Jennifer Morgan, Vorstand Greenpeace International, Klaus Töpfer, ehem. Direktor des UN-Umweltprogramms und ehem. Bundesumweltminister sowie Ernst Ulrich von Weizsäcker, Co-Präsident Club of Rome und international anerkannter Umweltwissenschaftler.

Der zweite Tag des Konvents steht im Zeichen des Wissenstransfers und der Vernetzung: Die Umweltpreisträger stellen ihre Projekte vor und nehmen an einem Workshop des Food Programms der Vereinten Nationen teil. Am Abend des 16. März um 20 Uhr im Konzerthaus Freiburg findet ein öffentlicher Vortrag mit Mathis Wackernagel, Schöpfer des Ökologischen Fußabdrucks und Präsident von Global Footprint Network und Kirsten Lund-Jurgensen, Executive Vice President Pfizer and President Pfizer Global Supply. Mathis Wackernagel präsentiert sein Konzept des Ökologischen Fußabdrucks im aktuellen Kontext, insbesondere auch in Bezug auf Ernährung und Agrarwirtschaft. Wie und ob grüne Produktion in einem weltweit agierenden Konzern gelingen kann, zeigt Kirsten Lund-Jurgensen eindrücklich auf, die in ihrer Funktion für alle PfizerProduktionsstätten weltweit zuständig ist.

Am 17. März treffen sich die internationalen Umweltpreisträgerinnen und -preisträger beim „Young Talents Day“ mit Schülerinnen und Schüler aus dem Regierungsbezirk Freiburg, Studierenden der Fakultät für Umwelt und natürliche Ressourcen der Universität Freiburg sowie mit UWC-Schülerinnen und Schülern. An runden Tischen und in „Stakeholder Role Plays“ werden aktuelle umweltpolitische Fragestellungen und Themen diskutiert.

Am Abend des 17. März steht schließlich das öffentliche Highlight des gesamten Konvents auf dem Programm: Die bekannte Fernsehköchin und engagierte Vertreterin für eine alternative und regionale Landwirtschaft, Sarah Wiener, lädt zum Green Dinner: Die Gäste erwartet ein von ihr kreiertes 3-Gang Menü, köstlich ausgeführt von Mensa-Chefkoch Carsten Höting und seinem Team. Gerahmt von Impulsvorträgen internationaler Umweltpreisträger gibt Sarah Wiener ein Dinner-Interview zu aktuellen Food-Trends sowie nachhaltigem und regionalem Anbau.
Ein informativer und genussreicher Abend, der von einem Aperitif und einem sich an das Green Dinner anschließende Get Together in der Mensabar abgerundet wird. Die lokale Food-Community ist mit verschiedenen Infoständen anwesend und bietet ebenso wie die Umweltpreisträger aus mehr als 35 Nationen die Möglichkeit, neue interessante Kontakte zu knüpfen.

Karten für die öffentlichen Veranstaltungen sind ab dem 01.02.2018 über www.reservix.de und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen wie z.B. BZ-Kartenservice und Tourist-Information Freiburg erhältlich. Der Vorverkauf für das Green Dinner mit Sarah Wiener endet am 09.03.2018. Der Vorverkauf für die Vorträge am Donnerstag und Freitagabend endet jeweils einen Tag vor Veranstaltung. Karten hierfür sind auch an der Abendkasse erhältlich.

Über den Internationalen Umweltkonvent Freiburg:
Seit 2012 organisiert die Europäischen Umweltstiftung den Internationalen Umweltkonvent, die „International Convention of Environmental Laureates“, unter der Schirmherrschaft von Klaus Töpfer jährlich in Freiburg. Über 100 Umweltpreisträgerinnen und Umweltpreisträger aus mehr als 40 Nationen nehmen jährlich an dieser weltweit einzigartigen Veranstaltung teil. Neben den internen Programmpunkten gibt es auch mehrere öffentliche Veranstaltungsangebote. Der siebte Umweltkonvent findet vom 15. bis 18. März 2018 statt.

Über die Europäische Umweltstiftung / European Environment Foundation (EEF):
Die im Jahr 2011 gegründete EEF will neue Impulse für die Umwelt- und Klimapolitik geben. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, Kommunikation und fachlichen Austausch zwischen Gesellschaft, Politik, Forschung und Wirtschaft weltweit und über alle Disziplinen hinweg zu fördern. Das Kuratorium der Stiftung bilden 17 namhafte Persönlichkeiten aus dem Bereich Umwelt- und Klimaschutz:

Manuel Collares-Pereira, Amalio de Marichalar, Monika Griefahn, Rainer Grießhammer, Peter W. Heller, Sigrid Jannsen, Jeremy Leggett, Antonio Luque, Giovanna Melandri, Marcello Palazzi, Dieter Salomon, Virginia Sonntag-O’Brien, Simon Trace, Maritta R. von Bieberstein Koch-Weser, Ernst Ulrich von Weizsäcker und Paul Walker

Den Kuratoriumsvorsitz hat Eicke R. Weber inne. Gründer und Vorstände der Stiftung sind Bernd Dallmann und Rolf Hiller. Weitere Informationen unter www.european-environmentfoundation.eu.

Bisherige Umweltkonvente:

08.-11. März 2012
1st International Convention of Environmental Laureates
Leitthema: On the way to Rio+ 20
Hauptredner: Jeremy Rifkin
Verabschiedung: “Declaration on Rio+20”

14.-17. März 2013
2nd International Convention of Environmental Laureates
Leitthema: New coalitions to address limits to growth
Hauptredner: Ashok Khosla, Hans Joachim Schellnhuber
Verabschiedung: “Call for action to policy makers and pioneers of change”

10.-13. April 2014
3rd International Convention of Environmental Laureates
Hauptredner: Jeremy Leggett, Gunter Pauli, Monika Griefahn
Gemeinsamer Aufruf der 160 Umweltpreisträger und - preisträgerinnen in der New York Times: “An appeal to the world’s foundations and philanthropists by the world’s environmental prize winners“

09.-12. März 2015
4th International Convention of Environmental Laureates
Leitthema: Adaptation to Climate Change
Hauptrednerin: Bianca Jagger
Verabschiedung: “Environmental Laureates’ Call for a CO2 Emissions Tax”

10.-13. März 2016
5th International Convention of Environmental Laureates
Leitthema: Governance for real sustainability
Hauptredner: Michael Wadleigh
Filmpremiere: POWER TO CHANGE – The EnergyRebellion
Verabschiedung: “Call to the government of Honduras”

09.-12. März 2017
6th International Convention of Environmental Laureates
Leitthema: „Environmental Policy in a Politically Changing World“
Hauptredner: Horst Köhler, Felix Finkbeiner und Tristram Stuart
Verabschiedung: „Stop the persecution of environmental activists”

Mehr




Verschiedenes 

Öffnungszeiten der Hallenbäder am Rosenmontag 2018

Am Rosenmontag, 12. Februar 2018 gelten in den Hallenbädern der Regio Bäder GmbH folgende Öffnungszeiten:

Hallenbad Haslach: 10-18 Uhr
Westbad: geschlossen
Faulerbad: geschlossen
Hallenbad Lehen: geschlossen
Hallenbad Hochdorf: geschlossen

Mehr




Verschiedenes 

Der Caritasverband Freiburg-Stadt e. V. bildet aus

Der Caritasverband Freiburg-Stadt e. V. bildet aus
Foto: Franz Pfluegl

- Junge Menschen auf dem Weg in den sozialen Bereich -

Freiburg/Breisgau-Hochschwarzwald/Emmendingen. Der Caritasverband Freiburg-Stadt e. V. ist Träger von 60 sozialen Diensten und Einrichtungen in Freiburg und Umgebung.

Der Verband ist in die Bereiche Familien und Bildung, Alter und Soziale Dienste, Arbeit und Berufliche Kompetenzen sowie Wohnen und Beratung gegliedert und beschäftigt etwa 1300 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Er unterstützt und begleitet Menschen dabei, eine reale Teilhabe am Leben unserer Gesellschaft zu erreichen - immer orientiert an den Bedürfnissen, Fähigkeiten und Lebensphasen der Betroffenen. Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen den ihnen anvertrauten Menschen, ihre Potenziale zu nutzen: durch Förderung, Integration, Beratung und Bildung. Dabei orientieren sie sich an der Lebenswirklichkeit und bieten praktische Unterstützung.

Als Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) lernen innerhalb des Verbandes jährlich über 100 junge Menschen den sozialen Bereich in seiner ganzen Vielfalt kennen – ob in einer Werkstätte oder Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung, in einer Kindertages- oder Begegnungsstätte oder in einer Einrichtung für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren.

Der Caritasverband Freiburg-Stadt e. V. bietet regelmäßig Ausbildungsplätze zum Heilerziehungs- oder Altenpfleger an und offeriert Praxisstellen für ein Berufsanerkennungsjahr oder ein Semester- bzw. Vorpraktikum. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stehen überdies umfangreiche Fort- und Weiterbildungsangebote zur Verfügung. Wer Interesse an einer ebenso sinnvollen wie sicheren beruflichen Zukunft im sozialen Bereich hat, kann sich an die Abteilung Personal und Zentrale Dienste des Verbandes wenden: Interessierte können sich gerne an die Abteilung Personal und Zentrale Dienste unseres Verbandes wenden.

Für FSJ und BFD:
Telefon (0761) 31916-65
fsj@caritas-freiburg.de

Für Praktikum und Ausbildung:
Telefon (0761) 31916-39
personal@caritas-freiburg.de
www.caritas-freiburg.de
www.facebook.com/caritas.freiburg

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25