Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 06.April 2020 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Weitere fünf ZMF Spiegelzelt-Konzerte bestätigt

Weitere fünf ZMF Spiegelzelt-Konzerte bestätigt
(c) ZMF

Nach einigen Zusagen für die große Bühne des Zelt-Musik-Festivals 2020 nimmt auch das Programm für das kleinere Spiegelzelt Gestalt an. Die Konzerte von Äl Jawala, Die Höchste Eisenbahn, Grossstadtgeflüster, Sarah Lesch und Agnes Obel wurden bestätigt. Karten sind ab sofort erhältlich.

Die Freiburger Band Äl Jawala (Arabisch: Die Wandernden) blicken zurück auf zwanzig gemeinsame Jahre, die sie bis nach Indien, China, Kanada und Jordanien führten. Über 1000 Konzerte in ganz Europa liegen hinter ihnen und ein unstillbarer Durst nach Neuem lässt sie sich immer wieder neu erfinden. Zum 20. Geburtstag wird nicht nur die Äl Jawala Geschichte gefeiert – es stehen zudem einige spannende Neuveröffentlichungen an. Beste Voraussetzungen also, um es beim Jubiläumskonzert am 17. Juli im Spiegelzelt so richtig knallen zu lassen!

Die vier Berliner von Die Höchste Eisenbahn sind am 22. Juli erstmalig im Spiegelzelt zu Gast. Mit dabei: Das neue Album „Ich glaub dir alles“, auch heißen könnte „du beeindruckst mich am meisten, wenn du‘s nicht versuchst.“. Es ist Pop mit den schönsten Melodien – melancholisch, beschwingt und leicht besoffen auf dem Festival.

Die 2003 gegründete Band Grossstadtgeflüster konnte schon mit Songs wie „Fickt Euch Allee“ zeigen, dass Meckern ihre Lebensphilosophie ist. In schlechtgelaunter Elektro-Pop-Punk-Manier präsentieren sie am 25. Juli die neue Platte „Trips & Tricks“ – eine Art alternativer Lebensratgeber, eine Anleitung zur Selbstzerstörung oder vielleicht auch nur Zynismus als Folge der inneren, zu Sprit vergorenen (Über)Reife.

Sarah Lesch ist eine der großen Songwriterinnen der neuen deutschen Liedermacherszene. Sich berufend auf die Tradition, auf das „Geradeheraussprechen“, aber mit dem Blick und der Haltung im Jetzt, im Morgen. Mit mittlerweile drei Alben und unzähligen Konzerten im Gepäck wirbt Sarah Lesch weiter beständig für „Weniger Ich, mehr Wir“: Ihre Songs stellen die richtigen Fragen, reichen die Hand, bieten Hilfe an, werden zu Begleitern. Mit „Den Einsamen zum Troste“ ist sie am 28. Juli erstmalig zu Gast im Spiegelzelt.

Wer die gebürtige Dänin und Wahlberlinerin Agnes Obel noch von Songs wie „Just so“ oder „Riverside“ kennt, weiß, dass ihre Platten ruhige und wegen ihrer Nähe trotzdem aufregende Meisterwerke voller Überraschungen sind. Am besten wirkt ihre Musik jedoch wie ein Gesamtkunstwerk auf der Bühne. Mit einigen neuen Werken ist sie am 29. Juli im Spiegelzelt auf der Bühne.

Ticket sind ab sofort erhältlich unter www.zmf.de telefonisch beim BZ-Kartenservice unter 0761/496 88 88 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Mehr




Gewinnspiele 

Heilfasten für Dummies

Heilfasten für Dummies

Wir verlosen von dem Titel "Heilfasten für Dummies" aus dem Wiley-VCH Verlag zwei Exemplare unter unseren Lesern. Um an diesere Verlosung teilzunehmen, bitte bis 30. Dezember einschreiben. Den Namen der/des Gewinner/in benachrichten wir und veröffentlichen ihn im prolixletter.

"Heilfasten für Dummies"

Mit Fasten Gesundwerden

Der Brauch des Fastens wird seit Jahrtausenden zelebriert und besitzt eine lange Tradition. Fasten fand Anwendung in religiösen Ritualen und spirituellen Zeremonien, aber auch in der Heilkunst. „Heilfasten für Dummies“ greift die Buchinger-Methode auf und zeigt, wie Fasten die Gesundheit fördern kann.

Sebastian und Carola Bartning befassen sich beruflich und aus Leidenschaft mit der Heilkunst. In ihrem Ratgeber haben sie ihr Wissen vereint und einen leicht verständlichen Leitfaden für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis im Fasten zusammengestellt. Nach den Forschungen und Ideen von Dr. Buchinger wird alles über die Vorbereitung und korrekte Durchführung des Heilfastens beschrieben.

„Heilfasten für Dummies“ beschäftigt sich nicht mit Hungern – darum geht es beim Heilfasten nicht. Es geht um eine klare Balance und Verzicht auf Unnötiges. So kann der Säuren-Basen-Haushalt des Körpers sich wieder neutralisieren und ins Reine kommen. Giftstoffe werden ausgeschwemmt, und der Körper verlässt sich auf seine eigenen Reserven, was ihn von allen unnötigen Stoffen befreit – so wird das Immunsystem entlastet und das Gewebe gestärkt.

Abgesehen von der körperlichen Wirkung beeinflusst Heilfasten auch den Geist: Der klare Entschluss dazu bringt Fokus und setzt ein Ziel vor Augen, und während der Zeit des Fastens wird der Geist „innerlich aufgeräumt“. „Heilfasten für Dummies“ beschäftigt sich ebenso sehr mit der körperlichen wie mit der geistigen Komponente.

Das richtige Fasten lässt sich problemlos in das Berufsleben sowie in den aktiven Alltag integrieren und es reinigt den Körper von innen nach außen. Heilfasten bedeutet Verzichten, ohne auf etwas verzichten zu müssen.

Verlag Wiley-VCH 2019, 290 Seiten, € 14,99 (D)
ISBN: 978-3-527-71602-9

Mehr




Veranstaltungen 

Offene Seminare und Bildungsreisen 2020

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg legt Veranstaltungsprogramm 2020 vor

Mit dem Jahresprogramm „Offene Seminar und Bildungsreisen 2020“ lädt die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg erneut zu Austausch und Begegnung ein. Sich über Sachverhalte informieren, Mut zur Kontroverse entwickeln und nach angemessenen Lösungen suchen – die Veranstaltungen der Landeszentrale bieten dazu den idealen Rahmen.

Der Bogen der Themen ist weit gespannt und reicht von aktuellen politisch-gesellschaftlichen sowie historischen Fragen bis hin zu europäischen und internationalen Problemen. Viele landeskundliche Angebote sind dabei. Die langjährige Reihe „Türen öffnen“ ermöglicht Blicke hinter die Kulissen: des Verwaltungsgerichtshofs Mannheim, der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg oder des DDR-Museums in Pforzheim beispielsweise. Ob Exkursion oder E-Learning-Kurs, Seminar oder Stadtrundgang - die Landeszentrale für politische Bildung lädt alle Interessierten herzlich ein.

Die Broschüre ist kostenlos und kann über www.lpb-bw.de/shop bestellt werden. Anmeldungen zu den Veranstaltungen sind ab sofort möglich: postalisch oder über www.lpb-bw.de/veranstaltungen.html.

Mehr




Veranstaltungen 

Wut. Schauspiel von Elfriede Jelinek im Theater Freiburg

Wut. Schauspiel von Elfriede Jelinek im Theater Freiburg
Wut - Elfriede Jelinek (c) Karin Rocholl

Gespräche über aktuelle Inszenierungen

Elfriede Jelineks Schauspiel „Wut“ im Theater Freiburg ist Thema der Veranstaltung in der Reihe „Gespräche über aktuelle Inszenierungen“ am Donnerstag, 12. Dezember um 19 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1. Auslöser für Jelineks Text waren die Pariser Anschläge auf die Redaktion des Satiremagazins „Charlie Hebdo“ und den jüdischen Supermarkt vom Januar 2015 und die Häufung rechtsextremer Straftaten. Die Inszenierung dieses neuen Werkes der österreichischen Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek diskutieren unter Leitung von Josef Mackert (Katholische Akademie) an diesem Abend Bodo Blitz (Autor „Theater der Zeit“, Freiburg), Laura Ellersdorfer (Dramaturgin, Theater Freiburg) und Hanna Klessinger (Professorin für Neuere Deutsche Literatur, Freiburg).

Kosten: Pay after. Anmeldung auf www.katholische-akademie-freiburg.de, an mail@katholische-akademie-freiburg.de oder unter 0761 319180.

Mehr




Verschiedenes 

Attraktive Ausbildung zum Notfallsanitäter im DRK Kreisverband Freiburg

Attraktive Ausbildung zum Notfallsanitäter im DRK Kreisverband Freiburg
Foto: Matthias Reinbold

Freiburg (drk/mr). Die Ausbildung zum Notfallsanitäter im DRK Kreisverband Freiburg bleibt weiter attraktiv. Nicht zuletzt deshalb weil jetzt auch im Hochschwarzwald eine Ausbildung möglich ist. Während dieser Zeit können die Azubis also Einsätze erleben im Stadtbereich und ebenso in der ländlichen Region - mit jeweils unterschiedlichen Anforderungen an die Einsätzkräfte und somit einem hohen Grad an praktischer Erfahrung für den späteren Beruf als Notfallsanitäter und natürlich der Prüfungen vorab.

Lisa Braun, Johannes Bantle und Jan Rees (von der Bundeswehr) haben nun bereits aktuell bereits ihre Prüfung zum Notfallsanitäter oder Notfallsanitäterin erfolgreich abgelegt. Neu begonnen haben in Freiburg Musa Abed el Rahim, Sabrina Herrenknecht, Joschua Borovsky, Katherina Baklan, Tobias Nadler, Patrick Bouvier und Marlene Page. Im Hochschwarzwald haben Pauline Seeger, Arthur Bowbel und Nils Maier ihre Ausbildung aufgenommen.

Bei der Begrüßung und Verabschiedung dabei waren auch DRK Vorstand Jochen Hilpert und Sarah Antony (stellvertretende DRK-Wachenleiterin Freiburg und Praxisanleiterin). Beide zeigten sich erfreut über die weiterhin rege Nachfrage für eine Ausbildung im Deutschen Roten Kreuz als Notfallsanitäterin oder Notfallsanitäter.

Das Bild zeigt die neuen Notfallsanitäter mit erfolgreicher Prüfung. Ebenso auf dem Bild die Auszubildenden im ersten Lahrjahr mit Jochen Hilpert, Sarah Antony und Ralf Götz (Rettungsdienstleiter DRK-Kreisverband Freiburg) / Foto: Matthias Reinbold





Veranstaltungen 

DIE GESPALTENE GESELLSCHAFT

WELCHE ROLLE KANN DAS THEATER SPIELEN?

Podiumsdiskussion
am Samstag, 14. Dezember 2019 // 17.00 Uhr // Kleines Haus

Eine Kooperation des Theater Freiburg mit DIE VIELEN BADEN WÜRTTEMBERG

„Die Zivilgesellschaft ist gespalten und den Spalt zu überwinden, ist schwierig. Gewalttaten, Hasskampagnen und die Verrohung der politischen Debatten haben Brücken eingerissen", stellt die Studie DIE GESPALTENE MITTE. FEINDSELIGE ZUSTÄNDE der Friedrich Ebert-Stiftung 2016 fest. Wie sieht es drei Jahre später aus? Wie gespalten ist die Gesellschaft wirklich? Wie groß ist das Ausmaß von Demokratiemisstrauen und Rechtspopulismus? Und was bedeutet dies für Theater- und Kulturschaffende? Welchen Angriffen von rechts sehen sich Kulturakteur_innen ausgesetzt? Wie politisch sollen/müssen Spielpläne in Zukunft sein? Soll das Theater eine offene Diskursstätte sein oder ein Ort der klaren Positionen? Welche Strategien können gemeinsam entwickelt werden, um Vielfalt und Freiheit der Kunst zu erhalten? Dies diskutieren Sophie Becker (Künstlerische Leitung Spielart), Prof. Dr. Manuela Boatcă (Soziologin), Hermann Schmidt-Rahmer (Regisseur und Professor für Szene an der UDK Berlin), Hasko Weber (Intendant des Deutschen Nationaltheater Weimar) und Sivan Ben Yishai (Autorin). Der Vorsitzende des Vereins DIE VIELEN Holger Bergmann wird die Diskussion moderieren.

Im Anschluss an die Diskussion besteht die Möglichkeit, die Vorstellung WUT von Elfriede Jelinek zu besuchen.





Verschiedenes 

Driving home for Christmas – nicht für alle Studierenden möglich

Gastfamilien aus Freiburg gesucht!

Viele Studierende aus dem Ausland bleiben über die Weihnachtstage in Freiburg. Zum einen, weil das Budget vielleicht eine teure Flugreise nicht zulässt, zum anderen, um einmal ein „typisch deutsches“ Weihnachtsfest zu erleben – und das am liebsten in einer Familie. Deshalb sucht das Studierendenwerk Freiburg Gastfamilien, die Lust haben, Studierende aus China, Brasilien, Bulgarien und anderen Ländern am Heiligen Abend oder an den Weihnachtsfeiertagen zu sich nach Hause einzuladen.

Interessierte Familien können sich bis Mittwoch, 4. Dezember 2019 per Mail bei Karl-Heinz Hermle melden (hermle@swfr.de).





Veranstaltungen 

Pixies und Fettes Brot kommen zum ZMF

Pixies und Fettes Brot kommen zum ZMF
Pixies Fettes Brot MEO Dota / Foto: ZMF

Mit den PIXIES (24. Juli), FETTES BROT (01. August), dem MOKA EFTI ORCHESTRA (18. Juli) und DOTA (19. Juli) stehen weitere Konzerte für die 38. Ausgabe des Zelt-Musik-Festivals fest. Karten sind ab sofort erhältlich.

Die Pixies veröffentlichten im September ihr neues und achtes Studioalbum „Beneath The Eyrie“ und starteten zeitgleich mit dem europäischen Teil ihrer Welttournee. Dabei haben sich die wegweisenden Indie-Rocker Black Francis (Gesang, Gitarre), Joey Santiago (Gitarre), Paz Lenchantin (Bass) und David Lovering (Drums) dieses Mal etwas Neues ausgedacht: sie werden keine fertige Setlist parat haben, sondern bei ihren Proben rund 90 Songs aus allen Phasen der Bandgeschichte vorbereiten. Jeder Auftritt soll anders werden als alle anderen auf dieser Tour, die Abfolge und Auswahl der Stücke erfolgt ganz spontan während der Konzerte. Am 24. Juli kann sich das ZMF-Publikum selbst davon überzeugen.

Mit ihrem 9. Studio-Album „Lovestory“ im Rollkoffer kamen die Jungs von Fettes Brot 2019 endlich zurück in die Kampfzone. Sie machen Hits, wenn sie ihre Jeans überstreifen. On stage im Sommer und Herbst 2019 in ausverkauften Hallen, rissen sich die biestigen Boys mit ihrer ultratighten Viererbande The Backtracks auch noch so schöne Löcher in die Büchsen, wie sonst keiner. Die Prophezeiung: im kommenden Sommer vollführen Björn Beton, König Boris und Doc Renz ihren dreifachen Kopfstand wieder auf zahllosen Bühnenbrettern von hier bis da. Nach 1994, 1999 und 2005 sind die Jungs von Fettes Brot am 01. August 2020 nun zum vierten Mal auf dem ZMF!

Wie ein Phoenix – mit „Zu Asche Zu Staub” – hat sich das Moka Efti Orchestra 2018 und 2019 zu ungeahntem Höhenflug erhoben. Geboren aus dem Bauch der international erfolgreichen TV-Serie „Babylon Berlin“ spielt das 14-köpfige Ensemble um die Komponisten Nikko Weidemann und Mario Kamien sowie Arrangeur und Bandleader Sebastian Borkowski vor ausverkauften Häusern in ganz Deutschland. Das Moka Efti Orchestra steht für großartige Abende und volle Häuser – am 18. Juli auch im Spiegelzelt.

Für den „Deutschlandfunk“ ist sie die deutsche Joni Mitchell, für den „Tagesspiegel“ beweist ihre Musik, dass „Klang auch Inhalt verträgt“. Dota singt über all das, was sie umtreibt, beobachtet und hinterfragt. Die deprimierende Entwicklung der Weltpolitik, eine verblichene Liebe, Sexismus, die Leistungsgesellschaft – jedoch immer wieder durchbrochen von einem ironischen Augenzwinkern und lebensfrohen Kapriolen. Als Band haben Dota über die letzten Jahre ihren ganz eigenen Sound zwischen Chanson und Tanzbarkeit entwickelt, und ihre Songschreiberin überzeugt mit Authentizität und Natürlichkeit. Am 19. Juli sind sie im Spiegelzelt auf der Bühne.







Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25