Prolix Studienführer - Freiburg
Samstag, 03.Dezember 2022 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Geht noch was? Da geht noch was!

Vom Zweiten Vatikanum zum „Synodalen Weg“

Um eine „Verheutigung“ („Aggiornamento“) der katholischen Kirche und des christlichen Glaubens sollte es im Zweiten Vatikanischen Konzil gehen, das Papst Johannes XXIII am 11. Oktober 1962 eröffnete. Haben sich die mit dem Konzil verbundenen Hoffnungen erfüllt? Wo ist die für die Erneuerung erforderliche Dynamik ins Stocken geraten? Kann der „Synodale Weg“ der deutschen Ortskirche das Feuer des Aufbruchs neu entfachen? Um diese Fragen geht es bei der Veranstaltung „Geht noch was? Da geht noch was! Vom Zweiten Vatikanum zum ‚Synodalen Weg‘“ am Montag, 14. November um 19 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1. Im Gespräch zwischen Generationen sucht der Abend nach Perspektiven für die Zukunft. Zu Gast sind der Direktor der Katholischen Akademie Freiburg von 1979 bis 1990 Dietmar Bader, die Freiburger Kirchenhistorikerin Barbara Henze, die Theologin und Delegierte des »Synodalen Wegs« Sandra Perino aus Karlsruhe sowie die Freiburger Theologin Elisabeth Schieffer.

Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. Anmeldung unter www.katholische-akademie-freiburg.de

Mehr




Veranstaltungen 

Veranstaltungstermine Studierendenwerk Freiburg

Mittwoch 09.11.2022 - 09:30 | € 100,00 / Ballhaus Tanzschule Gutmann
Kangatraining (8 Wochen Programm)
DU WIRST FIT UND DEIN BABY MACHT MIT
Kangatraining® ist genau auf Deine Bedürfnisse als junge Mama / junger Papa und die Deines Babys abgestimmt. Beim Kangatraining® achten wir besonders darauf, Deinen Beckenboden zu schonen und zu stärken. Ein weiterer Fokus liegt auf der korrekten Körperhaltung im Alltag mit Deinem Baby und auf der Festigung Deiner tiefliegenden Bauchmuskulatur.
Zielgruppe: Mamas (oder Papas) mit Babys von 8 Wochen bis 18 Monate
Leitung: Andrea de Boer
Termine und Ort:
Acht Wochen Programm; jede Woche dienstags, 09.30-10.30 Uhr, 09.11.-14.12.22 und 11.01.-18.01.23; Outdoor bei schönem Wetter: Seepark Freiburg. Indoor bei schlechtem Wetter: Ballhaus der Tanzschule Gutmann

- - -

Mittwoch 09.11.2022 - 11:00 | € 0,00 / 0,00 Mensa Institutsviertel
[ausgebucht] Mensa Institutsviertel– Ein Blick hinter die Kulissen
Schaut uns über die Schulter im laufenden Betrieb!
1971 eröffnete die Mensa Institutsviertel als zweite Mensa in Freiburg. Sie liegt mitten auf dem naturwissenschaftlichen Campus und ist umgeben von viel Grün. Rasenflächen und ein kleiner Bach laden zum Relaxen ein. 2008 wurde sie umgebaut und gründlich modernisiert.
Anmeldungen per mail unter info@campuscatering.de.

- - -

Mittwoch 09.11.2022 - 18:30 | € 34,00 / 0,00 Studierendenwerk Freiburg, Raum: 001
PBS-Workshop-Reihe: So hört man mir gerne zu - Ausdrucksvoll und lebendig sprechen
1 Workshop mit 10 Terminen
Möchten Sie, dass man Ihnen aufmerksam und gerne zuhört und dass Ihre Worte den von Ihnen gewünschten Erfolg haben? In diesem Workshop erarbeiten Sie gemeinsam mit anderen das notwendige Handwerkszeug.
Leitung:
Dr. Eugenia Constantinovici, Sprachgestalterin und Kunsttherapeutin (bei Fragen zum Workshop können sie die Leiterin gerne anrufen: Tel.-Nr. 0761/709207).
Termine und Ort:
9.11.-21.12. / 18.01.-01.02.; mittwochs: 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr
Studierendenwerk Freiburg, Basler Straße 2 / Eingang Günterstalstraße 6-8

- - -

Mittwoch 09.11.2022 - 20:30 | € 5,00 / 3,00 MensaBar, MensaBar
Supreme
Das Podium für Slamkünstler und Literaten, Kabarettisten, Musiker, Performer, Dichter, Filmemacher, Schauspieler und Clowns.
www.slam-supreme.blogspot.de/

- - -

Donnerstag 10.11.2022 - 20:00 | € 50,00 / 0,00 Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband – Yoga am Donnerstag - wöchentlich
Yoga ist ein Weg, Energie zu wecken und das innere Gleichgewicht zu fördern. Durch Körper-, Atem- und Konzentrationsübungen können Spannungen aufgelöst werden. Die Yoga-Praxis fördert Achtsamkeit und Gelassenheit im Umgang mit sich selbst und anderen.
Leitung: Frau Heidemarie Albert, Yoga- und Meditationslehrerin
Termine und Ort: ab 10.11. 6x, donnerstags ab 20.00 Uhr; Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Kaiser-Joseph-Straße 268

- - -

Freitag 11.11.2022 - 10:00 | € 34,00 / 0,00 Studierendenwerk Freiburg, Raum: 001
PBS-Workshop-Reihe: Stressbewältigung durch Achtsamkeit
Ein Workshop mit vier Terminen
Der Workshop richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen, die effektiver und bewusster mit Stress umgehen wollen. Achtsamkeitsübungen, die dabei helfen, die Signale des Körpers zu erkennen und gewohnheitsmäßige Verhaltensmuster zu identifizieren, stehen im Mittelpunkt des Workshops.
Leitung: Susanne Steinhusen, Dipl. Psych. Achtsamkeit - Psychotherapie
Termine und Ort:
11.11. - 02.12., freitags 10.00-13.00 Uhr, Studierendenwerk Freiburg, Basler Straße 2 / Eingang Günterstalstraße 6-8

- - -

Samstag 12.11.2022 - 09:55 | € 2,00 / 0,00
FamilyTours - Wir fahren auf den Bauernhof
Hofführung mit Landwirt Bernd Hug und großer Spielplatz
Wir fahren auf den Bauernhof! Um 10:30 beginnen wir mit einer einstündigen Hofführung mit dem Landwirt Bernd Hug, der uns den Alltag, die Tiere und Gerätschaften auf dem Hof erklärt. Danach können wir einige Tiere ganz nah erleben: es gibt Schweine zum Bürsten sowie Ziegen und Schafe zum Streicheln. Auch Hühner, Enten und Gänse sind auf dem Gelände unterwegs. Es gibt außerdem einen Spielplatz mit großem Hüpfkissen. Wir enden mit einem Picknick für alle bei dem vielleicht die ein oder andere Freundschaft geknüpft wird!
Treffpunkt für Anreise mit dem ÖPVN: 09:55 am Hauptbahnhof, Ticketschalter Gleis 7
Treffpunkt für Anreise mit dem Auto: 11:00 auf dem Parkplatz des Baldenwerger Hof (Wittentalstr. 1, 79252 Stegen) mehr Infos hier
Zielgruppe: Studierende mit Kindern / für Kinder von 0-6 Jahren konzipiert, aber auch für ältere Kinder interessant.

- - -

Samstag 12.11.2022 - 10:00 | € 50,00 / 0,00 Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Yoga am Samstag - 1x monatlich
Vier Termine
Yoga ist ein Weg, Energie zu wecken und das innere Gleichgewicht zu fördern. Durch Körper-, Atem- und Konzentrationsübungen können Spannungen aufgelöst werden. Die Yoga-Praxis fördert Achtsamkeit und Gelassenheit im Umgang mit sich selbst und anderen.
Leitung: Brigitte Schillmöller
Termine und Ort: 12.11. / 03.12. / 17.12. / 04.01.23, samstags von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Kaisers-Joseph-Straße 268

- - -

Samstag 12.11.2022 - 22:00 | € 0,00 / 0,00 MensaBar
Rempart Rave Technoparty

- - -

Sonntag 13.11.2022 - 12:55 | € 12,00 / 11,00
Baumkronenweg Waldkirch - erholsamer Spaziergang hoch hinaus
Walking on Tree Tops - Baumkronenweg in Waldkirch
Keine Lust mehr auf die überfüllten Vorlesungsräume mit stickiger Luft? Wie wär's mit einer geselligen Runde oben in den Baumkronen bei frischer Schwarzwaldluft und einer wunderschönen Aussicht über den Schwarzwald? Wir wandern auf den Baumwipfeln von Waldkirch! Am Ende des Baumkronenwegs gibt es eine 190 m lange Röhrenrutsche.
Treffpunkt: am 13.11. pünktlich um 12:55, Hauptbahnhof, Ticketschalter Gleis 5
Rückkehr nach Freiburg: 13.11.2022 / ca. 18:00

- - -

Montag 14.11.2022 - 18:00 | € 0,00 / 0,00 Café Senkrecht
Café Multilingua
Studierende aus aller Welt kommen im „Café Multilingua“ zusammen, um sich bei Kaffee oder Tee auszutauschen. An den Tischen finden sich verschiedene Sprachinseln – unter anderem für Deutsch, Englisch, romanische oder asiatische Sprachen.
Kontakt IC Team: ic@swfr.de

- - -

Montag 14.11.2022 - 21:00 | € 0,00 / 0,00 MensaBar
Ping Pong Club
Er ist wieder da! Der Ping Pong Club! Ein Abend von Studierenden für Studierende mit Tischtennisplatten für Rundlauf oder Beerpong, super Mario Kart auf Großleinwand und vielen weiteren Spielen.

- - -

Dienstag 15.11.2022 - 17:00 | € 10,00 / 8,00 MensaBar
DJ Workshop für Anfänger*innen
In diesem Workshop soll interessierten Studierenden die Grundlagen des Auflegens/Mixens vermittelt werden. Vorkenntnisse müssen nicht vorhanden sein, wir starten ganz am Anfang, von der Auswahl der Musik bis zum fertigen Sound aus den Boxen.
Leitung: A-B Ohlsen ist eine Freiburger DJ, deren Sound sich aus dunkleren, treibenden Technoelementen und melodisch-aufbauenden Klängen zusammensetzt. Dabei mischen sich Sounds aus den 90ern mit aktuelleren Produktionen. Sie ist unter anderem bei FemBPM aktiv und setzt sich für eine diverse Musikszene ein.

- - -

Dienstag 15.11.2022 - 18:00 | € 6,00 / 4,00 Studierendenwerk Freiburg
Badisch kochen und backen mit Helga - Zwiebelkuchen
Besonders im Süddeutschen Raum, in der Schweiz und im Elsass kommt mit dem Spätsommer ein köstliches traditionelles Gericht auf den Tisch: Der Zwiebelkuchen. Wir werden den Zwiebelkuchen einmal klassisch mit Speck und einmal als vegetarische Version backen. Nach dem Backen werden wir den Kuchen gemeinsam genießen (gerne Tupper mitbringen, falls was übrig bleibt! :)
Zeit und Ort: Di. 15.11.2022 um 18 Uhr (Eintritt ab 18 Uhr)
SWFR, Basler Str. 2





Veranstaltungen 

Diskussion: Architektur und Nachhaltigkeit

Am Mittwoch, den 9. November um 19 Uhr empfängt das Centre Culturel Français Freiburg, Münsterplatz 11, den Freiburger Architekten Michael Gies und die französische Architekturpublizistin Dominique Gauzin-Müller für eine Diskussion mit dem Titel

„Architektur und Nachhaltigkeit – wie geht das?
Zwischen langem Atem und kurzfristiger Energiekrise“.

Die Diskussion wird von SchülerInnen des Deutsch-Französischen Gymnasiums angeleitet. Es wird vor allem der Frage nachgegangen, wie Architektur und Nachhaltigkeit zusammen funktionieren.

Darüber hinaus soll dargelegt werden, wo in der öffentlichen Debatte Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich existieren und wo man voneinander lernen kann.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Trinationalen Architekturtage 2022 & der Ausstellung „Frugalité créative – weniger ist genug“ statt.

Sprache: Deutsch.

Eintritt: frei.





Verschiedenes 

„Stimmen gegen Rassismus und Populismus

Grenzüberschreitendes Projekt geht in die dritte Runde

Bereits zum dritten Mal setzen sich Studierende aus Frankreich und Deutschland multimedial mit Rassismus und Populismus in der digitalen Welt auseinander.

Im Herbst/Winter 2022 wird das bereits zwei Mal erfolgreich durchgeführte deutsch-französische Blogprojekt „Stimmen gegen Rassismus und Populismus“ fortgesetzt.

Rassistische Geisteshaltungen und populistische Strömungen: Das Schüren von Hass, Wut und Vorurteilen gegen gesellschaftliche Gruppen und Minderheiten ist im Alltag und im Digitalen allgegenwärtig. Populistische Bewegungen und ihre Meinungsführer:innen haben Aufwind. Die Spaltung der Gesellschaft wird von ihnen in Kauf genommen, provoziert und verstärkt.

Das grenzüberschreitende Blogprojekt „Stimmen gegen Rassismus und Populismus“ möchte auf Rassismus und Populismus in unserer Gesellschaft aufmerksam machen. Dabei haben in diesem Jahr 20 Studierende aus Freiburg, Mulhouse, Karlsruhe, Lörrach und Straßburg die Möglichkeit, sowohl mehr zu den Themen Populismus und Rassismus zu lernen, als auch erste journalistische Erfahrungen zu sammeln. In drei Lehr- und Lernredaktionen zu Online-Journalismus im Bereich Text, Film und Podcast stehen ihnen erfahrene Chefredakteur:innen zur Seite beim Entwickeln und Veröffentlichen eigener Beiträge.

Der erste Grundlagen-Online-Workshop „Populismus und Rassismus“ unter der Leitung von Claude-Hélène Mayer, Professorin für Industrial and Organisational Psychology an der Universität Johannesburg, fand bereits statt. Am ersten November-Wochenende treffen sich alle Teilnehmer:innen in Freiburg zum ersten Präsenzworkshop und die drei Redaktionen werden gebildet. Ein weiterer Präsenzworkshop wird Anfang Dezember durchgeführt.

Zum Hintergrund:

Teilnahmeberechtigt sind Studierende der Universitäten und Hochschulen sowie der Verbände der Studierendenwerke und CROUS: Straßburg, Mulhouse, Basel, Karlsruhe und Freiburg.
Die Teilnahme an dem Projekt ist kostenfrei (inkl. Verpflegung, Fahrtkosten, Aufenthaltskosten).
Das Projekt wird finanziell unterstützt vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (L‘Office franco-allemand pour la Jeunesse) und der Deutsch-Französisch-Schweizerischen Oberrheinkonferenz (Conference Franco-Germano-Suisse du Rhin Superieur).

Mehr




Verschiedenes 

5. November: Freifahrt im VAG Netz

Am 5. November braucht man in den Bussen und Straßenbahnen der Freiburger Verkehrs AG (VAG) keinen Fahrschein! Mit dieser Aktion will das Freiburger Verkehrsunternehmen seine Solidarität mit dem Einzelhandel der Innenstadt bekunden und lädt alle zur Freifahrt in ihrem Netz ein.

An diesem Tag lädt nicht nur Freiburgs ohnehin attraktive Innenstadt zum Bummeln und Shoppen ein. Es findet zudem die Veranstaltung „Art & Design“ statt. Auf der Kaiser- Joseph-Straße bei Breuninger und der Löwen Apotheke wird der Freiburger Künstler und Architekt Udo Hoffmann zwei außergewöhnliche Kunstinstallationen unter dem Motto „Facades on the move“ aufbauen. Neben vielen Aktionen in den Ladengeschäften, wird es auf dem Kartoffelmarkt eine Art & Design Party ganz im Sinne der Künste geben.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Händlervereinigung z’Friburg in der Stadt e.V. in Zusammenarbeit mit dem Künstler und Architekten Udo W. Hoffmann, der FWTM, Badischen Zeitung und der Vereinigung Herzschlag.





Veranstaltungen 

Theatertipp: Lot Vekemans "Judas"

Theatertipp: Lot Vekemans "Judas"
Hans Poeschl: Judas (c) Wallgraben Theater

Der Name Judas steht für Verrat.

Judas Ischarioth wurde für die gesamte Christenheit der vergangenen zwei Jahrtausende zum Inbegriff des Bösen und Hässlichen. Doch hätte es ohne diesen Mann und seinen berühmten Judaskuss das Christentum als Weltreligion überhaupt gegeben?

Über seine Motive wurde immer wieder spekuliert, das Judas-Evangelium war verschollen und wird, in Fragmenten wiederentdeckt, weiterhin ignoriert. Es wird also Zeit, ihn nach 2000 Jahren einmal selbst zu Wort kommen zu lassen.

Die niederländische Erfolgsautorin Lot Vekemans erschafft ein differenziertes Bild dieses geheimnisvollen Mannes. Sie gibt ihm eine eigene Stimme, um seine Tat auf „ein menschliches Maß“ zurückzubringen. Von derselben Autorin wurde am Wallgraben Theater schon „GIFT- eine Ehegeschichte“ inszeniert.

Wallgraben Theater Freiburg
Realisierung & Regie: Regine Effinger & Hans Poeschl
Es spielt: Hans Poeschl
Wiederaufnahme: 25. November 2022

"Langanhaltender Applaus für einen bereichernden Theaterabend"
Heidi Ossenberg, Badische Zeitung

- - -

Das kleine Schauspiel­haus in Freiburg

Im Juni 1953 wurde das „Kleine Theater am Wallgraben“ im Keller eines Hinterhofes in der Wallstraße gegründet. 20 Jahre später zog es als Wallgraben Theater in den Keller des Rathauses in der Freiburger Innenstadt. Seit 65 Jahren gibt es nun dieses Haus und es ist somit eines der am längsten bestehenden Privattheater Deutschlands.

Immer mit dem Zeitgeist

Das Theater hat sich über zwei Gener­ationen von Inhabern hinweg sowohl im Zeitgeist, der Spielweise als auch in der Theaterführung immer wieder erneuert. Heute bewegt sich das Repertoire zwischen bearbeiteten und modernen Klassikern hauptsächlich hin zur zeit­genössischen deutsch­sprachigen Dramatik (u. a. Philipp Löhle, Moritz Rinke, Sibylle Berg, Dea Loher, Marius von Mayenburg). In den Sommermonaten veranstaltet das Wallgraben Theater Freilichtspiele im Rathausinnenhof. Gastspiele und Literaturlesungen runden das Programm ab.

Mehr




Verschiedenes 

„Ich übernehme Verantwortung“

„Ich übernehme Verantwortung“
(c) Caritasverband Freiburg-Stadt e. V.

Für Ann-Kathrin (19) war nach ihrem Abitur klar; vor dem Studium will sie sich sozial engagieren und erste Berufserfahrungen sammeln. Sie entschied sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Schulkindbetreuung des Caritasverbandes Freiburg-Stadt e. V. an einer Freiburger Grundschule.

Nachdem Sie die Schule erfolgreich abgeschlossen haben, sind Sie jetzt ja wieder in einer Schule. Wie kam das denn?

Ann-Kathrin: Ich wäre auch gerne als Au Pair ein Jahr ins Ausland gegangen, aber das ist coronabedingt ausgefallen. Und da ich nach der langen Schulzeit nicht direkt studieren wollte, bin ich auf die Möglichkeit gestoßen, ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen. Ich habe mich beim Caritasverband Freiburg-Stadt beworben. Dort gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten für den Freiwilligendienst. Ich wollte sehr gerne mit Kindern im Grundschulalter arbeiten. Dieser Wunsch konnte berücksichtigt werden und so kam ich zur Schulkindbetreuung.

Was haben Ihre Eltern und Freunde dazu gesagt?

Ann-Kathrin: Meinen Eltern war es wichtig, dass ich einen konkreten Plan habe für die Zeit nach dem Abi. Unter meinen Freunden bin ich die einzige, die ein FSJ macht. Die anderen studieren, haben eine Ausbildung angefangen oder wissen noch nicht genau, wie es weiter geht. Nicht alle wussten, dass es die Möglichkeit gibt, ein FSJ zu machen und finden es gut, dass ich mich jetzt in der Schulkindbetreuung einbringe und noch ein Jahr Zeit habe, Erfahrungen zu sammeln und schon etwas Geld verdiene, bevor ich mich um einen Studienplatz bewerbe.

Was sind Ihre Aufgaben in der Schulkindbetreuung?

Ann-Kathrin: Die Grundschulkinder kommen nach dem Unterricht zu uns in die Betreuung. Wir empfangen sie, gehen gemeinsam zum Mittagessen. Anschließend werden die Hausaufgaben gemacht, das Team von der Schulkindbetreuung hat dabei im Blick, welches Kind Unterstützung braucht und welches gut selbständig arbeiten kann.
Nach den Hausaufgaben beginnt die Zeit, die wir gemeinsam mit den Kindern gestalten. Dabei stehen gemeinsame Spiele, Projekte und Bewegung im Vordergrund. Uns geht es darum, die Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Gleichzeitig ist unser Ziel, die Interessen und Stärken eines jeden Kindes zu entdecken und zu fördern.

Das klingt sehr vielseitig. Können Sie dabei eigene Ideen einbringen?

Ann-Kathrin: Da ich ja in die Planungen von Aktivitäten und Projekten der Schulkindbetreuung voll mit eingebunden bin, sind meine Ideen immer willkommen. Ich bin sehr kreativ und bastle zum Beispiel gerne mit den Kindern. Ich übernehme die Verantwortung genauso wie meine Kolleginnen. Das gibt mir das Gefühl, richtig dazu zugehören.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr?

Ann-Kathrin: Außer natürlich die Arbeit mit den Kindern, sind die Seminartage sehr gut. An den Seminartagen lerne ich auch andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines FSJ von anderen Einsatzorten kennen. Es ist interessant, von deren Erfahrungen zu hören und sich untereinander auszutauschen. Man lernt dabei viele Berufe und andere junge Menschen kennen.

Wissen Sie schon, wie es nach dem FSJ für Sie weitergeht?

Ann-Kathrin: Die Erfahrungen, die ich in meinem FSJ mache, bestärken mich darin, dass ich auch in Zukunft etwas mit Kindern in diesem Alter machen möchte. Grundschullehramt zu studieren, kann ich mich daher sehr gut vorstellen.





Promotion 

Mit El Gordo gewinnen und das Studium absichern

Mit El Gordo gewinnen und das Studium absichern
EL GORDO ist eine Alternative zum hiesigen LOTTO / Foto: Daniel Jaeger

Studenten wissen vieles, aber wie es um die lieben Finanzen steht, ist eher ein Mirakel. Geld ist immer ein Problem, aber das lässt sich ganz leicht bewältigen. Mit der spanischen Weihnachtslotterie El Gordo hat jeder die Chance auf einen tollen Gewinn. Mit ein bisschen Glück kann sogar der Mehrfach-Jackpot geknackt werden. Dann gibt es schon während des Studiums keine finanziellen Engpässe mehr und jeder kann sich in Gänze auf die wichtigen Dinge des Lebens konzentrieren.

So wird El Gordo gespielt

Um bei El Gordo mitzumachen, braucht es kein Studium und keine Lebenserfahrung. Einfach bei Lottoland ein Los, oder einen Losanteil kaufen und den Ziehungstermin am 22. Dezember abwarten. Wer nicht viel Geld hat, kann schon mit einem Losanteil gewinnen. Diese sogenannten Centimos sind sehr beliebt und bringen schon in der niedrigsten Gewinnklasse ein Vielfaches des Einsatzes. Lottoland ist seriös und bietet seinen Kunden einen perfekten Service rund um jedes Spiel. Hier können Menschen aus ganz Europa ganz einfach gewinnen und sich die Gewinne sofort auszahlen lassen. Mit einem Gewinn kann jeder vieles machen und sich Träume verwirklichen. Der Clou bei El Gordo ist, dass der Jackpot mehrfach gewonnen werden kann und es eine sagenhafte Quote von 1:100.000 gibt. Mehr kann eine Lotterie wirklich nicht bieten!

Über 4 Millionen im Jackpot

Ein Losanteil entspricht einem Zehntel, womit schon mit nur einem Centimo 400.000 Euro gewonnen werden können. Ist der Jackpot ausgespielt, aber die Ziehung noch nicht vorbei, dann wird der Jackpot erneuert. Das geht so lange, bis alle Gewinnklassen vergeben wurden. Da braucht es keine Tippgemeinschaft, um zu gewinnen. Denn der Centimo kostet nicht viel und ist somit die ideale Lösung für den kleinen Geldbeutel. Lottoland ist legal und einer der Anbieter, der es Menschen in der ganzen EU ermöglicht, bei El Gordo mitzumachen. Auch von einem kleinen Gewinn kann ein schönes Abendessen finanziert werden, weswegen sich die Investition bei dieser unglaublichen Quote auf jeden Fall lohnt. Bei Lottoland wird der Gewinn sofort ausgezahlt und kommt anschließend schnell auf das Bankkonto. Eine ideale Lösung für alle, die nicht lange auf ihre Gewinne warten möchten.

Fazit: Sofort zuschlagen und Lose sichern

Damit die tollen Quoten möglich sind, werden lediglich 100.000 ganze Lose verkauft. Diese werden in Centimos unterteilt und anschließend ausgegeben. Wer sich kein ganzes Los kaufen möchte, der hat auch mit einem Centimo gute Chancen auf einen Gewinn. Wichtig ist, dass rechtzeitig eingekauft wird. El Gordo ist eine der beliebtesten Lotterien in der Welt und in Spanien eine Art von Kulturgut. Am 22. Dezember werden die Zahlen gezogen und das ganze Land fiebert auf diesen Tag hin. Mit Lottoland kann wirklich jeder bei El Gordo mitmachen und sich seine Gewinnchancen sichern. Es lohnt sich, denn auch in den niedrigen Gewinnklassen gibt es attraktive Preise. Ob für den Urlaub, für die Altersvorsorge oder für einen anderen Zweck: Ein Los von El Gordo kann das Leben verändern. Deswegen nicht lange warten, sondern direkt bei Lottoland anmelden und ein Los sichern!

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25